Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

BRD unter Einfluss des grünen Sozialismus / Marxismus / Totalitarismus

Totalitarismus bezeichnet in der Politikwissenschaft eine Form von Herrschaft, die im Unter-schied zu einer autoritären Diktatur in alle sozialen Verhältnisse hineinzuwirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen „neuen Menschen“ gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen. Während eine autoritäre Diktatur den Status quo aufrechtzuerhalten sucht, fordert eine totalitäre Diktatur von den Beherrschten eine äußerst aktive Beteiligung am Staatsleben sowie dessen Weiterentwicklung in eine Richtung, die durch die jeweilige Ideologie angewiesen wird. Typisch sind somit die dauerhafte Mobilisierung in Massenorganisationen und die Ausgrenzung bis hin zur Tötung derer, die sich den totalen Herrschaftsansprüchen tatsächlich oder möglicherweise widersetzen. Als politisches Gegenmodell zum Totalitarismus gilt der demokratisch-freiheitliche, materielle Rechtsstaat mit der durch Grundrechte, Gewaltenteilung und Verfassung gewährleisteten Freiheit der Staatsbürger. Die Facette wird sozialistisch – Dir wird nichts gehören und Du wirst glücklich sein. Der Ordnungsrahmen wird in China bereits erfolgreich erprobt und umgesetzt.              - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  - - - -


17.11.2022: Kultureller Terrorismus. Ein zu böses Wort? Nein!! Der kulturelle Terrorismus der Sozialisten von heute zielt zunehmend darauf ab, Körper und Sexualität, in Konsequenz Ehe und Familie umzumodeln. Die bürgerlichen Familienbande sollen in Patchwork- und Regenbogen-„Familien“ aufgelöst werden, um die bindungslosen Menschen im staatlichen Kollektivismus einzufangen. Was wir heute von Seiten des politmedialen Komplexes in den westlichen Ländern an top-down verordneter radikaler Veränderung der Kultur (und der Sprache) erleben, mit einem deutlichen Schwerpunkt auf dem Körper, dem Geschlecht und der Sexualität – Stichworte wie „Gender“, „Ableismus“, „Sexismus“, „Homophobie“, „Transphobie“, „Bodyshaming“, „critical race theory“, wokeism“ mögen genügen –, ist die Umsetzung eines alten kommunistischen Programms. Man muss das unentwegt wiederholen, weil es meistens nicht geglaubt wird. Dieses Programm war aber schon von Anfang an unverzichtbare Ergänzung des gewaltsamen Umsturzes, um auf diese Weise die totale Überwältigung des bürgerlichen Untermenschen auf sozialer, physischer und auch geistiger Ebene zu vollziehen, sofern man ihn nicht gleich umbrachte. Insofern sind Begriffe wie „Kulturkampf“ oder auch „Kulturmarxismus“ zu schwach und daher nicht in der Lage, die reale Intention und Gewalt dieses Programms zu fassen.
Gewöhnlich wird der italienische Kommunist Antonio Gramsci mit seinem Konzept der kulturellen Hegemonie als Entdecker dieser Variante der kommunistischen Machtergreifung gesehen, die später den von Sozialisten verräterisch-wütend bekämpften, aber sachlich korrekten Namen „Kulturmarxismus“ erhalten hat. Historisch kann diese Alternative zu einem gewaltsamen Umsturz aus der Defensive verstanden werden, in die die kommunistische Bewegung durch das Erstarken der nichtmarxistischen (faschistischen und nationalsozialistischen) Gegenbewegungen in den 20er- und 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts geraten war. Auch war damals schon absehbar, dass mit den Arbeitern keine Revolution zu machen sein würde, da ihre Lebensbedingungen im Kapitalismus entgegen der angeblich wissenschaftlich begründeten kommunistischen Prognose immer besser wurden. Daher sollte erst die Kultur innerhalb des zu beseitigenden Systems radikal verändert werden, die Menschen gleichsam von innen sturmreif geschossen werden. Mehr …

10.11.2022: AFD-Mitgründer und -Vordenker im AUF1-Interview. So kaputt ist Deutschland: Klima-RAF, Gedankenkontrolle, totale Unterwerfung. Im AUF1-Interview zeichnet der deutsche AfD-Bundestagsabgeordnete und medienpolitische Sprecher seiner Partei, Martin Renner, ein düsteres Bild der gesellschaftlichen Zukunft. Der kulturmarxistische und ideologiegetriebene Vormarsch zerstört zunehmend das christlich-abendländische Wertefundament, und die Radikalisierung auf allen Ebenen – Klima, Migration, Identitätspolitik – tut ihr übriges. Die von Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) losgetretene Debatte um die Kuppelinschrift am wiedererrichteten Berliner Stadtschloss, das das Humboldt-Forum beherbergt, zeigt die dezidierte antichristliche und gegen alles eigene, Traditionelle gerichtete Grundstimmung, die heute deutsche Politik bestimmt. Dass dort ein Bibelzitat verhüllt werden soll, während zugleich Muezzinrufe in mittlerweile über 30 Städten erklingen und dort einen religiösen Allmachtsanspruch des Islam. Video und mehr …

20.09.2022: Der Sozialismus wurde in der BRD von einem nationalen zu einem internationalen Sozialismus. Eine Art der Auswirkung sehen wir hier: Fanatische Ökosozialisten. Maaßen: »Die heutigen Nazis wissen nicht einmal, dass sie Nazis sind«. In einem Interview mit Alexander Wallasch sorgt sich der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, dass die Demokratie in Deutschland durch den Meinungs-Totalitarismus linker Ökosozialisten gefährdet sei. In einem Interview mit Alexander Wallasch sorgt sich der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, dass die Demokratie in Deutschland von »inkompetenten Politikern und von politisch Fanatikern zerstört und zum Experimentierfeld für eine grüne Transformation in eine ökosozialistische Diktatur wird.« Maaßen hat rund dreißig Jahre im Sicherheitsbereich und rund sechs Jahre als Geheimdienstchef gearbeitet. Er sehe die Prozesse im Lande und sorge sich um Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Unfähige Politiker und ideologisierte Fanatiker, deren Ziel es sei, eine grüne Transformation umzusetzen, würden viel kaputt machen. Das Gefährliche dabei sei, dass die Fanatiker von ihren Zielen so besessen seien, dass diese wichtiger seien als die Erhaltung des demokratischen Rechtsstaates. Viele würde sich dabei so verhalten, dass sie andere Meinungen gar nicht mehr zulassen. Es sei in Deutschland eine Stimmung entstanden, dass nur noch diejenigen sich politische äußern dürfen, die ideologisch dieselbe Meinung haben. Anderer Meinungen würden kaum noch zugelassen. Das sei eine Erosion der Meinungsfreiheit. Mehr …

19.08.2022: Links-Grüne Klimaradikale werden immer extremistischer. Hafenblockade: Radikale Klima-Sekte gefährdet deutsche Versorgung. Die Proteste deutscher „Klimaaktivisten“ erreichen immer neue Eskalationsstufen: Am letzten Wochenende blockierten die Gruppen „Extinction Rebellion“ und „Ende Gelände“ erstmals nicht Straßen, Schienen und Gas-Pipelines, sondern infrastrukturell wichtige Zugänge zum Hamburger Hafen. Damit fallen sie der linken Ampel in den Rücken, die auf Schiffsimporte sowohl zur Milderung der Versorgungskrise (infolge Lieferengpässen) wie auch Flüssiggas (infolge Russland-Sanktionen) angewiesen ist.
Total-Blockade des Hafens im Hamburg. Die „Aktivisten” – treffender wäre Extremisten – besetzten dabei die Köhlbrandbrücke am Hamburger Hafen, angeblich, um damit für mehr „Klimagerechtigkeit“ zu demonstrieren. Die Gruppe teilte dazu mit: „Wir blockieren hier eine zentrale Drehscheibe des deutschen Außenhandels, um auf die Folgen des modernen Kolonialismus hinzuweisen.“ Mehr …  (Anmerkung der Redaktion: Verstehen diese „Extremisten“ nicht, dass sie unter dem Kolonialismus der amerikanischen Oligarchen stehen? Wie kann man ihnen erklären dass nicht das Klima der Feind ist sondern der Globalismus der Oligarchen.)

25.08.2022 Archivmeldung aus 2015: Landwirte fordern ein Ende der Willkür und des Terrors  

04.06.2022: Grün ist das neue Braun. Die einstige Öko-Partei ist zur Speerspitze der globalistischen Angriffe auf Meinungsfreiheit, Selbstbestimmung und Frieden geworden. Die beste Tarnung für autoritäre Ideologen besteht darin, dass ein Großteil der Bevölkerung glaubt, sie seien keine. Die Grünen haben sich seit ihren Anfängen rasant verändert, um diese Entwicklung in den letzten Jahren noch einmal zu beschleunigen. Was sich dagegen kaum verändert, sind die Illusionen, die sich ihre Anhänger über sie machen. Noch immer spukt das Klischee einer pazifischen Softie-Partei in den Köpfen herum, während der Militarismus-Hippie Anton Hofreiter bei Markus Lanz penetrant mehr Haubitzen fordert. Noch haftet das Image eines freiheitsliebenden, etwas chaotischen Haufens an ihnen, dabei vermochte in den Corona-Jahren, was Forderungen nach mehr Verboten und Repressionen betrifft, niemand Kretschmann, Habeck & Co. rechts zu überholen. Die Denk- und Formulierverbote, die grüne Correctness-Wächter über unsere Gesellschaft verhängt haben, liegen wie Mehltau auf einstmals schönen Sonnenblumen. Grün ist die neue Tarnfarbe für die freiheitsfeindliche transhumanistische Agenda, die uns alle in Atem hält. Ein neuer globaler Staatsautoritarismus, Kollektivismus und Totalitarismus fand in den Ex-Idealisten eine neue Heimat. In seinem Wesen ist diese neue grüne Weltordnung eine sozialistische, jedoch in der finstersten Bedeutung des Wortes, ohne die menschenfreundlichen Denkgrundlagen, die soziales Handeln ursprünglich einmal motiviert hatte. Mehr …

19.04.2022: In großen Schritten ins Sozial-Kredit-System. Demokratie am Ende: “Europa darf nicht Schanghai werden!” Unsere Demokratie ist mausetot. In einer Demokratie gibt es verfassungsmäßig garantierte Grundrechte. Diese gelten immer, absolut und werden von der Judikative verteidigt. In einer Demokratie ist die Regierung dem Volk Rechenschaft für ihr Tun schuldig. In einer Demokratie kann der Souverän – das Volk – zwischen verschiedenen Handlungsvorschlägen mittels Wahl entscheiden. In einer Demokratie überwacht eine unabhängige Presse die Regierenden. Soweit die Theorie. Mehr …

16.03.2022: Was nicht grün-links ist, ist ab sofort rechts. Nancy Faesers Pläne - Den Feind markieren. Vom ersten Tag an hat Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) keinen Zweifel an ihrem Mantra gelassen: Der „Rechtsextremismus“ sei die „größte extremistische Bedrohung für unsere Demokratie“. Nach nicht einmal hundert Tagen im Amt hat sie, flankiert durch die ihr unterstellten Behördenchefs von Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt und Bundeszentrale für politische Bildung, am Dienstag mit radikaler Offenheit dargelegt, wohin die Reise gehen soll: Faesers schon vor Wochen angekündigter „Aktionsplan gegen Rechtsextremismus“ ist eine umfassende ideologische Kriegserklärung bei zugleich maximaler Ausweitung der Kampfzone bis tief hinein in die nicht-linke Mitte der Gesellschaft.
Von „Rechtsextremisten“ und „Verfassungsfeinden“ ist viel die Rede in Faesers Zehn-Punkte-Papier. Doch die Feindmarkierung wird auf eine Reihe weiterer, unbestimmter Bevölkerungsgruppen ausgedehnt. Neben echten und vermeintlichen „Nazis“ nimmt die Bundesinnenministerin mit ihren Behördenchefs auch „Reichsbürger“ und „antidemokratische Populisten“, „Verschwörungsideologen“ und „Corona-Leugner“ ins Visier. Wie die „Feinde der offenen Gesellschaft“ näher zu bestimmen wären, bleibt offen. Die tatsächliche Bedeutung dieses Begriffs, mit dem der liberale Denker Karl Popper eine zum offenen Diskurs fähige Gesellschaft gemeint hatte, ist der „Antifa“-Sympathisantin Nancy Faeser offenkundig unbekannt. Das Papier verwischt den Unterschied zwischen Verfechtern abseitiger oder unliebsamer, aber von der Meinungsfreiheit gedeckter Ansichten und jenen, die aggressiv und gewalttätig die verfassungsmäßige Ordnung in Frage stellen. Wie schnell eben noch als „Verschwörungstheoretiker“ gebrandmarkte Oppositionelle von der Realität des Regierungshandelns bestätigt und überholt werden können, haben zwei Jahre Corona-Maßnahmenpolitik zur Genüge gezeigt. Mehr …

14.03.2022: Kultur-Wächterin Claudia Roth: Macht der „Green Culture“ in den Medien. Aus konservativer Sicht ist das Schlimmste eingetreten, was Deutschland nach der letzten Bundestagswahl passieren konnte: Bündnis 90/Die Grünen sind (mit) an der Macht! Erstmals seit Jahren können sie so ihre linkssozialistischen Ideologien in Regierungsverantwortung verbreiten oder gar verankern. Selbst das deutsche, das mitteleuropäische Kulturerbe soll in eine krude „Green-Culture-Gesellschaft“ transformiert werden. Genau dafür will die neue und höchste Kultur-Wächterin sorgen! Mehr …

10.03.2022: DIE DEUTSCHE DEMOKRATISCHE BUNDESREPUBLIK  

03.03.2022: «Linke SRG-Journalisten»: lange Wirkung einer alten Schlagzeile. SRG-Kritiker zitieren gerne eine Umfrage über die politische Einstellung von Journalisten. Und überschätzen die Resultate. Aktuelle Informationen haben manchmal ein langes Nachleben. Wer in der Google-Suchmaske «SRG Journalisten» eintippt, erfährt als erstes das: «Fast drei Viertel aller SRG-Journalisten sind links». Die Aussage ist der Titel eines Artikels, der am 12. November 2017 in der «Sonntags-Zeitung» erschien. Gleichlautende Nachrichten kursierten kurz darauf in den Online-Ausgaben der einschlägigen Deutschschweizer Medienanbieter. Der Autor des Sonntagsblatts bezog sich auf eine Umfrage der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), welche Schweizer Journalisten nach ihrer politischen Einstellung befragt. 763 von 909 Personen hatten damals den Forschern Auskunft gegeben. Wichtige Resultate daraus hatte ich in der «NZZ» bereits im Juli 2016 publiziert. Demnach sind jüngere Journalisten linker als ältere, die Kultur- und Politik-Journalisten linker als die Wirtschaftsjournalisten, und die Journalisten rücken in die Mitte, wenn sie Chefpositionen übernehmen. In der Tendenz denken die Journalisten linker als die durchschnittliche Bevölkerung. Das waren keine überraschenden Erkenntnisse; vielmehr bekräftigten sie bisherige Beobachtungen und Einschätzungen des journalistischen Personals. Mehr … 

Die Krönungsmesse des globalen Sozialismus. Durch die Coronakrise wird die Systemfrage erneut gestellt. Wer stellt sich dem kollektivistischen Wahnsinn entgegen? Die bestechend-fatale Logik lautet: je mehr ein nachweislich funktionierendes System (Marktwirtschaft) gerade bewusst an die Wand gefahren wird, desto eher wird uns ein nachweislich nicht funktionierendes System (Sozialismus) aus der Misere helfen. Political Correctness, inflationäre Geldpolitik, angeblich alternativlose «Green New Deals» und das bedingungslose Grundeinkommen sind die bereits sichtbaren apokalyptischen Reiter einer epochalen Zäsur. Doch es kommt mehr.
Die Verstaatlichung des Finanzsektors zum Beispiel ist für Grace Blakeley, eine 26jährige Vordenkerin dieser Bewegung, das Mindeste, idealerweise verbunden mit einem neuen, grün-feministischen Klassenbewusstsein. Für Klima, Minderheitenrechte oder die Enteignung von Immobilienfirmen wären sie wohl auch bereit, die Demokratie zu opfern (die sie ohnehin kritischer sehen als frühere Generationen). Denn wozu noch abstimmen, wenn man selbst zu den «99 Prozent» gehört, und auch noch zu 100 Prozent Recht hat? «Das ist nicht links, das ist logisch!», lautet das Mantra der Selbstvergewisserung. Diskussionen stören eher. Die «Millennial Socialists» sind die neuen Extremisten der Mitte, die Dschihadisten des Mainstreams. Mehr …

25.02.2022: Wie konsequent die Grünen bei ihrer Klimaideologie, Propagandatipps von Adolf Hitler umsetzen!  

24.02.2022 Archivmeldung vom 16.05.2019: Kultur Studio - Progressismus Der Weg in die linke Dystopie – Diego Bullcutter im Interview. Die Vereinigten Staaten von Europa stehen vor der Tür. Alternativ gibt es den Plan Frankreich und Deutschland unter eine Firma zu bringen und von dieser zu schaffenden Zentralregierung verwalten zu lassen. Individualverkehr wird 2030 verboten. Die individuelle Freiheit ist der Political Correctnes untergeordnet. China 2.0 ist die Vorlage für das was bei uns kommen wird, wenn wir dieses nicht aufhalten. Dies und mehr im Interview.   

16.02. Das Deutsche Historische Museum verklärt den Marxismus. In einer Ausstellung wird der geniale Denker gewürdigt. Dabei aber fehlt die Kritik an seinen Schlussfolgerungen. Warum wurde Marx zum Paten aller linken Gewaltherrscher des 20. Jahrhunderts? Diese Frage muss gestellt werden. Das Bild, das bei dieser Ausstellung gezeichnet wird, ist einseitig und unvollständig. Man erfährt viel über die große denkerische Leistung des Theoretikers Marx, über seine wirklich geniale Analyse der Lebensverhältnisse im beginnenden Zeitalter der industriellen Produktion. Marx hat viele richtige Fragen gestellt, aber viele falsche Antworten gegeben. Seine Schlussfolgerungen sind höchst problematisch und darüber erfährt man wenig. Und was vollkommen fehlt in dieser Ausstellung ist die Wirkungsgeschichte des Marxismus, also das, was von den problematischen Schlussfolgerungen des Karl Marx in praktische Politik umgesetzt wurde. Kurz gesagt: Es fehlt der Hinweis auf Lenin, Stalin, Mao, Fidel Castro, Pol Pot, Kim Il-sung oder auch auf die DDR. Die einfache und offensichtliche Frage wird gar nicht gestellt: Warum wurde Marx zum Paten aller linken Gewaltherrscher im 20. Jahrhundert? Mehr …

11.02. Schleichender Übergang zum Sozialismus. Demnächst? – EU bewertet Unternehmen nach »gesellschaftlichem Nutzen«. Die Bürokraten der Europäischen Union spielen sich mehr und mehr als Moralwächter auf. Es klingt, wie alles Böse, nach einer guten Sache. Die Europäische Kommission unter ihrer Chefin Ursula von der Leyen plant, ein Label für Unternehmen einzuführen, das sie nach ihrem »gesellschaftlichen Nutzen« taxiert. Diese »soziale Taxonomie« klassifiziert vom Auto- bis zum Klopapierhersteller Wirtschaftsbetriebe danach, ob sie dem Gemeinwesen dienen. Anleger sollen ihre Geld anschließend dort investieren, wo es sich für die Gesellschaft lohnt. Mehr …

Weiter milliardenteure Staatsknete für linke Projekte bzw. „Ewigkeitsaufgaben“. „In den meisten Ländern werden nämlich alle oder nahezu alle öffentlichen Einnahmen dazu verwendet, um unproduktive Leute zu unterhalten.“ – Das ist weder eine neue Erkenntnis noch von einem AfD-Funktionär ausgesprochen, sondern von Adam Smith in seinem 1776 publizierten Buch „Wohlstand der Nationen“ gesagt. Schon in der Merkel-Ära wuchs die Staatsquote auf über 50% (2021: 51,6%), das Parlament auf 736 Abgeordnete, die Zahl der Staatssekretäre liegt derzeit bei 37 – die Entwicklung ist aber noch nicht abgeschlossen – und die Anzahl der von der Regierung gesponserten sog. NGOs ist kaum mehr abzuschätzen, ‚zivilgesellschaftliche‘ Vereine und Stiftungen, die alle vom Steuerzahler zwangs-alimentiert werden, ähnlich dem Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk. Das letzte Merkel-Kabinett beschloss, für die nächsten drei Jahre 1,3 Milliarden Euro zu verteilen, dem Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu widmen, der „Ewigkeitsaufgabe“ (Timo Reinfrank, Geschäftsführer der Amadeo-Antonio-Stiftung). Auf Seite 120 des Koalitionsvertrages steht ausdrücklich die Forderung, „die nachhaltige Finanzierung abzusichern“. Mehr …

23.01.: Der Sozialismus entpuppt sich erneut als die schlimmste Geißel der Menschheit: Seine Primärziele sind Weltherrschaft und Ausrottung der weißen Rasse. Diejenige, die – im Namen der UN – Strafsteuern für Weiße und eine bevorzugte Behandlung Schwarzer fordert, ist bekennende Kommunistin, zweifache Ex-Präsidentin Chiles und die derzeitige Leiterin des “Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte”. Ihr Name: Michelle Bachelet. Warum sie dies fordert – dazu hatte der Autor des folgenden Artikels entweder keine Kenntnisse oder wenn ja, dann gute Gründe, diese nicht öffentlich zu nennen. Ich werde dies im Anschluss an den Themenartikel nachholen. Mehr … 

20.01.2022: Sven von Storch im Interview mit der Initiative Familien-Schutz. »Im Bereich der Familie erwartet uns die Politik der Abrissbirne«. Für Sven von Storch betritt mit der grünen Familienministerin Anne Spiegel eine Ideologin die Bühne der Bundespolitik. Sie wird in der Familienpolitik kein Stein mehr auf dem anderen lassen. Doch je größer die Gefahr, umso näher rückt das Rettende, ist Sven von Storch überzeugt.  Mehr … 

15.12.2021: »Der Marsch in den Klima-Sozialismus macht selbst vor Enteignungen nicht halt«. EU-Kommission will energetische Sanierung sämtlicher Gebäude erzwingen. Die EU will für rund 240 Millionen Gebäude in Europa strenge Energiestandards vorschreiben. Ein Gesetzentwurf, den die EU-Kommission in Kürze vorlegen wird, zwingt Millionen Hausbesitzer zu umfassenden Sanierungen. Die AfD kritisiert diese Vorgaben scharf. Die EU will für rund 240 Millionen Gebäude in Europa strenge Energie-standards vorschreiben. Ein Gesetzentwurf, den die EU-Kommission in Kürze vorlegen wird, zwingt Millionen Hausbesitzer zu umfassenden Sanierungen. Neubauten sollen ab 2030 emissionsfrei sein. Und bis 2050 darf der gesamte Gebäudebestand in der EU keine Treibhausgase mehr verursachen. Mehr … 

30.11.2021: kosiek-rolf-die-machtubernahme-der-68er-die-frankfurter-schule 

16.11.2021: Die autoritäre George Soros- Partei (Die Grünen) gibt bekannt: Wir bestimmen, Sie gehorchen! 

11.11.2021: »3G-Regel« bei Demonstrationen, Demokratie- und Religionsausübung. Rot-Rot-Grüner Berliner Senat mit weiterem Schritt in Richtung Totalitarismus. Im Roten Rathaus in Berlin hat man sich bei Rot-Rot-Grün ein weiteres Mal darauf verständigt, massiv gegen die Bestimmungen des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland zu verstoßen. Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit soll nach dem Willen des öko-sozialistischen Senats nur noch unter Bedingungen der »3G-Regel« vergeben werden. Mehr … 

08.11.2021: Auf dem Weg in die totale Beliebigkeit. Grüne opfern Kinder ihrer Machbar-keitsideologie. Grüne und FDP wollen in der Ampelkoalition die Weichen stellen für ein sogenanntes Selbstbestimmungsgesetz. 14jährige Jugendliche soll dieses Gesetz die freie Geschlechtswahl erlauben. Standesämter können das Geschlecht auch ohne Einwilligung der Eltern umtragen. Mehr … 

Grüne Denunzianten wollen Ausgrenzung von Andersdenkenden. Während in Glasgow die grüne Heuchelei einen Höhepunkt erlebt, sorgt in Gera die grüne Klima-Inquisition für einen Tiefpunkt der demokratischen Kultur. Es wird nicht nur denunziert, sondern mit Rufmord gedroht. Klimaschutz ist zum Dogma geworden, das nicht mehr hinterfragt werden soll. Es trommelt nicht nur der Jet-Set für diese Ideologie, sondern viele kleine Gesinnungswächter wollen dafür sorgen, dass es keinen Widerspruch dazu gibt.  Ein besonderer Dorn im Auge der grünen Gesinnungswächter sind Initiativen, die sich kritisch mit der Theorie des menschengemachten Klimawandels auseinandersetzen. Für Thüringer Grüne ist besonders das in Jena beheimatete „Europäische Institut für Klima und Energie“ ein Dorn im Auge. Besagtes Institut möchte seine nächste „Internationale EIKE-Klima- und Energiekonferenz“ in Gera abhalten. Deshalb haben sich nun diverse grüne Gruppen, angeführt von den Grünen Gera, mit einem Offenen Brief an alle infrage kommenden Hotels gewandt, um sie durch öffentlichen Druck zu bewegen, die Konferenz nicht bei sich stattfinden zu lassen. Waren in den vergangenen Jahren Hotels unter Druck gesetzt worden, die EIKE bei sich beherbergen wollten, ist man in diesem Jahr ein Schritt weiter. Der Offene Brief beginnt mit: „Wir, die unterzeichnenden Gruppen, schreiben Ihnen, da die Möglichkeit besteht, dass Ihr Hotel als Veranstaltungsort der jährlichen Konferenz des sogenannten „Europäischen Institutes für Klima und Energie“, kurz EIKE, genutzt werden soll. Sollte dies der Fall sein, möchten wir Sie über die Hintergründe von EIKE informieren – auch in Hinblick auf Ihre eigene Außenwirkung und mögliche Rufschädigung, die mit einer Zusammenarbeit mit EIKE einhergehen würde. An Schluss wird die Drohung vom Anfang wiederholt, indem darauf hingewiesen wird, dass Hotels, die früher unter Druck gesetzt wurden, ihre Zusammenarbeit mit EIKE aufgegeben haben. Wenn es nach diesen Grünen geht, wird Repression die Debatte ersetzen. Jeder, dem eine offene Gesellschaft am Herzen liegt, sollte sich dem grünen Druck widersetzen. Mehr … 

30.10.2021: Totalitäre Endzeitstimmung. Massenmigration, wirtschaftlicher Zerfall, steigende Ungleichheit, innenpolitische Spannungen, Populismus, Machtzerfall — all dies sind Phänomene, die in der Endphase des römischen Reichs vorherrschend waren und dafür sorgten, dass das Imperium zerbrach. Ähnliche Phänomene lassen sich auch gegenwärtig in Europa und bei seinen westlichen Verbündeten beobachten; nicht wenige vergleichen daher den Untergang Roms mit der Gegenwart. Der Althistoriker Dr. David Engels gibt gar zu Bedenken, dass es im heutigen Europa wesentlich einfacher ist, die Massen über Kontakt-Tracing, künstliche Intelligenz und GPS-Programme zu kontrollieren und zu überwachen. Die Pandemie stellt für ihn in diesem Kontext einen Brandbeschleuniger dar, der die Entwicklungen hin zu einem digitalen Überwachungsstaat forciert. Mehr …

Konsens über medizinische Apartheid? Die "libertären Sozialisten" treten genau dafür ein. Die Forderung des bisher breit verehrten US-Sozialisten Noam Chomsky, die Ungeimpften vom Rest der Gesellschaft zu "isolieren", und seine kaltschnäuzige Zurückweisung von Bedenken, wie diese dann überhaupt an Nahrung kommen sollen, sind zutiefst schockierend. Wie tief die Mächtigen doch gefallen sind. Mehr … 

Die Humanitäts-Simulation. Das ausbeuterische kapitalistische System hüllt sich in ein menschenfreundliches Gewand. Sie werfen mit der rechten Hand Münzen in eine Bettelschale und ziehen den Armen mit der Linken Scheine aus der Tasche. Das Gates-Modell des philanthropischen Kapitalismus hat wenig mit Wohltätigkeit und Spenden zu tun und dafür um so mehr mit Profit, Kontrolle und Übernahme. Es ist ein Wirtschaftsmodell, das gewinnträchtige Investi­tionen begünstigen soll, das politisch auf größere Verfügungsgewalt und die Reduktion von Vielfalt abzielt. Mächtige Global Players wollen sich das natürlich Gegebene aneignen, es monopolisieren und ökonomisch verwertbar machen. Konkurrenz soll ausgeschaltet, demokratische Mitprache zum Schweigen gebracht werden. Das Trojanische Pferd, mit dem diese destruktive Agenda alle Hürden zu überrennen sucht, heißt „Hilfeleistung“. Mehr … 

06.10.2021: Was ist die sowjetische Langzeitstrategie und warum ist sie so wichtig?

28.09.2021: Die Geldmaschine. Unser gesamtes System ist darauf ausgerichtet, das reichste Prozent der Erdbewohner immer noch reicher zu machen. Exklusivabdruck aus „Eine Erde für alle! ― Einssein versus das 1 %“. 1 Prozent ist nicht nur eine Zahl. Dahinter steckt ein System, ein von den Reichen und Mächtigen geprägtes Wirtschaftssystem. Darin werden ungezügelte Gier und die Anhäufung von Vermögen als gesellschaftlich erwünschte Tugenden betrachtet statt als Entgleisungen, die durch soziale und demokratische Prozesse in Grenzen gehalten werden müssen. Es ist ein Modell, bei dem die Fragen danach, wer produziert, was produziert wird oder ob etwas überhaupt produziert wird, aus der wirtschaftlichen Gleichung verschwinden. Sie werden durch Geldmachen, Geldvermehren ersetzt oder durch das, was Aristoteles „Chrematistik“ ― die Kunst, Reichtum zu erlangen ― nannte. Das führt zu einer wirtschaftlichen Apartheid zwischen den Besitzenden und denen, die nichts haben. Mehr … 

Standort Berlin - Prof. Kerber Der deutsche Selbstmord – Die EU sorgt für die Abschaffung der nationalen Rechtsstandards und sorgt für eine Umverteilung von Reich zu Arm und macht damit die reichen Nationen arm. Mehr im Interview

09.09.2021 neu: SED - Die große Mutter der kleinen Nazis. Am 8. Mai feiert die Linkspartei wieder die „antifaschistische“ DDR. Selbst DDR-Gegner glauben die Mär vom Antifaschismus. In Wahrheit machten viele Nazi-Verbrecher in der SED Karriere. Mehr …

17.08.2021   Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen - Rolf Kosiek 

Die Zerstörung der Gesellschaft durch den Neomarxismus - Roger Liebi

Sozialpunktesystem BRD STUDIE: ZUKUNFT VON WERTVORSTELLUNGEN DER MENSCHEN IN UNSEREM LAND


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!