Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Great Reset, 4. industrielle Revolution & WEF  (World Economic Forum)  oder die Transformierung des Gesellschafts- und Wirtschaftssystems durch das WEF

06.11.2022: COP27: «Eine Jet-Set-Elite», die versucht, «eine Welt mit weniger Menschen zu schaffen», die zudem «ein karges Leben führen». Diese Aussage macht die Ökologin und Zoologie-Expertin Dr. Susan Crockford. Insbesondere kritisiert sie den britischen König Charles, den Tierfilmer und Naturforscher Sir David Attenborough sowie den WWF und das WEF. Manche kritischen Beobachter hegen den Verdacht, dass es bei den «Klimazielen» in Wirklichkeit um etwas ganz anderes geht; dass die angeblich menschengemachte Klimaerwärmung als Vorwand benutzt wird, um soziale und politische Ziele durchzusetzen. Im Vorfeld der COP27 hat nun die Ökologin Dr. Susan Crockford den World Wildlife Fund (WWF), das Weltwirtschaftsforum (WEF), König Charles und Sir David Attenborough scharf angegriffen, berichtet Chris Morrison im Daily Sceptic mit Bezug auf Polar Bear Science. Die beiden Herren würden «den Unsinn der WWF-Aktivisten nachplappern, den sie naiverweise als Wissenschaft akzeptieren», erklärte sie.
Dr. Crockford ist eine anerkannte Zoologie-Expertin für Eisbären. Ihre Arbeit hat gezeigt, dass arktischen Eisbärpopulationen in jüngster Zeit gewachsen sind. Somit verdrängte sie diese Tiere als grünes Aushängeschild. Sie sagt, es sei klar, dass viele der Ziele des WWF vom WEF geteilt werden, und diese ergänzen die Vision, die der König und Attenborough für die Zukunft haben. Crockford macht klar: «Sie alle wollen eine Rückkehr zu einer Welt mit weniger Menschen, die ein bescheidenes, karges Leben führen, während die Reichen ihren Jetset-Kurs fortsetzen.» Morrison schreibt, dass der WWF vor etwa einem Dutzend Jahren damit begann, sich als wissenschaftliche Autorität darzustellen. Diese «naiven elitären Förderer» hätten dies ohne zu hinterfragen akzeptiert und bei jeder Gelegenheit unbegründete WWF-Klima-Untergangsszenarien «nachgeplappert». Mehr …

03.11.2022: Auf der Suche nach der Wahrheit über Covid und den Great Reset. „Died Suddenly“ – Weltpremiere am 21. November. Jetzt hat sich Stew Peters im Rahmen eines Dokumentarfilms mit dem großen Ganzen auseinandergesetzt. Er beleuchtet die Hintergründe der sogenannten „Pandemie“ und geht unter anderem der Frage nach, welche Rolle dabei die Transformation der Gesellschaft zum Great Reset gespielt hat und immer noch spielt. Der Film kann nur als „schockierend“ bezeichnet werden, was aber vor allem für die Verantwortlichen in Politik und Medien gelten dürfte. Schon der gut vierminütige Trailer hat es in sich und ist nichts für schwache Nerven. Auf die Frage „Warum glauben wir ihnen nie?“ kommen Experten aus den verschiedensten Fachgebieten zu Wort. Ärzte und Pathologen berichten von Strukturen im Blut ihrer Patienten, die sie so noch nie zuvor gesehen haben. Der Einspieler endet mit Videoclips von Menschen, die ohne jede Vorwarnung einfach tot umfallen. Mehr …

02.11.2022: WEF vs. Kanada: Mutige Politikerin stellt sich gegen die Agenda des Weltwirtschaftsforums! Das World Economic Forum, die Elitenschmiede von Klaus Schwab, baut seine demokratisch nicht legitimierte globale Macht immer weiter aus. Während Politiker hüben und drüben des Großen Teichs seiner Agenda des Great Reset huldigen, die die Welt zu einem nicht mehr lebenswerten Überwachungsstaat degeneriert, regt sich endlich Widerstand! Wer weiß, vielleicht ist Danielle Smith die mutigste Frau Kanadas, legt sie sich doch mit den globalen Eliten an. Insbesondere mit Klaus Schwabs Word Economic Forum, kurz WEF. Während die Premierministerin der Provinz Alberta richtig Courage zeigt, wie noch aufzuzeigen sein wird, knickt hingegen der linke kanadische Premierminister Justin Trudeau längst vor Schwab und Konsorten ein. Trudeau war es auch, der sich Anfang 2022 rigide gegen den sogenannten Freedom Convoy wandte, einer Protestbewegung von Truckern im Kampf gegen die unsinnigen Corona-Regeln.
Im Jahr 2017 prahlte Schwab noch damit, dass er die kanadische Regierung quasi in der Tasche hätte. Mehr als die Hälfte der Mitglieder von Trudeaus Kabinett seien Young Global Leaders.
Damit meint er seine Nicht-Regierungsorganisation, extra dafür geschaffen, die potenzielle Elite der Zukunft zu fördern und zu vernetzen. Mit 1.400 Mitgliedern zählt sie zu den einflussreichsten NGOs der Welt. Zu ihnen gehören etwa die GRÜNEN-Bundesaußenministerin Annalena Baerbock, der Ex-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn oder der französische Präsident Emmanuel Macron. Klaus Schwab sagte wortwörtlich hinsichtlich der kanadischen Regierung: „Aber worauf wir jetzt sehr stolz sind, ist die junge Generation wie Premierminister Trudeau (…) Wir dringen in die Kabinette ein.“ Und dies ist der BRD bereits geschehen … seit Jens Spahn und seinem „Ermächtigungs-Infektionsschutz-Gesetz in den Variationen seit 2020. Fortgesetzt von der Ampel und begleitet von BlackRock-Merz. Video und mehr …

31.10.2022: WEF-Pläne: Bezahlen wir bald “Klima-Reparationen” an Entwicklungsländer? Das Weltwirtschaftsforum hat einen neuen “Agenda-Artikel” zur UN-Klimakonferenz veröffentlicht. Dort wird dazu aufgefordert, dass “wohlhabende Nationen” für Klimaschäden in ärmeren Ländern zahlen sollen. Unter anderem auch dank extrem hoher Preise für Öl und Gas, die man mit “Windfall”-Steuern belegen will. Vom 6 bis zum 18. November findet in Sharm El Sheik die diesjährige Klimakonferenz (auch als COP27 bekannt) statt. Dort sollen die Länder sich dem Kampf gegen den Klimawandel widmen und diesen als “die oberste globale Priorität” betrachten. Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat diesbezüglich einen Artikel verfasst, in dem die globalistische Organisation Entschädigungszahlungen – also Reparationen – einfordert. Und zwar sollen die wohlhabenderen Länder den “weniger glücklichen Ländern” für Schäden und Verluste durch Wetterkapriolen Geld zahlen. So heißt es in dem Artikel: Die Konferenz der Vertragsparteien (COP27) in Ägypten findet vor dem Hintergrund katastrophaler Überschwemmungen in Pakistan und Nigeria, Rekorddürren am Horn von Afrika und in China, lang anhaltender Hitzewellen in Europa und Indien und rekordverdächtiger Hurrikane in den Vereinigten Staaten statt. Es wird erwartet, dass sich das Treffen auf die Frage konzentrieren wird, ob die wohlhabenden Nationen, die den größten Teil des Kohlendioxids ausgestoßen haben, das historisch gesehen den Klimawandel anheizt, die Entwicklungsländer, die nicht wesentlich zu diesem Problem beigetragen haben und am wenigsten auf seine Auswirkungen vorbereitet sind, für “Verluste und Schäden” entschädigen sollten. Es wird darauf hingewiesen, dass die entwickelten Staaten bereits im Jahr 2009 eine Summe von jährlich 100 Milliarden Dollar versprochen hätten, um den Entwicklungsländern bei der Reduktion von Emissionen zu helfen und sich auf den Klimawandel vorzubereiten. Mehr …

Die dunkle Entstehungsgeschichte des WEF. Zu Beginn der 1970er Jahre gab es wohl keine einflussreichere Person in der Weltpolitik als den verstorbenen David Rockefeller. Er war damals Vorsitzender der Chase Manhattan Bank. Zu Beginn der 1970er Jahre gab es wohl keine einflussreichere Person in der Weltpolitik als den verstorbenen David Rockefeller. Er war damals Vorsitzender der Chase Manhattan Bank. Internationale Kreise, die direkt mit David Rockefeller verbandelt waren, hatten Anfang der 1970er Jahre mehrere Eliteorganisationen und Denkfabriken gegründet. Dazu zählten: der Club of Rome, der Club der 1001, der eng mit dem World Wildlife Fund (WWF) verbunden ist, die Stockholmer Konferenz der Vereinten Nationen (auch bekannt als Weltumweltkonferenz) und die Trilaterale Kommission von David Rockefeller. Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang auch die Studie «Grenzen des Wachstums», die vom MIT verfasst wurde. 1968 gründete David Rockefeller zusammen mit Aurelio Peccei und Alexander King den Club of Rome, eine neo-malthusianische Denkfabrik. Aurelio Peccei war kein Unbekannter: Er war leitender Angestellter des Autokonzerns Fiat, der sich im Besitz der mächtigen italienischen Industriellen-Familie Agnelli befand.
1971 veröffentlichte der Club of Rome einen zutiefst fehlerhaften Bericht mit dem Titel: «Grenzen des Wachstums». Darin sagten die Autoren das Ende der Zivilisation voraus, wie wir sie bisher kannten.
Als Gründe nannten sie das rasche Bevölkerungswachstum und die Ausbeutung von Öl respektive fossilen Energien. Der Bericht kam zu dem Schluss, dass ohne wesentliche Änderungen des Ressourcenverbrauchs «das wahrscheinlichste Ergebnis ein ziemlich plötzlicher und unkontrollierbarer Rückgang sowohl der Bevölkerung als auch der industriellen Kapazität sein wird». Der Bericht basierte auf gefälschten Computersimulationen, die eine Gruppe von MIT-Informatikern verantwortet hatte. Sie machten die kühne Vorhersage: «Wenn die gegenwärtigen Wachstumstrends bei der Weltbevölkerung, der Industrialisierung, der Umweltverschmutzung, der Nahrungsmittelproduktion und der Erschöpfung der Ressourcen unverändert anhalten, werden die Grenzen des Wachstums auf diesem Planeten innerhalb der nächsten hundert Jahre erreicht werden.» Das war 1971. 1973 lud Klaus Schwab auf seinem dritten jährlichen Treffen der Wirtschaftsführer in den Schweizer Alpen Peccei nach Davos ein. Dieser stellte den versammelten Konzernchefs die Grenzen des Wachstums vor. 1974 erklärte der Club of Rome: «Die Erde hat Krebs, und der Krebs ist der Mensch.» Und weiter: «Die Welt steht vor einer beispiellosen Reihe von ineinandergreifenden globalen Problemen. Dazu zählen Überbevölkerung, Nahrungsmittelknappheit, Erschöpfung nicht erneuerbarer Ressourcen, Umweltzerstörung und schlechte Regierungsführung.» Mehr …

26.10.2022: Finanzeliten von New York, London und Davos streben digitales Zentralbankgeld an. WEF-Jünger Rishi Sunak kämpft für digitales Zentralbankgeld. Der Ex-Banker von Goldman-Sachs und Davos-Jünger Rishi Sunak steht für das Programm, digitales Zentralbankgeld einzuführen. Der neue britische Premierminister hatte schon letztes Jahr als britischer Finanzminister angekündigt, sich für die Einführung des von der Zentralbank ausgegebenen Digitalgeldes einzusetzen. Dies solle den Geldverkehr vereinfachen. Auf den G7-Gipfeln hat er sich für dieses Projekt starkt gemacht, dessen Anhänger hauptsächlich aus den USA und Großbritannien kommen. Auch beim Weltwirtschaftsforum von Klaus Schwab, wo Rishi Sunak aufgetreten war, ist das digitale Zentralbankgeld ein zentrales Projekt. Doch für die Bürger entstehen viele Nachteile, denn die Einführung erlaubt der verstärkten Überwachung Tür und Tor zu öffnen. Die Bürger sind praktisch transparent, abhängig und der Willkür ausgeliefert. Video und mehr …

22.10.2022: Widerstand gegen den Great Reset. Kunden in republikanisch regierten US-Staaten ziehen Geld vom Finanzdienstleister BlackRock ab, weil dieser die «grüne» Agenda des Weltwirtschaftsforums unterstützt. In den USA sind nicht alle Staaten den WEF-Plänen wohlgesonnen. So haben Kunden in republikanisch regierten Staaten nun angekündigt, den Finanzdienstleister BlackRock künftig nicht mehr zu nutzen, da dieser hinter den vermeintlich grünen Plänen des Weltwirtschaftsforums (WEF) steht. Laut Veröffentlichung ist es so, dass einige Regierungen Teile ihrer Vermögen von BlackRock verwalten lassen. Eng arbeite diese «Schattenbank» mit den Great-Reset-Befürwortern zusammen. Selbst die «grüne Politik» gehöre dazu, die durch das sogenannte «Environmental Social Governance» (ESG)-System umgesetzt werden soll. Republikanisch geführte Bundesstaaten wie Louisana, South Carolina, Utah und Arkansas hätten in den vergangenen Wochen bereits angekündigt, insgesamt mehr als eine Milliarde Dollar von BlackRock abzuziehen. Louisiana habe bis heute 560 Millionen Dollar zurückgezogen und werde bis zum Jahresende insgesamt 794 Millionen Dollar desinvestieren, so John Schroder, der Finanzminister des Bundesstaates. Die desaströse, vom WEF vorangetriebene Politik stoße vor allem bei jenen Bundesstaaten auf Widerstand, die nach wie vor stark vom fossilen Energiesektor abhängig seien und in denen die Republikaner das Sagen hätten. Das Medienportal macht darauf aufmerksam, dass die angeblich auf Ökologie und Soziales ausgelegten Pläne des WEF obsolet werden könnten, wenn auch andere Staaten dem Beispiel der oben genannten folgen. Mehr …

14.10.2022:  „Great Reset“ am Küchentisch: Globalisten wollen uns Insekten schmackhaft machen. Bekanntlich gibt es kaum eine Frechheit, die uns die selbsternannten Weltherrscher nicht zumuten wollen. Seit einer Weile gehört es zum Programm der Globalisten, zwar den Verzehr von Fleisch und sonst allen Tierprodukten zu verteufeln, dafür aber Insekten als Ersatz anzupreisen. Dabei ist das alles andere als gesund. In letzter Zeit wird die diesbezügliche Propaganda immer penetranter. Und wie üblich fängt die Umerziehung bei den Kindern an. Video und mehr …

09.10.2022: Great Reset: WEF bejubelt Atomkraft als umweltfreundlichen Klimaretter. Kernkraft habe ein «Imageproblem», stehe aber vor einem «Neustart». Auch für die Entsorgung von radioaktivem Atommüll gibt es Pläne: Dieser soll «ins All abgeschossen oder tief unter dem Meeresboden vergraben» werden. Wenn es nach dem Weltwirtschaftsforum geht, werden Kernkraftwerke in Zukunft wie Pilze aus dem Boden schiessen. Diesen Eindruck vermittelt jedenfalls der Artikel mit dem klingenden Titel «Small reactors could make nuclear energy big again» (Kleine Reaktoren könnten die Kernenergie wieder gross machen), der am 6. Oktober auf der WEF-Website erschienen ist. Der Grund der neu aufkeimenden Begeisterung für die einst verschmähte Atomkraft: Die Volkswirtschaften würden versuchen, den Kohlenstoffausstoss zu verringern und ihre Energieunabhängigkeit zu erhöhen. Gleich zweimal wird in dem Text betont, dass Wladimir Putin für die derzeitige prekäre Energielage verantwortlich sei. Dass diese Entwicklung Teil der Great Reset-Agenda sein könnte, wird dagegen nicht erwähnt. Boccas Zugpferde für den Wiedereinstieg in die Atomkraft sind Small Modular Reactors (SMR). Diese kleinen, modularen Reaktoren seien die neue Option, die den Bau herkömmlicher großer Kernkraftwerke überflüssig machen würde. «SMR sind einfacher, sicherer und billiger als herkömmliche Reaktoren – und sie produzieren weniger Abfall». Mehr …

05.10.2022: Great Reset: Die geplante Massenenteignung durch die Globalisten. Der von den Globalisten geplante „große Umbruch“ ist voll im Gange. Und dazu gehört es auch, ein neofeudales System zu errichten, in dem die meisten Menschen lediglich Konsum- und Arbeitsdrohnen sind, die mit einem Sozialkreditsystem kontrolliert werden. Dazu soll der Mittelstand zerstört und die breite Masse der Bevölkerung de facto enteignet und ökonomisch nach unten gedrückt werden. Die selbstgemachte jetzt voll anlaufende Wirtschaftskrise passt also bestens zu diesen Plänen. Video und mehr …

03.10.2022: Stoppt den „Great Reset“ wegen dramatischen Konsequenzen für die Menschheit. Diese etwas anspruchsvolle Sendung soll zum Prüfen, Mitdenken, Diskutieren und Handeln anregen. Denn sie malt vor Augen, wie extrem folgenschwer die geplanten Ausgestaltungen des „Great Reset“ sein werden, der aktuell von der eugenisch motivierten Finanzoligarchie vorgesehenen ist. Video und mehr …

02.10.2022: Warum das Weltwirtschaftsforum Greta liebt: Überwachte CO2-Zuteilungen für besitzlose, glückliche Bürger. „Ihr CO2-Limit für den Monat ist erreicht, Fleisch und Südfrüchte können wir Ihnen leider nicht mehr verkaufen. Wie wäre es mit Kartoffeln und Gemüse aus regionalem Anbau?“ Solche Botschaften könnten Sie in naher Zukunft von der Bezahl-App Ihres persönlichen Überwachungsgeräts mit Telefonfunktion übermittelt bekommen, wenn Sie gegen Ende des Monats einen Supermarkt betreten und entweder viel geheizt oder vielleicht einen Grillabend veranstaltet haben – jedenfalls wenn es nach der Großkonzernelobby Weltwirtschaftsforum geht. Das Weltwirtschaftsforum hat im September einen Beitrag des „Mission Directors“ des Forums für sogenannte Smart Cities veröffentlicht. Kunai Kumar, indischer Bau- und Stadtminister, bricht darin eine Lanze für Zuteilungen von CO2-Emissionsrechten an Verbraucher. Dabei werden alle im Lebenszyklus eines Produkts freigesetzten CO2-Mengen dem Käufer zugerechnet. Mehr …

01.10.2022: Der Great Reset – ein Globalistenprojekt, das scheitern wird? Der Great Reset, also der große wirtschaftliche und soziale Umbruch, wie er Klaus Schwab und seinem globalistischen Gefolge vorschwebt, ist bereits in vollem Gange. Anschließend an die gezielte Zerstörung der Wirtschaft durch medizinisch sinnlose Corona-Maßnahmen wie etwa Lockdowns, macht den Menschen und Unternehmen nun die galoppierende Inflation ebenso zu schaffen, wie die ins Unermessliche steigenden Energiepreise. Die Folge ist eine Insolvenzwelle, wie wir sie noch nie erlebt haben. Die Ursache dafür sind abgesehen von der verfehlten Corona-Politik der letzten Jahre vor allem die Knie-Schuss-Sanktionen gegen Russland, an denen die Eurokraten zum Schaden von ganz Europa eisern festhalten. Video und mehr …

29.09.2022:  Great Reset in der Praxis: Mittelständische Betriebe stehen unter enormem Druck. Der Great-Reset-Raubzug zielt vor allem auch auf den Mittelstand und die mittelständischen Betriebe ab. Diese sollen im Endeffekt enteignet und vernichtet werden, damit die Globalisten über weltweite Monopole verfügen – auch im Bereich der lebensmittelverarbeitenden und -produzierenden Kleinbetriebe wie Bäcker und Metzger. Bernhard Riegler hat sich in zwei oberösterreichischen Traditionsbetrieben umgehört und ein Stimmungsbild eingefangen, wie Unternehmer mit den Teuerungen und den extremen Energiepreisen zurechtkommen. Video und mehr …

27.09.2022: Bereits früh beim "Great Reset" an Bord… Great Reset: Habeck forderte am WEF-Gipfel 2020 “radikale Lösung”. Seit einigen Tagen geht in den sozialen Medien ein Video vom WEF-Gipfel im Jänner 2020 viral. Darin zeichnete der heutige Energie- und Wirtschaftsminister Robert Habeck bereits heraus, wohin die Reise gehen könnte: In Richtung Total-Kollaps in Europa. Habeck für “radikale Lösung”. Der grüne deutsche Energie- & Wirtschaftsminister Robert Habeck plaudert in der kurzen Sequenz aus dem Nähkästchen über die Gespräche zwischen Politikern & Firmenchefs ob das Wirtschaftssystem “mit leichten Änderungen die Umkehr” schaffen kann – oder ob man es “komplett ändern” sollte, um “aus dem System heraus neue Wege zu beschreiten” . Er selbst stehe für eine “radikale Lösung”. Weiteres Indiz für “Great Reset”-Planung. Wertvoll ist das Zeitdokument auch deshalb, weil es nur Wochen vor Ausrufung der Corona-“Pandemie” entstand. Für viele Kritiker zeigen solche Mitschnitte, dass Schwab & Co. die verschiedenen Schritte des “Great Reset” von langer Hand geplant hätten. Auch den Umstand, dass die deutsche Wirtschaft – wohlgemerkt unter Habecks Ägide – aktuell abgewickelt wird, sehen sie wohl nicht zu Unrecht als weiteren Mosaikstein am Weg zum Umbau der Welt zugunsten globalistischer Eliten … Mehr …

25.09.2022: Globalisten enteignen, bevor sie uns enteignen. Totalüberwacht vom Telefongespräch bis zum Toiletten-Gang: Das wird zunehmend zur Realität. Lange schon werden unsere Abwässer auf Konsum-Verhalten und nun auch auf unsere “Corona-Virenlast” kontrolliert und die Daten zentral zusammengeführt. Unsere Telefon- und Internetgespräche werden aufgezeichnet und ausgelesen. Der völlige (Alb-)Traum der Totalüberwachung erwartet uns in den “Smart-Homes”, in denen auch Kühlschrank, Elektrik, Heizung und Eingangstür einer elektronischen Steuerung und Vernetzung unterliegen, die uns noch besser kontrollierbar macht. Die Smart-Meter, die nun in allen Haushalten eingebaut werden, sollen ihr Übriges tun und unsere Energie-Nutzung staatlich kontrollierbar und möglicherweise steuerbar machen. Bereits jetzt ist etwa in Italien davon die Rede, Energie-Sünder zu inhaftieren. Überwachung und Strafen… Mehr … 

Exklusiv auf UM: „Den Great Reset bezwingen". Filmprojekt in USA läuft an – Bannon federführend. „Defeating the Great Reset“. Die Veranstalter von „Turning Point USA“ haben am 16.–17. September 2022 in Phoenix, Arizona ein Buch und einen Trailer mit dem Titel „Defeting the Great reset“ präsentiert. Mit von der Partie ist auch kein Unbekannter: Nämlich Stephen Kevin Bannon, Ex-US-Präsident Trumps Chefstratege im Weißen Haus sowie Ex-Vorstand der neokonservativen „Breitbart News“. Die Agenda des WEF lautet: „Wir unterwandern die Kabinette mit Global-Leaders“ (Klaus Schwab, WEF-Präsident). (Anmerkung der Redaktion: diese Ageanda erinnert an die Jesuiten und Illumnaten, denn diese unterwanderten mit der gleichen Einstellung alle Instituionen um ihre Agenda umzusetzen.) Video und mehr …

23.09.2022: Brauchen unsere Kinder Ortungschips? Das World Economic Forum warb kürzlich für Chip-Implantate, die unser aller Gesundheit und Lebensqualität verbessern sollen – ob als Hilfsmittel für Gehörlose und Depressive oder zum Orten von Kindern. Manche Vorschläge klingen vernünftig, andere haarsträubend. In Zeiten von Transformationsallianzen und Transformationsforscherinnen werden Transformationen an allen Ecken und Enden zur neuen Normalität. Eine besonders weitreichende Transformation wird gerade vom WEF (Weltwirtschaftsforum) thematisiert: die Etablierung der „Augmented Reality“ (AR). Damit ist die computergestützte Erweiterung der Realität gemeint. Was bei Fernsehübertragungen von Fußballspielen harmlos ist, nämlich beispielsweise das Einblenden von Entfernungen bei Freistößen, bekommt auf der Website des WEF jedoch eine eklatant weiter gefasste Dimension: In einem Beitrag vom 16. August dieses Jahres werden allen Ernstes Chip-Implantate beworben.
Dabei wird beschwichtigend ergänzt: „So beängstigend Chip-Implantate auch klingen mögen, sind sie doch Teil einer natürlichen Entwicklung, die 'Wearables' einst durchliefen. Hörgeräte oder Brillen sind nicht mehr mit einem Stigma behaftet. Sie sind Accessoires und werden sogar als Modeartikel geschätzt. In ähnlicher Weise werden sich Implantate zu einem Gebrauchsgegenstand entwickeln. Wenn das unwahrscheinlich klingt, dann denken Sie an die Alternativen, die wir derzeit nutzen. Medikamente zeigen oft unerwünschte Wirkungen, weil sie multiple biologische Prozesse gleichzeitig beeinflussen. Jemand, der langfristig Medikamente einnimmt, könnte stattdessen ein Implantat ausprobieren wollen, das sehr präzise elektrische oder optische Impulse aussendet.“ Musste nicht gerade die Warnung vor Chip-Implantaten allzu oft als Paradebeispiel für das wirre Geschwurbel von Aluhutträgern herhalten? Und nun proklamiert das WEF selbst Chip-Implantate als ganz normale zukünftige Gebrauchsgegenstände? Natürlich stellt sich die Frage, wie ernst das WEF überhaupt zu nehmen ist, doch versammelt es nach eigenen Angaben 1.000 führende globale Unternehmen unter seinem Dach und kooperiert eng mit Regierungen sowie mit NGOs, Medien, Kulturschaffenden und Wissenschaftlern. Mehr …

22.09.2022:  Aufklärung und Widerstand gegen den Great Reset! Neue AUF1-Kampagne: Dank der Unterstützung und der Mitarbeit zahlreicher Zuseher war unsere Broschüren-Kampagne gegen die Corona-Zwangsmaßnahmen ein voller Erfolg. Fast zwei Millionen Mal wurden Infomaterialien im deutschen Sprachraum verteilt. Doch die Plandemie war nur ein Teil im großen Plan der Globalisten. Im heißen Herbst könnte die Umsetzung der weltweiten Gleichschaltung in die nächste Phase gehen. Deshalb klärt AUF1 jetzt über den Great Reset und seine Hintergründe auf. Bernhard Riegler stellt die neue Kampagne vor und erklärt, wie Sie mitmachen können. Video und mehr …

21.09.2022: WEF gibt zu: Die Corona-Diktatur war nur der Testlauf – jetzt soll die totale CO2-Kontrolle kommen. Man kann dem WEF vieles vorwerfen, doch ein Mangel an Transparenz hinsichtlich der eigenen Agenda gehört nicht dazu. Am 14. September wurde auf der Website des Weltwirtschaftsforums ein Artikel publiziert, der sämtliche Verschwörungstheorien im Hinblick auf dessen weitere Pläne bestätigt: Man macht kein Geheimnis daraus, dass Covid-19 als Testlauf für ein weitaus größeres Projekt dienen durfte. Die Menschen haben im Rahmen der “Pandemie” ihre Unterwürfigkeit bewiesen – und darauf soll nun schonungslos aufgebaut werden. Die Ökosozialisten und Pseudo-Weltenlenker hatten es bisher tendenziell schwer, den Menschen ihren geplanten Umbau – alias: Reset – der Wirtschaft zu verklickern. Die Corona-Krise jedoch änderte so einiges: Sie zeigte, wie manipulierbar die Massen sind, wenn man nur ausreichend Panik verbreitet – und verdeutlichte, dass tatsächlich ein trauriger Teil der Bürger stets untertänig das tut, was er gesagt bekommt.
Unter dem Titel “My Carbon” bewerben die Anhänger des WEF aktuell ein Erzwingen des Great Resets durch fixe CO2-Limits für die Bürger. Hinter der Lüge um den “Klimanotstand” durch CO2-Emissionen stecken im Kern dieselben Profiteure wie hinter der Corona-Krise. Auch das Prinzip ist dasselbe: Massen von Geldern werden in bestimmte Industriezweige gepumpt – und in der Folge installiert man (Zwangs-)Maßnahmen, um ein maximales Return on Investment zu garantieren. Was vorher Impfpässe waren, sollen zukünftig CO2-Pässe sein. Der große Vorteil: Derartige Maßnahmen erlauben eine umfassende Kontrolle und Steuerung der Massen – und zwar schlussendlich auch von jenen, die ihr Gehirn noch nicht an der Garderobe abgeben haben und zum Widerstand bereit sind. Mehr …

16.09.2022: WEF fordert weniger Privatfahrzeuge, weniger Privateigentum. Der US Nachrichtensender FOX Business berichtet über Aussagen des Weltwirtschaftsforums WEF: Es müssten nach den selbsternannten Weltenlenkern unter der Leitung von Klaus Schwab Schritte unternommen werden, um die Abhängigkeit von kritischen Metallen inmitten zu verringern – dies wäre auch für “grüne Energie” wichtig. Zu diesem Zweck solle man den Besitz von Privatfahrzeugen verringern. Die Menschen sollen stattdessen “Carsharing” Angebote nutzen. Kaum ein Zitat der letzten Jahre wurde so berühmt wie jenes von Klaus Schwab: “Sie werden nichts besitzen und Sie werden glücklich sein.” Mit dieser zentralen These aus dem Buch “The Great Reset” meint Schwab natürlich nicht alle Menschen, sondern nur jene, die nicht bereits jetzt zum erlesenen Kreis der Multimilliardäre gehören. Mehr …

Ein Beitrag vom WEF lobt, wie „Milliarden“ Menschen in der ganzen Welt die Lockdown-Maßnahmen einhalten. Und wie sie dasselbe tun würden, um ein Kohlenstoff-Rationierungssystem im Stil von Sozialkrediten zu erfüllen. Ein vom Weltwirtschaftsforum veröffentlichter Meinungsartikel lobt, wie „Milliarden“ von Menschen die „Beschränkungen“ befolgt haben, die als Folge der Abriegelung auferlegt wurden, und deutet an, dass sie unter dem Deckmantel der Reduzierung der Kohlenstoffemissionen dasselbe tun würden. Der Artikel trägt den Titel „My Carbon“: Ein Ansatz für integrative und nachhaltige Städte“ und wurde von Mridul Kaushik, Mission Director, Smart Cities Mission, Ministry of Housing and Urban Affairs of India, verfasst. Das Thema des Artikels ist die Frage, wie die Menschen davon überzeugt werden können, „persönliche Kohlenstoffabgabeprogramme“ zu erfüllen, da derartige Programme bisher weitgehend erfolglos waren. Kaushik stellt jedoch fest, dass Verbesserungen in der Verfolgungs- und Überwachungstechnologie dazu beitragen, den „politischen Widerstand“ gegen solche Programme zu überwinden. COVID-19 war der Test für die soziale Verantwortung“, schreibt Kaushik und lobt, dass Milliarden von Bürgern auf der ganzen Welt unvorstellbare Einschränkungen für die öffentliche Gesundheit auf sich genommen haben“. „Es gab weltweit zahlreiche Beispiele für die Wahrung sozialer Distanz, das Tragen von Masken, Massenimpfungen und die Akzeptanz von Anwendungen zur Ermittlung von Kontaktpersonen für die öffentliche Gesundheit, die den Kern der individuellen sozialen Verantwortung demonstrierten“, fügt er hinzu. Mehr …

Der Ernährungsplan der Great Reset-Gurus. Befürworter der Agenda des «Großen Plans» plädieren für prozessierte und gentechnisch veränderte Lebensmittel. Bei den Themen Ernährung und Landwirtschaft setzen die Great Reset-Gurus auf prozessierte Lebensmittel. Traditionelle Vollwertkost und eine nachhaltige Landwirtschaft kommen für sie nicht in Frage. Stattdessen plädieren sie für gentechnisch veränderte Lebensmittel und proteinhaltige Insekten. Der Arzt Dr. Joseph Mercola weist im Medienportal The Defender darauf hin, dass eine wissenschaftliche Untersuchung die Argumente der The Great Reset-Befürworter vollkommen über Bord wirft. Seiner Meinung nach sind ultraverarbeitete Lebensmittel «grundsätzlich nicht nachhaltig» und ungesund. Laut Mercola verbraucht die Produktion prozessierter Lebensmittel zwischen 17 und 39% unseres Energieverbrauchs, der bei der Lebensmittelproduktion insgesamt anfällt.
Außerdem gehe durch diese Art der Lebensmittelproduktion die biologische Vielfalt auf der Erde zwischen 36 und 45% zurück. In Ländern mit hohem Einkommen komme ein Drittel der Treibhausgasemission aus der Lebensmittelindustrie. Bei der Herstellung von prozessierten Lebensmitteln würden zudem immense Mengen an Wasser verbraucht, so Mercola. Hier liege der Anteil bei bis zu einem Viertel des gesamten Wasserverbrauchs im Zusammenhang mit der Produktion dieser industriell hergestellten Lebensmittel. Mercola erwähnt in dem Artikel auch, dass das EAT Forum eine «Planetary Health Diet» entwickelt habe. Die gesamte Weltbevölkerung solle sich an diese Diät halten. Der Wellcome Trust und das Stockholm Resilience Centre haben das EAT Forum 2014 gegründet. Hinter EAT steckt ein globales, gemeinnütziges Startup-Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, «das globale Lebensmittelsystem durch fundierte Wissenschaft, Forschung und neuartige Partnerschaften» zu verändern. Das EAT Forum sehe vor, den Verzehr von Fleisch und Milchprodukten um bis zu 90 % zu reduzieren und mit Biotech- und Fleischfälschungsunternehmen zusammenzuarbeiten, um Vollwertkost durch im Labor hergestellte Alternativen zu ersetzen. Und das alles im Namen der Prävention des Klimawandels und der «Nachhaltigkeit». Sobald die Konzerne ein Monopol auf Fleisch, Milchprodukte, Getreide und Öle hätten, würden sie diejenigen sein, die von der Lebensmittelversorgung profitieren und diese kontrollieren, ist sich Mercola sicher. Er warnt davor, dass Unternehmen, die die Lebensmittelversorgung kontrollieren, am Ende auch Länder und die dort lebenden Menschen kontrollieren werden. Mehr …

12.09.2022: Insekten in Schul-Menüs in Australien und Wales. In 1000 australischen Schulen gibt es mittlerweile Insektenchips für Kinder. In Wales läuft ein Pilotprojekt. Insektennahrung soll offenbar über die Kinder normalisiert werden. Die Transformation des menschlichen Ernährungsplanes von Fleisch auf Insekten ist im Gange. Langsam und stetig wird der Verzehr von Insekten normalisiert. In Australien haben 1000 Schulen begonnen, Insektenchips anzubieten. Mehr …

08.09.2022: Das Verblödungssystem. Das World Economic Forum fantasiert über eine dystopische „Schulform“, in der es keine Tafelkreide, keine Kreativität und auch kein physisches Miteinander mehr gibt. Es war als vorübergehende Notlösung angekündigt gewesen, soll nun aber dauerhaft als neue Form des „Learnings“ etabliert werden: Schulen ohne persönlich anwesende Schüler und Lehrer. Diese sollen nur noch körperlos präsent sein: digital. Gerade das „Begreifen“ im wörtlichen Sinn, das Lernen durch sinnliche Erfahrung, wird so gänzlich unmöglich gemacht. Das Übermaß von den Unterricht stützender Künstlicher Intelligenz macht die Entwicklung von natürlicher Intelligenz eher schwerer. Auch die Kreativität kommt zu kurz, wenn sich der Mensch der Maschine anpassen soll anstatt umgekehrt. Aber wer kann so etwas wollen? Während in den Schulen Schüler und Lehrer gerade um einen Neubeginn unter dem Motto „Weiter so“ ringen, zaubern im Hintergrund die vermeintlichen Führer und Eliten der Welt unversehens neue Bildungskonzepte aus dem Hut, die allen Widrigkeiten gewachsen sein und Schule und Lernen zukunftsfähig machen sollen. Die Zukunft, die hier gemeint ist, ist allerdings so dystopisch, dass man sie besser verhindern sollte, anstatt sich ihr dienstbeflissen anzupassen. Mehr …

„Intelligente Stadt": Nichts besitzen und glücklich sein? Wie stellen sich Globalisten die künftigen „intelligenten Städte“ vor? In der Wüste Saudi-Arabiens entsteht das 500 Milliarden Dollar teure Bauprojekt „The Line“. Es lässt erahnen, wo die Reise hingehen soll ... Video und mehr …

Der Great Reset ist keine Planwirtschaft, sondern Raubtierkapitalismus. Die Angriffe auf unseren Wohlstand und unsere Gesundheit durch Lockdowns, Impfkampagnen, massive Erhöhungen der Energiepreise, Lockdowns zum Strom sparen und ähnlichem werden gerne in Kommentaren und manchen Medien mit Planwirtschaft und Sozialismus verwechselt. Sind die, die unsere Zustände als „Planwirtschaft“ punzieren, wirklich der Ansicht, dass Spotmärkte für Gas, Erdöl, Strom und landwirtschaftliche Produkte Planwirtschaft sind? Ökonomen schreiben mittlerweile bereits von der „Austrian Economy“ nach Hayek und Mises.
Die Spekulationen mit Erdgas der Wien Energie und von Uniper waren nur möglich, weil die EU seit 2016 den Gasmarkt bis 2019 völlig dereguliert hat. Statt durch langfristige Verträge mit Gazprom wird der Preis im deutschen THE (Trading Hub Europe) bestimmt. Wetten auf zukünftige Preise und der Handel mit Derivaten hat die enormen Verluste beschert. Das ist das exakte Gegenteil von Planwirtschaft. Es handelt sich eher um Roulette und einarmige Banditen in Casinos. Und es gewinnt immer die Bank, der einzelne Spieler verliert. Das Geld ist zwar nicht weg, aber es hat jemand anderer. Geplante Zerstörung der Wirtschaft in der EU durch überhöhte Energiepreise. Der Neoliberalismus setzt sich derzeit durch wie seit Margret Thatcher nicht mehr. Private-Paublic-Partnerships feiern fröhliche Urständ. Die WHO ist eine einzige PPP, wir zahlen, die Oligarchen kassieren. Mehr …

05.09.2022: Weltwirtschaftsforum fordert Journalisten auf, die Enthüllung ihrer geheimen Agenda zu unterlassen. Das Weltwirtschaftsforum hat Mainstream-Medien und Journalisten aufgefordert, die Enthüllung ihrer geheimen Agenda zu unterlassen“ und sich stattdessen auf wichtigere Themen wie Klimawandel“ und Online-Fehlinformationen“ zu konzentrieren. Adrian Monck, der Geschäftsführer des WEF, hat auch Politiker angegriffen, die die politischen Vorschläge des globalistischen Gremiums infrage gestellt haben, insbesondere in Kanada, was eine nationale Debatte über die zunehmende Kontrolle des WEF über die Welt seit Beginn der Pandemie und die sich entfaltende Energiekrise ausgelöst hat. „Traurigerweise war Kanada einer der Orte, an denen… es eine Anfälligkeit für Desinformation gibt. Es ist eine offene Gesellschaft. Und… dieser spezielle Strang der Desinformation ist in den Mainstream übergegangen“, sagte Monck in einem Interview mit CBC Radio’s The House am Samstag. „Kanada sollte im Moment über viele Dinge sprechen. Es sollte eigentlich nicht über das Weltwirtschaftsforum hier in Genf sprechen.“ „Wissen Sie, es gibt wirklich wichtigere Themen, über die wir nachdenken sollten.“ Mehr …

29.08.2022: Bevölkerungskontrolle und oder Neue Weltordnung (NWO). WEF will Kinder in „Klimaaktivisten“ verwandeln, um den „Great Reset“ einzuleiten. Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat geschworen, Schulen zu nutzen, um Kinder zu Klimaaktivisten zu machen, als Teil ihrer „Great Reset“-Agenda für die Menschheit. In der Überschrift eines Artikels auf der WEF-Website vom 26. August wird die Frage gestellt: „Sollten Schulen Studien zum Klimawandel unterrichten?“ Diese Frage ist natürlich rhetorisch, denn die WEF-Globalisten stehen seit Jahrzehnten an der Spitze des weltweiten Vorstoßes zur Indoktrination von Kindern und Jugendlichen in Sachen „Klimawandel“. Der Artikel beginnt mit diesem bekannten Satz: „Während die Auswirkungen des Klimawandels immer deutlicher werden, hat dieser Sommer intensive Hitzewellen, schwere Überschwemmungen und zerstörerische Stürme gebracht.“ Obwohl in der Erklärung des WEF nicht ausdrücklich behauptet wird, dass die genannten Unwetter durch die vom Menschen verursachte globale Erwärmung verursacht werden, ist dies die implizite Botschaft, die sich auf die Tausende von Berichten in den „Mainstream“-Medien stützt, in denen ausdrücklich behauptet wird, dass „extremes Wetter“ aufgrund des Klimawandels zunimmt. (Die Klimaalarmisten und ihre Verbündeten in den Medien haben ihre apokalyptischen Behauptungen in diesem Bereich in den letzten zehn Jahren immer weiter ausgebaut, aber wie wir in der Vergangenheit gezeigt haben – und hier in Bezug auf die aktuellen Behauptungen zeigen – haben führende Klimaexperten diese wilden Behauptungen entlarvt. Hurrikane, Dürren, Überschwemmungen, Waldbrände, Hitzewellen und Stürme haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten weder in ihrer Anzahl noch in ihrer Intensität messbar zugenommen. Mehr …

26.08.2022: Insekten als Nahrungsquelle der Zukunft. Schleimig, ekelhaft aber vitaminreich: Wenn es nach dem World Economic Forum geht, werden wir bald Insekten und Kunstfleisch essen, um den “Klimawandel” zu stoppen und die Ernährung auf “Nachhaltigkeit” umzustellen. Wem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, ist vermutlich ein “Klimaleugner”. „Einmal eine Juniortüte mit schleimigen Wurm-Burger, knusprigen Heuschrecken-Pommes und Mehlwurm-Cola, bitte. Und als Nachspeise einen Skorpion am Stiel.“ – Könnte sich so zukünftig eine Bestellung in einem Schnellrestaurant anhören? Ja, wenn es nach gewissen Ernährungs-Experten und führenden Wirtschaftsbossen geht. Seit Jahren wird uns eingeredet wie ungesund und schlecht der Fleischkonsum doch wäre. Nun soll der Schwenk der Nahrungsmittelindustrie gänzlich vollzogen werden. Anstatt Geflügel, Schwein und Rind, heißt es zukünftig wohl bald Milbe, Made und Schabe. Mehr …

25.08.2022: Die schleichende WEF-Agenda: Große Umwälzung kommt, Young Global Leader Macron warnt vor dem „Ende des Überflusses“ für das gemeine Volk. Der Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums und französische Präsident Emmanuel Macron hielt am Mittwoch bei der ersten Kabinettssitzung nach der Sommerpause eine düstere Rede, in der er davor warnte, dass sich die Bürger auf einen „großen Umbruch“ und das „Ende des Überflusses“ einstellen müssen. „Ich glaube, dass wir dabei sind, einen Wendepunkt oder einen großen Umbruch zu erleben. Erstens, weil wir das erleben, was wie das Ende des Überflusses aussehen könnte“, sagte Macron, ein ehemaliger Rothschild-Banker, von seinem vergoldeten Sitz in einem vergoldeten Zimmer in seinem buchstäblichen Palast aus. „Freiheit hat ihren Preis“, sagte Macron und forderte die Menschen auf, die Zukunft, die starke Einschränkungen mit sich bringt, zu akzeptieren, die von der elitären Ideologie des WEF von Klaus Schwab befürwortet wird. „Die Schlachten, die wir zu schlagen haben, werden nur durch unsere Anstrengungen gewonnen werden“. Video und mehr …

24.08.2022: Yuval Harari, Berater des Weltwirtschaftsforums, ist ein Marxist, der glaubt, dass es keine Wahrheit, sondern nur Macht gibt. Yuval Harari, Berater des Weltwirtschaftsforums, lehnt objektive Werte wie die Menschenrechte offen ab, bezeichnet sie als „Fiktionen“ oder „Geschichten“ und ist in ungewöhnlicher Weise auf Macht fixiert. Yuval Noah Harari wird von der denkenden Bevölkerung zu Recht als einer der weltweit gefährlichsten Intellektuellen angesehen. Der Berater des Weltwirtschaftsforums ist bereits für seine entmenschlichenden Aussagen, dystopischen Vorhersagen und seine Rolle in einer Organisation bekannt, die deren Erfüllung zu beschleunigen scheint (man denke an die digitale Kontaktverfolgung zur Eindämmung von Krankheiten). Aber woher wissen wir, dass die Leute nicht einfach auf eine Karikatur von Harari überreagieren? Die Antwort läuft auf diese Frage hinaus: Wenn wir in Hararis Augen nicht höher stehen als die Tiere und die „große Mehrheit“ der Weltbevölkerung überflüssig geworden ist, wo bleiben wir dann?
Ganz offensichtlich hat er die Formel für eine ungezügelte Tyrannei mit einer Vorahnung versehen. Harari glaubt an einen Grundsatz des Kulturmarxismus: Es gibt keine Wahrheit, nur Macht. Das heißt, Harari glaubt, dass es keine „Wahrheit“ gibt, und zwar in der konsequentesten und gefährlichsten Art und Weise. Während er anerkennt, dass es eine objektive wissenschaftliche Realität gibt, lehnt Harari die Existenz von objektiven Werten offen ab. So lehnt er feste Werte, wie die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens, als Grundlage für die Gesellschaft und ihre Gesetze ab. Dies hat er kürzlich in einem Interview mit Chris Anderson, dem Leiter der TED-Mediengruppe, deutlich gemacht, in dem er auch erklärt hat, dass die Welt die „große Mehrheit“ ihrer Bevölkerung nicht benötigt. In ihrem Gespräch bezeichnete Harari gesellschaftliche Werte bezeichnenderweise als „Fiktionen“ oder „Geschichten“ und nannte die Menschenrechte als ein solches Beispiel. Er sagte, die Menschenrechte seien „keine biologische Tatsache“, sondern eine „Geschichte, die wir konstruiert haben“. Harari ist sogar so weit gegangen zu behaupten, dass „der Homo sapiens eine Post-Wahrheitsspezies ist, deren Macht davon abhängt, Fiktionen zu schaffen und zu glauben“. Die Bedeutung seiner Überzeugung wird in seinem Interview mit Anderson auf beunruhigende Weise deutlicher, wenn er sich von den Menschenrechten als festem Prinzip völlig zu distanzieren scheint. Mehr …

22.08.2022: WEF: Wir werden Ihre Kinder mit einem Mikrochip versehen. Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat angekündigt, dass es im Rahmen seiner „Great Reset“-Agenda für die Menschheit plant, Kinder auf der ganzen Welt mit Mikrochips auszustatten. Das WEF begnügt sich nicht damit, den Planeten zu entvölkern und das Internet zu zensieren, sondern will auch, dass unseren Kindern Mikrochips eingepflanzt werden, um „diese erstaunlichen Technologien zu einem Teil unseres Lebens zu machen“. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde die Idee, dass Menschen von den Eliten mit Mikrochips ausgestattet werden, als „Verschwörungstheorie“ abgetan. Doch jetzt sagt das lauteste Sprachrohr der Weltelite voraus, dass Chip-Implantate eines Tages Teil unserer normalen Existenz sein werden. Humansbefree.com berichtet: Und das WEF argumentiert, dass die Implantation von Chips in Kinder von Eltern als „solide, rationale“ Maßnahme angesehen werden könnte. All dies taucht in einem Blogbeitrag auf der Website der Organisation auf, der sich mit der Zukunft der erweiterten Realität (AR) und der sogenannten „erweiterten Gesellschaft“ befasst. Wie in vielen anderen Stellungnahmen des WEF zur Zukunft der verschiedener Technologien wird der Schwerpunkt darauf gelegt, die „richtige“, d. h. die eigene „Vision“ in die Richtung zu bringen, in die sich diese entwickeln sollten, mit der unvermeidlichen Erwähnung nicht näher definierter gesellschaftlicher Interessengruppen, die den Schlüssel zu den ethischen Fragen des Ganzen halten werden. Das WEF spricht von der angeblich weitreichenden Nützlichkeit von AR in Bereichen wie dem Gesundheitswesen, der Bildung und dem Berufsleben, mit dem unterschwelligen Gedanken, Richtlinien zu erstellen, wie diese enorme potenzielle Macht „ethisch“ reguliert werden kann – und somit letztlich kontrolliert werden kann. Das WEF bezeichnet AR und ähnliche Technologien als transformativ – aber sie brauchen „die richtige Unterstützung, Vision und Kühnheit“. Mehr …

20.08.2022: Nahrungs-Reset: Wer JETZT schläft, hat verspielt! Bereits am 28. Juli 2020, also fast zwei Jahre bevor die Gesundheitsbehörden weltweit vor einer Lebensmittelkrise warnten, veröffentlichte die Rockefeller Foundation einen Bericht, in dem sie nicht nur genau diese Krise vorhersagte, sondern auch Lösungen vorschlug. Der Rockefeller-Bericht kam zu dem Schluss, dass die Krise nur durch eine totale Umgestaltung des gesamten Lebensmittelsystems und der damit verbundenen Versorgungskette bewältigt werden könne. Mit anderen Worten: ein Nahrungs-Reset sei fällig. Das lässt aufhorchen… Video …

19.08.2022: Harter Angriff auf Klaus Schwab: „Das ist völliger psychopathischer Unsinn“. Wenn wir von Covid sprechen, müssen wir zwischen drei Phasen unterscheiden. Das sagte Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums, im Jahr 2020 bei der Ankündigung des Great Reset. Die erste Phase: Bekämpfung des Virus. Die zweite Phase: Erholung und die Rückkehr zu einer Art neuer Normalität. Und schließlich: der Reset, gefolgt von der Post-Corona-Phase, so Schwab. Was für eine Welt stellt er sich vor? „Die Welt, die wir mit dem Great Reset schaffen wollen, muss viel widerstandsfähiger sein, mehr Sicherheit erfordern – physische Sicherheit, Gesundheitssicherheit – und integrativer und nachhaltiger sein. „Wir wissen jetzt, dass die nächste Krise bereits um die Ecke lauert“, warnte Schwab. „Das ist die Klimakrise.“ Der britische Schauspieler John Bowe, der sich regelmäßig kritisch zu den Corona-Maßnahmen geäußert hat, wetterte gegen Schwab: „Um Himmels willen, gebt ihm eine Kiste Lego und lasst ihn die Welt bauen, die er sich vorstellt. Das ist völliger psychopathischer Unsinn.“ Die Journalistin Sonia Poulton fügte hinzu: „Meiner Meinung nach hat das Weltwirtschaftsforum einen unheilvollen und bedrückenden Einfluss auf die Gesellschaft, und ich möchte, dass sich mehr Menschen dessen bewusst sind.“ Mehr …

17.08.2022: Nahrungs-Reset: Wer JETZT schläft, hat verspielt! Bereits am 28. Juli 2020, also fast zwei Jahre bevor die Gesundheitsbehörden weltweit vor einer Lebensmittelkrise warnten, veröffentlichte die Rockefeller Foundation einen Bericht, in dem sie nicht nur genau diese Krise vorhersagte, sondern auch Lösungen vorschlug. Der Rockefeller-Bericht kam zu dem Schluss, dass die Krise nur durch eine totale Umgestaltung des gesamten Lebensmittelsystems und der damit verbundenen Versorgungskette bewältigt werden könne. Mit anderen Worten: ein Nahrungs-Reset sei fällig. Das lässt aufhorchen… Video und mehr

16.08.2022: Wer arbeitsunfähig wird, kann abgeschafft werden. Top-Ideologe des WEF: Planet brauche die »große Mehrheit« der Bevölkerung nicht mehr. Yuval Noah Harari schlug als mögliche Lösung für wirtschaftlich »überholte« Menschen eine staatliche Umverteilung des Reichtums auf globaler Ebene vor. Der Top-Berater des Weltwirtschaftsforums (WEF) Yuval Noah Harari erklärte kürzlich, dass die Welt aufgrund des technologischen Fortschritts die große Mehrheit" der derzeitigen Bevölkerung nicht mehr braucht. Harari gab diese kühne Erklärung in einem Interview mit Chris Anderson, dem Leiter der beliebten TED-Mediengruppe, ab und griff damit frühere Vorhersagen über eine »nutzlose Klasse« von »arbeitsunfähigen« Menschen auf.
In Abkehr vom 20. Jahrhundert, in dem die »großen Helden« der vorherrschenden Erzählungen politischer Systeme immer »das gemeine Volk« waren, sind die Menschen im 21. Stattdessen, so Harari, seien sie durch künstliche Intelligenz (KI) ersetzt und von einer High-Tech-Wirtschaft verdrängt worden. »Ein Teil dessen, was vor sich geht, ist, dass die Menschen erkennen - und sie haben Recht, wenn sie denken: ‚Die Zukunft braucht mich nicht. ... Vielleicht, wenn sie nett sind, werden sie mir ein paar Brosamen zuwerfen, wie ein universelles Grundeinkommen.‘ Aber es ist psychologisch viel schlimmer, das Gefühl zu haben, nutzlos zu sein, als das Gefühl, ausgebeutet zu werden«, sagte Harari. »Spulen wir nun ins frühe 21. Jahrhundert vor, wo wir die große Mehrheit der Bevölkerung einfach nicht mehr brauchen«, so Harari weiter, »weil die Zukunft darin besteht, immer ausgefeiltere Technologien zu entwickeln, wie künstliche Intelligenz [und] Biotechnik.« Harari fügte hinzu, dass »diese Technologien zunehmend alles überflüssig machen werden, was die Menschen noch tun, was nützlich ist«, und es somit »möglich machen werden, die Menschen zu ersetzen.« Mehr …

Maajid Nawaz über den Great Reset: „Sie sagen uns jedes Mal genau, was sie vorhaben“. Derzeit wird so viel Misstrauen wie möglich zwischen der Regierung und der Bevölkerung geschaffen. Je strenger die Maßnahmen sind, desto wütender sind die Menschen. Sie wollen das soziale Gefüge der Gesellschaft zerstören, erklärte der britische Radiomoderator Maajid Nawaz gegenüber Del Bigtree in seiner Sendung The Highwire. „Man kann nicht wieder aufbauen, ohne vorher abzureißen“, betonte er. „Genau darum geht es beim Great Reset. Sie wollen unser Vertrauen in die Institutionen zerstören. Sie kontrollieren diese Institutionen, und deshalb können sie unser Vertrauen zerstören, indem sie eine unsinnige Politik einführen. Dadurch entsteht eine Vertrauenslücke zwischen den Bürgern und der Regierung. Die Menschen werden sich schließlich von der Regierung abwenden. Es wird zu Nahrungsmittel-, Kraftstoff- und Energieknappheit kommen, was zu Unruhen, Kriminalität und einem Zusammenbruch der Gesellschaft führen wird, sagte Nawaz. „Sie hoffen auf den totalen Zusammenbruch des Finanzsystems, damit sie es durch ihre Neue Weltordnung ersetzen können“, sagte er. Anfang dieses Jahres verkündete US-Präsident Joe Biden, dass die neue Weltordnung kommen wird. Er sagte auch, dass das letzte Mal, als die Menschen versuchten, eine neue Ordnung einzuführen – zur Zeit des Zweiten Weltkriegs – 60 Millionen Menschen sterben mussten. „Es handelt sich nicht um eine Verschwörungstheorie“, betonte Nawaz. „Sie sagen uns jedes Mal genau, was sie vorhaben. Es ist der Große Reset, dann Build Back Better und dann eine Neue Weltordnung, und das bedeutet eine technokratische Weltregierung.“ Video (english) ….

05.08.2022: Globalistische Kabale fördern die Ernährung von Käfern – und Kannibalismus. Immer wieder haben das Weltwirtschaftsforum (WEF) und seine globalen Mitarbeiter die Zukunft mit verblüffender Genauigkeit „vorhergesagt“, manchmal Jahre im Voraus, und dann, wenn die Vorhersagen wahr werden, tun sie so, als hätten sie nichts damit zu tun. Es sei daran erinnert, dass der Gründer des WEF, Klaus Schwab, während des Treffens im Mai 2022 in Davos klar und deutlich erklärte, dass die Zukunft nicht einfach passiert, sondern „GEBAUT wird – von uns“, womit er sich selbst und die anderen Teilnehmer im Raum meinte. Machen Sie also keinen Fehler, sie glauben wirklich, dass sie das Recht haben, über das Schicksal der Welt zu entscheiden, und dass Sie und ich in dieser Angelegenheit kein Mitspracherecht haben. Dieses Schicksal wurde im Juni 2020 unter dem Banner „The Great Reset“ von Schwab selbst formell verkündet. Dieses „Build back better“-Programm beinhaltet die vollständige Reorganisation und Umstrukturierung aller Bereiche der Gesellschaft, einschließlich der Finanzen, der Industrie, der Bildung, der „Sozialverträge“, des Energiesektors und des Ernährungssystems. Was das Lebensmittelsystem betrifft, so stellt sich das WEF ein Lebensmittelsystem vor, das keine tierischen Lebensmittel enthält und keinen großen Flächenverbrauch erfordert. Tatsächlich propagiert das WEF seit einigen Jahren die Idee, dass wir uns daran gewöhnen sollten, Käfer zu essen und wiedergewonnene Abwässer zu trinken. Nur ein Beispiel: Mitte Oktober 2018 postete der WEF auf Twitter: Gutes Futter: Warum wir bald Insekten essen könnten. Ein Großteil der angeblichen „Inspiration“ hinter der Förderung unnatürlicher Ernährungsweisen soll dem Wunsch entspringen, den Planeten zu retten. Das ist zwar bewundernswert, aber man muss sich darüber im Klaren sein, dass die „grüne“ Agenda – so wie sie derzeit propagiert wird – nichts anderes als eine Panikmache ist, um die Menschen dazu zu bringen, Lebensbedingungen zu akzeptieren, die andernfalls inakzeptabel wären, wie z. B. das Essen von Käfern, das Trinken von gereinigtem Abwasser und sogar, wie es scheint, Kannibalismus. Mehr …

03.08.2022: Sexualität unterm Regenbogen. Wie LGBT als Teil des Great Reset in den 1950er Jahren in den USA geplant wurde. Storl berichtet, wie er 1961 in ein Programm eingeführt wurde, das drei Säulen hat, nämlich das Peace Corps, das unter anderem Kinder in Entwicklungsländern impft, die Green Berets, die Widerstände dagegen beseitigen und als dritte Säule Emissäre, die den Bauern weltweit Kredite, Turbo-Saatgut, Düngemittel aus Erdgas, Herbizide und Pestizide verkaufen sollen. Wenn sie dann verschuldet sind, weil zum Beispiel so wie jetzt Düngemittel nicht mehr leistbar sind, dann kaufen die großen Philanthropen mit ihren Organisationen wie die Stiftungen von Rockefeller, Ford oder Gates die Grundstücke günstig auf. Ein Element des Plans, den Storl beschreibt ist die Reduktion der Weltbevölkerung: „Ein anderer Experte klärte uns auf über die Notwendigkeit, die Weltbevölkerung zu begrenzen, wenn nicht gar zu vermindern. Irgendwann würden die Ressourcen knapp werden und soziale Unruhen zunehmen.“ Genmanipulation und Übersterblichkeit. Genau das scheint jetzt zu passieren – nämlich sowohl die Verminderung der Weltbevölkerung durch die Corona-Maßnahmen sowie die Gentechnik Impfungen, die zu Übersterblichkeit und deutlich reduzierten Geburten geführt haben. Der Experte erklärte weitere Methoden dazu, wie Storl ausführt: „Um die Fortpflanzungsrate zu senken, müsse nicht nur Geburtenkontrolle vorgenommen werden, sondern überhaupt solle Sexulaität von der Fortpflanzung abgekoppelt werden. … Prostitution, Homosexualität, Trans- und Bisexualität, Selbstbefriedigung und Pornografie jeglicher Art, die zum Abreagieren des Triebs führen, sollten als enttabuisiert werden und als normal gelten.“ Mehr …

01.08.2022:  Eine Brandrede gegen den „Great Reset“ im Australischen Parlament – der Funke zündet jetzt weltweit! (von Niki Vogt). Das tiefe Tal der düsteren Hoffnungslosigkeit scheint möglicherweise bald schon durchschritten zu sein. Es wird Zeit, auch einmal die guten Nachrichten zu  berichten! Nicht nur, dass immer mehr Menschen aufwachen, auch unter denen, die zuerst ganz überzeugt waren von dem ganzen Corona-Wahnsinn. Immer öfter höre ich Bekannte, die sich voller Überzeugung haben zweimal impfen lassen: Sie werden immer misstrauischer und wollen eine dritte oder gar vierte Impfung keinesfalls mehr nehmen. Und wenn es nur deswegen ist, weil sie meinen, irgendwann – verdammt nochmal – müsse ja einmal Schluss sein und die Aussicht, sich mehrfach jedes Jahr mit einer so gefährlichen Injektion maltraitieren zu lassen, einfach eine zu große Schikaniererei ist. Außerdem kennen viele in ihrem Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis Geimpfte, die mehr oder weniger heftige „Nebenwirkungen“ seit der Impfung haben, nicht selten sogar Todesfälle. Und in den letzten paar Monaten werden endlich auch in den Hauptmedien die massiven Impfschäden angesprochen.
Jetzt verstehen auch immer mehr Menschen weltweit, dass es jetzt den Bauern an den Kragen gehen soll, um für den Great Reset die Kontrolle über das Agrarland, die Bauernhöfe und damit die Lebensmittel der Menschheit zu erlangen – um sie mit Nahrungsmittelknappheit gefügig zu machen. Daher die riesige Unterstützung der revoltierenden Bauern in den Niederlanden. In Kanada, Irland, Italien und anderen Ländern solidarisieren sich die Bauern und sehr viele Bürger mit den Niederländern. Vielleicht begreifen viele noch nicht genau, was der Great Rest ist und was uns bevorsteht, falls er wirklich durchgezogen werden kann. Viele wissen noch nicht einmal was das ist. Aber sie spüren, dass hier große Veränderungen stattfinden, dass da irgendein Plan verfolgt wird, dass sich „etwas sehr Ungutes“ zusammenbraut und sie werden alert, misstrauisch und zornig.
Australien war eine der brutalsten Impfdiktaturen. Da wurden schon Soldaten ausgebildet, die die Bürger mit Gewalt in ihren Häusern überfallen und impfen sollten – und auch, wie sie Leute, die in die Walder fliehen, wie wilde Tiere jagen, stellen und impfen. Sogar große Quarantänelager für Impfverweigerer im Outback waren schon gebaut. Doch zum Äußersten kam es nicht, weil die Australier aufbegehrten. Eine leitende Gesundheitsbeamtin von New South Wales in Australien, Frau Dr. Kerry Chant, benutzte unverblümt den Begriff „Neue Weltordnung“ auf einer Pressekonferenz: „Wir werden prüfen, wie die Ermittlung von Kontaktpersonen in der Neuen Weltordnung aussehen wird.“ Das ging um die Welt und jagte auch Leuten, die eigentlich von Verschwörungstheorien nichts halten, einen eiskalten Schauer über den Rücken. Zuvor hatte schon Brad Hazzard, der Gesundheitsminister von New South Wales den Australiern gesagt, sie hätten die neue Weltordnung zu akzeptieren. Hier der Ausschnitt – Videos und mehr …

31.07.2022: So will das WEF die Erde verdunkeln – “Weltall-Blasen” als riesiger Reflektorschild. In einem Video wirbt das WEF für eine Technologie, mit welcher der Klimawandel “rückgängig gemacht” werden könne. Dazu soll ein gigantisches “Floß” aus gefrorenen Blasen im Weltall positioniert werden, welches Sonnenstrahlen von der Erde weg reflektieren soo. Mit Hilfe der sogenannten “Space Bubbles” solle die Temperatur auf der Erde gesenkt werden. Es verwundert kaum, dass Institutsleiter Carlo Ratti laut “Wikipedia” bereits seit 2009 eng mit dem “WEF” zusammenarbeitet. Demnach ist er momentan einer der Vorsitzenden des “Future Council on Cities and Urbanization”. Die Leitsätze der Organisation sind durchsetzt von Phrasen der Neuen Weltordnung, wie “Build Back Better” und “The New Normal”, stolz auf die Fahne. Zuletzt hatte Bill Gates Forschungen der “Harvard Universität” finanziert, deren Ziel es ist, das Sonnenlicht auf der Erde zu dimmen. Video und mehr … Siehe hierzu: Geoengineering

30.07.2022: Grüner Rammbock des Kapitals. Ähnlich wie die Nazis vor knapp 100 Jahren dienen heute die Grünen als Hardliner bei der Durchsetzung der Agenda der großen Konzerne. Teil 1/2. Grüne Spitzenpolitiker als integraler Teil des Weltwirtschaftsforums (WEF) und als Cheerleader der NATO — von einer Partei aus systemkritischen Außenseitern sind die Grünen innerhalb weniger Jahrzehnte zur meinungsführenden Herrschaftspartei geworden. In vielen Fragen steht ihre aktuelle Politik in diametralem Gegensatz zu ihren ursprünglichen Idealen. Aus Befürwortern direkter Demokratie wurden Einpeitscher autoritärer Maßnahmen, aus friedensbewegten Hippies die rabiatesten Kriegshetzer. Einer Bestandsaufnahme der Degeneration der grünen Bewegung sollen hier eine Untersuchung der Ursachen, ein Psychogramm ihrer typischen Parteigänger und eine Klassenanalyse des grünen Milieus folgen. Es werden die Fragen diskutiert, warum sich die Grünen so besonders begierig der US-Politik unterwerfen und inwieweit  sie eine Art neue faschistische Bewegung darstellen. Mehr …

Grüner Rammbock des Kapitals. Ähnlich wie die Nazis vor knapp 100 Jahren dienen heute die Grünen als Hardliner bei der Durchsetzung der Agenda der großen Konzerne. Teil 2/2.

Ernst Wolff: Great Reset – 200 Regierungen im Gleichschritt   

29.07.2022: Zwischenruf. Menschenfilet mit Kraut & Knödel: Sie wollen uns Kannibalismus aufzwingen…Essen wir bald menschliche Leber? Geht es nach einigen Autoren, denen ein Journalist in der „New York Times“ huldigt, ist die „Zeit für den Kannibalismus gekommen“. Getarnt als harmlose Rezension wird eine Reihe verstörender Werke vorgestellt, auch ein Sachbuch, das den Appetit auf Menschenfleisch mit Verweis auf die Sage des Zyklopen in der Odyssee als kulturelle Konstante sieht. Ständige Erwähnung, um Tabu zu brechen… Dass das Thema allmählich enttabuisiert werden soll, ist beunruhigend. Erst im Vorjahr stimmte uns das Weltwirtschaftsforum darauf ein, bis 2050 häufiger Käfer und andere Insekten auf unseren Speiseplan zu nehmen. Und Bill Gates schwärmte längst von der Vision, die Welt mit künstlichem Fleisch zu ernähren. Soll etwa menschliches Herz in Kräutern und Bratensoße zum Kaviar der „schönen neuen Welt“ werden? Die Zeit, als die Ripperl noch der Sau und nicht dem Nachbarn herausgeschnitten wurden für unsere Kinder nur selig Erinnerung an Zeiten vor dem „solidarischen Frieren und Hungern“ sein? Mehr …

Kreislaufwirtschaft ist der Schlüssel“ zur Bewältigung globaler Krisen: WEF Future Champions Dialoge – „Du wirst nichts besitzen und glücklich sein“. Die Kreislaufwirtschaft ist dazu bestimmt, ein zweistufiges Klassensystem von Besitzern und Mietern zu schaffen, das den „Du wirst nichts besitzen und glücklich sein“-Teil der großen Reset-Agenda vorantreibt. In Zeiten, in denen Wirtschaft, Lebensmittelsysteme und Regierungen in Schieflage geraten sind, preist das Weltwirtschaftsforum (WEF) die Kreislaufwirtschaft als Chance für eine nachhaltige Erholung an. Mit ihrem Geschäftsmodell „Produkt als Dienstleistung“ ist die Kreislaufwirtschaft jedoch die treibende Kraft hinter der Agenda der nicht gewählten Globalisten: „Du wirst nichts besitzen und glücklich sein“, wobei die Unternehmen das Eigentum an ihren Produkten behalten, während sie deren Vorteile als Dienstleistung vermieten. Auf diese Weise wird die Kreislaufwirtschaft ein zweistufiges Klassensystem aus Eigentümern und Mietern schaffen. Mehr …

28.07.2022: Great Reset: Wie die Globalisten der Wirtschaft ein eigenes Sozialkreditsystem aufgezwungen haben. Während westliche Medien sich bis heute nicht entblöden, den Great Reset als “Verschwörungstheorie” abzutun, ist die Realität beunruhigend: Der Systemwechsel ist längst in vollem Gange. Was Klaus Schwabs WEF “Stakeholder Capitalism” nennt, ist im Kern nichts anderes als ideologiegesteuerte Planwirtschaft – und wird mit Unterstützung einflussreicher Unternehmen weltweit bereits massiv vorangetrieben. Auch die EU hat sich dem verschrieben. In den USA regt sich allerdings Widerstand: Floridas Gouverneur Ron DeSantis hat der globalistischen Agenda den Kampf angesagt. Wer sich mit den Zielen von Klaus Schwab und seinem World Economic Form befasst hat, wird wiederholt auf den Terminus “Stakeholder Capitalism” gestoßen sein. Der Begriff ist klug gewählt, impliziert er doch, dass man die Marktwirtschaft zwar revolutionieren, aber nicht abschaffen wolle. Damit scheint man kommunistische Klima-Heulbojen, die im Kapitalismus die Ausgeburt des Teufels erkennen, als auch Verfechter einer “sozialeren” Marktwirtschaft gleichermaßen ködern zu wollen. In Wahrheit ist der Begriff eine Lüge. Mehr …

27.07.2022: Die Krisenprofiteure. Die vielen Umbrüche der jüngsten Vergangenheit spielen der Umsetzung des Great Resets in die Hände. Es gibt nichts Neues unter der Sonne. Schon immer wurden Krisen auch als Chancen angesehen. Dies ist akzeptabel, wenn es um persönliche Weiterentwicklung gibt. In manchen Fällen entwickelt sich in der Folge dramatischer Umbrüche aber nur eines weiter: das Vermögen und die Macht weniger Profiteure. Wir dürfen feststellen, dass der „Great Reset“ auch nur eine, wenn auch in seiner Monstrosität herauszuhebende Spielart von Destruktivität darstellt. Krisen müssen her, um ein System „kreativer Zerstörung“ ins Leben zu rufen, auf dessen Trümmern selbst ernannte und selbstredend völlig abgehobene Weltenlenker meinen, eine neue Welt erschaffen zu können — um „nebenbei“ noch unermesslich reicher zu werden. Mehr …

26.07.2022: Intelligenter Wahnsinn. Mit Staatszentralismus, totaler Kontrolle und der Aufbewahrung in virtuellen Welten strebt der Great Reset die „endgültige Lösung“ für vermeintlich nutzlose Menschen an. Die „Eliten“ verstehen sich selbst als das Zentrum der Welt. Alle anderen Lebewesen erhalten ihre Daseinsberechtigung gemäß ihrer Nützlichkeit oder Schädlichkeit für die Weltenlenker. Ein gewisser Prozentsatz an Normalbürgern wird gebraucht: als Dienstleister, quasi um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Aber was tun mit dem wachsenden Heer der Überflüssigen? An krude Ideen der Bevölkerungsreduktion wagen sich nicht alle heran. Milder gestimmte Geistesheroen wie Yuval Noah Harari denken über eine „humane“ Lösung nach: Darin agiert der Staat als zentraler Versorger, die Menschen sollen nichts besitzen, dabei aber glücklich sein. Überwiegend sollen sie sich — was jetzt schon teilweise Realität ist — in virtuellen Welten aufhalten, vielleicht auch unter dem Einfluss von Drogen. Dies käme einem wurzel- und verbindungslosen Vegetieren gleich, jederzeit überwacht, versorgt und verplant durch die „Zentrale“. Jede Krise könnte künftig als „Gelegenheitsfenster“ genutzt werden, um den großen Plan voranzutreiben. Jedem gesund fühlenden Menschen ist klar, dass dies Wahnsinn ist, mag er auch von intelligenten, rational wirkenden Köpfen erdacht worden sein. Zum Glück scheint es, als ob sich bei Weitem nicht alle Menschen für diese Agenda erwärmen könnten — auch nicht alle Regierungen. Mehr …

21.07.2022: Georgia Guidestones – Countdown zum Great Reset? Startete mit der Einsetzung des Schlusssteins in die mysteriösen Georgia Guidestones der Countdown zum Great Reset? Haben wir es hier – auch mit der Sprengung der Guidestones – mit hochbrisanten kultischen Riten verborgener satanischer Geheimbünde zu tun? Video und mehr …

Russland, China und der Great Reset. Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit. Dieser Spruch gilt auch für den Ukrainekrieg. Allerdings nicht nur für die aktuelle Berichterstattung, sondern auch für die politische Deutung des Konflikts. Eine ganze Anzahl internationaler Kommentatoren versucht uns in den letzten Wochen und Monaten weiszumachen, der Krieg zeige, dass die Welt sich in eine multipolare Richtung bewege. Während der Westen sich im Great Reset befinde, würden Russland und China sich dieser Entwicklung widersetzen und so möglicherweise für eine neue, gerechtere Weltordnung sorgen. Die Botschaft hinter dieser Auslegung ist klar: Das Heil soll angeblich aus dem Osten kommen. Leider ist das Gegenteil der Fall. China und Russland sind nämlich, was den Great Reset angeht, schon um einiges weiter als die westliche Welt. Das lässt sich an drei zentralen Elementen des großen Umbruchs, in dem sich die Welt zurzeit befindet, festmachen: Die Überwachung der Bürger, die Abschaffung des Bargeldes und die Einführung digitaler Zentralbankwährungen. Bei der Überwachung der Bürger haben beide Länder gegenüber dem Westen einen gewaltigen Vorteil, denn ihre politischen Systeme sind auf Grund ihrer planwirtschaftlichen Vergangenheit wesentlich autoritärer als unsere parlamentarischen Demokratien. Wie in der Coronakrise gut zu sehen war, mussten Politiker im Westen einige Anstrengungen unternehmen, um die Freiheiten der Bürger zu beschneiden. Weder in Russland noch in China war das notwendig, dort wurden die Maßnahmen durch die immer noch ausufernde Staatsbürokratie mit eiserner Hand durchgesetzt. Was die Bargeldabschaffung abgeht, so ist China weltweit führend. In Russland dagegen kämpfen Regierung und Zentralbank gegen die mangelnde Bereitschaft vor allem der ländlichen Bevölkerung, das Bargeld aufzugeben. Da aber scheint der Ukrainekrieg den Mächtigen in Moskau zu Hilfe zu kommen. Dazu muss man sich nur den zentralen Dreh- und Angelpunkt des Great Reset, nämlich die Einführung von digitalem Zentralbankgeld (englisch: Central Bank Digital Currencies, kurz: CBDC), ansehen.
Die gemeinsame Absicht von Russland und China für eine künftige Neue Weltordnung, sowie die kürzlich vereinbarte strategische Partnerschaft beider Länder und zusätzlich die Eröffnung des „WEF-Zentrum für die Vierte Industrielle Revolution“ in Moskau, lassen keinen anderen Schluss zu, der „Great Reset“ wird umgesetzt. Auch Putin macht da mit. Wir müssen endlich verstehen, dass es auf den globalen Machtebenen keine guten oder schlechten Führer gibt. Die Politiker sind nichts anderes als Marionetten und Befehlsempfänger, gesteuert von einer satanischen Macht. Dieselbe satanische Macht, die im Hintergrund seit Jahrhunderten die Fäden zieht und den Lauf der Weltgeschichte, mit bewusst lancierten Krisen und fürchterlichen Kriegen, bestimmt. Alle Regierungen der NATO-Staaten, als auch Russland und China, gehorchen dieser satanischen Macht. Mehr denn je stehen wir am Scheideweg zwischen Freiheit und Knechtschaft. Jetzt entscheidet sich das Schicksal der kommenden Generationen, denn die Mächtigen die Satan anbeten haben zum finalen Schlag gegen den freien und selbstbestimmten Menschen ausgeholt. Mehr …

20.07.2022:

18.07.2022: Russland, China und der Great Reset – Ernst Wolff   

15.07.2022: Die Abschaffung der Seele. Klaus Schwab und das Weltwirtschaftsforum – Drahtzieher der Neuen Weltordnung. Das Weltwirtschaftsforum und sein Vorsitzender Klaus Schwab legen in ihren Publikationen in verblüffender Offenheit dar, dass sie in die Natur des Menschen und seine Beziehungen zu anderen mit allen ihnen zu Gebote stehenden technischen Mitteln einzugreifen gedenken. Denn das Menschsein und die Menschlichkeit stören auf dem Weg zur Neuen Weltordnung – und sollen daher beseitigt werden. Als eine der einflussreichsten Institutionen der westlichen Welt setzt das WEF seine Pläne seit 2020 mit überwältigender Geschwindigkeit in die Tat um, Arbeitstitel: The Great Reset, Einfallstor: die Pandemie. Es ist schon oft darauf hingewiesen worden, dass das Weltwirtschaftsforum mit seinem Transhumanismus totalitäre Ziele verfolgt. Trotzdem scheint eine Mehrheit nach wie vor darauf zu vertrauen, dass die globalen Wirtschaftseliten im Großen und Ganzen zum Wohl der Menschheit handeln. Das ist ein Irrtum – und zwar unabhängig davon, ob diese Eliten selbst davon überzeugt sind, Gutes zu tun oder nicht.
Ein modischer Begriff wie „Transhumanismus“ kann einen ziemlich unberührt lassen, wenn man sich nicht ohne Scheu vor Augen führt, was er bedeutet. Irreführenderweise suggeriert er, dass das damit bezeichnete Vorhaben noch irgendetwas mit ‚human‘, Humanität oder Humanismus zu tun hat; das hat es nicht. Zutreffender wäre es, von Antihumanismus zu sprechen – denn das transhumanistische Anliegen läuft darauf hinaus, alle Lebendigkeit überhaupt abzuschaffen. Dieses Projekt ist in seiner Vermessenheit ganz sicher zum Scheitern verurteilt. Aber es könnte lebenden Müll, Elend und großes Leid verursachen. Mehr …

14.07.2022: The Great Reset - Gibt es einen Ausweg? | Vortrag von Ernst Wolff

WEF Minions wollen Trizonesien aus Holland, Teilen Deutschlands und Belgiens. Die Hintergründe für die Enteignungen der niederländischen Bauern werden immer klarer: es geht nicht um Stickstoffdioxid Grenzwerte zur Erfüllung agrarökologischer Natura 2000 Vorgaben! Das ist nur ein Vorwand. Stattdessen will man den Bau eines Tristate City Networks, einer Megastadt von 30 Millionen, die Teile der Niederlande, Belgiens und Deutschlands umfassen soll, vorantreiben. Die Planungen sollen im Auftrag des globalistischen WEF und der UNO umgesetzt werden, auf der Website des Projekts ist das Symbol der Agenda 2030 abgebildet. Daher darf natürlich in der üblichen Phraseologie das Thema „Nachhaltigkeit“ nicht fehlen, was nur ein anderes Wort für die Agenda 2030 ist. Die Holland Metropole, bestehend aus Amsterdam, Rotterdam, Utrecht und Den Haag soll in dem Tristate City Network aufgehen. Welche „Investoren“ stecken hinter dem Tristate City Network? Mehr …

03.07.2022: Der Great Reset ist am gefährlichsten. Die Bedrohungslage hat sich geändert: Der Kampf gegen den Volksaustausch ist in den Hintergrund getreten. Viele Oppositionelle sind verunsichert. Es folgt ein Auszug aus dem Artikel “Der Great Reset ist am gefährlichsten”, den Sie in der brandaktuellen COMPACT 7/2022: “Planet der Affenpocken” vollständig lesen können. Das Thema der Corona-Diktatur hat für mich persönlich alles andere in den Schatten und in die zweite bis dritte Reihe gestellt. Ich begrüße jede Art von Widerstand gegen dieses Monstrum, egal aus welcher Ecke er kommt und wie er begründet wird (natürlich – muss ich das wirklich dazusagen? – mit Ausnahme von gewaltsamen Formen, die völlig sinn- und aussichtslos sind). Es herrscht nun «Krieg» (so nennen es die Verwalter der Pandemie selbst), und entsprechend muss die Freund-Feind-Linie gezogen werden. Gespenstisch: Zemmour thematisiert die Corona-Diktatur nicht.
Rechte, die immer noch nicht verstanden haben, welche Stunde geschlagen hat, was hier auf dem Spiel steht oder die gar – wie etwa (der bedeutende Theoretiker) Karlheinz Weißmann – für die Covid-Impfpflicht plädieren, sind nicht mehr meine Brüder und können nicht mehr mit meiner Solidarität rechnen. Hingegen fühle ich eine Verbundenheit mit jedem aufrechten Linken, Liberalen und Libertären, der sich noch eine grundsätzliche Restvernunft und Menschlichkeit bewahrt hat und sich gegen diesen Wahnsinn stellt, der uns alle gleichermaßen bedroht. Diese Rechten sind nicht mehr meine Brüder. Die Parteinahme wird uns immerhin durch die Tatsache erleichtert, dass sich der überwiegende Teil der Linken, vom Antifa-Pöbel über den grünen Meinungsartikler bis hin zum hochrangigen Parteipolitiker, auf die Seite des Maßnahmenregimes geschlagen hat. Da die linken Milieus integraler Bestandteil des herrschenden Systems sind, war das nur folgerichtig und freilich auch eine Charakterfrage: Wer sich schon vor Corona als Kommissarsnatur zu erkennen gegeben hat, ist nachher erst so richtig aufgeblüht. Die weltanschaulichen und politischen Differenzen zu anderen Segmenten der Anti-Maßnahmen-Bewegung bleiben freilich bestehen, und das ist auch in Ordnung so. Aber ein Zwei- oder Mehrfrontenkrieg wäre in der jetzigen Lage nicht ratsam. Mehr …

17.06. 2021: Der große Reset: Die letzte große Lüge - Von Erzbischof Carlo Maria Viganò. Lazarus, veni foras! Jh 11, 43. Dieses erste Festival der Philosophie [1] ist Monsignore Antonio Livi gewidmet, an den wir uns alle gern und dankbar erinnern, sowohl für sein Glaubenszeugnis als auch für seine seltene Gelehrsamkeit in den theologischen Disziplinen. Ein wichtiger Präzedenzfall.
Als Stalin 1932 beschloss, Millionen von Ukrainern im Holodomor-Völkermord auszulöschen, plante er eine Hungersnot als Mittel der Sozialtechnik, um Ackerland zu verstaatlichen und die Gewinne dann der Industrie zukommen zu lassen. Stalin schrieb: „Um die Kulaken als Klasse zu beseitigen, reicht die Politik der Begrenzung und Beseitigung isolierter Gruppen von Kulaken nicht aus; […] es ist notwendig, den Widerstand dieser Klasse durch einen offenen Kampf zu brechen und ihr die wirtschaftlichen Quellen ihrer Existenz und Entwicklung zu entziehen“ (Josef Stalin, Questioni di leninismo, Rom, 1945). Stalin beschlagnahmte dann Weizen, Rüben, Kartoffeln, Gemüse und alle Arten von Lebensmitteln; er verbot alle Formen des Handels – kommt Ihnen das bekannt vor? – und konfiszierten die finanziellen Mittel der Ukrainer. Kinder, die vom Lande flohen, wurden verhaftet und in Kolchosen und Waisenhäuser deportiert, wo sie an Unterernährung starben. Das Zentralkomitee verbietet die Vertreibung – eine Art ante litteram-Eingrenzung – und beschuldigt diejenigen, die das Massaker an den Ukrainern anprangern, Volksfeinde zu sein. Holodomor-Leugner – die den Begriff im eigentlichen Sinne verwenden – argumentieren, dass der Völkermord in der Sowjetukraine 1932–33 nie stattgefunden hat oder dass er ohne Vorsatz geschah. Die Zensur des Regimes trug dazu bei, eine Tragödie zu verbergen, die heute von vielen Ländern als Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt wird und die, wenn man sie in Bezug auf ihre Methode und ihren Zweck analysiert, auch ein Beispiel für den Großen Reset war. Mehr …

08.06.2022: Geschichtlicher Wendepunkt. Beim Weltwirtschaftsforum 2022 in Davos wurden die Weichen für eine globale Neuordnung gestellt. Der Schweizer Kurort Davos ist die Pilgerstätte der Mächtigen. Hier spielt die Musik, die für die Geschicke der Welt taktgebend ist. Was dort besprochen wird, hat weit mehr als nur einen informellen Charakter. Die Agenden schlagen in der Lebensrealität von Milliarden von Menschen zu Buche. Kernelement des diesjährigen Treffens war ein viel beschworener „Wendepunkt in der Geschichte“, welcher durch den Krieg in der Ukraine angestoßen werde. Flankiert wurde dieses Themenfeld von einer breiten Palette unterschiedlichster Krisen, die zu bewältigen die Reichen und Mächtigen vorgeben. Dass sich hinter dem Orchester aus Floskeln und auswendiggelernten Phrasen ganz andere Absichten verbergen, ist unschwer zu erkennen. Ein Kommentar von Walter van Rossum, Co-Autor des Spiegel-Bestsellers „Die Intensiv-Mafia“. Mehr …

03.06.2022: Warum Möchtegern-Weltherrscher Volksbewegungen fürchten – Interview mit Patrick Wood. Haben auch Sie schon davon gehört, dass der Technokrat Elon Musk den Mars kolonialisieren möchte? … und dass solch eine Smart City eine Tech-Regierung hat, die alle Ressourcen kontrolliert und sagt, was der Mensch tun darf und was nicht? Wussten Sie, dass zurzeit die großen Spaltungen im Volk durch die großen Tech-Konzerne verursacht wurden? Und wenn Sie dann noch wissen wollen, warum Technokraten jetzt die Volksbewegungen fürchten, dann empfehlen wir Ihnen dieses Kla.TV-Interview mit dem Technokratie-Experten Patrick Wood. Video und mehr …

02.06.2022:  Andreas Popp: Die Vierte Industrielle Revolution will die Abschaffung der Menschheit. Der Wirtschaftsfachmann, Autor und Analyst Andreas Popp spricht in diesem Interview mit Stefan Magnet über die Hintergründe des Ukraine-Kriegs, den geopolitischen Großkampf dahinter und die Auswirkungen des Finanzsystems auf den Zerfall der Welt. Er ordnet die gegenwärtige „4. Industrielle Revolution“ in ein großes Bild ein und er sagt, dass diese von Klaus Schwab propagierte Revolution gar keine Revolution sei, sondern „eigentlich die Abschaffung der Menschheit“, die diese Kreise abwertend als „nutzlose Esser“ bezeichnen. Bei aller brutalen Zuspitzung dürften die Menschen aber im Vertrauen bleiben, denn „im Auge des Sturms“ werde sich das Blatt wenden. Video und mehr …

01.06.2022: Weltwirtschaftsforum: Psychedelische Drogen wurden angepriesen. Ein interessanter Aspekt bei der Agendsetzung des Weltwirtschafsforums in Davos ist der Öffentlichkeit bisher weitgehend verborgen blieb. Dass dieses Mal auch Konferenzen zu Schamanentum, Atemarbeit und sogar zu psychedelischen Drogen stattfanden, weiß fast niemand. Diese Rauschmittel sind eine aufstrebende, aber höchst problembehaftete Branche. Deshalb sind meisten dieser Drogen nach wie vor fast überall illegal. Warum beschäftigt sich also auf einmal das Weltwirtschaftsforum damit? Möchten uns die Globalisten unter Drogen setzen, so wie sie uns die Genspritze verpassen wollen? Jedenfalls werden schon seit vielen Jahren im Rahmen der kulturmarxistischen Propaganda Drogen aller Art zunehmen positiv dargestellt. Der ständige Konsum von Suchtmitteln ist den Globalisten nur recht, denn so kann man das Volk betäubt und schwach halten. Video und mehr …

Trotzige Durchhalte-Parolen aus dem Davoser WEF-Führungs-Bunker des Klaus Schwab. Das krampfhafte und dennoch aussichtslose Festhalten am DEAGEL-PLAN.  Weizenkörner als Totenköpfe, so symbolisiert der Economist das geplante Elend. Zusammen mit den Spritzen soll das RESET-Programm zur Weltbevölkerungs-Reduktion vollendet werden. Fällt das westliche Kriegs-Bollwerk gegen Russland, stirbt das größte Menschen-Reduktionsprogramm der Erdengeschichte. So könnte man unsere derzeitige Weltsituation auf einen stark verkürzten Nenner bringen. Das scheint auch Klaus Schwab - als Führer des Weltwirtschaftsforums (WEF) in seinem Davoser Führungsbunker begriffen zu haben. Mit Durchalte-Parolen feuert er seine im Rückzug befindlichen Truppen an. BRD-Kanzler Olaf Scholz verspricht "Treue bis zur letzten Spritze". Mehr …

30.05.2022: Weltbankchef warnt vor globaler Rezession. Das Schrumpfen der Weltwirtschaft sei wohl kaum vermeidbar, erklärte David Malpass. Grund sei der Ukraine-Krieg. Die Lockdowns in China würden die Lage zusätzlich erschweren. Die unterschiedlichen Kapitel des Great-Reset-Drehbuchs werden weltweit in Szene gesetzt. Man könnte sagen, alles läuft nach Plan. So hat der Chef der Weltbank, David Malpass, in der vergangenen Woche davor gewarnt, dass der Einmarsch Russlands in der Ukraine eine weltweite Rezession auslösen könnte. Der Grund: die Preise für Lebensmittel, Energie und Düngemittel schnellen in die Höhe. Nach Angaben der BBC hat Malpass auf einer US-Wirtschaftsveranstaltung mitgeteilt, dass die Weltwirtschaft aufgrund des Kriegs schrumpfen könnte. Die Coronavirus-Lockdowns in China würden seine Befürchtungen noch verschärfen. «Wenn wir uns das globale BIP ansehen, ist es im Moment schwer zu erkennen, wie wir eine Rezession vermeiden können», sagte Malpass, ohne eine konkrete Prognose abzugeben. «Allein die Vorstellung, dass sich die Energiepreise verdoppeln, reicht aus, um eine Rezession auszulösen», fügte er hinzu. Schon im vergangenen Monat hatte die Weltbank ihre Prognose für das weltweite Wirtschaftswachstum in diesem Jahr um fast einen ganzen Prozentpunkt auf 3,2% gesenkt. Das BIP (Bruttoinlandsprodukt) sei ein Mass für das Wirtschaftswachstum, lässt die BBC wissen. Es sei eines der wichtigsten Mittel, um zu messen, wie gut oder schlecht sich eine Wirtschaft entwickle, und werde von Wirtschaftswissenschaftlern und Zentralbanken genau beobachtet. Mehr …

30.05.2022: Die Abschaffung der Seele - von Julia Weiss  

29.05.2022: Davos: Video, Klaus Schwab spricht mit Henry Kissinger / Selenski sauer auf Kissinger / Avalon Earth und die Pläne der Insider. Conversation with Henry A. Kissinger, Chairman Kissinger Associates Video …

28.05.2022: Geschichtlicher Wendepunkt. Beim Weltwirtschaftsforum 2022 in Davos wurden die Weichen für eine globale Neuordnung gestellt. Der Schweizer Kurort Davos ist die Pilgerstätte der Mächtigen. Hier spielt die Musik, die für die Geschicke der Welt taktgebend ist. Was dort besprochen wird, hat weit mehr als nur einen informellen Charakter. Die Agenden schlagen in der Lebensrealität von Milliarden von Menschen zu Buche. Kernelement des diesjährigen Treffens war ein viel beschworener „Wendepunkt in der Geschichte“, welcher durch den Krieg in der Ukraine angestoßen werde. Flankiert wurde dieses Themenfeld von einer breiten Palette unterschiedlichster Krisen, die zu bewältigen die Reichen und Mächtigen vorgeben. Dass sich hinter dem Orchester aus Floskeln und auswendiggelernten Phrasen ganz andere Absichten verbergen, ist unschwer zu erkennen. Ein Kommentar von Walter van Rossum, Co-Autor des Spiegel-Bestsellers „Die Intensiv-Mafia“. Mehr …

Davos: Meinungsverschiedenheiten zwischen Gates und Bourla zum Thema Impfeffektivität. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos teilten Bill Gates und Pfizer-CEO Bourla in zwei separaten Diskussionen ihre Wahrnehmung der COVID-19-Impfstoffe mit. Bourla zeigte sich zufrieden. Gates stellte die Wirkungsdauer und die Fähigkeit in Frage, Infektionen zu verhindern. Neben dem nicht überraschend dominierenden Leitthema Ukraine-Krieg wurden mit Spannung die Auftritte des Milliardärs und Philanthropen Bill Gates sowie des CEO des Pharmariesen und Corona-Krisengewinners Pfizer Albert Bourla erwartet. Beide äußerten sich zum Verlauf der zurückliegenden zwei Jahre in der COVID-19-Pandemie und gaben ihre Einschätzung der Therapieerfolge der neu geschaffenen mRNA-COVID-19-Impfstoffe ab.
Gates war am 24. Mai Gesprächsgast eines siebenköpfigen Panels. Er wurde von der moderierenden US-Wirtschaftsjournalistin Stephanie Mehta auf seinen neues Buch angesprochen, das den Titel trägt: "Wie wir die nächste Pandemie verhindern". Gates betonte, es sollte die Chance bestehen, eine zukünftige Pandemie frühzeitig "zu erkennen". Gates wörtlich: "Ideal ist es, Ausbrüche frühzeitig zu erkennen und sie zu bekämpfen, bevor sie sich ausbreiten. Weniger als zwei Prozent der Todesfälle treten in den ersten hundert Tagen auf, und Infektionskrankheiten sind ein exponenzielles Phänomen." Moderatorin Mehta teilte dann in einer weiteren Frage an Gates die sehr interessante Information mit (Min. 15:58): "Sie waren in Wuhan, sie waren in der Lage, mithilfe der Sequenzierung der nächsten Generation das Risiko zu identifizieren, aber diese Information wurde nicht so weit verbreitet, wie es hätte sein sollen, und es gab ein gewisses Maß an Untätigkeit (...). Wie kommen wir zu einer koordinierten Anstrengung?"
Die Recherche zu dieser Aussage ergibt lediglich den Hinweis, dass die Bill und Melinda Gates Foundation im Jahre 2018 der Wuhan University knapp 500.000 Dollar gespendet hatte. Gates erwiderte, angesprochen auf die rückblickenden Erkenntnisse des aktuellen Pandemie-Verlaufs: "Einige Länder hatten sicherlich genug Zeit, zu reagieren und eine sehr milde Pandemie zu erleben. ' Ground zero', wo auch immer das Auftauchen stattfindet, wird immer die schwierigste Aufgabe haben … Sie werden nicht alles sequenzieren, aber wenn Sie eine Erhöhung (der Fallzahlen, der Vorfälle) oder ein normales diagnostisches Panel erhalten, das etwas Ungewöhnliches zeigt, dann müssen Sie mit der Sequenzierung beginnen." "Wir" könnten uns glücklich schätzen, dass sich diese Pandemie "nicht vor zehn Jahren" ereignete, ohne die Möglichkeiten "neuer Impfstoffe". Gates zeigte sich dann jedoch sehr unzufrieden mit der aktuellen Qualität der Produkte:     "Und dann, wenn wir Impfstoffe entwickeln, wollen wir Impfstoffe, die Infektionen blockieren und lange wirken. Sie wissen, dass die heutigen Impfstoffe Millionen von Leben gerettet haben, aber sie haben keine lange Wirkungsdauer, und sie sind nicht gut darin, Infektionen zu verhindern."  Mehr …

Das Ziel der sowjetischen Langzeitstrategie – Kommunistische Weltregierung und Great Reset. Die sowjetische Langzeitstrategie wurde Mitte der 50er-Jahre in der Sowjetunion entwickelt – Viele Überläufer berichteten von der sowjetischen Langzeitstrategie. Sie ist eine Mischung aus Strategien von Lenin, Trotzki und Sun Tsu. Das Ziel der Strategie: Die Kommunistische Weltregierung langfristig erreichen. Dies sollte geschehen durch Unterwanderung und Umerziehung des Westens, einhergehend mit einem vorgetäuschten Untergang des Ostblocks. Russland und China sollen die USA als Weltmacht ablösen und die kommunistische Weltregierung durchsetzen. Michail Gorbatschows „Liberalisierung“ der Sowjetunion namens «Perestroika» diente dazu, den Kommunismus umzugestalten und langfristig auf der ganzen Welt einzuführen. Great Reset könnte der Schlussstein oder ein weiterer Wegpunkt dieser Strategie sein.
Westliche Beobachter haben wiederholt darauf hingewiesen, dass Russland und China in Bereichen ihrer vitalen nationalen Interessen bereit sind, mit aller Macht zu handeln. Viele Analysten gehen daher davon aus, dass es bereits eine zusätzliche, stillschweigende Vereinbarung zum Abkommen vom 4. Februar 22, zwischen Putin und Xi Jin Ping gibt. Offiziell hat Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum Davos (WEF) die Beziehungen zu Putin, wegen der „militärischen Sonderoperation“ eingefroren. Schwab hatte in der Vergangenheit recht gute Beziehungen zu Russland und Putin war einige Male als Sprecher zum WEF-Forum in Davos eingeladen. Beim Forum 2021 (Online) bezeichnete Schwab den russischen Präsidenten noch als „wesentliche Stimme in Weltangelegenheiten“ und in einem Gespräch 2019 (siehe Video) erwähnte Klaus Schwab, dass Putin einer seiner „Young Global Leaders“ gewesen wäre, was ich anzweifle. Andere Quellen bestätigen das zwar nicht, aber das Video hier scheint doch echt zu sein. In seiner Online-Rede 2021 (siehe Video hier), argumentierte Putin -in Anlehnung an die Ansichten westlicher Staats- und Regierungschefs, dass die Weltwirtschaft von Grund auf von den Zentralbanken wieder aufgebaut werden müsse. Es stellt sich die Frage, ob Putin den „Great Reset“ von Klaus Schwab unterstützt oder ein Gegner, der als auch „Vierten Industriellen Revolution“ bezeichneten Agenda ist? Während auf der Webseite von RT.de (gesteuert aus Russland) der „Great Reset“ noch als eine „dystopische Science-Fiction“ bezeichnet wird, geht aus einer Pressemitteilung des WEF (13. Okt. 2021) hervor, dass Russland eine führende Rolle bei der Gestaltung des Verlaufs der „Vierten Industriellen Revolution“ übernehmen wird. Fakt ist: Alle Länder die den Great Reset unterstützen, sind auch fanatische Verfechter der Agenda 2030 der UNO. Wie eine am 4. Februar 2022 von Russland und China unterzeichnete Vereinbarung zeigt, macht auch Russland hier keine Ausnahme – siehe im Artikel weiter unten. Mehr …

27.05.2022:  WEF: Globalistenklub mit mächtigen Netzwerken und weltumspannenden Zielen. Das alljährlich in Davos tagende Weltwirtschaftsforum (WEF) versteht sich selbst als Versammlung der „Weltführer“. Das ist jedenfalls der unbescheidene Titel, den man den Absolventen von Umerziehungsprogrammen gibt, bei denen Politiker, Journalisten und alle möglichen anderen  Leute mit Einfluss die Agenda der Globalisten eingetrichtert bekommen. Und die Liste der Personen, die mittlerweile auf diesem Wege zum Teil des internationalen Netzwerkes der Hintergrundmächte geworden sind, ist lang und breit. Bis zu 4.000 Namen konnten bisher recherchiert werden. Diese von Klaus Schwab kommandierte Armee soll die Welt nach seinen Vorstellungen umformen. Und die Visionen des WEF sind gleichermaßen irrwitzig wie gefährlich. Video …

26.05.2022: Alibaba-Präsident mit harten Ansagen gegen uns. WEF-Globalisten: Dauerüberwachung durch CO2-Fußabdruck und Netz-Totalüberwachung. Social Scoring fürs Klima, Dauerüberwachung des Einzelnen durch ständige Ermittlung seines CO2-Fussabdrucks, automatisierte Kontrolle ganzer Gesellschaften im Namen des globalen Öko- und Gesundheitsregimes. Der Palette an Abartigkeiten, die die Mächtigen und ihre bezahlten Visionäre austüfteln, sind keine Grenzen gesetzt: Ganz frank und frei palavern in Davos die Welteliten über Neuerungen und Gedankenspiele, wie sich der klimaneutrale, sozialverträgliche Muster-Untertan der Zukunft heranzüchten lässt. Dass das dort derzeit stattfindende Weltwirtschaftsforum ein Tummelplatz für die globalistische Elite ist, um ihre Weltbeglückungspläne zu erörtern, ist nichts Neues. Inzwischen verblüfft nur noch die Direktheit und Ruchlosigkeit, mit der im freien Westen ohne jede Scham und ohne Problembewusstsein über Ideen „debattiert“ wird, die selbst in China, Nordkorea und den wenigen anderen Regimes Staatsgeheimnis sind, in denen solche Methoden bereits genutzt werden. Mehr …

BlackRock, Krypto, Netzwerke, Reset & Gates - Ernst Wolff im Gespräch mit MC BOGY   

25.05.2022: The GREAT RESET – Der große Neustart. Überlassen wir den Wandel nicht den Eliten, die diesen durch ihr verantwortungsloses Agieren erst notwendig machten. Jeder Mensch, der halbwegs bei Bewusstsein ist, hat schon einmal etwas vom „Great Reset“ gehört, dem Plan der herrschenden Klasse, eine noch effizientere und für den Planeten angenehmere Form menschlicher Existenz zu erschaffen — so würde es die PR-Abteilung des Weltwirtschaftsforums (WEF) formulieren. An so einem edlen Ziel ist nichts auszusetzen und der Autor glaubt, dass die Elite tatsächlich besorgt über den Zustand des Planeten ist. Er bezweifelt jedoch, dass diese sich jemals eingestehen wird, dass im großen Maße ihr eigenes Handeln diesen Zustand hervorgebracht hat. Obwohl die sogenannte Elite die Macht hatte, die Geschicke der Menschheit in die richtige Richtung zu lenken, tat sie es nicht, und es wäre naiv zu glauben, sie täte es dieses Mal. Die Veränderung muss aus der Gesellschaft kommen.
„Du wirst nichts besitzen und du wirst glücklich sein.“ Im Werbevideo des WEF mit acht Vorhersagen/Voraussagen für das Jahr 2030 steht diese „Prophezeiung“ an erster Stelle. Ich erachte Eigentum als eine Illusion und habe mit dieser Aussage kein Problem, doch in diesem Video wird gleich im zweiten Satz eine Behauptung aufgestellt, welche die angestrebte Gesellschaftsform zumindest zum Teil offenbart: Alles, was ich haben will, werde ich mieten müssen. Mieten? Von Wem? Wer wird dieses Etwas besitzen, das ich mieten soll? Wenn wir uns die Geschichte der Menschheit anschauen, werden wir nur sehr selten von Fällen lesen oder hören, in denen mächtige und materiell wohlhabende Menschen ihren Besitz freiwillig dem Allgemeinwohl spendeten. Und so drängt sich der Verdacht auf, dass diese Form von Werbung nur sehr unwahrscheinlich in Monaco zu sehen sein wird und sie sehr wahrscheinlich auch nicht an die dortigen Besitzer von Hundert-und-mehr-Meter-Jachten gerichtet ist. Sie ist vielmehr an den Teil der Bevölkerung gerichtet, der noch etwas besitzt, im kapitalistischen Hamsterrad gefangen ist und ständig mit der Angst lebt, noch das wenige zu verlieren, das es besitzt.
Um etwas Licht ins Dunkle zu bringen, müssen wir uns nur die propagierten Strukturen genauer ansehen. Soll es eine Hierarchie geben? Wie viele Stufen hat diese Hierarchie? Wie wird sie organisiert? Streng hierarchisch organisierte Gesellschaften werden immer wieder genau dieselben Ergebnisse liefern wie bisher. Sowohl in kapitalistisch als auch sozialistisch organisierten Gesellschaften entstanden bisher immer Hierarchien der Macht, welche auch gleich den Keim ihres eigenen Untergangs bargen. Das WEF propagiert weiterhin eine hoch hierarchisierte Gesellschaft, in der die mächtigsten Akteure entscheiden, wie sich die Gesellschaft entwickeln soll — und zwar fernab demokratischer Prozesse. Es soll zementiert werden, was sowieso schon stattfindet. Die Klasse der Eigentümer will ihren Einfluss über die ihnen gehörenden Konzerne ausbauen und ihn quasi legal werden lassen. Dafür lässt sie neue verwirrende Begriffe wie „Multistakeholder-Governance“ erfinden, welche nett klingen, aber ihren Einfluss verschleiern sollen. Der Konsens, welcher eigentlich durch demokratische Prozesse entstehen soll, wird damit ausgehebelt. Anstatt dass „die Mächtigen“ eine Stimme zur Wahl haben, wie sie jeder andere Mensch innerhalb einer Bevölkerung auch hat, hieven sie sich direkt auf Augenhöhe von ganzen Staaten und üben dort direkten Einfluss auf Entwicklungsprozesse einer Gesellschaft aus. Die Politik haben sie schon längst in der Tasche, nur sind der Politzirkus sowie die Manipulation der öffentlichen Meinung hochgradig aufwendig. Man möchte sich eines großen Teils davon entledigen. Die im Moment herrschende Indoktrination sowie Konditionierung von Menschen ist so weit fortgeschritten, dass sie nur noch mit geringen Mitteln aufrechterhalten werden muss. Mehr …

24.05.2022: LIVE: EU-Kommisionspräsidentin Ursula von der Leyen spricht auf dem WEF in Davos Video …

Beim WEF in Davos kund getan: “Dnjepr Operational” – Russland plante die Deportation von 2 Millionen Ukrainern. Berichten zufolge rechnet Russland mit der Zwangsabschiebung von mehr als zwei Millionen Ukrainern “Dnjepr im Einsatz” mit Bezug auf Lyudmila Denisova beim Wirtschaftsforum in Davos. Bis zum 23. Mai hatte Russland bereits 1,4 Millionen ukrainische Staatsbürger abgeschoben. Solche Zahlen wurden bei der Diskussion “Schutz der Menschenrechte während des Krieges” im Russia War Crimes House während des Wirtschaftsforums in Davos bekannt gegeben. Mehr …

Henry Kissinger auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Kissinger: Ukraine soll Gebiete an Russland abtreten, um den Frieden zu gewinnen. Beim »World Economic Forum in Davos« hat Henry Kissinger vorgeschlagen, dass die Ukraine mit Russland in Verhandlungen tritt und Gebiete an Russland abgibt, um im Gegenzug den Frieden zu gewinnen und Eskalationen zu verhindern. Beim »World Economic Forum in Davos« hat der mittlerweile 98 Jahre alte Henry Kissinger den Westen davor gewarnt, Russland demütigen und militärisch besiegen zu wollen. Das würde nur eine schlimme Eskalation zur Folge haben. Stattdessen solle die Ukraine mit Russland in Verhandlungen treten und Gebiete im Osten an Russland abgeben [siehe Bericht »Daily Mail« und »Welt«]. Damit kämmt Kissinger in Davos gegen den Strich, hält aber ein Nachgeben um den Friedens willen für sinnvoll. Mehr …

23.05.2022:

21.05.2022: Fünf Tage lang mauscheln die Eliten über den Welt-Umbau. “Great Reset”-Gipfeltreffen: Schwab präsentiert neue WEF-Welt-Kontrollpläne. Am morgigen Sonntag beginnt das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) um “Great Reset”-Architekt Klaus Schwab. Vom 22.-26. Mai tuscheln die globalen Eliten in Davos. Insgesamt sollen etwa 2.500 Personen zum Weltenlenker-Treff kommen in den Schweizer Alpen. Wir haben uns das Programm angesehen. Dabei wird schnell klar: Was die Globalisten planen, passt auf keine Kuhhaut. Alleine in den ersten beiden Tagen warten diverse schaurige Programmpunkte auf. Mittendrin statt nur dabei: Österreichs Kanzler Karl Nehammer (ÖVP). Mit der Veröffentlichung des offiziellen Programmablaufs ließ sich das WEF diesmal besonders lange Zeit. Erst wenige Tage vor dem Beginn rückte man damit heraus. Zuvor beschränkte man sich auf eine Twitter-Liste über die spannendsten Gäste, darunter Ukraine-Machthaber Wolodymyr Selenski. Außerdem warb man bereits für das “Open Forum”, bei dem man das Volk für ausgewählte Umbau-Ideen in abgespeckter Version ins Boot holen will – Wochenblick berichtete. Das diesjährige Treffen findet unter dem Motto “Geschichte an einem Wendepunkt: Regierungspolitik und Geschäftsstrategien” statt. Auf seiner Homepage erklärt das WEF, dass diesmal nicht nur “der Hintergrund einer Jahrhundert-Pandemie” im Fokus steht, sondern auch die Abhaltung am “folgenreichsten geopolitischen und geo-ökonomischen Moment der letzten drei Jahrzehnte.” Mehr …

18.05.2022:  WEF-Präsident Brende: Es geht uns schlechter als letztes Jahr, aber besser als im nächsten Jahr. Für den WEF-Präsidenten Børge Brende kommt das nächste Treffen des Weltwirtschaftsforums WEF zu einem kritischen Zeitpunkt: Die Weltwirtschaft drohe in eine Stagflation zu stürzen und die geopolitischen Spannungen seien so groß wie lange nicht mehr. Mehr …

Globalisten mauscheln fünf Tage lang in Davos. Bedrohliche Umbaupläne: Selenski, Klitschkos & China-Lenker bei WEF-Gipfel ab Sonntag. Zu Jahresbeginn wurde der traditionelle Davos-Gipfel des Weltwirtschaftsforums (WEF) um “Great Reset”-Architekt Klaus Schwab verschoben. Nun ist es so weit: Von Sonntag bis Donnerstag (22.-26. Mai) findet das wichtigste Globalisten-Treffen in einer hybriden Version wieder statt. Die Themen reichen einmal mehr von der digitalen Vernetzung für die “Vierte Industrielle Revolution” über den Welt-Umbau unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit und der “Pandemie”. Auch die für Globalisten nützliche Ukraine-Krise ist diesmal ein Thema. Mittendrin statt nur dabei: Der ukrainische Machthaber Wolodymyr Selenski und die Klitschko-Brüder. Ebenfalls vor Ort: Chinas geistiger Vater der Weltumbau-“Agenda 2030″… Mehr …

17.05.2022:

10.05.2022: Die Abschaffung der Seele. Das Weltwirtschaftsforum und sein Vorsitzender Klaus Schwab legen in ihren Publikationen in verblüffender Offenheit dar, dass sie in die Natur des Menschen und seine Beziehungen zu anderen mit allen ihnen zu Gebote stehenden technischen Mitteln einzugreifen gedenken. Menschen, Tiere und Pflanzen sollen völlig neu entworfen werden. Die Natur des Menschen steht zur Disposition. „Das eigentliche Ziel totalitärer Ideologie ist nicht die Umformung der äußeren Bedingungen menschlicher Existenz und nicht die revolutionäre Neuordnung der gesellschaftlichen Ordnung, sondern die Transformation der menschlichen Natur selbst, die, so wie sie ist, sich dauernd dem totalitären Prozess entgegenstellt. … Was in der totalen Herrschaft auf dem Spiele steht, ist wirklich das Wesen des Menschen.“ – Hannah Arendt, 1951. Als eine der einflussreichsten Institutionen der westlichen Welt (1) setzt das WEF seine Pläne seit 2020 mit überwältigender Geschwindigkeit in die Tat um, Arbeitstitel: The Great Reset, Einfallstor: die Pandemie. (2) Es ist schon oft darauf hingewiesen worden, dass das Weltwirtschaftsforum mit seinem Transhumanismus totalitäre Ziele verfolgt. Trotzdem scheint eine Mehrheit nach wie vor darauf zu vertrauen, dass die globalen Wirtschaftseliten im Großen und Ganzen zum Wohl der Menschheit handeln. Das ist ein Irrtum – und zwar unabhängig davon, ob diese Eliten selbst davon überzeugt sind, Gutes zu tun oder nicht.
Ein modischer Begriff wie „Transhumanismus“ kann einen ziemlich unberührt lassen, wenn man sich nicht ohne Scheu vor Augen führt, was er bedeutet. Irreführenderweise suggeriert er, dass das damit bezeichnete Vorhaben noch irgendetwas mit ‚human‘, Humanität oder Humanismus zu tun hat; das hat es nicht. Zutreffender wäre es, von Antihumanismus zu sprechen – denn das transhumanistische Anliegen läuft darauf hinaus, alle Lebendigkeit überhaupt abzuschaffen. Dieses Projekt ist in seiner Vermessenheit ganz sicher zum Scheitern verurteilt. Aber es könnte lebenden Müll, Elend und großes Leid verursachen. Mehr …

07.05.2022:  Countdown angelaufen: Der Krieg in der Ukraine führt die Welt in eine neue Realität. Viele Menschen sind heute verwirrt. Nicht die "liberale Elite", die sich dort zu Hause fühlt, wo das Essen am besten schmeckt. Vielmehr die Menschen fernab von Politik, insbesondere jüngere. Sie empfinden das Geschehen als einen Zusammenbruch ihrer vertrauten Welt. Das Buch "COVID-19: The Great Reset" des Ökonomen Klaus Schwab, des Gründers und Präsidenten vom Weltwirtschaftsforum in Davos, zeichnet folgende Realität: Abschaffung von Privateigentum (Akteure sind die multinationalen Konzerne in diesem "neuen" Kapitalismus, in dem ein normaler Mensch nur noch ein digitales Konto haben (oder sein) wird, welches an sein soziales Rating gebunden ist), der Übergang zu digitalem Geld, die totale Roboter-Automatisierung und (deshalb) die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Schließlich die Ausrufung der "Vierten Industriellen Revolution", die zur völligen "Verschmelzung der physischen Identität eines Menschen mit seiner digitalen und biologischen Identität" führen soll, gemäß Schwabs Rede in Chicago. Und die COVID-19-Pandemie wurde als der perfekte Zeitpunkt für den Übergang in diese neue Realität erklärt. Übrigens erscheinen heute immer mehr seriöse Studien in seriösen Zeitschriften, die eine Beteiligung amerikanischer wissenschaftlicher und militärischer Strukturen an der Entwicklung des COVID-19-Virus nahelegen. Es wird offensichtlicher, dass das Auftreten des Virus im Jahr der Präsidentschaftswahlen in Amerika wohl keineswegs zufällig kam. Gerade COVID-19 machte alle Errungenschaften Trumps zunichte, und eine "Briefwahl" brachte Biden und der Demokratischen Partei den Sieg, die bis heute als wichtigster Ideologe dieser COVID-Realität agiert. Mehr …

06.05.2022: Schwabs neue Weltordnung soll schneller umgesetzt werden. Schwab und Guterres vereinbaren Beschleunigung der Agenda 2030. Die neue Weltordnung nach Vorsstellung von Klaus Schwab und dem Weltwirtschaftsforum (WEF) rückt noch schneller näher. Schwab und UN-Generalsekretär Guterres unterzeichneten eine Vereinbarung zur Beschleunigung der Agenda 2030. Vor knapp drei Jahren, im Juni 2019, unterzeichneten die damaligen Vertreter des Weltwirtschaftsforums (WEF) und der Vereinten Nationen (UN) die Agenda 2030. Im Großen und Ganzen entsprach diese Agenda fast eins-zu-eins den von Klaus Schwab immer wieder propagierten Zielen und Inhalten seiner neuen Weltordnung. Aktuell haben Schwab für das WEF und Guterres für die UN eine Vereinbarung unterzeichnet, deren Inhalt es ist, die Agenda 2030 noch weiter zu beschleunigen. Der 84-jährige Schwab hat offensichtlich Angst, dass ihm die Zeit davon läuft und er die Transformation der Welt in ein »1984« nach Orwells Vorbild nicht mehr miterlebt. Mehr …

02.05.2022: Podcast 2022-18 – Die bewegungslose Gesellschaft   

28.04.2022: Klaus Schwab arbeitet an seinem nächsten Coup. Great Reset-Globalisten setzen ihren Vorstoß zur Einführung digitaler IDs fort. Angst, Chaos, Finanzkrise: alle Mittel sind recht, um die digitale ID einzuführen. Nachdem die Corona-Krise abflaut, rollt bereits die nächste Globalisten-Agenda auf uns zu: ein globales digitales ID-System. Klaus Schwab, der Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF), beschreibt seine Pläne ausführlich in seinem Buch COVID-19: The Great Reset. Seit Jahren setzt sich das WEF für die Einführung digitaler IDs ein, und die Sicherstellung, dass jeder Mensch auf der Welt eine legale, digitale Identität besitzt, ist Teil der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen für 2030. Es gibt jedoch einen großen Unterschied zwischen »Identität« und »Identifikation«. Eine Identifizierung bezieht sich auf Dokumente, die beweisen, dass Sie derjenige sind, der Sie vorgeben zu sein, während eine digitale Identität NICHT nur eine Form der Identifizierung ist. Ihre »Identität« ist die Person, die Sie tatsächlich sind, und eine digitale Identität speichert Ihre Entscheidungen und Verhaltensweisen rund um die Uhr.
Diese Daten können dann gegen Sie verwendet werden. Das WEF hat eindeutig festgestellt, dass unsere digitale Identität bestimmen wird, »auf welche Produkte, Dienstleistungen und Informationen wir zugreifen können - oder umgekehrt, was uns verschlossen bleibt.« Somit ist das System mit dem Sozialkreditsystem des kommunistischen Chinas vergleichbar. Mehr …

27.04.2022: Die bewegungslose Gesellschaft. Das Coronaregime und die Ukrainekrise sind Instrumente, um die Mobilität der Bevölkerung einzuschränken und die Agenda des Great Reset voranzutreiben. Unter dem Vorwand einer Pandemie haben Regierungen versucht, uns zum Zuhausebleiben zu zwingen. Mit den steigenden Spritpreisen im Zuge des Ukrainekonflikts kann unsere Mobilität nun über die finanzielle Schiene reduziert werden. Von den steigenden Energiekosten profitieren Spekulanten und Ölkonzerne. Politisch daran interessiert sind die globalen Ideologen des Great Reset, ihre Politiker und insbesondere die Grünen. Alle Voraussetzungen für eine neue Gelbwesten-Bewegung sind vorhanden. Mehr …

17.04.2022: Klaus Schwab klärt die ALLES-MITMACHER über ihr Schicksal auf – ihr habt kein Leben mehr! 

“ PREPARE FOR 2030 “ – WIE DER GREAT RESET UNS ALLE BEDROHT – ERNST WOLFF. Ernst Wolff im Gespräch mit dem Hayek-Club Salzburg über „Prepare for 2030 – wie der Great Reset uns alle bedroht“. Video und mehr …

16.04.2022:

14.04.2022: Schwab ist ein Kadett Henry Kissingers. Das Weltwirtschaftsforum wurde von der US-Politik ins Leben gerufen. Das Ziel des WEF ist es nicht nur, das Leben auf der Erde zu kontrollieren, sondern es grundlegend zu verändern.Klaus Schwab, Gründer und geschäftsführender Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums (WEF), ist die Personifizierung des The Great Reset – dessen letztes Ziel es ist, den demokratischen Prozess abzuschaffen und alles Eigentum und alle Kontrolle an den tiefen Staat zu übergeben – und an die technokratische Elite, die ihn kontrolliert, wie LifeSiteNews berichtet. Im einem Video auf YouTube skizziert Komiker JP Sears die Hauptgründe, warum dies Schwab mit Leichtigkeit zu einem der gefährlichsten Menschen der Welt macht. Sears arbeitet mit Humor und Satire, aber die Fakten liegen auf der Hand und wurden jüngst in einem ausführlichen Artikel auf LifeSiteNews zusammengefasst – mit Quellenangaben der Behauptungen. Eine der »neuen Normalitäten« des Great Reset ist, dass man nichts besitzen und glücklich sein wird. Dies ist Teil der 2030-Agenda des WEF , und es gibt bereits einen Plan, um dies zu verwirklichen. Mehr …

13.04.2022: »Die meisten Menschen wird man für die Wirtschaft nicht mehr brauchen können«. Skrupellose Dystopie von Harari: Viele Menschen werden überflüssig. Der israelische Zukunftsforscher Yuval Noah Harari sieht die Menschheit vor einem großen Wandel. Seine skrupellosen Ideen scheinen Inspiration für Klaus Schwabs Zukunftsvisionen zu sein: Es geht um die digitale Revolution und den Transhumanismus. Der israelische Zukunftsforscher Yuval Noah Harari, der mit seinem Buch »Eine kurze Geschichte der Menschheit« berühmt wurde, scheint mit seinen Zukunftsvisionen auch Personen wie den WEF-Chef Klaus Schwab massiv beeinflusst zu haben. Für die Zukunft sieht Harari den Wandel durch die vierte industrielle Revolution geprägt, ähnlich wie es Klaus Schwab in seinen Abhandlungen zum sogenannten »Great Reset« schreibt. Natürlich trat Harari auch beim World Economic Forum auf. Es geht dabei nicht nur um die Digitalisierung großer Teile der Wirtschaft, sondern auch um die technologische Vernetzung von Körper und Geist des Menschen mit der digitalen Welt. Es ist vom Transhumanismus die Rede. Die Prozesse der Digitalisierung und des Transhumanismus werden demnach in den nächsten 50 Jahren soweit voranschreiten, dass sich keine moderne Industrienation mehr davor drücken könne, ohne von den anderen abgehängt zu werden. Das Problem dieser Entwicklung sei aber, dass viele Menschen dann nicht mehr gebraucht werden. Mehr …

11.04.2022: Krieg in der Ukraine: Great Reset, Phase 2 | Von Ernst Wolff

31.03.2022: Klausi's new playground activities | New Playground - New Players - New Quarterback? 28-30 Mar 2022 (english)   World Government Summit

22.03.2022: Einer von Klaus Schwabs Beratern (Experte). Selbstredend was die vorhaben. (english – deutscher Untertitel) Video ...

21.03.2022: Durchkreuzt Putin die Pläne des Weltwirtschaftsforums? - Leitender Berater von Klaus Schwab: Unsere Hoffnungen drohen, sich in Rauch aufzulösen! Yuval Noah Harari glaubt nicht an Gott, nicht an den freien Willen und auch nicht an die Menschheit. Er glaubt an die Auswertung von Daten. Der Militär-Historiker und leitende Berater von WEF-Chef Klaus Schwab träumt von einer Zukunft, in der die Künstliche Intelligenz die Herrschaft über die Menschheit übernimmt. Laut Harari hat diese das Potenzial, uns besser zu kennen, als wir selbst. Die Menschheit befinde sich bereits auf dem Weg in eine von Algorithmen regierte Welt. Der Mensch der Zukunft werde seinen heutigen Vorfahren fremder sein als wir dem Neandertaler. Doch die technokratischen Pläne des WEF-Beauftragten laufen derzeit nicht mehr so rund. Konkret plagt ihn der Gedanke, dass durch den Ukraine-Krieg viel Geld für “Panzer und Raketen” ausgegeben werde, das dann für seine und die WEF-Pläne fehle. Video (english – deutscher Untertitel)

20.03.2022

17.03.2022

16.03.2022. Der Verschwörung auf der Spur. Das WEF ist ein weiteres Instrument der westlichen Verschwörer, um die Agenda der Neuen Weltordnung durch den Great Reset einzuleiten. Bei der Analyse der diversen Verschwörungstheorien stößt man immer wieder auf die gleichen Namen und Strukturen. Hier ein Einblick in das Netzwerk der globalen Verschwörer:
Im Dienste der USA und der CIA. WEF-Gründung: Klaus Schwab hat wohl mächtige US-Förderer. Dem WEF wird eine zentrale Rolle in der Pandemie und in der weiteren Entwicklung zugeschrieben. Ob die Protagonisten, wie etwa Klaus Schwab wirklich die Masterminds sind, daran hege ich schon längere Zeit Zweifel. Der nahtlose Übergang der Mainstream Medien zur Unterstützung transatlantischer NATO-Politik gibt zu denken, ob nicht doch das von Swiss Policy Research als Mastermind dieser Politik beschriebene Council on Foreign Relations dahintersteckt. Das scheint nun eine interessante Untersuchung zu bestätigen.
Die Rolle des Council on Foreign Relations (CFR) hat Swiss Policy Research hier und in einigen weiteren Artikeln grundsätzlich beschrieben. Teil davon ist die Bestimmung der Regierungsmitglieder und die großen Linien der Politik der USA. Ein weiterer wichtiger Teil ist der Einfluss auf die internationale Medienlandschaft.
Die Propaganda Matrix: Wie die Propaganda-Matrix funktioniert, der wir nicht erst seit 2020 ausgesetzt sind, kann man in der exzellenten Analyse auf Swiss Policy Research nachlesen. Es wird „dargestellt, wie der CFR [Council on Foreign Relations] einen in sich weitgehend geschlossenen, transatlantischen Informationskreislauf schuf, in dem nahezu alle relevanten Quellen und Bezugspunkte von Mitgliedern des Councils und seiner Partnerorganisationen kontrolliert werden. Auf diese Weise entstand eine historisch einzigartige Informationsmatrix, die klassischer Regierungspropaganda autoritärer Staaten deutlich überlegen ist, indes durch den Erfolg unabhängiger Medien zunehmend an Wirksamkeit verliert.“ Das CFR steuert die Außenpolitik der US und bestimmt die Präsidenten und entscheidenden Politiker. Ableger gibt es weltweit, wie etwa in Europa die Bilderberg-Gruppe, während für Ostasien von CFR-Präsident David Rockefeller und CFR-Direktor Zbigniew Brzezinski 1972 zusätzlich die Trilaterale Kommission gegründet wurde. Mehr …

12.03.2022: 𝗪𝗘𝗙   𝗟Ö𝗦𝗖𝗛𝗧  𝗖𝗬𝗕𝗘𝗥 𝗣𝗢𝗟𝗬𝗚𝗢𝗡  𝗔𝗥𝗧𝗜𝗞𝗘𝗟❗    

11.03.2022: Der nächste Schritt des »Great Reset«. Australien schafft Bargeld zunehmend ab; bis 2031 »bargeldlose Gesellschaft«. 3800 Geldautomaten entfernt, 459 Bankfilialen geschlossen. Corona wird den »Übergang zum Online-Banking beschleunigen.« Einigen Schätzungen zufolge könnte das Land bereits im Jahr 2024 bargeldlos werden. Australien ist dabei, die physische Währung abzuschaffen und prognostiziert, innerhalb weniger Jahre eine »bargeldlose Gesellschaft« zu werden. Mehr …

08.03.2022: Nun ist es so weit: Autofahren wird zum Luxus. Wer sich weiter mit Rädern fortbewegen will, wird wohl bald aufs Fahrrad umsteigen müssen. Der Great Reset läuft in vollen Zügen. Die Spritpreise sind auf dem Weg nach oben. Ein Ende des Anstiegs ist nicht in Sicht. Aber nicht die Rohstoffe an sich kommen auf diese Summen. Der Staat schneidet mit gut 50 Prozent Steuern fleißig mit. Vizekanzler Kogler erteilt der Verschiebung der CO2-Steuer eine deftige Absage. Der Bürger soll wohl ausgeweidet werden wie ein geschlachtetes Tier! Dies gilt nicht nur für Österreich sondern auch für die BRD.
Alleine in den letzten Tagen gab es einen enormen Anstieg bei den Spritpreisen. Benzin steht mittlerweile vielerorts bei gut zwei Euro pro Liter. Eine Ende dieser Hochphase ist nicht in Sicht. Es sieht eher danach aus, als würden die Benzin- und Dieselpreise weiter nach oben klettern. Die Russland-Sanktionen erweisen sich also einmal mehr als Bumerang für die eigenen Bürger. Immerhin ist Russland für Europa einer der wichtigsten Rohöllieferanten. Kommt die CO2-Steuer im Sommer noch hinzu, werden Preise von drei Euro pro Liter Benzin oder Diesel vermutlich längst überschritten. Wie immer trifft es den Otto-Normalverbraucher mit durchschnittlichem oder gar wenig Einkommen.
Dabei stehen die führenden Köpfe der europäischen Politiker im Zeichen des Great Reset.
Die “Eliten des Landes” sind von den Teuerungen nicht wirklich betroffen. So zeigt sich der Grüne Vize-Kanzler Werner Kogler einmal mehr als bürgerfeindlich. Nicht nur, dass er bereits die Freiheitsdemonstranten als Staatsverweigerer, Demokratiefeinde und Neonazis beschimpfte, will er die Österreicher jetzt auch noch ausbluten lassen. Er hält weiterhin an der Einführung der CO2-Steuer mit Juli 2022 fest. Im ZiB-Interview mit Armin Wolf erteilte er gestern dem Vorschlag der Wirtschaftskammer zur Verschiebung der CO2-Steuer eine klare Absage. Mehr …

Mitten im Great Reset: Bald werden wir nichts mehr besitzen! Russland droht mit Gas-Stopp: Hyperinflation und Stillstand der Wirtschaft rollen an. Russland droht mit einem Gas-Lieferstopp durch Nord Stream 1. Die Pipeline ist im Moment zu 100 Prozent ausgelastet und deckt 40 Prozent des jährlichen europäischen Bedarfs. Schon jetzt erwartet man zweistellige monatliche Inflationsraten. Dreht Russland den Gashahn wirklich zu, kommt die deutsche Wirtschaft und damit die gesamte EU in gehörige Bedrängnis. Der Stillstand der Industrie und eine Hyperinflation drohen. Die Auswirkungen des Ukraine-Krieges führen zur weiteren Enteignung der Bevölkerung – bis wir im Jahr 2030 nichts mehr besitzen und damit glücklich sind, wenn es nach Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum geht. Mehr …

06.03.2022: Zerstörung des Mittelstands – Schwab gibt es offen zu. Er sagt es uns ja ins Gesicht, sie haben den Mittelstand zerstört und die total gehirnamputierten Vollidioten von Unternehmern haben auf Maßnahmen gehört und sie befolgt und sich selbst vernichtet und de kompletten Folgen werden bald ganz zu sehen sein! Jeder einzelne Mensch, der die Gesetzte und Verordnungen der Feindesregierung befolgt,vernichtet sich komplett! Die kleinen Unternehmen sind eh schon am Ende! Video

05.03.2022: Is Klaus Schwab the Most Dangerous Man in the World? (english)  

21.02.2022: Klaus Schwab hat es geschafft: Weitere „Great-Reset-Marionette“ im deutschen Außenamt platziert! Es ist wohl eine der umstrittensten Personalentscheidungen der neuen deutschen Bundesregierung: Die US-amerikanische Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan wurde im Februar 2022 ins Auswärtige Amt berufen und soll ab 1. März als Staatssekretärin die Aufgabe einer Sonderbeauftragten für internationale Klimapolitik wahrnehmen. Diesen Posten gab es bisher in Deutschland nicht. Damit hat die Bundesaußenministerin Annalena Baerbock einen Coup gelandet, holte sie doch nicht nur eine Lobbyisten in die Regierung, sondern gleich auch noch eine „Great-Reset-Marionette“ des Weltwirtschaftsforums. Genauso, wie es die politische Linke anstrebt! Der Multimillionär Klaus Martin Schwab ist nicht nur regelmäßiger Gast bei den geheimen Bilderbergtreffen, sondern auch Transhumanist sowie Gründer und Vorstandsvorsitzender des World Economic Forum, des Weltwirtschaftsforums, kurz WEF. Ganz unverfroren huldigt Schwab dem „Great Reset“, dem „Großen Umbruch“, einer postdemokratischen Gesellschaft ohne Privateigentum, aber unter totaler Staatskontrolle. Kurzum: eines „Überwachungs-Kapitalismus.“ Blaupause dafür war und ist die Corona-Pandemie, in der dieser „Great Reset“ schon mal Probe lief. Video und mehr

Politik-Marionetten am Ende? Klaus Schwab läutet “Governance 4.0” ein. Klaus Schwab fordert nun ganz offen die Welt-Diktatur. Dies umreißt er in seinem Gastkommentar im Handelsblatt. Der WEF-Führer (Weltwirtschaftsforum) wendet sich mittlerweile unumwunden direkt an uns – zukünftig besitzlose – Bürger. Zuvor tat er dies nur mittelbar über seine “Global Leaders” in Politik und Wirtschaft. Doch Schwab hat einen Herrschaftsanspruch und diesen zeigt er immer deutlicher. Er erklärt, dass die soziale Ungleichheit, die nun mitunter in seinem Auftrag durch die nationalen Parlamente umgesetzt wurde, zu einer neuen Regierungsform führen müsse. Und zwar zu einer weltweiten Diktatur. Beschönigend bezeichnet er die angestrebte Diktatur als “Governance 4.0”. Letztlich wird Schwab, wie er nun offen ankündigt, der nationalen Politik die Schuld für das große Versagen und die großen Covid-Lügen gemeinsam mit seinen Freunden zuschieben. Mehr …

19.02. Menschen kontrollieren. Das Weltwirtschaftsforum und die russische Sberbank haben im Juli 2021 zum dritten Mal in Folge die jährliche Übung Cyber Polygon veranstaltet. 200 IT-Teams internationaler Firmen und Institutionen nahmen an der Übung Cyber Polygon teil, doch nur wenige von ihnen konnten den simulierten Hackerangriff abwehren. Die Live-Veranstaltung wurde währenddessen von realen Hackern attackiert. Im öffentlichen Teil der Konferenz verzichtete WEF-Gründer Klaus Schwab diesmal auf apokalyptische Ankündigungen — trotzdem verschaffte die Veranstaltung einen Einblick in einige Vorhaben der Architekten der angestrebten digitalen Kontrollwelt. Mehr ...

17.02. Was WEF und Globalisten wollen: Tech-Diktatur & totale Kontrolle. In den vergangenen zwei Jahren ließen die globalistischen Eliten zusehends die Masken fallen. Corona diente ihnen und ihren polit-medialen Handlangern dabei lediglich als ein Hebel, um die Menschen zu kontrollieren und auf Schritt und Tritt zu überwachen. Es ist ein Puzzleteil eines Masterplans, der in der totalen Enteignung und Unterjochung der Bürger als willenloses Humankapital gipfeln sollte. Wer glaubt, dass die Sache damit beendet ist, irrt. Sie haben noch viele Stellschrauben im Talon, um die Daumenschrauben anzuziehen. Ehe „Great Reset“-Architekt Klaus Schwab sein gleichnamiges Buch herausbrachte, hielten ihn viele für einen visionären Greis, dessen Weltwirtschaftsforum (WEF) die Mächtigen zum Privatvergnügen in die Schweizer Alpen nach Davos lud. Etwas Schlaglicht erhielt die Mauschelei im Hinterzimmer nur, als Klima-Greta mit ihren Jüngern anrückte. Dabei wurde dort längst der radikale Welt-Umbau besprochen: Weg von Nationalstaaten, von der Freiheit der Einzelnen – hin zum Machtausbau globaler Eliten. Der Traum der „Davokraten“ ist die Schaffung eines neuen Menschen, einer neuen Weltordnung. Mehr …

Archivmeldung vom 29.11.2020: Georgia Guidestones - Countdown zum Great Reset? Es sei gesund für die Erde, die Bevölkerung auf unter 500 Mio Menschen zu reduzieren, steht auf den Georgia Guidestones, was bedeutet, dass 90% der Menschheit das Existenzrecht abgesprochen wird. Im Jahre 2014 wurde der Prozess in diese Richtung offenbar eingeleitet. Video und mehr

10.02. Elite will die totale Kontrolle über die Menschen erlangen - Ernst Wolff im Gespräch mit RT DE   

08.02. Klima-Apokalyptiker vs. Fleisch: „Esst zukünftig Insekten, Gräser und Laborfleisch!“ Die weltweiten Eliten, mitunter repräsentiert von Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum WEF, wollen zukünftig auch über unsere Essgewohnheiten und Nahrungsmittel bestimmen. So sollen wir gentechnisch veränderte Organismen, Laborfleisch, Pharmazeutika, Industriechemikalien, Insekten und Gräser als nachhaltige Lösungen für Lebensmittelengpässe bevorzugen. Mit seiner Agenda des „Great Reset“, des „Großen Umbruchs“, förderte der WEF, unter anderem die Organisation EAT Forum, das eigenen Angaben nach die „Transformation des Lebensmittelsystems“ vorantreiben will. Zu den Projektpartnern von EAT zählen mitunter der Chemie- und Pharmagigant Bayer, das Lebens- und Futtermittelhandelsunternehmen Cargill, der insbesondere auf Saatgut und Pflanzenschutzmitteln spezialisierte Agrartechnologie-Konzern Syngenta und der Verbrauchsmittelhersteller Unilever. EAT arbeitet aber auch mit verschiedenen Biotech-Unternehmen zusammen, sowie mit den größten Fleischimitationsunternehmen, unter anderem mit Impossible Foods. Sie alle sind dankbare und Profitgierige Erfüllungsgehilfen der Eliten, die gesunde nahrhafte Lebensmittel durch gentechnisch veränderte Labor-Nahrungsmittel ersetzen wollen. Video und mehr …

01.02. Das verhängnisvolle Mantra vom „Das Heil liegt in der Privatisierung“. In den Leitmedien wird mantramäßig wiederholt, dass Privatisierung zur Bewältigung der Menschheitsprobleme unverzichtbar sei und dadurch eine kompetentere „heilbringende“ Lösung garantiert werde. Doch wie sieht die Realität aus? Mehr ...

Archivmeldung vom 22.11.2017: Privatisierung von Staatsbetrieben: Raub am Volkseigentum. Die Privatisierungen von Staatsbetrieben werden in der Öffentlichkeit zumeist positiv und als Fortschritt dargestellt. Ginge es lediglich darum, dem Volkswohl zugute unrentable Staatsbetriebe durch cleveres privates Management zu ersetzen, hätte vermutlich niemand etwas dagegen. Sobald allerdings private Unternehmen ein auffallend großes Interesse am Erwerb von Staatsbetrieben zeigen, lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Mehr ...

29.01. „Davos Agenda 2022“: Digitales WEF-Treffen enthüllt bedrohliche Pläne der Globalisten. Idee eines “globalen Gesellschaftsvertrages”. Eine ORF-Doku wurde übrigens just zum üblichen Datum des jährlichen Treffens in Davos ausgestrahlt, dass in seiner physischen Form diesmal allerdings in den Mai verschoben wurde. Doch das hielt Schwab & Co. nicht davon ab, die Global Player fünf Tage lang digital über die „Davos Agenda 2022“ reden zu lassen. Die Ehre der ersten Rede stand Chinas Präsident Xi Jinping zu, der für die Erfüllung der „Agenda 2030“ warb und die Rolle Chinas bei der Corona-Bekämpfung thematisierte. Auch Australiens Premier Scott Morisson, durfte die harten Maßnahmen in seinem Land abfeiern. In einem Panel traf Moderna-CEO Stéphane Bancel auf Bidens Haus- und Hofexperten Anthony Fauci, um den weiteren Verlauf der Pandemie auszuknobeln. Ebenfalls im Portfolio: Zentrale WEF-Steckenpferde wie die „Transformation“ im Zuge der „vierten industriellen Revolution“, bei der Schwab & Co. auf die Verschmelzung von Mensch und Maschine abzielen. Auch die Idee eines „globalen Gesellschaftsvertrages“ ist fester Bestandteil. Mutmaßliches Ziel: Gleichmacherei, um das globale Humankapital zu mobilisieren. Auch die Verteilung der Impfstoffe rund um den Globus sowie die Forderung, die “Klima-Innovationen zu erhöhen und zu beschleunigen”. Wie Wochenblick berichtete, warb das WEF bereits für seltenes Wäschewaschen und Nahrungsergänzung für Kühe, damit diese weniger furzen. Man muss gar nicht in „Verschwörungswelten“ eintauchen: die offenen Pläne der Eliten sind beunruhigend genug. Mehr …

28.01. Drehbuch zur totalitären Umgestaltung. Nach „Der große Umbruch“ haben die Federn des Weltwirtschaftsforums erneut ein mit technokratischem Größenwahn gespicktes Werk auf den Markt gebracht. Gut, dass der politisch-mediale Komplex den Begriff „Verschwörungstheorie“ rechtzeitig in Misskredit gebracht hat. Man käme sonst auf dumme Gedanken, wenn man beobachtet, wie fast alle Staaten der Welt gleichförmig wie Tänzer in einem Ballett nach derselben Choreografie tanzen. Man könnte sonst deutlich sehen, wie gewählte Politiker mehr wie Getriebene denn wie Treiber des Corona-Totalitarismus agieren. Davos, Tagungsort des Weltwirtschaftsforums, ist — darauf deutet vieles hin — der Ort, „da wo‘s“ zur Sache geht. Wo die Narrative ersonnen werden, denen hinterher die ganze Welt ergeben lauscht wie Kinder einem Märchenerzähler. Dogmatismus und Zensur sind Stützpfeiler dieser neuen Normalität. Der moderne Totalitarismus muss eine mediale Parallelwelt erzeugen, eine Scheinrealität, die seine Existenz und sein Handeln legitimiert. Mit „The Great Narrative“ publiziert das World Economic Forum nun ein weiteres größenwahnsinniges Pamphlet, das elitären Visionen für digitalen Totalitarismus Nachdruck verleihen soll. Mehr …

23.01.2022: Klaus Schwabs “Great Reset”: Der teuflische Masterplan zur Welt-Tyrannei der Globalisten über die Menschheit. Freiheit oder ewige Sklaverei: Es liegt jetzt alles an uns. Denn niemand wird kommen, um uns zu retten… Ehrlich gesagt: Das Schwierigste für mich als professionellem Blogbetreiber und Autor von fast 6000 Artikeln ist, in der gegenwärtigen Corona-Plandemie jenes Thema herauszusuchen, welches am dringendsten der Publikation bedarf. Ich habe für “wichtige Themen” einen eigenen Ordner angelegt, der inzwischen überquillt. Pro Tag kommen hundertmal mehr Nachrichten von geradezu apokalyptischer Bedeutung hinzu, für die ich, wenn sie sie alle behandeln wollte, 100 Mitarbeiter benötigen würde. Doch dann wäre die Leserschaft überfordert: Man kann als Leser nicht so viel lesen, wie man sollte, um den Überblick über all die dramatischen Tagesereignisse – und vor allem den Überblick über die Hintergründe jener Ergebnisse – zu bewahren, wie es nötig wäre. Mehr … 

WEF Klaus Schwab und Ursula von der Leyen - 'European Chips Act' (english – deutscher Untertitel)  

22.01.2022: Official WEF partner Reuters 'fact checks' Great Reset 'conspiracy' (english). As awareness of the globalist "Great Reset" agenda grows, the worldwide news wire Reuters has decided to publish "fact checks" to dismiss concerns about a secret plot to increasingly shift sovereignty from nation states to global entities and "reset capitalism." It turns out that any Reuters "fact check" must take into account the fact that the news wire has an official partnership with the purveyors of the "Great Reset," the World Economic Forum. More … 

17.01.2022 Special Address by Xi Jinping, President of the People's Republic of China | Davos Agenda 2022 - Klaus Schwab – die Verbundenheit mit China (english)

15.01.2022: Geheime Mächte. Great Reset und Neue Weltordnung. Gruppierungen wie Opus Dei, Freimaurer und Bilderberger haben immer wieder aus dem Hintergrund die Politik beeinflusst. Doch mittlerweile wird das Aufdecken solcher Aktivitäten als staatsfeindlich eingestuft – auch, um die neuen Drahtzieher zu schützen. Wer diesen geheimen Mächten auf der Spur ist, stößt unweigerlich auf die üblichen Verdächtigen: Soros, Gates, Schwab, Bilderberger uva. Aber auch neue stoßen hinzu, wie Musk, Bezos oder Zuckerberg – die neuen Tech-Barone. So schaffen sie zusammen die Schöne Neue Welt. Immer im Verborgenen, im Stillen. Als Eliten unter sich planen sie den Great Reset – eine neue Weltordnung. Mehr

The Davos Agenda 17—21 January 2022. A Conversation with Janet L. Yellen, Secretary of the Treasury of the United States of America (english, español ) 

Why vaccination access is essential for ending COVID-19 and ensuring the global recovery 

11.01.2022: Das WEF, seine Verfechter und die Klima-Hysteriker im Kampf gegen das Fleisch. Unter dem Vorwand des angeblich so notwendigen „Klimaschutzes“ planen die Globalisten uns nicht nur energie- sondern auch ernährungstechnisch wieder in die Steinzeit zurück zu verfrachten. „CO2-frei“ soll sie sein, unsere zukünftige Nahrung: Gentechnisch veränderte Organismen, Laborfleisch, Pharmazeutika, Industriechemikalien, Insekten und Gräser. Na dann – Mahlzeit! Video und mehr … 

08.01.2022: KLAUS SCHWAB WE HAVE ALL GOVERNMENTS IN OUR POCKET 

07.01.2022: Sebastian Kurz und der Trump-Berater Peter Thiel steuern mit konservativer Maske in den Great Reset 

𝐒𝐌𝐀𝐑𝐓 𝐂𝐈𝐓𝐈𝐄𝐒 - Uᴛᴏᴘɪᴇ ᴏᴅᴇʀ Dʏsᴛᴏᴘɪᴇ ⁽ᴮᵘⁿᵈᵉˢ⁻ᴷᵒⁿᶻᵉᵖᵗᵖᵃᵖⁱᵉʳ⁾ 

19.12.2021 Kla TV Bericht Agenda 2030 - Ein Stein des Great Reset

15.12. "Wir stehen vor Umwälzungen, die sich niemand ausmalen kann!" – Ernst Wolff über den Great Reset 

02.12.2021: Great Reset - Was steckt dahinter? | Vortrag von Ernst Wolff 

25.11.2021: Globalisten-Dynastie: Auch Klaus Schwabs Sohn Olivier will uns impfen

24.11.2021: Globalisten planen „Great Reset“ für die Landwirtschaft 

Globalisten planen das Ende der privaten Eigentumsrechte! Die Great Reset-Pläne der Globalisten werden von den selbsternannten Qualitätsmedien als Verschwörungstheorie abgetan und in Abrede gestellt. Tatsächlich liegen diese Pläne schon längst offen auf – und zwar bis ins kleinste Detail:Im Namen der „Klima-Rettung“ propagieren die globalistischen Eliten einen neuen ökosozialistischen „Kommunismus“, in dem sie alles beherrschen und die Menschen zu Leibeigenen werden. Mehr … 

23.11.2021: Erzbischof fordert Anti-Globalisten-Allianz: Weltkrieg der Eliten gegen Bürger bekämpfen. Erzbischof Carlo Maria Viganó rief in einem Video-Statement Katholiken, Christen und Gläubige dazu auf, in einer Anti-Globalisten-Allianz die üblen Eliten zu  bekämpfen. Er sprach von einem seit zwei Jahren laufenden „Weltputsch“, in dem „wir alle die Feinde sind“ und versklavt werden. Die bis dato unantastbaren Grundrechte gelten nicht mehr. Zentral dabei seien der „Great Reset“ (Großer Rückbau) und die UNO-Agenda 2030. Man müsse die kriminellen Drahtzieher und deren Komplizen benennen und vor ein internationales Gericht bringen. Mehr …

17.11. Aktuelles Treffen des WEF: „great narrative“ des WEF verknüpft Technologie, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Natur zu einer großen Geschichte für die Menschheit. Weniger als 50 nicht gewählte Globalisten kamen zusammen, um vom 11. bis 12. November 2021 in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) in knapp 48 Stunden die allumfassende große Erzählung des WEF zu entwickeln. Auf der Abschlussplenarsitzung des Great Narrative Meetings am Freitag sprach WEF-Gründer Klaus Schwab mit einer Gruppe von fünf WEF-Agenda-Mitwirkenden über die Trends, die sie in den Bereichen Technologie, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Natur beobachten. Das große Narrativ ist eine Fortsetzung des großen Resets – eine propagierte Geschichte, die eine technokratische Umgestaltung der Gesellschaft und der globalen Wirtschaft zu legitimieren versucht und dabei behauptet, mit Hilfe von Technologien, die aus der so genannten vierten industriellen Revolution hervorgehen, zum „Wohle der Menschheit“ zu arbeiten. Autoritäre benutzen große Erzählungen, um ihre eigene Macht zu legitimieren, und sie tun dies, indem sie behaupten, über Wissen und Verständnis zu verfügen, das für eine universelle Wahrheit spricht. Gleichzeitig verwenden Autoritäre diese großen Erzählungen in einem „Versuch, alternative Darstellungen in ihre eigene Sprache zu übersetzen und alle Einwände gegen das, was sie selbst sagen, zu unterdrücken.“ Mehr …

16.11. Enthüllt: Klaus Schwabs Schule für COVID-Diktatoren, Plan für ‚Great Reset‘. Wie kommt es, dass mehr als 190 Regierungen aus aller Welt mit der COVID-19-Pandemie auf fast genau dieselbe Art und Weise umgegangen sind, mit Abriegelungen, Maskenpflicht und Impfausweisen, die jetzt überall üblich sind? Die Antwort könnte in der Young Global Leaders School liegen, die von Klaus Schwab vom Weltwirtschaftsforum gegründet und geleitet wurde und die viele der heutigen prominenten Politiker und Wirtschaftsführer auf ihrem Weg an die Spitze durchlaufen haben. Der deutsche Wirtschaftswissenschaftler, Journalist und Autor Ernst Wolff hat in einem Video des Podcasts des deutschen Corona-Komitees einige Fakten über Schwabs „Young Global Leaders“-Schule verraten, die für das Verständnis des Weltgeschehens während der Pandemie relevant sind. Während Wolff hauptsächlich als Kritiker des globalistischen Finanzsystems bekannt ist, hat er sich in letzter Zeit darauf konzentriert, das ans Licht zu bringen, was er als die versteckte Agenda hinter den Anti-Covid-Maßnahmen sieht, die auf der ganzen Welt in Kraft gesetzt werden. Mehr …

15.11.2021: KLAUS SCHWAB IN SEINEM HAUS FESTGENOMMEN? – Hängt er sich im Knast auf? - Holger Roehlig Uncategorized 15. November 2021 -  Klaus Schwab Arrested: Why was WEF Founder Klaus Schwab Arrested By Switzerland Police?  Mehr …    (Anmerkung der Redaktion: ob das stimmt kann unsererseits nicht überprüft werden – wir werfen es hier zur Diskussion in den Ring und warten ab was an weiteren Infos folgt.)

Der Plan   Metaversum   Vierte Industrielle Revolution - Ernst Wolff im Gespräch mit Krissy Rieger 

Kommt jetzt die organisierte Übernahme der weltweiten Düngemittelversorgung? Die weltweite Energieknappheit, die die Preise für Kohle, Erdöl und Erdgas in den letzten Monaten in die Höhe getrieben hat, ist eine vorhersehbare Folge des verrückten Strebens nach einer „Null-Kohlenstoff“-Wirtschaftspolitik, bei der törichte Regierungen einen wachsenden Anteil der Stromerzeugung aus unzuverlässigen Solar- und Windkraftanlagen subventioniert haben. Eine Folge davon ist der fünffache Anstieg des Erdgas- oder Methanpreises auf der ganzen Welt. Das reicht von China über die EU bis zu den USA und darüber hinaus. Eine Folge dieser Erdgasknappheit und Preisexplosion ist eine wachsende Krise in der weltweiten landwirtschaftlichen Düngemittelproduktion. Das alles ist vielleicht kein Zufall. Es passt in die WEF-Agenda des Großen Umbruchs der UN 2030. Mehr … 

Das WeltWirtschaftsForum und die Pandemie. Wie ist das Weltwirtschaftsforum Davos in die Coronavirus-Pandemie eingebunden? Das Davos World Economic Forum (WEF) ist ein führendes Forum für Regierungen, globale Konzerne und internationale Unternehmer. 1971 vom Ingenieur und Ökonomen Klaus Schwab gegründet, beschreibt das WEF seine Mission als „Gestaltung globaler, regionaler und industrieller Agenden“ und „Verbesserung des Zustands der Welt.“ Laut der WEF-Website steht „moralische und intellektuelle Integrität im Mittelpunkt all dessen, was es tut“. Erstens war das WEF zusammen mit der Gates Foundation Sponsor der vorausschauenden Coronavirus-Pandemie-Simulationsübung „Event 201“ , die am 18. Oktober 2019 in New York City stattfand – am selben Tag wie die Eröffnung der Wuhan Military World Games. von einigen als „Ground Zero“ der globalen Pandemie angesehen. China selbst hat argumentiert, dass US-Militärsportler das Virus möglicherweise nach Wuhan gebracht haben.  …  Zweitens ist das WEF ein führender Befürworter digitaler biometrischer Identitätssysteme und argumentiert, dass sie Gesellschaften und Industrien effizienter, produktiver und sicherer machen werden. Im Juli 2019 startete das WEF ein Projekt zur „Gestaltung der Zukunft des Reisens mit biometrisch gestütztem digitalem Traveller Identity Management“. Darüber hinaus ist die WEF kooperieren mit der ID2020 Allianz, die von den Gates und Rockefeller Stiftungen finanziert und betreibt ein Programm zu „liefert digitale ID mit Impfstoffen“. Insbesondere die Impfung von Kindern sieht ID2020 als „Einstiegspunkt für die digitale Identität“.  …  Drittens ist WEF-Gründer Klaus Schwab Autor des im Juli 2020 erschienenen Buches: „COVID-19: The Great Reset„, in dem argumentiert wird, dass die Coronavirus-Pandemie für einen „wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, geopolitischen, ökologischen und technologischen Reset“ genutzt werden kann und sollte. Darunter insbesondere die Förderung der Global Governance, die Beschleunigung der digitalen Transformation und die Bekämpfung des Klimawandels. Zusammenfassend lässt sich sagen , dass das Davoser Weltwirtschaftsforum tatsächlich am strategischen Management der Coronavirus-Pandemie beteiligt war, mit einem Schwerpunkt auf der Nutzung der Pandemie als Katalysator für die digitale Transformation und die globale Einführung digitaler Identitätssysteme. Mehr …

Alte Weisheit: Geld regiert die Welt. Geheime Macht in den Bergen, Netzwerk der globalen Elite, Jahrmarkt der Eitelkeiten: Am Davoser-Treff, uns gemeinhin als ‚Weltwirtschaftsforum‘ bekannt, haften viele Etiketten. Seit der Gründung als Managertreffen 1971 durch den deutschen Wirtschaftsprofessor Klaus Schwab, hat sich das ‚World Economic Forum‘ (WEF) zu einer weltumspannenden Organisation entwickelt. Jedes Jahr pilgern 2500 Teilnehmer, darunter 40 Staats- und Regierungschefs, für eine knappe Woche in das kleine Touristendomizil Davos im Schweizer Kanton Graubünden. Seit 1998 ist der Journalist Dr. Jürgen Dunsch regelmäßig dabei.  Anfang 2007 ging er für seine letzte berufliche Etappe als Korrespondent der F.A.Z. in die Schweiz. Das Weltwirtschaftsforum in Davos und dessen Gründer Klaus Schwab wurde von Dunsch seit Ende der neunziger Jahre eng begleitet. Lesen Sie was er zu Klaus Schwab zu sagen weiß: Mehr

11.11.2021: Willkommen im „Great Narrativ“, das Ihnen vom Mastermind von Great Reset präsentiert wird. Das Weltwirtschaftsforum (WEF) mit Sitz in Davos gibt mit einem Treffen in Dubai den Startschuss für seine Initiative „Great Narrative“. Angeführt wird die Veranstaltung vom WEF-Vorsitzenden Klaus Schwab, dem Vordenker des „Great Reset“. Schwab wird die Veranstaltung am Donnerstag mit dem Minister für Kabinettsangelegenheiten der Vereinigten Arabischen Emirate, Mohammad Abdullah Al-Gergawi, eröffnen, gefolgt von vier weiteren VAE-Beamten und einem Journalisten, die ihre Vision von der Zukunft des Golfstaates diskutieren. Nach Angaben des WEF ist die Great Narrative-Initiative eine „gemeinsame Anstrengung der weltweit führenden Denker, um längerfristige Perspektiven zu entwickeln und gemeinsam ein Narrativ zu schaffen, das die Schaffung einer widerstandsfähigeren, inklusiveren und nachhaltigeren Vision für unsere gemeinsame Zukunft anleiten kann“. An dem Projekt sollen „führende Denker“ aus verschiedenen Disziplinen beteiligt sein, „darunter Zukunftsdenker, Wissenschaftler und Philosophen“, und das Ergebnis soll ein Buch sein, das im Januar 2022 erscheinen soll.  Mehr … 

Andreas Popp: „4. industrielle Revolution ist der Great Reset“. Die 4. industrielle Revolution ist in aller Munde. Das World Economic Forum kolportiert mit moralisch erhobenem Zeigefinger diese „dringende“ Maßnahme. Quasi alle politischen Führer folgen diesem Narrativ, ohne jegliche kritische Hinterfragung. Ein Rückblick auf die sogenannten ersten drei Revolutionen macht deutlich, dass die Vierte keine normale Entwicklung sein soll, sondern isoliert als dramatischer Umbauversuch der Menschheit zu Cyborgs analysiert werden muss. Das vermeintliche Fundament dieser Hybris von selbsternannten Eliten muss scheitern. Das Licht am Horizont wird erkennbar. Mehr …

Der Great Reset – eine falsche Utopie, die uns von Scharlatanen verkauft wird. Nehmen wir den Great Reset genauer unter die Lupe. Mit dem Ende der Pandemie werden wir einiges über diesen "Rückbau hin zum Besseren" hören. Statt eines kohlenstoffarmen Traumlebens für alle verspricht diese karikaturhafte Utopie der globalen Elite noch mehr Macht. Was ist dieser Great Reset genau? Der Begriff wurde auf der 50. Jahrestagung des World Economic Forum (WEF) im Juni 2020 bekannt gemacht. Er wurde ursprünglich von Prinz Charles ins Leben gerufen, bevor er in die Philosophie von Klaus Schwab überging, der stilistisch einem Bösewicht aus einer dystopischen Science-Fiction gleicht und seines Zeichens Gründer und Vorsitzender des WEF ist. Der Great Reset bezieht sich auf den Plan, die Infrastrukturen der Welt nach den wirtschaftlichen Kahlschlägen der COVID-19-Pandemie "nachhaltig" wieder aufzubauen und einen globalen Vertrag zur Verhinderung zukünftiger Pandemien zu schließen. Oder, wie es formal beschrieben wird, "eine robustere internationale Gesundheitsarchitektur aufzubauen, in der die zukünftigen Generationen geschützt sind". Wann immer man jemanden über "den Rückbau hin zum Besseren" sprechen hört, dann bezieht sich diese Person auf den Great Reset. So z.B. Merkel zu Klimazielen: Umfassende Transformation unseres Lebens notwendig. Mehr …

31.10.2021: Vorbild China  -  Sozialkreditsystem bei uns denkbar? 

28.10.2021: WEF-Sekte: Müssen sporteln, damit Corona-Impfung endlich wirkt. TOTALE KONTROLLE: Dass der von Klaus Schwab (WEF) angesteuerte Great Reset keinerlei Lebensbereiche auslässt, ist nicht neu. Neben Vorgaben zum (nicht mehr) Wäschewaschen, Belehrungen über rülpsende Kühe oder Rezepten für Fleisch aus dem Labor veröffentlichte das WEF jetzt auch „Gesundheitstipps“ in Videos auf Twitter. Schwab geht immer weiter und zeigt, dass er auch unser aller Verhalten bis in unsere tiefsten Emotionen kontrollieren will! Mehr … 

18.10.2021: Das WeltWirtschaftsForum und die Pandemie. Wie ist das Weltwirtschaftsforum Davos in die Coronavirus-Pandemie eingebunden? Das Davos World Economic Forum (WEF) ist ein führendes Forum für Regierungen, globale Konzerne und internationale Unternehmer. 1971 vom Ingenieur und Ökonomen Klaus Schwab gegründet, beschreibt das WEF seine Mission als „Gestaltung globaler, regionaler und industrieller Agenden“ und „Verbesserung des Zustands der Welt.“ Das WEF hat sich in mehrfacher Hinsicht in die Coronavirus-Pandemie eingebracht.

Erstens war das WEF zusammen mit der Gates Foundation Sponsor der vorausschauenden Coronavirus-Pandemie-Simulationsübung „Event 201“ , die am 18. Oktober 2019 in New York City stattfand – am selben Tag wie die Eröffnung der Wuhan Military World Games. von einigen als „Ground Zero“ der globalen Pandemie angesehen.

Zweitens ist das WEF ein führender Befürworter digitaler biometrischer Identitätssysteme und argumentiert, dass sie Gesellschaften und Industrien effizienter, produktiver und sicherer machen werden. Im Juli 2019 startete das WEF ein Projekt zur „Gestaltung der Zukunft des Reisens mit biometrisch gestütztem digitalem Traveller Identity Management“. Darüber hinaus ist die WEF kooperierend mit der ID2020 Allianz, die von den Gates und Rockefeller Stiftungen finanziert und betreibt ein Programm zu „liefert digitale ID mit Impfstoffen“. Insbesondere die Impfung von Kindern sieht ID2020 als „Einstiegspunkt für die digitale Identität“.

Drittens ist WEF-Gründer Klaus Schwab Autor des im Juli 2020 erschienenen Buches: „COVID-19: The Great Reset, in dem argumentiert wird, dass die Coronavirus-Pandemie für einen „wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, geopolitischen, ökologischen und technologischen Reset“ genutzt werden kann und sollte. Darunter insbesondere die Förderung der Global Governance, die Beschleunigung der digitalen Transformation und die Bekämpfung des Klimawandels. Schließlich führt das WEF seit 1993 ein Programm namens „Global Leaders for Tomorrow“ durch, das 2004 in „Young Global Leaders“ umbenannt wurde. Dieses Programm zielt darauf ab, zukünftige globale Führungskräfte in Wirtschaft und Politik zu identifizieren, auszuwählen und zu fördern. Tatsächlich haben es einige „Young Global Leaders“ später geschafft, Präsidenten, Premierminister oder CEOs zu werden. Während der Coronavirus-Pandemie haben mehrere WEF Global Leaders und Global Shapers (ein Junior-Programm der Global Leaders) eine herausragende Rolle gespielt und in der Regel Zero-Covid-Strategien, Sperren, Maskenpflichten und Impfvorschriften gefördert. Dies kann ein (weitgehend gescheiterter) Versuch gewesen sein, die öffentliche Gesundheit und die Wirtschaft zu schützen, oder es könnte ein Versuch gewesen sein, die oben skizzierte globale Transformationsagenda voranzutreiben, oder vielleicht beides. Mehr …

The Wolff of Wall Street SPEZIAL: The Great Reset Phase 1: Plünderung & Zerstörung. Wir befinden uns in der ersten Oktoberwoche des Jahres 2021 und auf uns prasseln immer neue Hiobsbotschaften aus der Wirtschaft ein, insbesondere aus dem Energiesektor. Erdgas ist so teuer wie nie zuvor, der Kohlepreis hat sich seit vergangenem November vervielfacht und auch der Ölpreis kennt nur noch eine Richtung – nach oben. Verschärft werden die Probleme dadurch, dass die Kohle-, Erdgas- und Erdöl-Lager überall unterdurchschnittlich gefüllt sind und Nachschub nur schwer oder zu extrem hohen Preisen zu bekommen ist. Das aber ist noch lange nicht alles. Die Preise für Rohstoffe schießen international in die Höhe, ein globaler Engpass bei der Lieferung von Halbleitern und ein Mangel an Mikrochips haben dazu geführt, dass zahlreiche Autohersteller ihre Produktion trotz voller Auftragsbücher einstellen mussten. Noch schlimmer sieht es im Bereich der Landwirtschaft aus. Ein Mangel an Chips führt bei Erntemaschinen bereits zu größeren Ausfällen und zieht Engpässe bei der Nahrungsmittelversorgung nach sich. Auch hier kommen zusätzliche Faktoren erschwerend hinzu: Mehr …

Propaganda vom WEF für den Impfpass, der jetzt auch noch einen Bluttest beinhalten soll 

Der neue Mensch. Die „Vierte Industrielle Revolution“ will nicht nur die Art ändern, wie wir arbeiten und uns informieren ― sie will uns selbst verändern. Technische und biotechnische Neuerungen könnten schon bald in greifbare Nähe rücken, was wir bisher nur aus Science-Fiction-Filmen kennen. Wer aber bestimmt darüber, in welche Richtung der Mensch sich entwickeln soll? Klare Antwort: Klaus Schwab und sein Weltwirtschaftsforum. Und können alle von einer solchen Optimierung unser Spezies profitieren? Ebenso klare Antwort: nein. Die „Vierte Industrielle Revolution“ ist ein Projekt von Eliten für Eliten. Deren Ideal ist der „Cyborg“, eine Mischform aus Mensch und Maschine, die ― was sich schon jetzt andeutet ― ein teils digitales, teils analoges Leben lebt. Die Pandemie mit ihrer disruptiven Sprengkraft lässt Visionäre vom Schlage Schwabs nun Morgenluft wittern. Mehr …

Max Pucher: Wer will den globalen Kollaps? 

11.10.2021: Neue Videos des WEF sorgen für Aufregung. Der große Reset-Architekt Klaus Schwab möchte, dass die Menschen frei von Eigentum sind, gegen jede Krankheit geimpft werden, kultiviertes Fleisch essen und in „intelligenten Städten“ leben. Das Weltwirtschaftsforum hat dazu kurze Wohlfühlvideos gedreht, die den Bürgern das Gefühl vermitteln, dass sie bei der Neugestaltung der Welt etwas zu sagen haben. Kühe, die dank Pillen kein Methan mehr produzieren, Seesterne aus dem Reagenzglas gegen den Klimawandel, Drohnen zur Wiederaufforstung in Afrika, Enzyme aus menschlichem Blut zur Betonver-stärkung. Die neuesten Ideen des Weltwirtschaftsforums sind skurril und lassen aufhorchen. Mehr … 

Vierfach war das WEF in das Pandemiemanagement verwickelt. Das Weltwirtschaftsforum von Davos und die Corona-Pandemie. Während der Coronavirus-Pandemie spielten mehrere WEF Global Leaders und Global Shapers eine entscheidende Rolle in der Förderung der Null-Corona-Strategien, Abriegelungen, Masken- und Impfstoffmandate. Mehr … 

Niederlanden wird zum Testgebiet des vom WEF geförderten ethischen Instrument zur Gesichtserkennung. In den Niederlanden wurde ein Pilotprojekt zur Überprüfung der Realität gestartet, um festzustellen, ob ein vorgeschlagener Governance-Rahmen die mit der Überwachung durch Gesichtserkennung verbundenen Risiken mindern kann. Das Projekt wird in einem neuen Weißbuch vorgestellt und beschrieben, das vom öffentlich-privaten Weltwirtschaftsforum veröffentlicht wurde. Mehr

Im Labor gezüchtetes Fleisch ist eine Katastrophe. Im Labor gezüchtetes oder kultiviertes Fleisch wird als die Welle der Zukunft angepriesen – die „grüne, nachhaltige“ Art, Fleisch zu haben und es auch zu essen. Kein Tierleid, keine Treibhausgasemissionen – nur fleischähnliches Eiweiß, das genauso schmeckt wie die Burger und Steaks, die Sie gewohnt sind. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Hinter der grün gewaschenen Fassade wurde das im Labor gezüchtete Fleisch über die Maßen angepriesen, und die Versprechungen werden sich als falsch erweisen. Bei Fleischimitaten geht es nicht um Ihre Gesundheit oder die der Umwelt, sondern darum, Landwirte und Viehzüchter zu verdrängen und sie durch ein ultraverarbeitetes Lebensmittel zu ersetzen, das durch Patente kontrolliert werden kann. Mehr … 

08.10.2021: Cyber-Polygon? Facebook-Ausfall kann Angriffe ähnlich Pearl Harbor vorhersehen. Cyber Polygon ist ein Projekt des Weltwirtschaftsforums und wurde mit Event 201 verglichen, das scheinbar die COVID-19-Pandemie vorbereitet hat. Cyber Polygon konzentriert sich auf die Reaktion auf ein globales Cyber-Ereignis, bei dem große Teile des Internets von Hackern lahmgelegt werden. Mehr … 

Great Reset: „Sie wollen aus uns eine Unterschicht machen, und niemand widersetzt sich“. Der britische politische Kommentator und Politikberater Calvin Robinson sagte im britischen Nachrichtensender GB News, er sei besorgt über Build Back Better, „das Teil des Great Reset“ sei. Sie benutzen diese Pandemie als Vorwand, um ein kapitalistisch-kommunistisches System einzuführen, betonte er. „All diese Führungskräfte treffen sich in Davos. Sie treffen sich auf dem Weltwirtschaftsforum und diskutieren darüber, wie sie in der Elite bleiben können, während sie den Rest von uns zu einer Unterklasse machen. Das ist es, was wir jetzt erleben, und niemand wehrt sich dagegen“, sagte Robinson. Build Back Better… Besser für wen?! Was ist das für eine globale Besessenheit mit dem Davos-Gesang? Wer hat das Weltwirtschaftsforum gewählt, um die Richtung unserer nationalen Post-Covid-Politik zu diktieren? „Du wirst nichts besitzen und glücklich sein“ Nein, danke! Mehr … 

Miriam Hope  HAT DIE AM 4. MAI ANGEKÜNDIGTE CYBER POLYGON-AGENDA NUN BEGONNEN⁉️ 

Agenda 21: „Cancel Culture“, die Aufhebung der Kultur in weltweitem Maßstab. Seit dem Jahr 1992 haben wir Mitwirkenden vom American Policy Center betont, dass eines der Hauptziele der Agenda 21/Nachhaltigen Entwicklung in der Reduktion der Menschheit um über 90% besteht. Dennoch lachen uns viele aus und bezeichnen uns als Verschwörungstheoretiker. Mehr …

WEF - Die Eliten-Querfront. Das Weltwirtschaftsforum bildet eine Allianz aus Mitgliedern, die bezüglich ihrer Weltanschauung unterschiedlicher nicht sein könnten. Über Jahrzehnte hat sich das links-grüne Milieu am „Establishment“ abgearbeitet, hat den Weltkapitalismus, die Reichen und Mächtigen mit ihren wichtigtuerischen Konferenzen wortreich gegeißelt. Alles Vergangenheit: Kapital und eingebettete Ex-Rebellen sprechen wie mit einer Zunge, Klima- und Minderheitenschützer kriechen bei ihren ehemaligen Erzfeinden unter und planen mit ihnen zusammen das nächste große Ding der Weltgeschichte. Der Green New Deal vereint auf fabelhafte Art und Weise zwei — eigentlich — völlig konträre gesellschaftliche Lager. Ganz offenbar weiß bei diesem einseitig passionierten Zweckbündnis die linke Hand nicht, was die rechte plant. Mehr …

30.09.2021 neu: Schwab warnt schon lange vor Cyber-Angriff. Zusammenbruch für den Great Reset 

Globale Hackerattacken sollen ALLES lahmlegen – Mitdenker sind nun gefragt

Ernst Wolff im Interview: Welche Minderheit uns lenkt und was sie will 

29.09. Globale Hackerattacken sollen ALLES lahmlegen – Mitdenker sind nun gefragt. Wie das Event 201 im Oktober 2019 die Kick-off-Veranstaltung für die Covid-Krise war, so könnte auch sehr gut die Cyber Polygon-Konferenz vom 9. Juli 2021 die Weichenstellung für eine bevorstehende „Cyber-Pandemie“ geben, gegen die die Covid-Pandemie dann wie ein Zuckerschlecken scheint. Mit gezielten Hackerattacken läuft regional, national, oder länderübergreifend vielleicht schon bald gar nichts mehr. Kein Strom, kein Wasser, kein Telefon, keine Tankstellen, Supermärkte, Bankautomaten und vieles mehr. Hier ist aktives Mitdenken und cleveres Handeln mehr denn je gefragt.  Mehr … 

21.09.2021 neu: Schulung und Installierung gefügiger Politiker durch das Welt-Wirtschafts-Forum 

Es fällt die Maske der Demokratie – Politiker als Marionetten des Welt-Wirtschafts-Forums 

04.09.2021 neu: Wer ist eigentlich Klaus Schwab? | Von Ernst Wolff 

Great Reset oder spätrömische Dekadenz? 

The Great Reset ist im vollen Gange - Norbert Haering bei Marc Friedrich 

30.08.2021 neu: Entlarvende Aussagen bei Eröffnung in Alpbach. Van der Bellen fordert bei Globalisten-Treffen folgendes: Welt-Impfung und Afghanen-Asyl 

16.08.2021 neu: Great Reset – die Epoche der Experimente

13.08.2021: Die Young Global Leaders vom WEF! Die Fäden führen alle in die Schweiz

05.08.2021 neu: Hier gelangen Sie zu der Liste der (Young) Global Leaders, die vom WEF ausgewählt wurden, um in Deutschland die AGENDA des WEF umzusetzen. Stand 03.12.2002.

Durch Corona über eine Wirtschaftskrise zur „neuen Wirtschaftsordnung“. Als Folge der vielen Corona-Maßnahmen ist eine eng vernetzte und hochsensible Weltwirtschaft deutlich aus dem Gleichgewicht geraten. Wem nützen all diese Wirtschaftseinbrüche? Dahinter steckt ein perfider Plan… Video und mehr

31.07. Cyber Polygon: Brandbeschleuniger des Great Reset – doch nicht ohne Ausweg! Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat sich im Juli 2020 und im Juli 2021 mit der russischen Regierung (!!) und globalen Banken zusammengetan, um Simulationen hochkarätiger Cyberattacken durchzuführen, die im Ernstfall die gesamte Weltwirtschaft zum Erliegen bringen würden. Die Simulation mit dem Namen Cyber Polygon weist alarmierende Ähnlichkeiten mit der ebenfalls vom WEF gesponserten Pandemie-Simulation Event 201 auf, die kurz vor der COVID-19-Krise stattfand. Wer eins und eins zusammenzählen kann, ahnt, was zeitnah bevorsteht. Doch jede Krise birgt in sich auch eine Chance. Mehr ... 

PROF. WALTER VEITH (DEUTSCH) - DER GREAT RESET & DER WEG ZU COP26 - WHAT'S UP PROF? VOM MAI 2021 

Tabula Rasa  Der große Reset   Robert Stein 

30.07. Die neue Weltordnung durch das WEF: Cyborgs als Waffe gegen Bürger? Während die Welt noch in der Corona-Krise steckt, hat das WEF bereits konkrete Pläne, wie sich die Welt danach weiterentwickeln soll. Im Zuge der „Vierten Industriellen Revolution“ soll es zu einer Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität kommen – zu sogenannten Cyborgs. Doch welche Interessen verfolgt das WEF mit der Entwicklung von computergesteuerten Mensch-Maschinen? Mehr ... 

26.07.2021 neu: Post - Covid Ära: „Das goldene Zeitalter?“ 

Cyber Polygon: Brandbeschleuniger des Great Reset – doch nicht ohne Ausweg! 

Soll neue "Cyber-Pandemie" den "Great Reset" vorantreiben? Nur Zufall? Ominöse Häufung bedrohlicher Cyber-Attacken vor WEF-Planspiel 

Alles reiner Zufall! Ominöse Häufung bedrohlicher Cyber-Attacken vor WEF-Planspiel 

Die erste industrielle Zuchtfleischanlage geht aus dem Biolabor hervor, das auch in die Entwicklung von Medikamenten und medizinischen Geräten innoviert 

Drohende Freiheitsberaubung durch „Great Reset“  

17.07.2021: Cyber Polygon 2021: Der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, eröffnet die Veranstaltung mit einer Warnung. „Mangelnde Cybersicherheit ist zu einer klaren und unmittelbaren Gefahr für unsere Gesellschaft weltweit geworden.“ In seiner Begrüßungsrede auf dem Cyber Polygon sprach Schwab das zweite Jahr in Folge ausführlich über den Wunsch des Weltwirtschaftsforums (WEF), das Thema Cybersicherheit durch einen engeren Zusammenschluss von Unternehmen, kleinen Firmen und Regierungen anzugehen. Letztes Jahr warnte Schwab: „Wir alle kennen das Schreckensszenario eines umfassenden Cyberangriffs, der die Stromversorgung, das Transportwesen, die Krankenhausversorgung, unsere Gesellschaft als Ganzes zum Erliegen bringen würde, aber wir schenken ihm noch zu wenig Beachtung.“ „Wir haben in den letzten Monaten zum Beispiel Ransomware-Angriffe gesehen, die auf Krankenhäuser, kritische Infrastruktur, Schulsysteme, das Stromnetz und viele andere essenzielle Dienste abzielten“ – Klaus Schwab, Cyber Polygon 2021.  Mehr …

Cyber Polygon“ – die nächste s(t)imulierte Panik 

Dieselben zwielichtigen Leute, die Pharma und Medien besitzen, wollen nun Ihr Haus – „The Great Reset“ entfaltet sich

Die weltweite Corona-Krise 2020-21: Zerstörung der Zivilgesellschaft, konstruierte Wirtschaftskrise, globaler Staatsstreich und der „Great Reset“ 

WHO Whistleblower Astrid Stickelberger Planet Lockdown Interview  (english) 

182 - Was jetzt kommt - Savannah Nobel  

Das ist keine Verschwörungstheorie – Das wird auch Sie betreffen. Die COVID-Pandemie ist eine List, um ein neues System globaler zentralisierter Steuerung durch nicht gewählte Führer einzuleiten, den sogenannten Great Reset. Der Gründer und Vorstandsvorsitzende des Weltwirtschaftsforums (WEF), Klaus Schwab, hat sich als Frontmann des Great Reset und der vierten industriellen Revolution entpuppt, die eine unverkennbare transhumanistische Komponente hat. Der Great Reset ist ein Rebranding dessen, was im letzten Jahrzehnt als Neue Weltordnung bekannt wurde. Die Vierte Industrielle Revolution bezieht sich auf die Verschmelzung digitaler, physischer und biologischer Systeme und das Vertrauen auf technologische Überwachung anstelle von Rechtsstaatlichkeit zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung. Mehr … 

Die Regierungen ertrinken ihren Schuldenberg, während „The Great Reset“ den Kapitalismus „neu erfinden“ will 

Cyber Polygon“ - Die nächste s(t)imulierte Panik - James Corbett – kla.tv.mp4 

«Cyber-Polygon 2021»: Konzerne bereiten sich auf Finanzcrash vor. Das vom WEF gesponserte Planspiel simuliert virtuelle Cyberattacken, die das globale Finanzsystem zum Einstürzen bringen könnten. Mehr …

11.07.2021 neu: GREAT RESET THEMA IM BUNDESTAG

Warum Technokraten Volksbewegungen fürchten – Interview mit Patrick Wood 

Great Reset - Agenda Der Zerstörung – KLA.TV  

Klaus Schwab Über den Great Reset in die globale Total-Diktatur 

Der „Great Reset“ ist die größte Bedrohungen unsere Freiheit und unsere Demokratie (english) 

Mit „Cyber Polygon“ gibt es am 9. Juli das nächste Planspiel von Klaus Schwab

Was ist das eigentliche das WEF? 

Globaler Pandemieplan“: Radikaler Umbau der Welt per ‚Great Reset‘ ist eingetütet. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die globalistischen Eliten tatsächlich Nägel mit Köpfen machen. Seit Monaten schwirren die Pläne eines sogenannten „Great Reset“ umher, mit dem ausgerechnet jene, die uns erst in die gegenwärtige Lage führten, uns das Allheilmittel für den Ausweg aus der Krise bieten wollen. Mit dem „globalen Pandemieplan“ nimmt dies nun immer konkrete Formen an. Sie wollen für künftige Pandemien einen völkerrechtlich bindenden Vertrag aufsetzen. Mehr … 

Merkel bereitet Deutschland auf den »Great Reset« vor. Merkel hinterlässt eine Trümmerwüste: Schulden, hohe Abgabenlasten, hohe Strompreise, deutsche Industrie im Niedergang, angeschlagene Wirtschaft, leere Rentenkassen und ein Ausverkauf der freiheitlich-bürgerlichen Rechte. Sie bereitet damit das Land auf den »Great Reset«, den großen Neuanfang vor. Mehr … 

Politische Globalisierung - COVID und der GREAT RESET! Prof. Dr. Polleit

Skynews in Australien berichtet, über das was bei uns noch als Verschwörungstheorie gilt! The Great Reset ist eine der größten Bedrohungen für unsere Freiheit   

07.07.2021 neu: Biowaffen für den Great Reset. Eine von Anfang an verteufelte Theorie wird wieder ernsthaft diskutiert: dass Corona im Labor fabriziert wurde. Doch der Stimmungsumschwung hat einen Haken: Die Protagonisten zielen nur gegen China und blenden die amerikanische Biowaffenforschung aus. Werden wir schon wieder hinter die Fichte geführt? Viele Wissenschaftler sind sich jetzt sicher: Sars-CoV-2 ist ein Labor-Produkt. Wir zeichnen nach, wie das Virus in Wuhan entwickelt wurde, wer darin verstrickt ist, wie der Erreger zu einer weltweiten Bedrohung aufgebauscht wurde – und welchem Zweck diese Geheimoperation dient. Involviert ist nicht nur China, die Spur führt auch in höchste Kreise der USA. Mehr

01.07.2021:

30.06.2021:  Die neue Weltordnung: Cyborgs als Waffe gegen Bürger? Während die Welt noch in der Corona-Krise steckt, hat das WEF bereits konkrete Pläne, wie sich die Welt danach weiterentwickeln soll. Im Zuge der „Vierten Industriellen Revolution“ soll es zu einer Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität kommen – zu sogenannten Cyborgs. Doch welche Interessen verfolgt das WEF mit der Entwicklung von computergesteuerten Mensch-Maschinen? Video und mehr …

26.06.2021 neu: CYBER POLYGON 2020 War es das Event 201 für eine globale «Cyber-Pandemie»

Der geheime Plan der Rockefeller-Stiftung (Totale Kontrolle)

Great Reset: Wie die Eliten die menschliche Zivilisation zerstören (Gerhard Wisnewski und Tilman Knechtel)  

Der Großteil der Menschheit ist hoffnungslos verloren! - Ernst Wolff

The Global Reset – Der Plan der Tyrannen für die Welt 

"Great Reset" des World Economic Forum / Zeitplan gemäß Strategic Planning Committee des Premierministers von Kanada   

The Great Reset – was steckt dahinter? | Von Ernst Wolff 

Rettung oder Abgrund: Was steckt hinter dem „Great Reset“? 

Ron Paul: „Der „Great Reset“ wird die Macht der Regierung ausweiten und die Freiheit weltweit unterdrücken“ 

Korporatokratie: „Great Reset“ wird Mittelschicht und Mittelstand ausradieren 

Das Symbol des Bösen: Der Kreis der Agenda 2030 / des Great Reset 

Pandemie dient der UN-Agenda 2030. The Great Reset – wenn Verschwörungstheorien real werden 

Kurzer Überblick über die 8 Hauptziele des „Great Reset“

20.06.2021 neu: Klaus Schwab: Die Revolution wird uns wie ein Tsunami treffen 

Ein Treffen mit Klaus Schwab – WEF–Doku. Ist der echte Klaus Schwab eine freundliche alte Onkelfigur, die der Menschheit Gutes tun will, oder ist er in Wirklichkeit der Sohn eines Nazi-Kollaborateurs, der Sklavenarbeit einsetzte und die Nazis bei der Beschaffung der ersten Atombombe unterstützte? Johnny Vedmore stellt Nachforschungen an. Mehr … 

Der große Reset: Die letzte große Lüge

Der große Reset: Die letzte große Lüge. Ändern Sie Ihre Perspektive. Die Suche nach irgendeiner Logik in dem, was uns von den Mainstream-Medien, unseren Regierungen, Virologen und sogenannten „Experten“ erzählt wird, ist eine mühsame Herausforderung, die auf magische Weise verschwindet und sich in die zynischste Rationalität verwandelt, wenn wir nur die intellektuelle Ehrlichkeit haben, unseren Standpunkt umzukehren. Wir sollten daher die beruhigende Annahme aufgeben, dass unsere Führer zu unserem eigenen Wohl handeln, und ganz allgemein die Vorstellung, dass unsere Gesprächspartner ehrlich, aufrichtig und prinzipientreu sind. Versetzen wir uns in die Lage der Befürworter des Great Reset. Beginnen wir aus der Sicht derjenigen, die diese Verschwörung organisiert haben, und nicht aus der Sicht derjenigen, die ihr unwissentlich unterworfen sind. Wenn wir uns in die Lage eines Bill Gates, eines George Soros oder eines Klaus Schwab versetzen, wird es nicht schwer sein zu verstehen, dass wir, wenn wir schamlos verkünden, dass wir beschlossen haben, die Weltbevölkerung mittels eines genetischen Serums zu dezimieren, mit großer Wahrscheinlichkeit nicht die Zustimmung der Massen oder die Unterstützung der Institutionen erhalten werden, denn die Bekanntgabe unseres verbrecherischen Plans würde einen Aufstand provozieren und vor allem unsere Karten offenlegen. In der Tat haben wir unsere Pläne sogar bei mehreren Gelegenheiten erklärt; wir haben sie in die Protokolle unserer Kongresse geschrieben; wir haben sie in Interviews und institutionellen Treffen wiederholt; wir haben sie sogar auf den Georgia Guidestones eingravieren lassen. Vielleicht erschien das Eingeständnis dieser kriminellen Absicht zu dreist, und diejenigen, die sich bedroht fühlten, zogen es vor, wegzuschauen und beschuldigten stattdessen diejenigen, die Alarm schlugen, ignoriert wie Laokoon. Und so beschließen wir, die „schöne Fabel“ von globalem Engagement, ökologischer Nachhaltigkeit, Inklusivität und Widerstandsfähigkeit angesichts eines Virus zu erzählen, den wir wahrscheinlich selbst in einem von uns finanzierten Labor in Wuhan geschaffen haben, und ihn als tödliche Pandemie darzustellen, die sofortige Maßnahmen erfordert, die durch den Gesundheitsnotstand gerechtfertigt sind. Und da es wirklich keinen Notfall geben kann, da es sich nur um eine grippeähnliche Krankheit handelt, ein fast normales Coronavirus, wie es jedes zweite Jahr vorkommt, müssen wir Beamte der WHO – eine Einrichtung, die fast vollständig von uns und unserem Verbündeten, der kommunistischen Diktatur Chinas, finanziert wird – bitten, Richtlinien zu erlassen, die eine Behandlung verbieten, eine hohe Anzahl von Todesfällen verursachen, die auf Covid zurückzuführen sind, und die Patienten in den Tod treiben, indem sie zur Beatmung gezwungen werden. Es ist klar, dass die Pharmakonzerne, deren Anteilseigner wir über den Black-Rock-Investmentfonds sind, ein großes Interesse daran haben, Impfstoffe ohne die übliche Testphase zu produzieren, denn gleichzeitig mit dem Verbot von Behandlungen können sie auch Gesetze zum Schutz der öffentlichen Gesundheit außer Kraft setzen und die experimentelle Verbreitung von Impfstoffen – oder besser gesagt von Genseren – erlauben. Und um den pactum sceleris mit dem chinesischen Regime zu besiegeln, strömen die Bestellungen für Masken, Abstrichtests, Beatmungsgeräte und medizinisches Material herein, obwohl bekannt ist, dass sie nutzlos und minderwertig sind. Währenddessen versetzen unsere „Experten“ – die fast immer ehemalige Mitarbeiter sind oder deren Institute und Beratungsfirmen wir sponsern – die Medien mit absurden und erschreckenden Projektionen und Prognosen in Panik, während Journalisten und TV-Moderatoren sich für ihre neuen Chefs prostituieren und dabei ihre Berufsethik und ihre Pflicht, die Wahrheit um jeden Preis zu respektieren, aufgeben. Aber wir wissen, dass man sich mit Geld und Ruhm leicht die kriecherische Mitarbeit und das komplizenhafte Schweigen vieler erkaufen kann, vor allem, wenn sie ihre Position uns verdanken, wenn wir Aktionäre der Zeitungen sind, für die sie arbeiten, oder die Hauptkäufer ihrer Werbeflächen. Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass öffentliche Gelder zur Finanzierung der Medien bereitgestellt werden, offensichtlich mit der impliziten Erwartung, dass sie die offizielle Darstellung fördern und alle abweichenden Stimmen zensieren. Mehr … 

16.06.2021 neu: DER WAHRE GRUND WARUM SIE UNS WEITERHIN GEFANGENHALTEN - MIRIAM HOPE

5G und «The Great Reset» – Ein Plan aus Teufels Küche

Shitstorm Das PR-Desaster des World Economic Forum

Great Reset Das Außenministerium über die globale Ordnung nach Corona 

08.06.2021 neu: Moderator Corey Bernardi Cyberangriff & Great Reset (english)

Wie man mit Hilfe von mRNA-Spritzen den Gencode manipulieren kann erfahren Sie in einem Werbefilm für den Great Reset: WEF_Schreiblizenzen_manip_Codes

James Corbett on the Human Extinction Event german translation  (deutsch)

CYBER POLYGON 2020: War es das Event 201 für eine globale «Cyber-Pandemie»? 

Für die "vierte industrielle Revolution": Weltwirtschaftsforum plant Forschungszentrum in München 

The Great Reset“ - ein Schachzug der Finanzelite  

Mein aktueller Beitrag zum "Great Reset"!  -  Dieter Farwick 

30.05.2021 neu: China und der ‘Great Reset’

WEF - DAVOS: Sie halten sich für die Herren der Welt: die Mächtigen in Davos. Klaus Schwab stellt klar: »Lassen Sie uns klarstellen, dass die Zukunft nicht einfach passiert, die Zukunft wird von uns geschaffen.« Klaus Schwab schwört Elite in Davos ein: »Wir haben die Machtmittel, um den Zustand der Welt zu bestimmen«. Die unvorstellbare Arroganz vieler Gäste beim Weltwirtschaftsforum im Schweizer Davos lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Mit welcher Nonchalance die Redner davon sprachen, dass man der Bevölkerung härtere Zeiten zumuten müsse, um Russland zu bezwingen, um vom Erdöl und vom Erdgas wegzukommen, um die Klimaagenda durchzusetzen, um die Weltwirtschaft neu auszurichten, ist erschütternd, weil in keinem Wort davon gesprochen wurde, was eigentlich die sieben Milliarden normalen Bürger wünschen. Sie werden abgehandelt wie eine Herde Schafe, die willenlos gemacht und manipuliert werden kann. Klaus Schwab spricht davon, dass die Eliten als »Interessenvertreter der Gemeinschaft« agieren sollten. Doch die Gemeinschaft wird nicht gefragt. Es wird den Menschen weltweit mittels Kampagnen eingebläut, was sie zu denken und zu wünschen haben. Für Menschen wie Klaus Schwab scheint klar zu sein, dass nur die Reichen und Mächtigen die Zügel in der Hand haben und dass der Rest ihnen zu folgen hat. Mehr …  

25.05.2021: Klaus Schwab: Über den Great Reset in die globale Total-Diktatur. Ist die Total-Diktatur unter krankhafte, eigennützige Interessen wie die von Klaus Schwab unausweichliches Schicksal? Nur durch eine Volksbewegung, die sich nicht spalten lässt, kann das Schlimmste noch verhindert werden. Video und mehr …

17.05.2021 neu: Pope endorses Great Reset while Vatican hides environmentally friendly technologies (english)

Deutsche Autoren, Journalisten und Blogger gegen „Great Reset“

15.05.2021: CYBER POLYGON 2020: War es das Event 201 für eine globale «Cyber-Pandemie»?  

07.05.2021 neu: UNFASSBARES PROJEKT GEPLANT! DIESER PLAN WURDE GERADE BESCHLOS-SEN UND BEUNRUHIGT EXTREM  - Ein Zwischenschritt für die große Enteignung der Staaten, Länder für den Great Reset, bei dem danach alles geliehen bzw. gemietet werden muss, weil nichts mehr der öffentlichen Hand gehört, sondern der Finanzmafia.

Euthanasie per Fake-Pandemie – Die Dummen werden sich freiwillig töten lassen! (Jacques Attali) im Jahre 1981

29.04.2021 neu: Great Reset bedeutet weltweite Diktatur    Hinweis auf Sonderausgabe Compact Magazin

24 Länder- und Regierungschefs der Welt kündigen einen internationalen Pandemievertrag zur Umsetzung der Great Reset-Agenda an. Der britische Premierminister Boris Johnson, der französische Präsident Emmanuel Macron, die BRD Gechäftsführerin Angela Merkel, die Leiterin der Weltgesund-heitsorganisation (WHO) sowie 20 weitere Staats- und Regierungschefs der Welt haben gemeinsam einen gemeinsamen Brief verfasst, um die Unterstützung der Bevölkerung zu gewinnen für den globalistischen Plan. Wer sind die 24 Länder? Mehr …

Die Vierte Industrielle Revolution = die geplante Dystopie

Weltwirtschaftsforum (WEF): Es wird nie wieder Normalität geben! 

20.04.2021 neu: COVID-19: The Great Reset 

GREAT RESET: Kopf an, Angst aus – Freiheit verteidigen… 

Bill Gates und der „große Neustart“: noch 4 Jahre Corona-Maßnahmen, dann 10 Jahre Wiederaufbau 

Das »neue Normal« durch Wirtschaftsrevolution. Unter dem Deckmantel von Corona wird der »Great Reset« ausgerollt. 

Great Reset“: Die digitale Tyrannei nimmt an Fahrt auf, China ist der Pionier. In China hat Corona das sogenannte „Sozialkredit-System“ beflügelt. Wer sich nicht regierungskonform verhält, wird in seinen Freiheiten und Grundrechten massiv beschnitten. Im Rahmen des „Great Reset“ wird dieses System auch in Deutschland und in allen anderen Ländern eingeführt – Schritt für Schritt Mehr … 

Livestream zur Plandemie: Teil 11 aus „The great Reset“ 2.2 Umbruch der Industrie … 

MIRIAM HOPE - NUR NOCH DIESE 24 LÄNDER BETEILIGEN SICH AN DER PLANDEMIE‼️ 

Corona-Crash und technologischer Totalitarismus – Max Otte über den „Great Reset“. 

Klaus Schwab und der „Große Reset“ – Die Karriere eines Völkermörders. Klaus Schwab stammt aus einer langen Linie von Werkzeugmaschinenherstellern, die eine lange Verbindung zu Rassismus und Eugenik haben. Das Familienunternehmen, Sulzer Escher-Wyss, belieferte die Kriegsmaschinerie der Nazis und half dem Apartheidsystem Südafrika bei der Entwicklung von Atomwaffen. Mehr … 

Corona-Krise wird ausgenutzt, um der Welt eine neue Agenda aufzudrücken. 24 Regierungschefs beschlossen Vereinbarung zur Umsetzung des Great Reset 

Andreas Popp: Unglaublich! Privateigentum soll verschwinden – für uns, nicht für die da oben

Corona-Crash und technologischer Totalitarismus – Max Otte über den „Great Reset“ 

Die Treffen des IWF und der Weltbank in dieser Woche sollen ein «Bretton Woods»-Moment für die Weltwirtschaft werden. Die amerikanische Finanzministerin Janet Yellen ist bereit, eine neue, umstruk-turierte Weltordnung aufzubauen 

Finanzexperte: Der Lockdown-Irrsinn hat System! 

Agenda 2021 – Ein neues Geldsystem   Lexikon der Finanzwelt mit Ernst Wolff

Bill Gates und der „große Neustart“: weitere 4 Jahre Corona-Maßnahmen, dann 10 Jahre Wiederaufbau. Bill Gates, ein Mann ohne medizinische Ausbildung, den niemand auf der Welt je in ein politisches Amt gewählt hat, sagte in seinem jüngsten Interview, daß er uns noch vier weitere Jahre quälen will, vier weitere Jahre die Welt, wie wir sie gekannt haben, zerstören, um sie dann aufwendig und nach seinem Gusto wieder aufzubauen. Wenn wir ihn lassen … Der US-Milliardär Bill Gates wurde von niemandem in ein politisches Führungsamt gewählt, schon gar nicht in Deutschland. Er hat auch keine Ausbildung als Arzt oder Wissenschaftler. Dennoch gibt er als Galionsfigur unzweifelhaft den Takt bei der Coronakrise vor und degradierte sogar den Papst an Ostern zur Randfigur. Schon 2017 berichteten Medien: „Die WHO hängt am Tropf von Bill Gates“. Jetzt hat er wieder eines seiner berüchtigten Interviews gegeben. Mehr …

18.03.2021 neu: The Great Reset“ - ein Schachzug der Finanzelite - Wer ist das WEF und welche Vernetzung besteht mit welcher Absicht? Einiges erfahren Sie hierzu in diesem Beitrag. Der globale Sozialfaschismus ist geplant.

Was hat man für die zukünftige Menschheit vorgesehen? Immer mehr Einzelheiten komme ans Licht. Sehen Sie z.B. hier: Zukünftige Ernährung

Drohende Freiheitsberaubung durch „Great Reset“ 

Netzwerke der Macht – Die Ursache der globalen Gleichschaltung 

Sturm auf das Kapitol“ vom digital-finanziellen Komplex instrumentalisiert? (mit Einschätzung von Ernst Wolff)

Der große Neustart (The great reset) - Politik - European News Agency

Great Reset: Agenda der Zerstörung 

Erzbischof deckt „Great Reset“ durch Covid-19 auf 

The Great Reset“ - ein Schachzug der Finanzelite 

Drohende Freiheitsberaubung durch „Great Reset 

GREAT RESET Große Enteignung als Anfang vom Ende

Du wirst 2030 nichts mehr besitzen! (The Great Reset)

10.03.2021 neu: ANDREAS POPP DETAIL-UNTERSUCHUNG MERKEL-SCHWAB BEZIEHUNG

Resetting Geopolitics (Option 1) DAVOS AGENDA 2021

Great Reset - SCHNALLT EUCH AN! Das ist der PLAN der ELITEN bis 2030! JEDER muss diese ZIELE kennen!

Professor Schwab, das WEF und China überheben sich am „ Great reset“

09.03.2021: Drohende Freiheitsberaubung durch „Great Reset“. Der bekannte US-amerikanische Politiker und Arzt Ron Paul warnt vor der geplanten Umgestaltung durch den „Great Reset“. Die gesamte Weltbevölkerung soll zugunsten des Großkapitals und der politischen Machterweiterung rigoros aller Freiheit beraubt werden. Mehr … 

26.02.21 neu: Was steckt hinter dem  Great Reset  Hintergrund-Analyse bei FRONTAL Plus

Großer Neustart „Im Jahr 2030 werden Sie nichts besitzen und glücklich sein“

ANDREAS POPP - INSIDER WHISTLEBLOWER PACKT AUS !!! ABSOLUT SCHOCKIEREND !!!

JIM RICKARDS SIE TUN ES WÄHREND DU ZU HAUSE SITZT! JAMES RICKARDS PROGNOSE & ANALYSE

Das Symbol des Bösen Der Kreis der Agenda 2030 – des Great Reset

24.02.2021 Great Reset: Agenda der Zerstörung. Kanzlerin Merkel will zur Bewältigung der Corona-Krise nicht auch andere Wissenschaftler zu Rate ziehen, denn – so Merkel – : „[...] es gibt [...] politische Grundentscheidungen, die haben mit Wissenschaft nichts zu tun. Gemeint ist der „Great Reset“, eine verdeckte, stufenweise voranzutreibende „Auf-Null-Stellung“ des Grauens. Mehr … 

01.02.2021 neu: Vatikan Insider PACKT aus! - The Great Reset, Papst Franziskus, Weltelite & c.o

Markus Krall Der große Reset

Der Great Reset und die Philosophie - Claudia Simone Dorchain im Gespräch

KLARTEXT - Kritiker werden finanziell ausgeblutet

Weltwirtschaftsforum: Davos 2021 wird eine »Great Reset Initiative« bringen

28.01.2021 „The Great Reset“ - ein Schachzug der Finanzelite. Unter dem Motto „The Great Reset“ findet seit dem 25. Januar das virtuelle Treffen des Weltwirtschaftsforums statt. Als Ausweg aus der Corona-Krise soll ein Systemwandel der globalen Wirtschaft herbeigeführt werden. Dabei diskutieren neben hochkarätigen Führungskräften über 100 Milliardäre über „das Voranbringen eines neuen sozialen Vertrages“ und „den Konsum für eine nachhaltige Zukunft“. Doch dient dieser „Great Reset“ tatsächlich dem Wohl des Volkes oder handelt es sich hierbei um einen wohldurchdachten Schachzug der Finanzelite? Mehr ...  

22.01.2021 neu: Der Great Reset ist da! - Max Otte im Gespräch

Ein weiterer Hinweis dafür, daß der Umbruch angebahnt ist: Mega Lockdown! Blackout und Versorgungskollaps möglich

Uns wird China als die Zukunft verkauft - Aya Velázquez im Gespräch

Neue Deagel Liste für 2025: COVID-Krise als Lebensverlängerung des sterbenden westlichen Systems mittels ‘Great Reset’?

19.01.2021: COR0NA - DAS ENDE DES NATÜRLICHEN MENSCHEN

20.11.2020: The Great Reset - Der weltweite Große Neubeginn - Was ist geplant - Frank Köstler 

20.12.2020: Dystopischer „Great Reset“: „Nichts besitzen und glücklich sein“, Mensch sein im Jahr 2030. Das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) Ende Januar in Davos, Schweiz, bringt internationale Wirtschafts- und Politikführer, Ökonomen und andere hochkarätige Persönlichkeiten zusammen, um globale Fragen zu erörtern. Angetrieben von der Vision seines einflussreichen CEO Klaus Schwab ist das WEF die Hauptantriebskraft für den dystopischen „Great Reset“ , eine tektonische Veränderung, die unser Leben, Arbeiten und Interagieren verändern soll. Der „Great Reset“ bringt eine Transformation der Gesellschaft mit sich, die zu dauerhaften Einschränkungen der Grundfreiheiten und der Massenüberwachung führt, da ganze Sektoren geopfert werden, um das Monopol und die Hegemonie von Pharmaunternehmen, High-Tech- / Big-Data-Giganten, Amazon, Google, großen globalen Ketten und digitale Zahlungen, Biotech-Unternehmen usw. zu stärken. Unter Verwendung von COVID-19-Sperren und ‑Beschränkungen, um diese Transformation durchzusetzen, wird der große Reset unter dem Deckmantel einer „vierten industriellen Revolution“ eingeführt, bei der ältere Unternehmen in den Bankrott getrieben oder in Monopole aufgenommen werden sollen, wodurch große Teile effektiv geschlossen werden. Die Volkswirtschaften werden „umstrukturiert“ und viele Arbeiten werden von KI-gesteuerten Maschinen ausgeführt. In einem kurzen Video sagt das WEF voraus, dass Sie bis 2030 nichts besitzen und glücklich sein werden. Ein glücklich lächelndes Gesicht wird dargestellt, während eine Drohne ein Produkt an einen Haushalt liefert, der zweifellos online bestellt und von einem Roboter in einem riesigen Amazonas-Lager verpackt wurde. Video und mehr …

29.08.2020: Eine bessere Welt dank Corona? Das Weltwirtschaftsforum in Davos hat das Ziel durch hochrangige Unternehmer und Politiker den Zustand der Welt zu verbessern. Sie sehen die Corona Pandemie als Vorbild für „The Great Reset“ - „Den große Neustart“. Was ist damit gemeint? Video und mehr …

16.08.2020: Der perfide Plan des “World Economic Forum” 2020. Dass es sich bei Corona nicht um eine Pandemie, sondern um eine Plandemie handelt, kann man mit wenigen Klicks auf der Internetplattform des „World Ecomomic Forum“ (WEF) 2020 feststellen. Es geht um eine digitale Transformation der Welt via Corona, die gravierende Auswirkung auf die gesamte Menschheit hat, nämlich das Ende der Natur geschaffenen Menschheit. Erfahren Sie mehr über die perfiden Pläne des WEF 2020 in dieser Sendung. Video und mehr …


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!