Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

SED-Seilschaften, Merkel, Funktionärin im Netzwerk-Propagandaministerium und früher bei der Stasi  -   Die Stasi als geheimer aber operativer Bestandteil der BRD           

02.01.2023: Was hat Merkel getan? Selbst wenn Merkel nicht Komplizin dieses grande feuille politischer Fata Morgana und Täuschung gewesen wäre, sollte sie für ihre Ehrlichkeit gelobt werden. Andernfalls könnten wir ihr ehrliches Eingeständnis, dass sie an der großen Täuschung des Minsker Abkommens beteiligt war, die die Welt in einen Konflikt gewaltigen Ausmaßes geführt hat, dessen Ergebnis und Folgen die Welt heute noch nicht einmal in Umrissen erkennen und der in seiner ungünstigeren Variante ihre völlige Zerstörung (d. h. die Zerstörung der Welt) bedeuten kann, lediglich als mildernde Umstände für „die Merkel vor dem politischen Gerichtshof der Geschichte“ anerkennen. Das Problem ist sicherlich viel tiefgreifender als das. Merkel hat kürzlich, scheinbar völlig unprovoziert, die gut versteckte Wahrheit enthüllt, dass die Minsker Vereinbarungen mit Russland über die Ukraine, die vor sieben Jahren mit den Präsidenten der beiden Länder, Wladimir Putin und Petro Poroschenko, Merkel und dem damaligen französischen Präsidenten Francois Hollande im Rahmen des Normandie-Formats unterzeichnet wurden, nur ein trügerischer politischer Trick waren.
Leider scheinen einige der Unterzeichner (Deutschland, Frankreich und die Ukraine) nicht einmal in Erwägung gezogen zu haben, alle unterzeichneten Vertragsklauseln und die dazugehörigen Elemente zu erfüllen. Das Abkommen, so gab Merkel zu, wurde lediglich unterzeichnet, um die ukrainische Militärmacht zu konsolidieren und zu stärken und mehr Zeit zu gewinnen, damit sie diese für ihre „Endabrechnung“ mit Russland nutzen kann. Das Minsker Abkommen, so die bereits im Ruhestand befindliche Merkel, sei eine konzertierte Aktion gewesen, um der Ukraine Zeit zu verschaffen, was viele unterschwellig gewusst hätten. Die Ukraine hat diese Zeit genutzt, um ihre militärische Position zu festigen, wie es jetzt so eklatant offensichtlich ist. Mehr …

28.12.2022:  Merkel schließt ihre Beteiligung an Lösung im Ukraine-Konflikt aus. Der Krieg in der Ukraine werde eines Tages mit Verhandlungen enden, sagte die ehemalige Bundeskanzlerin in einem Interview. Ihre Teilnahme an möglichen Gesprächen über eine friedliche Beilegung schloss sie aber aus. Mehr …

02.12.2022: CDU-Verrat an Deutschland: Merkels Erbe lebt weiter. Die rot-grün-gelbe Koalition hat eine probate Strategie entwickelt, Gesetzesvorhaben, die eine Zustimmung im Bundesrat erfordern, in ihren Sinne durchzusetzen. So war es beim Bürgergeld und so wird es beim Zuwanderungs- und Staatsbürgerschaftsrecht sein, falls es einer Zustimmung im Bundesrat überhaupt bedarf. Die Strategie ist sehr einfach: Die Regierenden fordern vollkommen überzogene Änderungen der bestehenden Gesetzeslage und der vermeintlich am Ende erzielte Kompromiss entspricht dann dem tatsächlichen ursprünglichen Willen der von den Grünen dominierten Regierung. Beim Bürgergeld sah der ursprüngliche Vorschlag etwa vielfältige Lockerungen bei den Sanktionsmöglichkeiten bei der Verpflichtung zur Mitwirkung der Antragsteller vor. Dies hätte einem bedingungslosen Grundeinkommen entsprochen. In dem dann gefundenen „Kompromiss” wurde dies (nur teilweise!) revidiert, dafür wurde ansonsten fast alles durchgesetzt, was das Leben in der sozialen Hängematte zukünftig noch angenehmer gestalten wird – auf Kosten der verbliebenen Leistungsträger in diesem Land. Und die CDU hat mitgemacht.
Bei der anstehenden Änderung des Zuwanderungs- und Staatsbürgerschaftsrechts wird es wohl noch einfacher werden als beim Bürgergeld – es könnte womöglich ohne jegliche Korrekturen durchgesetzt werden: Bereits jetzt haben 19 Abgeordnete der CDU-Bundestagsfraktion angekündigt dem Gesetz faktisch zuzustimmen, in dem sie sich enthalten. Wenn man sich anschaut, wer diese Abgeordneten sind, wird einem bewusst, dass und in welchem Ausmaß Merkels Erbe in fataler Weise weiter wirkt: Die meisten dieser Abgeordnete stammen aus Nordrhein-Westfalen, wo die CDU mit den Grünen regiert – darunter Hermann Gröhe, von 2013 bis 2018 Gesundheitsminister im Kabinett Merkel, von dem vor allem in Erinnerung geblieben ist, wie er sich von einer degoutierten Merkel 2013 bei der Party nach ihrem Wahlsieg auf der Bühne ein kleines Deutschlandfähnlein aus der Hand reißen ließ. Er hat wohl seine Lektion gelernt, dass alles Deutsche zu verachten ist und schnellstmöglich vernichtet werden muss. Mehr …

04.10.2022: „Mut bewiesen“ – Merkel erhält hoch dotierten Nansen-Flüchtlingspreis. Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird mit dem diesjährigen Flüchtlingspreis des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) geehrt. „Indem sie sich für den Schutz und die Möglichkeit des Neuanfanges einer so großen Zahl von Flüchtlingen engagierte, bewies Angela Merkel großen moralischen und politischen Mut“, erklärte UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi. Merkel sei eine „echte Führungspersönlichkeit“ gewesen, „die an unsere gemeinsame Menschlichkeit appellierte und sich entschieden gegen diejenigen stellte, die Angst und Diskriminierung beschworen“, hob Grandi weiter hervor. Unter ihrer Führung habe Deutschland auf dem Höhepunkt der Syrien-Krise in den Jahren 2015 und 2016 mehr als 1,2 Millionen Flüchtlinge und Asylsuchende aufgenommen, die von Gewalt und Verfolgung bedroht gewesen seien. Mehr …

09.09.2022 Archivmeldung vom 17.11.2019: Jeden Tag töten sie mindestens einen Deutschen: Die verschwiegenen Massenverbrechen von Merkels NWO-Invasoren. Merkel importiert mit Hilfe von CDU/RotGrün die Steinzeit nach Deutschland. Jeden Tag verüben Merkels Gäste mindestens einen Mord an einem Deutschen. Selbst Omas und Kleinkinder sind ihre Opfer. Dennoch werden diese Mörder seitens der NWO-Medien und -Politiker von jeder Kritik ausgenommen. Merkel hat bislang noch kein einziges Mal die Gewalt und Morde gegenüber Deutschen durch ihre NWO-Invasoren verurteilt. Läßt aber, wie ihre Gesinnungsgenossen bei den Medien, keine Gelegenheit aus, Deutsche bei den geringsten Aktionen, die diese als Protest gegen ihre Bedrohung durch den von ihr hereingeholten Islam veranstalten, kollektiv als „Neonazis“ zu verdammen.
Es hat Jahre gedauert, bis Merkel bei den Opfern und Hinterbliebenen des Weihnachtsmarkt-Massakers in Berlin (ganz offensichtlich widerwillig, aber sich dem Druck der Öffentlichkeit aus Gründen der „Staatsräson“ beugend) vorstellig wurde. Merkel hat Deutschland zu einem Irrenhaus gemacht. Natürlich nicht allein. Dafür ist sie a) viel zu ungebildet und b) bei weitem nicht mächtig genug. Über die sie unterstützenden Kräfte aus den Reihen der „Neuen Weltordnung“ (die, ich berichtet auch darüber mehrfach, in Wahrheit die Weltordnung des Talmud-Judentums ist) habe ich schon so oft berichtet, dass ich mir dies hier ersparen will. Merkel machte binnen 13 Jahren aus einem Rechtsstaat ein kommunistisches Willkürsystem. Mehr …

02.09.2022: Das Erbe der Kalt-Kanzlerin. Achtung, Reichelt! Deutschland bereitet sich auf den kältesten Winter in der Geschichte der Bundesrepublik vor. Verantwortlich dafür: Die Kanzlerin, die unser Land 16 Jahre lang regiert hat. In diesen Tagen beginnen wir die Konsequenzen davon zu spüren, dass Angela Merkel in jeder ihrer wichtigsten politischen Entscheidungen genau das getan hat, was das Schlechtestmögliche für unser Land war. Besonders Merkels Energiepolitik ist so unerklärlich, dass sie sehr unbequeme Fragen aufwirft. Die wichtigste lautet: Für wen hat Angela Merkel diese Energiepolitik gemacht? Für Deutschland und die Deutschen ganz sicher nicht. Schauen Sie auf die Strompreise. 1000 Euro pro Megawattstunde. Der Preis war mal bei unter 50 Euro. Niemand im Land wird das bezahlen können, kein Unternehmen, kein Mensch. Diese Entwicklung sagt, dass wir alle gemeinsam bankrott gehen. DAS ist Angela Merkels Erbe. Sie ist nicht Alt-Kanzlerin, sondern die Kalt-Kanzlerin. Sie hinterlässt in einem der reichsten Länder der Welt frierende Menschen. Mehr …

Merkels Krisenmaulkorb für die Medien. Den wenigsten dürfte bekannt sein, dass Geheimabsprachen zwischen der Bundesregierung und den Medien nicht nur üblich, sondern auch offiziell zulässig sind: Im März 2017 entschied das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, dass diese auch weiterhin „geheim“ bleiben dürfen. Das Bundeskanzleramt muss also keine Auskünfte über Teilnehmer, Themen und Daten geben. Ein Beispiel aus der Finanzkrise 2008/2009 verrät, wie die Steuerung der veröffentlichten Meinung in der Praxis funktioniert… Video und mehr …

12.08.2022: „Merkelismus“ & „Green Deal“: Merkels Fehlentscheidungen zerstören Deutschland! Heute leiden die Deutschen unter den bitteren Früchten der wirtschaftlichen und geopolitischen Fehlentscheidungen, die Merkel als Kanzlerin getroffen hat. Jetzt liegt die deutsche Wirtschaft (fast) in Trümmern. Während das Time Magazine Merkel noch 2015 zur „Person des Jahres“ ernannte und sie als „Kanzlerin der freien Welt“ bejubelte, erklärte der Daily Telegraph kürzlich Deutschland als „den kranken Mann Europas“. Merkels „Green-Deal-Experiment“ , das sie  mit zu verantworten hat, ist mit Ach und Krach gescheitert. Außerdem sollte unter ihrer Führung der Euro den Dollar als Weltwährung ablösen, was ebenso fatal schieflief. Nun steht Deutschland aufgrund ihres Erbes und der neuen linksorientierten Regierung vor einem sprichwörtlichen Scherbenhaufen. Video und mehr …

21.07.2022 Archivmeldung vom 20. Juni 2015 - DDR: Im Schatten des Missbrauchs. Als Jugendliche wurde Angela Marquardt von der Stasi angeworben. Das erschütternde Buch der Politikerin schildert die Abgründe des DDR-Alltags. Mehr …
vom  2. September 2015: Merkel fordert “volle Härte” gegen Anti-Asyl-Demos.
Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat am Montag ihre Sommer-Pressekonferenz hauptsächlich dem Thema "Flüchtlinge" gewidmet und klar Stellung bezogen: Der deutsche Kurs ist gewollt und wird in naher Zukunft auch unverändert weitergehen, wenn es nach der Kanzlerin geht. Mehr …

06.07.2022:  Angela Merkel nimmt persönlich die Grüße der Merkeljugend Halle entgegen  

10.06.2022: Merkels perfide Rolle im Ukraine-Konflikt. Die Kritik an der Russlandpolitik der Regierung Merkel wird immer heftiger, angesichts der aktuellen Entwicklung in der Ukraine. Jetzt hat sich Merkel nach einem halben Jahr zu Wort gemeldet, um ihre Politik zu verteidigen. Dabei entlarvt sie in Nebensätzen, was ihre wahren Ziele waren und wie sie tatsächlich zu Putin steht.
Merkel wurde von Anfang an ein besonders gutes Verhältnis zu Putin angedichtet. Das war von Anfang an nicht wahr. Die einzige Verbindung dieser beiden Politiker war die gegenseitige Sprachkompetenz. Merkel hatte zu DDR-Zeiten in Moskau und Donezk, ja, Donezk, studieren dürfen. Ob sie da eine gute Zeit erlebte, halte ich für zweifelhaft. Sie musste sicherlich erleben, wie Studenten bevorzugt wurden, die über Westwährung verfügten. Auch konnte sie kaum gegen russische Frauen punkten, wegen ihrer Erscheinung und ihrer sexuellen Ausrichtung. Zudem ist nichts bekannt über herausragende Leistungen ihrerseits an den russischen Universitäten. So nehme ich an, dass Merkel während ihres Studiums in Russland keine gute Zeit hatte. Merkels Karriere in der DDR-Hierarchie war vorgezeichnet. Da kam ihr Gorbatschows Politik in die Quere und das folgende Ende der Sowjetunion. Ich habe von Merkel nie ein gutes Wort zu Gorbatschow gehört. Als Merkel 2005 ins Kanzleramt geschleust wurde, hatte Putin bereits fünf Jahre Amtszeit als Präsident der Russischen Föderation hinter sich und ein freundschaftliches Verhältnis mit Kanzler Schröder. Putin hatte Russland wieder auf Spur gebracht und die schrecklichen Verhältnisse unter dem westhörigen Jelzin erfolgreich korrigiert. Merkel und Schröder waren einander nicht gut gesonnen und so könnte auch ein Faktor für Merkels Putin-hass der falsche Schluss sein, der Freund meines Feindes – Putin und Schröder – muss mein Feind sein. "Eine tapfere Bundeskanzlerin muss mit so einem Hund fertig werden"… Mehr …

09.06.2022: Angela Merkel über Ukraine: «Ich wollte Eskalation vermeiden». Es war der erste größere Auftritt der Ex-Kanzlerin. Infosperber informiert über ihre wichtigsten Aussagen im Wortlaut. Während anderthalb Stunden antwortete Angela Merkel auf Fragen des Spiegel-Reporters und Schriftstellers Alexander Osang. Ihre wichtigsten Aussagen zum Krieg in der Ukraine und zu Putin im Gespräch, das der Gemeinschaftssender Phoenix von ARD/ZDF am 7. Juni ausstrahlte, sind im Folgenden wörtlich wiedergegeben. … «Es macht mich etwas traurig». Ich habe mich gefragt, ob man diese Tragik hätte verhindern können […].  Als ich 2007 Putin in Sotschi besuchte, sagte Putin, dass der Zerfall der Sowjetunion die schlimmste Sache des 20. Jahrhunderts war. Für mich dagegen war es der Glücksumstand meines Lebens. Diese Uneinigkeit hat sich immer fortentwickelt. Es war nicht möglich, den Kalten Krieg zu beenden. Es gelang nicht, [in Europa] eine Sicherheitskultur zu schaffen. Im Rückblick darf ich feststellen, dass ich alles versucht habe, um ein solches Ereignis wie das jetzige zu verhindern, auch zusammen mit dem französischen Präsidenten. Ich würde mich sehr schlecht fühlen, wenn ich gesagt hätte, mit jenem Mann braucht man gar nicht zu reden. Russland ist die zweitgrösste Atommacht der Welt. Russland reicht von Asien bis nach Europa. Der europäische Teil Russlands ist einer der grössten Teile Europas […] Es macht mich etwas traurig, [wenn gefragt wird], warum die Entscheide am Nato-Gipfel in Bukarest so gefallen sind. Oder wenn die Presse heute schreibt, das Minsk-Abkommen sei in einer Notsituation entstanden und eigentlich nicht fair gewesen. Man darf nicht schwarz und weiss sehen, sondern muss die Umstände berücksichtigen. Das Minsk-Abkommen war von der EU genehmigt und floss in einen Entscheid des UN-Sicherheitsrats ein. Mehr …

10.05.2022: Von Merkel bis Scholz – SED-Seilschaften an der Macht. Faltblatt zur Aufklärung

26.04.2022: OLIVER GREYF: Marc Dutroux und die STASI – Die Wahrheit!  Seit vielen Jahren wird spekuliert, ob es eine Verbindung des Dutroux-Netzwerkes zur STASI gibt. Grund hierfür ist vor allem die Aussage eines angeblichen früheren KGB Offiziers, der im Hinblick auf den Fall Manuel Schadwald entsprechende Äußerungen tätigte. Ohne auf diese näher einzugehen, war das Gesagte nicht mehr als unbewiesene Behauptungen. Dennoch hat es diese Verbindung gegeben, jedoch ist der Sachverhalt nicht so einfach, wie manche denken. Konkret geht es um die Involvierung von Michel Nihoul, dem mutmaßlichen Anführers des Dutroux-Netzwerkes, in die Ermordung eines DDR-“Fluchthelfers“. Mehr …

22.04.2022: ᴅɪᴇ STASI ᴀᴜF ᴅᴇᴍ sᴄʜᴜʟʜᴏF - MDR/NDR ᴅᴏᴋᴜᴍᴇɴᴛᴀᴛɪᴏɴ  

15.03.2022: Danke, Frau Merkel! Wir sind bedient. Nach dem Ende ihrer Kanzlerschaft steht nun fest, welchen Scherbenhaufen sie den nach ihr Kommenden tatsächlich hinterlassen hat. Zu ihrem Glück aber stehen nun andere vor dem Scherbenhaufen, den sie angerichtet hat. Mitleid mit der neuen Regierung will sich dennoch nicht einstellen: Sie haben ja alles entweder mitgetragen oder sich jahrelang daran erfreut, wie „Angie“ ihnen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen schien – bis hin zu „Atomkraft nein danke“ und „Klimaschutz“. Es war ja alles alternativlos.
Mit ihrer Unterstützung der grünen „Energiewende“ hat sie Wladimir Putin geruhsam entgegengearbeitet, die Abhängigkeit Deutschlands von russischen Ressourcen wuchs unter ihrer Ägide und macht das Land nun bewegungsunfähig. Wer abhängig ist, hat im Konfliktfall nichts zu bieten – außer großen Sprüchen. Alle Welt und nicht zuletzt Putin weiß, dass die Bundeswehr noch nicht einmal zur Selbstverteidigung in der Lage ist.
Unter Muttis Ägide wurde die Wehrpflicht abgeschafft. Zwei Verteidigungsministerinnen durften der Armee den Rest geben: etwa mithilfe des tapferen Kampfes gegen rechts, der nicht nur die Bundeswehr, sondern auch die Polizei dem beständigen Verdacht aussetzt. Die Besetzung ausgerechnet der Spitze des Verteidigungsministeriums mit Frauen, die sich nicht im Mindesten auf das verstehen, was Menschen brauchen, die im Fall des Falles für ihr Land ihr Leben riskieren sollen – Würdigung, Rückendeckung, Wertschätzung in materieller und immaterieller Hinsicht – demonstrierte aller Welt, dass man Deutschland nicht erst sturmreif schießen muss, sozusagen, um es auf den Knien zu sehen.
Mit Putins Krieg gegen die Ukraine wird sichtbar, dass unser Land mit voller Wucht vor die Wand gefahren ist. Selbst jene Ressource, die Deutschland nach dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg vom Boden aufgeholfen hat, seine Menschen, ihre Kreativität, ihr Fleiß, ihre Zähigkeit, stehen kaum noch zur Verfügung. „Deutsch“ steht unter Verdacht, sofern es sich nicht irgendwie als divers vermarkten kann. Merke: Stolz aufs Vaterland und auf das eigene Volk darf man nur in der Ukraine sein. Mehr …

12.03.2022: 𝗛𝗘𝗜𝗟 𝗠𝗘𝗥𝗞𝗘𝗟 - Merkel ist ein Jüdin

30.01.2022: Angela Merkel hinterlässt verbrannte Erde. Nach fast zwei Jahrzehnten hat die Kanzlerin ihren Posten geräumt — die Politik der Alternativlosigkeit bleibt bestehen. Zur Erinnerung: Sonntag, 22. September 2013, am Tag der Bundestagswahl, Konrad-Adenauer-Haus, kurz nach 18:00 Uhr. Die Wahlsiegerin Angela Merkel lässt sich im Kreise ihrer Partei feiern. Umringt wird sie unter anderem von Armin Laschet, Ursula von der Leyen und Hermann Gröhe, damals CDU-Generalsekretär. Letzterem wird eine schwarz-rot-goldene Fahne gereicht. Bevor er die Bundesflagge schwenken kann, nimmt die Kanzlerin sie ihm, von sichtlichem Ekel erfüllt, aus der Hand, geht quer über die Bühne und wirft das deutsche Hoheitszeichen und Staatssymbol aus dem Sichtfeld der Kameras, die diese Bilder in alle Welt ausstrahlen. Danach kehrt sie ins Zentrum der Bühne zurück, nicht ohne Gröhe mit ihren Blicken ins Gebet zu nehmen. Ihre Miene ist die einer Mutti, die ihren ungehorsamen Zögling für dessen Fehlverhalten zuerst tadelt, um ihm dann gnädig Bewährung einzuräumen. Im Grunde wäre damit schon alles gesagt, was Angela Merkel und ihr Verhältnis zu dem Staat betrifft, dessen Geschicke sie 16 Jahre lang gelenkt hat. Indem die Bundeskanzlerin das nationale Hoheitszeichen Deutschlands symbolisch von der (Welt-)Bühne entfernt und in die Ecke befördert, demonstriert Angela Merkel vor aller Augen ihre ganze Verachtung für das Land, das sie regiert. Mehr … 

07.01.2022 . Werte-Union attackiert Merkel: „Die Dame war durch und durch DDR“. Berlin - Der Vorsitzende der konservativen Werte-Union, Max Otte, hat die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf attackiert. „Die Dame war durch und durch DDR, sie war Apparatschik, sie war Funktionär, sie war völlig sozialisiert im Sozialismus“, sagte Otte am Montagabend über die langjährige CDU-Vorsitzende. „Es ist mir bis heute noch unfassbar, dass ein ganzes Land sich hat von ihr - 16 Jahre oder länger sogar - täuschen lassen. Das ist ein unglaubliches Meisterwerk, was sie da vollbracht hat und das ist ein Zerstörungswerk.“ Er bezog dies auf die Energiewende, die Eurokrise, Migration und die Corona-Pandemie. Mehr … 

31.12.2021 Merkel - Sie hat uns alle reingelegt, ihre Menschenverachtung kennt keine Grenzen. 

Merkel neben Anführer Clique afrikanischer Diktaturen als sie Wahl in Thüringen "rückgängig" machte 

Schadensersatzklage gegen Merkel-Regime: Söhne von Migrationsopfer fordern Gerechtigkeit. Der unermeßliche Schaden, den die grundgesetzwidrige Massenmigration ganzer Völker bislang an den Deutschen gefordert hat, ist längst unbezifferbar. Er wird von Medien geheimgehalten und von der Politik schöngeredet – während jene, die diesen Schaden erlitten, im besten Falle sich selbst überlasen bleiben, oder, wenn sie sich wehren sollten, von Medien und Poltik zu Nazis abgestempelt werden. Schadens-ersatzklage gegen Merkel-Regime: Söhne von Migrationsopfer fordern Gerechtigkeit. Mehr … 

MASSEN-ENTEIGNUNGEN GEPLANT: Merkel-Regime will Sparguthaben der Deutschen plündern. “Deutsches Steuergeld steht schon längst in Hülle und Fülle für alle Welt zur Verfügung. Nun will sich das kriminelle Merkel-Regime jedoch auch noch an den Sparguthaben der Bürger vergreifen. Im Rahmen einer EU-weiten sogenannten gemeinsamen Einlagensicherung sollen die Ersparnisse der Bürger zukünftig vollständig zur Plünderung freigegeben werden.” Mehr … 

09.12. Merkel winkt adé – und hinterlässt das Land wie einen Großsegler in der Flaute. Angela Merkel ist endlich ausgezogen aus dem Kanzleramt, aber das Merkelige in der Politik wird uns erhalten bleiben – viel Darstellung, wenig Tun. Vor allem dort nicht, wo es nötig wäre. Während sich die Medien in Ehrerbietung überschlagen, ist eine nüchterne Bilanz eher bitter. Jetzt ist es vorüber. Sie zieht um, in das Büro, aus dem einst Margot Honecker eines der besten Bildungssysteme weltweit lenkte; aber schon der Vormieter Helmut Kohl dürfte die Atmosphäre der Bildungsbeflissenheit verbannt haben. Sie hat sich von der Bundeswehr zum Abschied ein Lied der Knef vorspielen lassen, einer Frau, die vor der Enge der Adenauer-Zeit flüchtete und deren zweiten Aufguss durch Merkel sie sicher nicht freudig begrüßt hätte. Angela, die Ex-Kanzlerin, wird von ganzen neun Mitarbeitern umgeben, wenn sie aus dem Fenster auf die Straße Unter den Linden blickt oder, hinter dem sicher viel zu großen Schreibtisch, die Schach-Dame in den Händen dreht, die sie aus dem Kanzleramt mitnahm. Die neun und das Büro bleiben ihr für den Rest ihres Lebens. 2019 war im Bundestag beschlossen worden, fünf Mitarbeiter seien die Höchstgrenze für Ex-Kanzler. Bei Gerhard Schröder waren es noch sieben. Aber immerhin – die zusätzlichen Stellen bei Merkel werden im Verteidigungsministerium eingespart. Mehr … 

26.11.2021: Für den Großen Zapfenstreich hat sich Merkel drei besondere Lieder ausgesucht. Nicht mehr lange und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird ihr Amt an Olaf Scholz (SPD) abgeben. Beim Zapfenstreich am kommenden Donnerstag wird Merkel noch einmal eine Rede halten. Die Musik für ihren Abschied hat sich sich bereits ausgesucht. Mehr …

19.11.2021: Merkels Kanzlerbilanz – Ein Desaster für Deutschland! (VIDEO) 

07.11.2021: Angela Merkel zieht Bilanz ihrer Amtszeit. Im DW-Interview spricht die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel über Klimawandel, ihren berühmten Satz "Wir schaffen das", etwas Wehmut und eine geordnete Amtsübergabe. Mehr ...

15.10.2021: Königliche Auszeichnung: Merkel erhält höchsten Orden des belgischen Königs-hauses. Die weltweite Abschiedstour von Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel geht weiter. In Belgien wurde ihr am Freitag der prestigeträchtigste Orden des kleinen Landes verliehen. Themen beim anschließenden Treffen mit dem belgischen Premier waren die neue deutsche Regierung, hohe Energiepreise und der Klimawandel. Mehr … 

20.09.2021: MERKELS  DOKTORARBEIT  IST EIN PLAGIAT Endgültige Beweise 

02.09.2021: Merkels Krisenmaulkorb für die Medien. Den wenigsten dürfte bekannt sein, dass Geheimabsprachen zwischen der Bundesregierung und den Medien nicht nur üblich, sondern auch offiziell zulässig sind: Im März 2017 entschied das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, dass diese auch weiterhin „geheim“ bleiben dürfen. Das Bundeskanzleramt muss also keine Auskünfte über Teilnehmer, Themen und Daten geben. Ein Beispiel aus der Finanzkrise 2008/2009 verrät, wie die Steuerung der veröffentlichten Meinung in der Praxis funktioniert… Video und mehr …

31.08.2021 neu: Markus Gärtner: Bilanz der Ära Merkel – Ein Zerstörungswerk 

Intrige, Rache, Demütigung? Merkel ist ein guter Mensch 

Merkel in “Jewsnews”: „Deutschland wird ein islamischer Staat werden. Die Deutschen müssen sich damit abfinden“

09.10.2021: Neue Stasi-Enthüllungen über Angela Merkel: Wer regierte Deutschland eigentlich seit 2005? Kanzler-Darstellerin Angela Merkel spricht nur sehr selten von sich. Offenbar aus gutem Grund, wie eine brisante Recherche belegt. Wurde Deutschland 16 Jahre lang von einer ehemaligen Mitarbeiterin des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR regiert? Mehr … 

17.09.2021:  Ukrainischer Präsident Selenskij verleiht Merkel Orden für Stopp der "russischen Invasion". Kurz vor Angela Merkels Abschied als Kanzlerin hat der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij der deutschen Politikerin den "Orden der Freiheit" verliehen. Laut Selenskij hat Merkel dazu beigetragen, die angebliche russische Invasion zu stoppen. Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem "Orden der Freiheit" für die Unterstützung der Souveränität der Ukraine ausgezeichnet. Dies war im August bekannt gegeben worden, nun aber veröffentlichte das Präsidialamt der Ukraine die Ordensurkunde: "Dank ihrer persönlichen Vermittlungsbemühungen im Jahr 2015 ist es gelungen, die großangelegte militärische Invasion des Territoriums der Ukraine durch die Russische Föderation praktisch zu stoppen sowie eine konsequente Unterstützung der Sanktionspolitik gegenüber Moskau auf EU-Ebene einzuleiten und sicherzustellen." Zudem heißt es in der Ordensurkunde, dass Merkel eine der der Ukraine wohlgesonnensten deutschen Politikerinnen sei und  persönlich zur breiten Unterstützung der Ukraine im Rahmen umfassender Reformen beitrage: "Seit 2014 macht der Gesamtbetrag der finanziellen, technischen und humanitären Hilfe der Regierung von A. Merkel an die Ukraine rund 1,4 Milliarden Euro aus." Mehr …

22.08.2021 neu: Merkels Jugend in Rothschilds Kaderschmiede Tavistock Institut 

Merkels Jugend in Rothschilds Kaderschmiede Tavistock Institut  - Videovortrag   

Ahnenforschung: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin 

Angela Merkel - Vita und Hintergründe

Anjela Kazmierzak alias Angela Merkel

08.08.2021 neu: Merkels Propagandachefin Anetta Kahane Gates-Kritik = Antisemitismus Verkauft man uns für dumm

Merkel wurde 1992 vom WEF (Weforum in Cologny, nahe Genf) auserwählt 

26.07.2021 neu: Merkels Strippen

14.07.2021 neu: Merkels Polizeistaat – Ein blühendes Land auf den Kopf gestellt und in die Nacht geführt! 

07.07.2021 neu:  Angela Merkel und ihr Regime Hochverrat und Verbrechen gegen die Menschlichkeit  - Ein satirischer Blick in die Zukunft?

24.03.2021 neu: Jahresrückblick 2020  Miriam Hope

Kommissar Hilz über Verfassungsschutz & Angela Merkel, Querdenker & AfD unter Beobachtung wie RAF

Ein Abriß Merkelschen Demokratieverständnisses

01.02.2021 neu: Oskar Lafontaine über Merkel: Merkels Vergangenheit

29.12.2020 neu: Daily Mail „Mutti ist eine Ideologin, die genau das zerstört, was sie zu schützen vorgibt“

02.12.2020 neu: US Wahlen Wird es eng für Merkel Deutschland. Fand eine Wahlmanipulation aus Deutschland statt, um Trump loszuwerden? - Es gibt Anzeichen dafür. In Folge wird es wahrscheinlich Sanktionen gegen Merkel und Deutschland geben. Wir werden sehen wie die Wahlen ausgehen und welche Folgen daraus entstehen...

Vor Juli 2020: War Angela Merkel im Dienste des MfS ? Die größte Aktion in der Geschichte der Stasi war die dauernde Observation des kritischen deutschen Regimekritikers und Kommunisten Robert Havemann, der auch im Westen Bücher publizierte und ein Westgeldkonto unterhalten hatte, was nach DDR Recht verboten war. Die Observation der Stasi fand in den Jahren 1979 bis zum Tode von Havemann 1982 ihren Höhepunkt und hatte bizarre Züge angenommen.      Auf dem Wassergrundstück von Robert Havemann in Grünheide bei Berlin wurde er sogar unter Hausarrest gestellt und sein Grundstück wurde hermetisch abgeriegelt. Er erhielt sogar Isolationshaft und der Besuchszugang zu Havemann wurde von der Polizei und der Stasi kontrolliert. Nachbargrundstücke wurden von der Stasi aufgekauft. Polizeiautos wurden an beiden Ausgängen der Straße postiert und Bootsfahrten wurden von der Wasserseite von der Polizei mit Booten begleitet. Selbst eine Holzhütte auf dem Grundstück hat Frau Katja Havemann nach der Scheidung an einen Stasi IM (inoffizieller Mitarbeiter) verkauft.

Selbst das Zugangsrecht und Wegerechte wurde angetastet und Havemann deswegen mit Prozessen überzogen. Jugendliche im Alter von Angela Merkel haben die Stasiobservation am Grundstück rund um die Uhr übernommen. Angela Merkel hatte den Auftrag die Überwachung Havemann's selbst persönlich zu überwachen. Zeitweise wurden bis zu 200 Stasiagenten auf das Grundstück angesetzt und ausser Hausarrest hatte Havemann seit 1976 mit einem gekappten Telefonanschluss zu leben. Die Überwachung kostete 740 000 DDR Mark. Da das Urteil den Ausgang und Besuchszugang nicht regelte übernahm das die Stasi selber. Die Stasi ließ nur ausgewählte Leute durch, die das Grundstück betreten durften, wozu der Pfarre Meinel gehörte

In der WDR Redaktion plante man den Bericht " Im Auge der Macht- die Bilder der Stasi" und wollte über die Stasi-Arbeit recherchieren. Die Redakteure stießen dabei auf ein Foto, dass eine junge Frau, die sich um 1980 in dieser Zeit dem Grundstück der Familie Havemann in Grünheide bei Berlin näherte: Auf dem Foto war ANGELA MERKEL zu sehen, die sich dem Grundstück Havemann in der Zeit der Observation und der Isolation von Havemann näherte. Später wurde bekannt, das Frau Merkel die Aufgabe hatte die Observation selbst zu überwachen.

Angela Merkel war zu dieser Zeit als Studentin oder Doktorantin an dem Zentralinstitut für Physikalische Chemie an der Akademie der Wissenschaften der DDR tätig und war da FDJ Leitungssekretärin ( Vorsitzende) an der Akademie der Wissenschaften der DDR und in dieser Zeit besonders staatstreu Ihr Büro teilte sie mit einem Sohn Havemanns, dessen Familie zerrissen war und dessen Frau sich auch von Havemannn scheiden ließ. Ein Sohn lebte im Westen und kritisierte den Vater in einem Spiegelinterview als nicht wirklichen Kommunisten mit Profilierungssucht. Frau Havemann wurde auch gegen Herrn Havemann aufgehetzt und dieser zweite Sohn von Havemann könnte auch in Opposition zum Vater gestanden haben. Angela Merkel sagte später gegenüber dem Biografen Langguth, dass sie keinen besonderen Kontakt zu Havemann jr gehabt habe und sie die Ansichten des "Dritten Weges zwischen Kommunismus und Kapitalismus" nie geteilt habe.

Am 31. Januar 1978 plante das MfS einen neuen Operativplan gegen Havemann in Grünheide und weitere IM's für die Stasi um die Zersetzungsarbeit fortzusetzen. Ein "IM Chef" und ein "IM Alexander Reinhardt" wurden in der Folgezeit auf Havemann angesetzt und sie sollten die Zersetzungsarbeit intensivieren. Man entzog Havemann auch noch die Fahrerlaubnis aus "gesundheitlichen Gründen".

Gregor Gysi verteidigte Havemann in einem weiteren Prozess wegen des Westgeldkontos vor dem Kreisgericht Fürstenwalde. 1979 gab es im Mai ein totales Verbot des Besuchempfanges für Havemann. Die Beobachtung und Observation von Havemann war also beispielhaft und einzigartig, auch für die Geschichte der Stasi in der DDR. Das vom WDR gefundene Merkel-Bild durfte nicht gesendet werden, weil Angela Merkel die Ausstrahlung des Fotos im WDR Film untersagt hatte.

Merkel gegen Freigabe von Foto aus Stasi-Akte. Angela Merkel wandelt beim Umgang mit den Stasi-Akten auf den Spuren von Altkanzler Helmut Kohl, der sich gegen die Herausgabe von Aufzeichnungen des Geheimdienstes zur Wehr gesetzt hatte. Merkel verweigerte den Autoren des WDR-Films "Im Auge der Macht – die Bilder der Stasi" die Freigabe eines Fotos von ihr aus den frühen achtziger Jahren. In den Akten über den Regimekritiker Robert Havemann und dessen Frau Katja waren die Rechercheure auf ein Passfoto der jungen Merkel gestoßen. Das Bild fand sich in einer Foto-Sammlung von Personen, die bei der Annäherung an das Havemann-Grundstück in Grünheide bei Berlin erfasst worden waren. Die Filmemacher baten Merkel um Freigabe des Bildes. Ihr Büro jedoch teilte mit, Merkel wolle aus "Gründen des Schutzes ihrer Privatsphäre", aber auch im Hinblick auf die "Gleichbehandlung bei vergleichbaren Anfragen" kein Einverständnis zur Verwendung des Fotos geben. Daher stellte die Birthler-Behörde das Bild nur gerastert zur Verfügung. Zu DDR-Zeiten hatte sich Merkel am Ost-Berliner Zentralinstitut für Physikalische Chemie zeitweilig das Büro mit einem Sohn Havemanns geteilt. Die Thesen des Regimekritikers über einen "Dritten Weg" zwischen Kommunismus und Kapitalismus lehnte sie nach eigenen Angaben stets ab: "Von seinen Visionen war ich nie begeistert", sagte sie ihrem Biografen Gerd Langguth.  

Stasi sorgt für Kanzlerin Merkels Sicherheit. Rund 100 ehemalige Stasi-Mitarbeiter sollen im Landeskriminalamt Brandenburg arbeiten, 13 von ihnen in leitender Position, neun für den Staatsschutz und zwei sollen sogar für die Bewachung von Angela Merkel verantwortlich gewesen sein.

Für die Bewachung des Wochenendgrundstücks der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Schutzbereich Uckermark seien auch zwei ehemalige Stasi-Offiziere verantwortlich, hieß es. Einer der beiden habe zehn Jahre für die Stasi gearbeitet, zuletzt in der Abteilung III, die auch für das Abhören von Telefonaten aus dem Westen zuständig gewesen sei. Zu den Dezernatsleitern gebe das Brandenburger Innenministerium keine Auskunft, bestätige aber, dass zwei ehemalige Stasi-Offiziere heute Polizeiräte im höheren Dienst sind. Einige der heutigen Dezernatsleiter hätten früher als Untersuchungsführer in der Elite- Abteilung IX der Stasi gearbeitet, die für die Inszenierung von politischen Prozessen zuständig war, berichtete „Monitor“.

Der Historiker der Stasi-Unterlagenbehörde, Roger Engelmann, bezeichnete das als einen Skandal. „Ich kann das kaum glauben. Ich dachte, die wären längst ausgesiebt.“ Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, sprach von komplettem Versagen der Regierung. Das LKA ermittle auch in den Bereichen Staatsschutz und organisierte Kriminalität. „Hier brauchen wir Ermittlungskräfte, die überhaupt keine Zweifel an ihrer rechtsstaatlichen Gesinnung lassen.“

29.01.2019: Die willigen Vollstrecker der Zerstörung des Volkstums. Angela Merkel, Bundeskanzlerin von Volkes blinden Gnaden, pflegt diesem in gewissen Abständen zu erklären, wie es sich selbst zu verstehen habe. So hatte sie am 25. Februar 2017, nachdem sie seit Jahren gegen bestehende Gesetze Millionen junge kulturfremde Menschen unkontrolliert über die Grenzen strömen lässt, in Stralsund öffentlich verkündet: „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt.“ 1 Nun wiederholte sie diese Vorstellung aus dem Horizont einer Zehnjährigen und sagte am 21. 11. 2018 auf einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung: „Das Volk sind jeweils die Menschen, die in einem Land dauerhaft leben und nicht irgendeine Gruppe, die sich als Volk definiert.“ Realität per Definition. Ihre beeindruckend schlichte Definition beinhaltet zwei Bedeutungsrichtungen. Entweder sie drückt damit ihre subjektive Meinung aus, was die existierenden Völker in Vergangenheit und Gegenwart ihrem Wesen nach waren und sind, oder sie bestimmt diktatorisch von oben herab, was von jetzt an als Volk zu gelten habe. Mehr …

01.02.2018 Merkel hat eine Tochter. Angela Merkel hat eine Tochter, ihr Künstelername ist Annett Louisan, geboren im Jahr 1977. Das ist jetzt keine Verschwörung, das wurde im "Radio Bremen" im Jahr 2011 bestätigt. Annett gleicht der Angela auch sehr. Wer der Vater ist, wird nicht bekannt gegeben, er muss eher kleinwüchsig sein, denn Louisan ist nur 1,52 Meter gross. Die alleinerziehende Merkel gab die Tochter zum Hüten der Grossmutter, denn Merkel hatte mit 23 Jahre anderes im Sinn, fungierte sie doch als Genossin und Agentin mit Code-Name "IM Erika". Mehr … 



Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!