Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Black Out -  oder der große europaweite Stromausfall & der kleine Bruder Brown Out - der regionale Stromausfall

09.12.2022: „Abschaltungen für 90 Minuten“ laut BaWü-Umweltministerium „nicht auszuschließen“. Frankreich simuliert bereits regionale Stromabschaltungen, im Januar wird mit Versorgungsengpässen gerechnet. Die Versorgungslage mit Strom in Deutschland ist einem Medienbericht zufolge möglicherweise schlechter als der zweite vom Bundeswirtschaftsministerium in Auftrag gegebene Stresstest ergeben hat. In einem internen Vermerk aus dem baden-württembergischen Umweltministerium vom 2. Dezember, aus dem die „Bild“ vorab zitiert, heiße es, dass die französischen Kernkraftwerke, die Deutschland mit versorgten, weniger Strom generierten als bisher angenommen. Laut dem Papier seien die AKW-Ausfälle in Frankreich das größte Problem für die Energie-Versorgung hierzulande. Sie brächten nur 33 von 61 möglichen Gigawatt Leistung. Der zweite Stresstest war aber von mindestens 40 Gigawatt ausgegangen. In Frankreich simulieren Behörden am Freitag das zeitlich begrenzte und kontrollierte Abschalten der Stromversorgung in einer Region. Weil zahlreiche französische Atomkraftwerke gewartet werden, wird im Januar mit Versorgungsengpässen gerechnet. Die Regierung hat deshalb mit Vorbereitungen für örtlich begrenzte Stromabschaltungen bei Spitzenbelastungen begonnen.  Mehr …

08.12.2022: Der Blackout beginnt bei den Grünen in Baden-Württemberg. Die App „StromGedacht“ des Netzbetreibers  TransnetBW warnte am Mittwoch vor einer „angespannten Situation“ und rief die baden-württembergischen Stromkunden im grünen-schwarzen Ländle dazu auf, ab 14 Uhr ihren Verbrauch zu reduzieren. Das einzige was dieses Land noch von einem Entwicklungsland trennt, ist offensichtlich eine Warnapp. „Hol dir die StromGedacht-App! Damit bist du jederzeit über mögliche angespannte Situationen im Stromnetz informiert, kannst selbst aktiv werden und mithelfen“, heißt es auf der Webseite von TransnetBW. Der Netzbetreiber hat erst vor wenigen Wochen benannte App auf den Markt geschmissen. Bislang war der Status stets in einem beruhigenden Grün, was laut TransnetBW bedeutet: „Stromversorgung gesichert“. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sprang der Balken, der die Netzstabilität angibt, auf gelb Und  zwischen 14 und 15 Uhr sogar rot. Der Betreiber selbst spricht in einem der ehemals reichsten Industrienationen dieser Welt von einer „angespannten Situation im Stromnetz“.
Deswegen rief der Betreiber dazu auf, die Stromversorgung vorzulegen. So sollten vor allem Handys nicht zwischen 14 und 15 Uhr aufgeladen werden. Denn in der „roten Phase“ gilt: „Verbrauch reduzieren“. Als Grund dafür, warum in der rot-regierten Republik eine zuverlässige Stromversorgung nicht mehr funktioniert: „Unzureichende Transportkapazitäten im Stromübertratungsnetz“. Im Norden entstehe zwar relativ viel Windstrom doch im Süden komme dieser nicht an. Stattdessen war Baden-Württemberg gezwungen massenhaft Strom, schätzungsweise rund 700 Megawatt, aus der Schweiz zu importieren, so ein TransnetBW-Sprecher gegenüber Welt. „Die Order an die Schweiz war notwendig geworden, weil einige Reserve-Kraftwerke in der TransnetBW-Regelzone nicht verfügbar waren“, so TransnetBW weiter. Die Gefahr eines Stromausfalles bestehe aber nicht, da man die kritische Lage heldenhaft rechtzeitig erkannt habe. Mehr …

15.11.2022: Stromausfälle: Behörden arbeiten an Notfall-Plan fürs Bargeld. Fällt der Strom aus, funktionieren nicht nur die Supermarktkassen nicht mehr, sondern auch die Bankautomaten. Millionen Deutsche könnten dann Schwierigkeiten haben, Lebensmittel zu kaufen. Die Bundesbank bereitet sich deshalb mit der Finanzaufsichtsbehörde BaFin und mehreren Branchenverbänden auf den absoluten und eher unwahrscheinlichen Notfall vor: Wie kann die Bevölkerung bei einem tagelangen Stromausfall mit Bargeld versorgt werden? Denn Banken sind für eine solche Krisensituation nicht ausreichend vorbereitet, sagte ein Behördenvertreter, der anonym bleiben will. Mehr … 

27.10.2022:  Blackout in der JVA : Der Notstrom von Berlins Gefängnissen reicht bis zu vier Tage. Bei einem längeren Stromausfall können sich Berlins Gefängnisse bis zu vier Tage mit Notstrom versorgen. Das gab die Justizverwaltung auf eine AfD-Anfrage bekannt. Im Falle eines sogenannten Blackouts, also eines längeren großflächigen Stromausfalls, können die Gefängnisse Berlins mit Energie aus Dieselmotoren versorgt werden. Wie aus einer Antwort der Justizverwaltung auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Marc Vallendar hervorging, kann die Notstromversorgung in den Justizvollzugsanstalten (JVA) Plötzensee, Tegel und Moabit mehr als vier Tage (100 Stunden) aufrechterhalten werden. Mehr …

06.10.2022:  Blackout-Gefahr in Europa: EU-Kommission verspricht Lösungen – Banken wappnen sich lieber selbst. Europa droht der Blackout. Man sei auf alle Eventualitäten vorbereitet, heißt es aus Brüssel. Diesen Versprechungen scheinen die Banken allerdings nicht zu trauen. Sie geben ihre wertvollen Kundendaten zu Sicherheit lieber an Rechenzentren. Doch auch die sind abhängig vom Strom. Droht mit dem Stromverlust somit auch der Verlust des hart ersparten Geldes? Mehr …

Windräder: Beim Blackout tot. Die Gefahr eines verheerenden Blackouts wird leider von Tag zu Tag größer und mit jeder Kraftwerksabschaltung wahrscheinlicher. Daran kann auch ein weiterer, massenhafter Zubau unseres Landes mit Windrädern nichts ändern – ganz im Gegenteil. Ohne Fremdstrom sind sie funktionsunfähig. Windräder sind nicht schwarzstartfähig. Sie benötigen zum Anfahren und zum Betrieb selbst elektrischen Strom, den sie bei Normalbetrieb aus dem Niederspannungs-Verteilnetz entnehmen. Zum einen für das Drehen von Gondel und Rotor, um beide nach einem Stillstand wieder in den Wind zu drehen, bzw. zur Windrichtungsnachführung während des Betriebes – dies erfolgt über einen waagerecht liegenden Zahnkranz am oberen Turmende, die sog. Azimutregelung, die von vier bis acht Elektromotoren betrieben wird. Und zum anderen für die Einstellung des erforderlichen Anstellwinkels der Rotorblätter, die sog. Pitchregelung, die über Elektromotoren im Inneren der Blattnabe bewegt wird. Zum Eigenverbrauch einer Windkraftanlage zählt natürlich auch die gesamte Schalt-, Steuer- und Regelungstechnik im Inneren der Anlage, z.B. für Pumpen, Lüfter, Filteranlagen, Bremsanlage, Ölheizung, sämtliche Messinstrumente inkl. Sensorik, Überwachungs- und Monitoringsysteme etc.. Laut Wind-Lexikon benötigt z.B. eine 3-MW-Anlage (zum Anfahren und zum Betrieb bei einer Windgeschwindigkeit von 3 m/s) elektrischen Strom in der Größenordnung von 20 kW Leistung. Mehr …

01.10.2022: Blackout-Gefahr: Ganz Europa könnte zum einzigen Funkloch werden. Die Gefahr eines Blackouts in Europa ist inzwischen so groß, dass die Telekommunikationskonzerne mehrerer Länder sich ernsthaft darauf vorbereiten, die Kommunikation im Ernstfall irgendwie – zumindest teilweise – aufrechterhalten können. Da Europa jedoch seit Jahrzehnten an eine reibungslose Stromversorgung gewöhnt ist, sehen sich etliche westliche Länder nun auf dem falschen Fuß erwischt und verfügen nicht über eigene Notgeneratoren, die die Stromversorgung über längere Zeit sichern könnten. Damit erweist sich eine weitere kritische Infrastruktur als schlecht bis gar nicht vorbereitet auf einen Fall, der zugegebenermaßen bis vor wenigen Monaten undenkbar schien – schlicht weil niemand für möglich gehalten hätte, dass solche unfähigen Dilettanten und Ideologen ohne jedes Verständnis für die Folgen ihres politischen Handelns jemals in Brüssel und insbesondere Berlin am Ruder sein würden. Sie wurden alle eines Schlimmeren belehrt: Die Gefahr nicht nur großräumiger Stromausfälle, sondern auch eines Teil- oder Totalausfalls des Mobilfunknetze oder des Internets sind real, wie aus einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hervorgeht. Mehr …

19.09.2022: Die erste Blackout-Simulation in einem deutschen Bezirk: 400 Tote in 96 Stunden. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) warnt jetzt vor einer Katastrophe, auf die sich Weltuntergangsvorbereiter schon lange vorbereitet haben: Stromausfälle und Unruhen. Dank der überstürzten Sanktionen der europäischen Staats- und Regierungschefs gegen Russland und der überstürzten Einführung einer grünen Energiepolitik werden die Menschen in Europa irrsinnige Energiekosten zahlen müssen und ständig von Stromausfällen bedroht sein, insbesondere in den kommenden Wintermonaten. Die Kommunen in Deutschland bereiten sich auf einen dunklen Winter mit Stromausfällen vor. Der hessische Rheingau-Taunus-Kreis beauftragte ein Unternehmen mit der Simulation und Analyse der größten Gefahren im Falle eines Stromausfalls in diesem Winter. Die Simulation sagt voraus, dass allein in den ersten 96 Stunden 400 Todesfälle im Kreisgebiet unvermeidlich sind. Wenn die Temperaturen sinken, wird die Zahl der Todesfälle noch viel katastrophaler sein, insbesondere für ältere Menschen. Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (BPA) warnt: „Diese Krise wird einige Anbieter die Existenz kosten, weil die Belastungen durch steigende Energiekosten, die allgemeine Inflation und den allgegenwärtigen Fachkräftemangel nicht mehr zu verkraften sind.“ Alten- und Pflegeheime werden „in einem noch nie dagewesenen Ausmaß bedroht“ sein. Mehr …

17.09.2022: Die geheimen Blackout-Pläne. Die Berliner Polizei bastelt an einem Blackout-Plan. Behörden bereiten sich auf Energiemangel vor. Immer mehr Unternehmen gehen pleite. Michael Mross kommentiert. Video …

15.09.2022: Habecks Blackout-Horror: Polizei bereitet sich auf Plünderungen vor

11.09.2022: Bundespressekonferenz bestätigt Strommangel im Winter

SCHOCK: So zerstörend wird der Blackout Deutschland treffen! (Bildlich erklärt)  

08.09.2022: So verherrlicht Habeck den Blackout-Horror in seinem Kinderbuch! (Achtung, Reichelt!) Nichts fürchten die Menschen in Deutschland so sehr wie einen Blackout, also Stunden, Tage oder gar Wochen ohne Energie. Innerhalb von Stunden herrscht Chaos. Keine heimelige Kerzenatmosphäre wie an Weihnachten, sondern brutales, gewalttätiges Chaos, in dem das Recht des Stärkeren gilt, wir sprechen hier von Plünderungen und Verzweiflung, die in Gewalt umschlägt. Und unser Wirtschaftsminister? Macht uns Angst vor der Atomkraft, weil er nicht will, dass wir Angst vor dem Blackout haben. Atomkraft ist zwar keine Gefahr für uns, aber für die Macht von Robert Habeck. Video und mehr …

02.09.2022: Vorbereitung auf den großen Blackout: So geht’s. Angesichts der Energiekrise scheint ein bundesweiter Stromausfall immer wahrscheinlicher. Das Bundesinstitut für Katastrophenhilfe rät zur Vorsorge. Die Heizung springt nicht an, der Handy-Akku lässt sich nicht laden, kein Licht in der Wohnung: Ein totaler Stromausfall würde das Leben in Deutschland auf den Kopf stellen. Wie viele Lebensbereiche vom Strom abhängig sind, ist vielen Menschen nicht bewusst, mahnt das Bundesinstitut für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Doch jeder einzelne kann im eigenen Haushalt Vorsorge treffen. Diese Tipps gibt das BBK den Menschen in Deutschland. Mehr …

10.08.2022: Dürre in Europa = Blackout diesen Winter? Gasmangel nicht die einzige Gefahr für unser Stromnetz?   

08.08.2022: DRINGENDER APPELL eines Blackout-Insiders (Interview R. Jungnischke)

04.08.2022: Zivilisationsverfall fürs Klima. Blackout droht wegen Energiewende: Vom Wirtschaftswunder zu Dunkeldeutschland. Im der Fernsehsendung „WISO” wurde am 1. August 2022 erstmalig ausführlich die hohe Wahrscheinlichkeit von Blackouts diskutiert. Der Begriff „Blackout“ (Dunkelflaute) charakterisiert eine Situation, in der eine Windflaute (Windstille oder Schwachwind) zusammen mit wetter- oder jahreszeitlich bedingter Dunkelheit auftritt und somit das Angebot von Wind- und Solarenergie nur gering ausfällt oder zum Erliegen kommt. „Dunkelflauten“ treten je nach Wetterlage und Jahreszeit regelmäßig, in extremer Form etwa alle zwei Jahre auf, in denen bis zu zwei Wochen kaum Strom aus Wind- und Solaranlagen gewonnen werden kann. Eine „Dunkelflaute“ gehört „zu den größten Risiken für unser Land“, so Wolfram Geier, Abteilungsleiter für Risikomanagement und Internationale Angelegenheiten im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Und der Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft, Jörg Asmussen, hat erkannt: „Leider sind wir in Deutschland auf die Folgen eines flächendeckenden Stromausfalls nicht ausreichend vorbereitet“, wie er in der „Tagesschau” vom 16. Februar 2022 sagte. Mehr …

01.07.2022:  Energie-Engpass in Deutschland schlimmer als in einem Kriegsland? Ukraine muss Strom exportieren. Die Ukraine hat nach Angaben ihres Präsidenten Wladimir Selenskij mit dem Export von Atomstrom nach Europa begonnen. Dadurch soll die derzeit drohende Gefahr eines europaweiten Blackouts verringert werden. Auch Kohlekraftwerke sollen wieder ans Netz gehen. Doch kann das die Katastrophe noch verhindern? Der freiwillige Verzicht auf konventionelle Kraftwerke im Zuge der Energiewende in Deutschland sowie der Ausfall  nahezu der Hälfte aller Atommeiler in Frankreich sorgen derzeit nicht nur für exorbitant hohe Energiepreise, sondern auch für einen kritischen Energie-Engpass in Deutschland. Angesichts der deshalb drohenden Blackouts in Mitteleuropa hatte die vom Krieg gebeutelte Ukraine der Europäischen Union vor wenigen Tagen angeboten, Atomstrom nach Deutschland zu liefern, um so zur Energiesicherheit beizutragen. Dieses Angebot wurde von der Regierung offenbar dankend angenommen. Denn nach Angaben von Präsident Wladimir Selenskij hat das osteuropäische Land bereits damit begonnen, Strom in die EU zu liefern. Mehr …

29.06.2022: NOTFALL-INTERVIEW - Der perfide Plan hinter dem Blackout!

27.06.2022: Im Winter geht's Licht aus  

26.06.2022: Interview mit Robert Jungnischke: Letzte Stufe vor Blackout. Dominik Kettner: Deutschlands Wirtschaftsminister Robert Habeck hat die Alarmstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Es liegt „eine Störung der Gasversorgung oder eine außergewöhnlich hohe Nachfrage nach Gas vor, die zu einer erheblichen Verschlechterung der Gasversorgungslage führt – der Markt ist aber noch in der Lage, diese Störung oder Nachfrage zu bewältigen”.  Auslöser ist eine Kürzung der Gaslieferungen über die Pipeline Nord Stream 1. Derzeit kommen noch 40 % der maximalen Leitungskapazität. Die Gaskrise spitzt sich weiter zu. Robert Habeck hat die Alarmstufe ausgerufen und sagt, diese Energiekrise könne schlimmer werden als Corona. Was wären die Folgen einer Gasmangellage im Winter – und wie wahrscheinlich ist ein Blackout? Dazu sprechen wir heute mit Robert Jungnischke in einem Notfall-Interview. Bereiten Sie sich vor. Die Lage ist ernst. Video …

25.06.2022: Dreiste AKW-Lüge aufgeflogen: Bundesregierung führt Mega-Blackout absichtlich herbei. Olaf Scholz und Robert Habeck erzählen den Menschen, die laufenden Atomkraftwerke könnten nicht zur Energieversorgung im kommenden Winter beitragen, weil die Brennelemente fehlen. Die beiden beziehen sich dabei auf einen bestellten Bericht, dessen Ergebnis vorab feststand. Lesen Sie hier, wie und warum die Wahrheit in übler Weise verbogen wird. In Berlin brennt die Hütte – und zwar ganz von selbst. Der für den Winter absehbare Energie-Notstand in Deutschland versetzt die Regierenden in Panik. Der vernünftige Schritt, die Atomkraftwerke zumindest im Sparbetrieb weiterlaufen zu lassen, liegt auf der Hand. Jede Kilowattstunde wird im kommenden Winter zählen. Doch eine Erlaubnis zum Weiterbetrieb der Kernkraftwerke würde die Grünen zerreißen und damit der Regierung Scholz ein mögliches Ende setzen. Also versucht man, die Forderung unter der Decke zu halten und möglicherweise Zeit zu gewinnen, bis man gar nicht mehr anders kann. Deshalb wird gelogen, dass sich die Brennstäbe biegen. Das Narrativ, das derzeit gestreut wird, heißt: Im nächsten Winter können die Kernkraftwerke nichts zur Energieversorgung beitragen, weil dafür die Brennstäbe fehlen und so schnell keine neuen beschafft werden können. Der Atomausstieg sei lange beschlossen. Mehr …

29.05.2022: Drohende Stromausfälle: „ZDF-logo!” bereitet die Kleinen schon mal auf den Blackout vor. Wie gut, dass zum öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrag – nach zeitgemäßer Lesart – das Durch-Framen nicht nur der pensionierten Kernzielgruppe, sondern aller Altersstufen gehört, um die segensreichen Auswirkungen einer suizidalen Energie- und Außenpolitik schönzureden und richtig „einzuordnen“. Statt Kritik am vorsätzliches Politikversagen zu üben und Sabotage anzuprangern an den Kernverpflichtungen des Staates, die Grundbedürfnisse seiner Bürger einschließlich Mobilität und stabiler Stromversorgung sicherzustellen, gewöhnt das ZDF in seinen Jugend- und Kinderkanälen die nachwachsende Generation lieber schonmal prophylaktisch an die näherrückenden unvermeidlichen Auswirkungen dieser Politik. Mehr …

11.05.2022: Blackout - Vorsorge geht uns alle an!  

19.04.2022: Droht ein Energie-Blackout? Ex-Eon-Chef klärt auf // Mission Money  

25.03.2022: Stromnetz / Blackout News März 2022 +++ Ukraine Integration ins Stromnetz +++  

09.03.2022: Informationen zum drohenden Blackout durch die Energie-Politik der Ampel. Neues Info-Faltblatt: Blackout verhindern – für eine Energiepolitik mit Zukunft! Um möglichst viele Bürger aufzuklären und zu mobilisieren, hat die Zivile Allianz ein neues Faltblatt herausgegeben mit dem Titel: »Blackout verhindern – für eine Energiepolitik mit Zukunft!« Video und mehr …

01.03.2022: Wegen Russland-Sanktionen: Blackout-Gefahr so groß wie noch nie

16.02.2022: Warnung vor Blackout-Folgen in Deutschland. Ein plötzlicher längerer Stromausfall hätte in Deutschland katastrophale Folgen. Die Bundesrepublik ist nach Einschätzung des Versicherungsverbandes GDV auf ein solches Szenario nicht vorbereitet. Der Versicherungsverband GDV schlägt Alarm: In Deutschland mangelt es an Vorsorge für längere Stromausfälle mit potenziell katastrophalen Folgen. "Leider sind wir in Deutschland auf die Folgen eines flächendeckenden Stromausfalls nicht ausreichend vorbereitet", sagte GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen. Mehr …

15.02.2022: Deutschlands Atom- und Kohleausstieg: Totalkollaps vorprogrammiert?  
Mehrere Tage oder Wochen ohne Strom! Wer mag sich das vorstellen? Ist sich die Bundesregierung des Risikos eines Blackouts bewusst, und sind wir vorbereitet? Offenbar nicht, wie es diese Sendung zeigt.

09.02.2022: »Vorschuss« auf die kommende Zeit? Blackout: Fünf großflächige Stromausfälle in Berlin an einem Wochenende. In Berlin gingen am vergangenen Wochenende in verschiedenen Teilen der Stadt gleich mehrere Male die Lichter aus. Kommt jetzt nach GEZ-Zwangsabgabe und Impfzwang auch noch der staatlich angeordnete Energiesparzwang in Form von regelmäßigen Stromausfällen oder sollen die Menschen schon auf die Folgen der Energiewende vorbereitet werden? Die Stromausfälle in und um Berlin herum mehren sich in der Vergangenheit dramatisch. Am vergangenen Wochenende gingen gleich in etlichen Stadtteilen die Lichter aus: Köpenick, Müggelheim, Kaulsdorf, Charlottenburg, Fennpfuhl, Gropiusstadt, Rudow, Hellersdorf und Marienfelde waren von Stromausfällen betroffen. Dass es zu den Stromausfällen kommt, wird via Twitter vom Stromnetz Berlin mitgeteilt. Es erfolgt auch eine Mitteilung, sobald der Strom wieder fließt. Was aber NICHT mitgeteilt wird, ist, warum es zu den Stromausfällen gekommen ist. Mehr …

02.02.2022: Energiekrise trifft deutsche Industrie und Verbraucher. Beatrix von Storch: Mit der Klima-Politik der Ampel-Regierung droht uns der Blackout. Die Kosten für Strom und Gas schießen in die Höhe. Immer mehr Bürger geraten in finanzielle Schwierigkeiten. Die Industrie fürchtet den Blackout. Deutschland ist als Wirtschaftsstandort in Gefahr. Die öko-sozialistische Ampel-Koalition führt uns in die energiepolitische Katastrophe. In Berlin gab es kürzlich einen ersten Vorgeschmack darauf, was ein Blackout bedeutet. Bei einer Außentemperatur von 3 Grad Celsius saßen rund 90.000 Haushalte plötzlich ohne Strom, Heizung und warmes Wasser da. Bei einem flächendeckenden Blackout kann das große Teile des Landes oder sogar ganz Deutschland betreffen – nicht nur für Tage, sondern wochenlang. Mehr …

11.01.2022: ARD empfiehlt: Entspannt in den Blackout. Auf dem WDR-Instagram-Kanal „klima.neutral“ wird die Jugend auf Stromausfall getrimmt. Motto: Entspannt in den Blackout. Die Folgen eines Stromausfalls durch EEG und Abschaltung von Kraftwerken werden grotesk verharmlost. Es wird zu Kerzen und Vorrat geraten. Christian Endress, Geschäftsführer der „Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft“ warnte gegenüber BILD:  „Die wesentlichen und direkten Auswirkungen werden im Verlust von Heizung im Winter, Kühlung im Sommer, elektrischem Licht, Telefon, Internet, Rundfunk-/TV-Empfang, der Lebensmittelbevorratung durch Kühlen oder Gefrieren sowie auch im möglichen Verlust der Trinkwasserversorgung liegen“, sagte er BILD. „Dann wäre unter anderem auch die Entsorgung von Fäkalien durch die Toilettenspülung nicht mehr gewährleistet. Schon nach kurzer Zeit müssten beispielsweise Hochhäuser aufgrund drohender Seuchengefahr komplett evakuiert werden. Dadurch entsteht ein enormer Bedarf an Notunterkünften.“ Mehr … 

21.12.2021: EU-Klimapolitik. Energiewende ohne Atomkraft? Jetzt warnen Parteifreunde von der Leyen vor dem Blackout. In Brüssel wird weiter darüber gestritten, ob Erdgas und Atomkraft nachhaltig sind. EU-Parlamentarier befürchten, dass die Kommission das Risiko von Blackouts und dauerhaft hohen Energie-preisen bei der Entscheidung ignoriert. Die Absender machen das Schreiben besonders delikat. Mehr … 

08.12. Stromnetzbetreiber Amprion stellt Forderungen an neue Regierung. Der Dortmunder Netzbetreiber Amprion hat den Kohleausstieg für das Jahr 2030 simuliert. Er warnt vor Stromengpässen bis Blackout, macht aber auch Hoffnung, dass der Plan funktioniert. Die größte Herausforderung sei, das Stromnetz stabil zu halten, wenn in Zukunft vor allem stark schwankender Strom aus Wind und Sonnenenergie erzeugt wird. Eine wichtige Rolle spielen demnach Gaskraftwerke, deren Leistung ständig angepasst werden kann, Regulierungsanlagen und Großspeicher, die Energie aus erneuerbaren Quellen zwischenspeichern können. Nicht zuletzt müssten auch die beiden geplanten Stromautobahnen von Nord nach Süd vorangetrieben werden, um Windenergie nach Bayern oder Baden-Württemberg zu transportieren. Sie könnten bis zum Jahr 2030 fertiggestellt sein, wenn die neue Regierung die Voraussetzungen für schnelle Genehmigungen schafft. Mehr … 

03.12. Die «Dunkelflaute» könnte zu Stromausfällen führen. Die Ursache: Probleme bei der Erdgas-versorgung in Kombination mit dunklen, windfreien Tagen. Schwierigkeiten in der Erdgasversorgung und der fortdauernde Machtkampf um die Erdgaspipeline Nord Stream 2 befeuern die Debatte um womöglich drohende Stromausfälle in der Bundesrepublik. Komme es zu ernsten Engpässen beim Erdgas, dann könne sich dies auch auf die Stromerzeugung auswirken, warnen Beobachter. Diese sei seit dem Beginn der Energiewende ohnehin potenziell durch eine "Dunkelflaute" bedroht, wenn im Winter über längere Zeit weder Sonne scheine noch Wind wehe. Mehr … 

28.11.2021:  Alarm wegen eines möglichen weltweiten Stromausfalls: Wo und wann? In den letzten Wochen haben sich Gerüchte über einen großen weltweiten Stromausfall verbreitet, und bereits drei Länder, unter anderem Deutschland, haben Anweisungen für das weitere Vorgehen gegeben. Antonio Turiel, Forscher am Institut für Meereswissenschaften des Spanischen Nationalen Forschungsrats (CSIC), äußerte sich gegenüber der spanischen Zeitung NIUS zu den Gerüchten über das Ereignis. Er wies darauf hin, dass die Spekulationen entstanden sind, weil es in mehr als einem europäischen Land einen Mangel an Gas gibt. "Wenn man von einem großen Stromausfall spricht, besteht ein echtes Risiko. Es ist möglich, dass es zu einem großflächigen, europaweiten Stromausfall kommt und alles zusammenbricht. In den letzten Jahren wurden bei jeder Dekompensation große Energieanlagen eingesetzt, die leicht ein- und ausgeschaltet werden können, d. h. Wärmekraftwerke. Aber jetzt, wo das Gas knapp wird und die Preise steigen, geht uns ein wichtiges Instrument zur Kompensation aus", sagte er. Wenn man von einem großen Stromausfall spricht, besteht ein echtes Risiko. Es ist möglich, dass es zu einer sehr groß angelegten, europaweiten Störung kommt und alles zusammenbricht. Mehr … 

10.11.: »Blackout« - was bedeutet das für den Normalbürger? Durch die fatale Politik der Energiewende droht Deutschland ein »Blackout«, also ein länger andauernder Stromausfall. Die Wirkungen auf die Wirtschaft wurde von Experten bereits lang und breit erklärt. Doch was droht dem Normalbürger im Falle eines Stromausfalls? Plünderungen, Wohnungseinbrüche, Überfälle…  Mehr … 

08.11.: Kurz vorm Total-Blackout Südafrika stellt ganzen Regionen den Strom ab. Die Welt sucht nach Wegen zur CO2-Reduzierung - der Ausstieg aus der Kohle ist dabei eins der wichtigsten Mittel. Südafrika erzeugt derzeit seinen Strom zum großen Teil noch mit dem fossilen Brennstoff, zudem mit veralteten Kraftwerken. Das Netz ist nun so überlastet, dass der Strom stundenweise abgestellt wird. Mehr

30.10.2021: Wahrscheinlickeit Blackout - was bedroht mich als erstes? - Ratschläge vom Bundesheer Profi 

Blackout - ein weiträumiger, eventuell gar europaweiter Stromausfall

Blackout Bundesheer-Experte Saurugg „Wir müssen für 14-Tages-Ausfall gerüstet sein!“ 

BLACKOUT VORBEREITUNG!  HAUSAPOTHEKE AUFBAUEN! - 7 TAGE BLACKOUT

21.10.2021: Stromlos glücklich – energetische Märchenspiele beim SWR. So schön wird der Blackout! In einem TV-Experiment schaut ein Filmteam einer Familie zwölf Tage beim Bewältigen des Alltags ohne Strom zu. Sehr realistisch ist die Simulation allerdings nicht. Mehr ...

Blackout – Nächster Akt im globalistischen Planspiel? 

17.10.2021: Deutsche Politik läutet den Blackout ein! (Klima-Lockdown)

Mit Hurra ins Desaster: Der Blackout wird kommen! Was gestern noch als eine Verschwörungstheorie verspottet wurde, wird nun nicht mehr vom Mainstream geleugnet, sondern prognostiziert. Doch immer wird nur von »einem« Blackout gesprochen, von einem singulären Ereignis, so als ob ein flächendeckender Stromausfall die reinigende Wirkung eines sich entladenden Gewitters hätte. Einmal durchlitten, wäre diese Gefahr dann für Monate gebannt. Doch dem ist leider nicht so. Was passiert, wenn Deutschland in eine Phase andauernder Blackouts gerät? Mehr …

Doku zu Blackout – Was passiert, wenn der Strom wirklich länger ausfällt?

In der burgenländischen Stadt wurde es finster Vorzeichen eines Blackouts? Stromausfall legte fast ganz Rust lahm! Am Dienstag gegen 19:30 gab es in fast ganz Rust einen Stromausfall. Überall in der burgenländischen Freistadt gingen die Lichter aus. Verschont blieben nur wenige Häuser, darunter auch eine Gastwirtschaft, in der fröhlich weitergezecht wurde. Mehr …

Wegen deutscher Energiewende: Blackout-Gefahr in ganz Europa steigt

06.10.2021: Der globale Energie-Crash droht

Völliger Stromausfall immer wahrscheinlicher. Energiekrise: Zweimal war Deutschland 2021 kurz vor dem Blackout. Die Gefahr eines umfassenden Blackouts wird immer größer. Experten warnen: Die Energiekrise könnte zu landesweiten Stromausfällen führen. Mehr … 

Völliger Stromausfall immer wahrscheinlicher. Energiekrise: Zweimal war Deutschland 2021 kurz vor dem Blackout. Die Gefahr eines umfassenden Blackouts wird immer größer. Experten warnen: Die Energiekrise könnte zu landesweiten Stromausfällen führen. Mehr … 

28.09.2021 neu: Der Elektromobilität wird zeitweise der Strom abgestellt. Europa schlittert in eine Energiekrise. Die Netzbetreiber mehrerer EU-Länder warnten schon zu Beginn des Jahres. Privaten Ladestationen im Vereinigten Königreich soll ab Frühjahr der Strom abgestellt werden. Mehr ...

Bald werden die Lichter flackern und ggf. immer öfter erlöschen. Europas Politik hat Angst vor dem Winter. Europa fürchtet den Blackout.

Experte: "Baldiges Blackout realistisch, dann steht Europa still". Das Ende der deutschen Atom- und Kohlekraftwerke könnte die europäische Stromversorgung sprengen, erklärt Herbert Saurugg. Mehr … 

Blackout-Winter? Goldman Sachs Gruppe warnt vor Gasknappheit in Europa. Goldman Sachs warnt vor einem im Winter drohenden Blackout angesichts niedriger Erdgasvorräte in Europa. Im Europäischen Parlament sieht man derweil kaum Anlass zu energiepolitischer Selbstkritik. Stattdessen werden antirussische Verschwörungstheorien verbreitet. Mehr … 

18.09.2021 neu: Stromausfall in Dresden als Vorgeschmack auf die kommenden Tage – Teelichtheizungen empfohlen 

Deutschland vor Blackout

13.09.2021: Blackout in Dresden: Komplettes Stadtgebiet und Umland ohne Strom. In der sächsischen Landeshauptstadt fiel am Montag gegen 14 Uhr in der ganzen Stadt der Strom für bis zu eine Stunde aus. Fahrstühle und Straßenbahnen standen still, in Haushalten und Supermärkten ging nichts mehr. Auch das Ampelsystem gab den Geist auf. Mehr ...

27.08.2021 neu: Blackout – Deutschland bald ohne Strom? 

31.07.2021 neu: Angriff mit Ansage. Am 9. und 10. Juli veranstaltet das Weltwirtschaftsforum zum dritten Mal die Übung „Cyber Polygon“, die einen Hacker-Angriff mit schwerwiegenden globalen Folgen simulieren soll. Klaus Schwab und weitere Akteure platzieren Cyber-Attacken öffentlich ganz weit oben auf der Liste schwerwiegender Bedrohungen – noch vor Corona. Wörtlich sprechen sie von einer drohenden „Cyber-Pandemie“. Auffällig ist zudem die Einbindung Russlands bei Cyber Polygon. Wie in den Jahren zuvor ist auch diesmal die staatsnahe Sberbank Gastgeber und Initiator des Planspiels. Mehr … 

Cyber Polygon: Globalisten planen nächsten großen Anschlag auf die Menschheit 

Klinikum Leverkusen wird wegen gestörter Stromversorgung vollständig evakuiert 

Bundestag beauftragt Analyse zu Folgen eines Blackouts 

11.07.2021 neu: Blackout im Herbst? Schwab plant Cyber-Angriff  

28.02.2021 neu: Wie Wirtschaftsminister Peter Altmaier der Industrie den Strom abdrehen will

24.01.2021 neu: "Flatterenergie": Europas Stromnetze um Haaresbreite zusammengebrochen

Blackout – Wie gut sind wir Hessen auf ohne Strom vorbereitet? | doku


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!