Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Niederlande

30.07.2022: Aufstehen gegen Kinder-Euthanasie. (CitizenGO hat diese Petition gestartet am 25.07.2022). Der niederländische Gesundheitsminister Ernst Kuipers kündigte am 27. Juni 2022 an, dass die Regierung plant, im Oktober ein Protokoll zu genehmigen, das die Euthanasie von Kindern erlaubt. Das niederländische Euthanasiegesetz erlaubt derzeit Euthanasie für Kinder ab 12 Jahren, wenn die Eltern oder Erziehungsberechtigten zustimmen; das Groninger Protokoll erlaubt Euthanasie für behinderte Neugeborene. Personen über 16 Jahre gelten als Erwachsene und können in die Euthanasie einwilligen. Herr Kuipers plant nicht, das geltende Gesetz zu ändern, sondern das Groningen-Protokoll auf Kinder zwischen 1 und 12 Jahren auszuweiten. Diese Ankündigung schafft einen gefährlichen Präzedenzfall. Das Groningen-Protokoll erlaubt die Euthanasie von Neugeborenen, die gegenwärtig oder möglicherweise in Zukunft leiden. Mehr …

Dutch News brings daily news from The Netherlands in English. Health minister proposes euthanasia protocol for children under 12. Euthanasia should be an option for ill children between the ages of one and 12 who are in unbearable pain and for whom there is no hope of a cure, health minister Ernst Kuipers has said in a briefing to MPs. Assisted dying is bound by a number of strict criteria in the Netherlands and is currently only practiced in cases involving adults and infants younger than 12 months. Euthanasia for terminally ill and suffering babies is not part of the euthanasia law but a ‘protocol’ drawn up by paediatricians and the health and justice ministries dating from 2005. Read more at DutchNews.  

28.07.2022:  Euthanasie steht in den Niederlanden auf der Tagesordnung für Kinder unter 12 Jahren, die keine Hoffnung auf Genesung haben. Gesundheitsminister Ernst Kuipers hat zu dem in der Mitte der Koalitionspartner seit langem diskutierten Thema einen Gesetzentwurf vorbereitet. Die Regierung plant, den Gesetzentwurf im Herbst, nach Beginn des neuen Legislaturjahres, durch das Parlament zu verabschieden. Die von Minister Kuipers ausgearbeitete neue Verordnung enthält 7 Grundbedingungen für die Gewährung des Rechts auf Euthanasie für Kinder zwischen 1 und 12 Jahren „mit hoffnungsloser Krankheit und unerträglichen Schmerzen“. Mehr …

15.07.2022:  Edwin Wagensveld: „In den Niederlanden braut sich seit langem etwas zusammen“. Nach wie vor erschüttern heftige Bauernproteste die Niederlande und immer mehr Bürger schließen sich an. Isabelle Janotka hat deshalb mit Edwin Wagensveld über die aktuellen Ereignisse gesprochen. Der streitbare Aktivist aus Utrecht ist bekannt für seine oft sehr zugespitzten Aussagen und seine kontroversen Aktionen. Er ist sich sicher, dass die gegenwärtigen Proteste der Holländer noch lange nicht alles sind, denn schon seit langem würde sich eine gemischte Widerstands-Szene vernetzen, die plant, das Establishment herauszufordern. Video und mehr …

14.07.2022: Holländische Regierung zwingt künftig Bürger zu Migrantenaufnahme in den eigenen vier Wänden! Ebenso wie die seit Wochen andauernden Bauernproteste, so ging auch eine überaus brisante Abstimmung im niederländischen Parlament nahezu klanglos an der Weltöffentlichkeit vorüber. Dort wurde nämlich ein Plan der Globalisten-Regierung von Mark Rutte abgesegnet, der unter anderem eine zwangsweise Flüchtlingsunterbringung in den privaten Wohnräumen der Bürger vorsieht. Regierung kann Bürger zugunsten von Migranten sogar umsiedeln! Das niederländische Parlament verabschiedet nun ein Gesetz („Bevölkerungsumzugsgesetz“) , das es der Regierung erlaubt, von Menschen zu verlangen, dass sie Flüchtlinge unterbringen. So kann etwa vom Staat verlangt werden, dass die Bürger „Flüchtlingen“ Zimmer in ihrem eigenen Haus zur Verfügung stellen und sie ernähren müssen. Wenn nötig, kann die Regierung auch Menschen umsiedeln – sie also aus ihren eigenen Häusern vertreiben –, um Flüchtlinge unterzubringen. Hier das Abstimmungsverhalten der diversen Parteien im niederländischen Parlament. Mehr …

13.07.2022:

12.07.2022: Holländischer Anti-Globalist Thierry Baudet über Bauernproteste: Sie könnten gewinnen! Im nachfolgenden Interview (9.7.2022) von Roman Balmakov (The Epoch Times) mit dem Vorsitzenden der niederländischen Partei „Forum voor Democratie“, Thierry Baudet, beleuchtet der scharfsinnige Denker die wahren Hintergründe für die geplanten Enteignungen der fleißigen und ökonomisch sehr erfolgreichen Landwirte des Landes. Die verborgene Agenda sei von der vorgeschobenen zu unterscheiden. Er entlarvt die agrarökologische Unsinnigkeit einer von EU Bürokraten willkürlich festgelegten Pflanzengemeinschaft als Erfolgsmaßstab. Damit diese gedeihen kann werden verschärfte Grenzwerte des Nitrit- und Nitratgehaltes im Wasser und Boden festgelegt, was das Aus für die intensive Tierproduktion in den betroffenen Regionen bedeuten würde…
Thierry Baudet ist ein charismatischer Politiker mit hugenottischen Wurzeln, daher auch sein frankophoner Nachname. Er ist ein Bildungsbürger, der vor allem die akademische Mittelschicht und Studenten anspricht. Insbesondere mit der „Klima-Mafia“ geriet er mehrfach aneinander und sprach bei den Klimaschutzmaßnahmen von einer „masochistischen Ketzerei, säkularisiertem Flutglauben (…) eine Manie ähnlich dem Totenkult, der einst die Osterinseln heimsuchte.“ Er war in den Niederlanden einer der ersten Gegner der Covid-Maßnahmen und ist strikt gegen weitere Masseneinwanderungswellen. Unter anderem forderte er mehrfach den Erhalt einer „borealen Welt“ und eines Europas, das „vorherrschend weiß (ist) und kulturell so (ist) wie es ist.“ Von diesen Aussagen rückt er auch nicht ab. Von der politischen Linken erntete er deshalb Rassismusvorwürfe. Mehr …

11.07.2022:  Großbrand in niederländischem Lieferdienstzentrum Picnic von Bill Gates. Im Supermarkt-Verteilzentrum Picnic im niederländischen Almelo, das größtenteils der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung gehört, gab es in der vergangenen Nacht einen Großbrand. In den sozialen Medien wird über einen Zusammenhang mit den seit Tagen anhaltenden Bauernprotesten spekuliert.  Im September 2021 konnte man im Handelsblatt lesen, dass der Online-Supermarkt Picnic in einer neuen Finanzierungsrunde 600 Millionen Euro erhalten hätte, insbesondere um mit frischem Geld nach Deutschland zu expandieren. "Der niederländische Lieferdienst für Supermarktartikel will mit dem Geld seine internationale Expansion beschleunigen. Hauptgeldgeber in der vierten großen Wachstumsrunde (Series D) ist die Vermögensverwaltung der Gates-Stiftung des Microsoft-Gründers Bill Gates und seiner Ex-Frau Melinda", schrieb das Handelsblatt im letzten Jahr dazu. Der Lieferdienst Picnic habe dabei in genau der Phase einen großen Finanzschub erhalten, wo der Markt, aber auch der Wettbewerb der Lieferdienste von Supermarktketten wachse. Schließlich werde dieser Markt von den Lieferunternehmen derzeit erobert und aufgeteilt. Bill Gates investierte laut dem österreichischen Exxpress daher in das Picnic-Unternehmen "um das Wachstum zu beschleunigen und der nachhaltigste Lebensmittel-Lieferdienst in Europa zu werden." Allerdings sei der Brand so gewaltig, dass das Verteilzentrum in Almelo nach Einschätzung der Zeitung wohl vollkommen zerstört worden sei. Der Exxpress berichtete zudem über Spekulationen in den sozialen Medien, wonach der Brand auch mit den seit Tagen andauernden Bauernprotesten in den Niederlanden in Zusammenhang stehen könnte. So kämpften die Bauern laut der Zeitung auch gegen die bisherigen Produktionsstrukturen und gegen die Globalisierung an. Mehr …

07.07.2022:  Bauern-Proteste in den Niederlanden Polizei schießt scharf – Leere Supermarktregale. Die niederländische Regierung ordnet eine drastische Reduzierung von Schadstoffen an. Das kann das Aus für viele Bauern bedeuten. Mit Treckern und Heuballen setzen sie sich zur Wehr. In den Supermärkten wird die Milch knapp. Die seit Tagen andauernden Proteste niederländischer Bauern haben sich am Mittwoch zugespitzt. Die niederländische Polizei hat bei Protesten nach eigenen Angaben Warnschüsse abgegeben und auch gezielt geschossen. Die Polizei sprach am Mittwoch im Radio von einer äußerst bedrohlichen Situation für die Beamten. Niemand sei verletzt worden. Drei Personen seien festgenommen worden. Unterdessen bekommen Urlauber und Kunden in den Supermärkten die ersten Folgen der Proteste zu spüren. Mehr …

Niederlande: Polizei gibt bei Bauern-Protest Warnschüsse ab. In den Niederlanden sind bei Protesten von Bauern Schüsse gefallen. Den Behörden zufolge sei jedoch niemand verletzt worden. Bei einem Bauernprotest in den Niederlanden sind Schüsse gefallen. Den Angaben der Behörden zufolge wurde dabei aber niemand verletzt. Die Bauern blockierten eine Straße mit ihren Treckern. In den Niederlanden hat die Polizei bei Protesten von Bauern nach eigenen Angaben Warnschüsse abgegeben und auch gezielt geschossen. Niemand sei verletzt worden, teilte sie mit. Die Polizei sprach am Mittwoch im Radio von einer äusserst bedrohlichen Situation für die Beamten. Der Vorfall ereignete sich am späten Dienstagabend auf einer Autobahnauffahrt bei Heerenveen im Norden des Landes. Bauern hatten die Straße mit Treckern blockiert. Als sie auf die Polizisten und deren Autos zusteuerten, hätten die Beamten zur Schusswaffe gegriffen und mindestens einen Traktor getroffen. Das teilte die Polizei mit. Mehr …

06.07.2022: Niederlande: Polizisten feuern "gezielte Schüsse" auf protestierende Bauern (Videos). Seit Wochen gehen in den Niederlanden Bauern auf die Barrikaden. Sie protestieren gegen strengere Umweltauflagen der Regierung, die für viele Vieh-Betriebe wohl das Aus bedeuten. Bei einem der Proteste hat nun einer der Polizisten seine Waffe benutzt – wegen "bedrohlicher Situation". Mehr …

05.07.2022:  Wochenlange Proteste in den Niederlanden: Landwirte blockieren nun Supermärkte und Häfen. Nach wochenlangen Protesten blockieren niederländische Landwirte nun auch Supermärkte und Häfen. Es kommt bereits zu ersten Versorgungsengpässen. Die Proteste wurden durch die Pläne der Regierung verursacht, Stickstoffemissionen zu reduzieren. Das wäre aber das Aus für knapp ein Drittel aller Viehbetriebe des Landes. Video …

04.07.2022: Landwirte protestieren gegen die Stickstoffpläne der Niederlande. Überall in den Niederlanden protestieren Landwirte gegen die Stickstoffpläne der niederländischen Regierung. In mehreren Orten haben die Landwirte mit Traktoren und Lastwagen die Verteilzentren einer Supermarktkette blockiert. Die Polizei in Veghel hat vier Bußgelder gegen Fahrer von landwirtschaftlichen Fahrzeugen verhängt. Dreimal wegen des Fehlens eines Kennzeichens und einmal wegen des Fehlens eines Führerscheins. Mehr

03.07.2022: Massenproteste in den Niederlanden: Landwirte wollen morgen das Land lahmlegen. Landwirte in den Niederlanden haben mit Tausenden von Traktoren die deutsch/niederländische Grenze blockiert, um gegen die umstrittene Stickstoffpolitik der Regierung zu protestieren. Für den 4. Juli sind noch größere landesweite Proteste geplant. Die niederländischen Bauern demonstrierten vor mehreren öffentlichen Gebäuden mit Mist und Gülle, nachdem die Politiker über Vorschläge zur Verringerung der Emissionen schädlicher Schadstoffe abgestimmt hatten. Dieser Plan könnte die Landwirte dazu zwingen, ihre Viehbestände zu reduzieren oder ihre Arbeit ganz einzustellen. Die Regierung von Premierminister Mark Rutte sagt, dass die Emissionen von Stickoxiden und Ammoniak, die von der Viehzucht erzeugt werden, in der Nähe von Naturgebieten drastisch reduziert werden müssen. Diese Gebiete sind Teil eines Netzwerks geschützter Lebensräume für gefährdete Pflanzen und Tiere, das sich über die gesamte EU erstreckt. Mehr …

Warum streiken die holländischen Landwirte  

Ein Volk geht auf die Barrikaden: Bauernkrieg in den Niederlanden – Vorbild für Deutschland? Landwirte blockieren mit Hunderten Traktoren die deutsch-niederländische Grenze. Mehr als 30.000 Bauern nehmen an den Protesten teil. Noch nie hat die Niederlande einen solchen Aufstand erlebt. Nun ist das Militär mit Panzern im Einsatz. Für die Bauern geht es um ihre Existenz und die ökologisch begründete Schließung ihrer landwirtschaftlichen Betriebe nach EU-Vorgaben. Deutschland strebt in vielen Belangen, nicht nur in Sachen Energie- und Transgenderpolitik, anders als fast alle seiner Nachbarländer konsequent in Sackgassen und Einbahnstraßen und beschreitet auch ansonsten Wege, auf denen ihm keiner folgen will. Und wenn sich dann die Folgen dieser trittsicher in die Scheiße führenden Politik bemerkbar machen, dann schluckt der brave Michel lieber runter und erträgt solidarisch-tapfer das selbstgewählte Ungemach, ehe er sich traut, das Maul aufzureißen und auf die Barrikaden zu gehen. Schlimmer noch: Die, die es trotzdem tun, werden ausgegrenzt, als Querdenker und Spinner oder Verschwörungsnazis plattgemacht – mit der Billigung der schweigenden Mehrheit. Vermutlich auch, weil viele insgeheim nicht den Mumm aufbringen, das, was sie insgeheim denken, offen zu artikulieren – und dann lieber die, die diesen Mut haben, niedermachen, als sich ihnen anzuschließen. Das hat dazu geführt, dass die Protestkultur in Deutschland inzwischen auf einem ähnlich erbarmungswürdigen Niveau angelangt ist wie die Demokratie und Meinungsvielfalt im Land. Mehr

02.07.2022: Niederländische Zentralbank entschuldigt sich für Sklaverei. Die niederländische Zentralbank hat sich für ihre Rolle bei der Sklaverei entschuldigt. Bei einer Gedenkfeier bat Bankpräsident Klaas Knot die Angehörigen aller einst durch die Niederlande versklavten Menschen um Verzeihung. Die Bank kündigte an, dass sie mit 15 Millionen Euro Projekte in den Niederlanden und früheren Kolonien Surinam und den Karibik-Inseln fördern werde. So sollen die Folgen der Sklaverei gemildert werden. "Im Namen der Niederländischen Bank erkenne ich an, dass viele meiner Vorgänger Handelsware sahen, wo es um Menschen ging", sagte Knot. Viele hätten die Sklaverei lange verteidigt, und die Bank habe selbst mit Kapital aus dem Sklavenhandel Geschäfte gemacht. Mehr …

30.06.2022:  Bauernproteste in den Niederlanden: Stimmung kippt – Umweltministerin erhielt Gülle in den Vorgarten. Die Stimmung bei den Bauernprotesten in Holland wird aggressiver. Die Pläne der Regierung zur Verringerung der Stickoxid- und Ammoniakemissionen würden knapp ein Drittel der holländischen Bauer existentiell vernichten. Es kommt landesweit zu Blockaden vor Regierungsgebäuden, auf Autobahnen und an Grenzstationen. Mit Beginn der landesweiten Bauernproteste in den Niederlanden im Verlauf der letzten Woche hat sich die zu Beginn mehrheitlich friedliche Stimmung eindeutig aggressiver dargestellt. Die Regierung plant, die zulässigen Quoten für den Ausstoß von Stickstoff in der Landwirtschaft massiv zu reduzieren. Ausgehend von den Ereignissen am Wochenbeginn kommentierte der holländische Ministerpräsident Mark Rutte laut Angaben der Deutschen Presseagentur am Rande des Nato-Gipfels am Mittwoch in Madrid: "Dieses Verhalten sprengt alle Grenzen." Auf seinem Twitter-Kanal schrieb Rutte tags zuvor: "Demonstrieren ist erlaubt, aber es ist inakzeptabel, die Sicherheit anderer zu gefährden oder die Verwaltungsangestellten und die Medien einzuschüchtern. Wir appellieren eindringlich an den gesunden Menschenverstand. Ministerin Dilan Yesilgoz (Ministerin für Justiz und Sicherheit) und ich stehen hinter der Staatsanwaltschaft, der Polizei und den Bürgermeistern, die alles in ihrer Macht stehende tun, um die Sicherheit und die öffentliche Ordnung zu gewährleisten." Aus Protest gegen geplante Umweltauflagen legten die Bauern in weiten Teilen des Landes stundenlang den Verkehr lahm. Mit Dutzenden Treckern und Heuballen blockierten sie am Montag Autobahnen, Auffahrten und Landstraßen. So heißt es in einem Twitter-Beitrag: "Holland schließt Dutzende von Bauernhöfen und Viehzuchtbetrieben, um den Stickstoffgehalt um 30 Prozent zu senken. Wütende und hungrige Landwirte blockieren die Nation überall." Mehr …

28.06.2022: "Beängstigend": Aufräumarbeiten nach tödlichem Tornado in Holland. Nach dem Tornado im niederländischen Zieriksee haben Aufräumarbeiten begonnen. Der Tornado fegte über den Urlaubsort im Südwesten der Niederlande hinweg und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Offziellen Angaben zufolge ist ein Mensch ums Leben gekommen, zehn weitere wurden verletzt. Es ist der erste tödliche Tornado In den Niederlanden seit 30 Jahren. Mehr …

14.04.2022:  Niederlande verbieten ihren Unternehmen Bezahlung von Gas in Rubel. Die EU-Kommission sieht in der Bezahlung von Gas in Rubel einen Verstoß gegen die Sanktionen. Die Niederlande erklärten, sie seien zwar bereit, die Lieferungen einzustellen. Es werde für das Land allerdings schwierig sein, sich ohne russisches Gas auf den nächsten Winter vorzubereiten. Mehr …

05.04.2022: Niederlande: Per Notstandsgesetz können Häuser vom Staat übernommen werden. Der Staatssekretär für Asyl und Migration, Eric van der Burg, kündigte am Mittwoch das Notstandsgesetz an, das die Kommunen zur Aufnahme von Flüchtlingen verpflichtet. Nach dem Notstandsgesetz können Räumlichkeiten beansprucht werden, aber laut Van der Burg ist dies „vorläufig nicht notwendig“. Der Staatssekretär sieht „derzeit keinen ausreichenden Grund, solche (weitergehenden) Notstandsbefugnisse zu aktivieren, bei denen auch die Grundrechte auf dem Spiel stehen“. Die Journalistin Annelies Strikkers hat sich eingehend mit dem Notstandsgesetz befasst und ihm einen Twitter-Thread gewidmet. Staatliches Notstandsrecht ist ein Oberbegriff für alle Arten von Gesetzen für den Fall außergewöhnlicher Umstände, darunter auch das Gesetz über die Bevölkerungsbewegung, erklärt sie. Mehr … 

07.03.2022: Dringende waarschuwing van Dr Robert Malone, één van de ontwikkelaars van de mRNA vaccinatie technologie. De Amerikaanse viroloog, immunoloog en moleculair bioloog Dr. Robert Malone heeft in het openbaar zijn standpunt bepaald over de COVID-19 vaccinatie van kinderen. Als één van de ontwikkelaars van de mRNA-vaccinatietechnologie waarschuwt Robert Malone voor fundamentele veranderingen in het immuunsysteem en voor schade aan de voortplanting, die zelfs toekomstige generaties van uw gezin zou kunnen treffen als gevolg van vaccinatie. enz... Video ...

12.01.2022: Es ist GAME OVER: Heiko Schönings groẞe Enthüllung 

05.01.2022: Tausende Niederländer widersetzen sich Protestverbot

03.01.2022: UN-Sonderberichterstatter Melzer reagiert auf Polizeigewalt in Amsterdam. Am Sonntag zeigten Internetvideos Übergriffe von Polizisten auf Demonstranten in Amsterdam, die gegen die Corona-Maßnahmen protestierten. Jetzt schaltet sich ein UN-Sonderberichterstatter ein. Mehr … 

02.01.2022: Neue Stufe von Polizei-Brutalität: Beamte hetzen in Amsterdam Hunde ohne Maulkorb auf Demonstranten 

Proteste in Amsterdam: Polizei lässt Hunde auf Demonstranten los. In Amsterdam versuchen die lokalen Behörden Proteste gegen den neuen Lockdown mit allen Mitteln zu unterbinden - das sorgt für unfassbare Bilder.  Mehr … 

30.12.2021: Niederlande: „Boostern“ ohne Ende – Plan bis zu 6 (!) Corona-Impfungen angekündigt. Die ursprünglich dritte Impfung, vor Monaten noch die erste „Auffrischungsimpfung“, wurde medial mittlerweile zur „Grundimmunisierung“, der vierte Schuss wird somit zum ersten „Booster“. In Israel laufen gerade die Planungen dazu und in den Niederlande lässt der Gesundheitsminister die Katze aus dem Sack. Dort, und vermutlich auch bei uns darf der „Immunisierte“ sich, wie angekündigt, im Jahre 2023 (!) über die Impfladung Nummer sechs freuen. Und die Pharmaindustrie mit ihm. Es sei denn, dieser Großbetrug findet aufgrund von Protesten der anständigen Bürger und seriösen Fachleute ein Ende. Gesundheitsminister Hugo de Jonge hat angedeutet, dass das Land drei (!) weitere Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus vorbereiten könnte, berichtet Newsweek. Boostern jetzt schon bis 2023 geplant. Mehr … 

03.12. Auch in den Niederlanden fangen sie an Fragen zu stellen. Werden wir bis 2030 keinen Besitz mehr haben? Am Sonntag sprach Harry Mens in der Fernsehsendung Business Class mit Pim van Rijswijk von der VRB Adviesgroep. Er rechnet damit, dass die Zahl der Insolvenzen ab 2022 aufgrund neuer Beschränkungen, des Wegfalls von Unterstützungsmaßnahmen und der Rückzahlung von Steuerschulden stark ansteigen wird. In der Sendung wurde ein kurzer Film über Klaus Schwab vom Weltwirtschaftsforum und den Great Reset gezeigt, „der hier und da für Gesprächsstoff sorgen wird“. Das Weltwirtschaftsforum – ein mächtiger Club von Unternehmern, Königen und Politikern – sagt in einem seiner Videos, dass die Menschen im Jahr 2030 glücklich und wohlstandslos sein werden. Mehr …

22.11. Deutsche Mainstreammedien und Altparteienvertreter begrüßen Einsatz. Niederländische Polizei schießt scharf auf Demonstranten. In den Niederlanden kam es erneut zu zahlreichen Protesten gegen die von der Rutte-Regierung verhängten freiheitsbeschränkenden Maßnahmen, die angeblich der Eindämmung des Corona-Virus dienen sollen. Dabei schoss die niederländische Polizei mit scharfer Munition auf die Demonstranten. Mehr …

21.11. Rotterdam: Polizei knallt Demonstranten ab - Deutsche Presse applaudiert. In Rotterdam schießen Polizisten auf Demonstranten: 7 Verletzte. Deutsche Medien fragen nicht nach Verhältnismäßigkeit sondern rechtfertigen die Schüsse gar.  Ein Video zeigt, wie ein Demo-Teilnehmer aus sicherer Entfernung geradezu abgeknallt wird. Mehr … 

20.11.2021: THE NETHERLANDS CORONA PROTEST - ROTTERDAM 2G- Anti Lockdown Riots- Whats going on?? Police shooting (english)

Netherlands Streets stained with blood, glass shattered after violent Rotterdam protests 19.11.21

15.11.2021: Trotz Impfquote von 84 Prozent: Niederlande verhängt Lockdown - Bürger gehen auf die Straße. Nachdem die holländische Regierung einen Teil-Lockdown verhängt hat, kam es zu schweren Ausschreitungen. Mehr … 

Drei Wochen Lockdown. Lockdown-Hammer Holland: Massenprotest und Straßenschlacht mit Polizei. Nach einer kurzen Zeit der Freiheit, gilt in den Niederlanden ab Samstag für alle Bürger ein dreiwöchiger Lockdown samt zusätzlichen,  einschränkenden Maßnahmen. Stark steigende „Infektions-zahlen“, trotz einer Durchimpfung der Bevölkerung von 69 Prozent, machen die Maßnahmen notwendig, heißt es. Die Niederländer gingen noch während der Lockdown-Ankündigung in Den Haag auf die Straße und lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei. Für Sonntag wurde eine Mega-Demo mit 25.000 Menschen angekündigt. Mehr … 

09.09.2021 neu: Wie die Holländer die Schul-Impfbusse gestoppt haben 

Protest gegen afghanische Flüchtlinge 

31.07.2021 neu: In Den Haag kam es am Sonntag zu "Spannungen" zwischen Demonstranten und der Polizei 

Bei Nichteinhaltung der Quarantäne drohen bis zu 20’000 Euro strafe! Schritt für Schritt in Richtung totalitärer Gesellschaft! 

11.06.2021 neu: Thierry Baudet  Rockefeller Lock Step Plan   

Thierry Baudet exposes the Rockefeller Foundation in parliament!

T. Baudet over LOCKSTEP scenario, de Rockefeller foundation & TOTALE macht en controle. 

Thierry Baudet 'Scenario Lock Step, Totale controle, Gehoorzaamheidstraining' - Debat Tweede Kamer

23.04.2021 neu:Dr. Stefan Lanka:  Voorbeeld mazelen; Misvatting rond  virussen

Part  1                                                  Part  2

Polizei für Freiheit“-Mitglieder protestieren in Utrecht gegen Ausgangssperre! 

25.03.2021 neu: Die Niederlande haben beschlossen, die Verwendung des Impfstoffs von AstraZeneca für zwei Wochen auszusetzen. Die Entscheidung gilt als Vorsichtsmaßnahme. Die Regierung wolle damit eine mögliche Entwicklung von Blutgerinnseln bei Geimpften verhindern, hieß es… Mehr … 

Explosion bei niederländischem Corona-Testzentrum

28.02.2021 neu: Polizei löst große Party in Amsterdamer Park auf

26.01.2021 neu: Protest gegen Ausgangssperre Jugendliche setzen Corona-Teststelle in Brand

COVID-19 de leugen regeert

29.12.2020 neu: COVID-19 The Great Reset

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!