Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Wirtschaftsverbrechen und - betrug


18.01.2023: Das schmutzige Geheimnis der Impfstoffindustrie. DIE IMPFSTOFFINDUSTRIE und diejenigen, die sie unkritisch unterstützen, werden Ihnen erzählen, dass die Sicherheitsstandards so hoch und die Tests so streng sind, dass die Impfstoffe absolut sauber und sicher sind. Nichts könnte jedoch weiter von der Wahrheit entfernt sein. Abgesehen von den giftigen Substanzen wie Aluminium, die absichtlich zugesetzt werden, sind Impfstoffe häufig mit Bakterien, Viren und Metallpartikeln kontaminiert. Es ist inzwischen offensichtlich, dass die Covid-Impfstoffe vielfältige gesundheitliche Probleme mit sich bringen. Viele davon könnten auf die experimentelle Technologie zurückzuführen sein, einige aber auch auf eine Verunreinigung.
Drei japanische Männer starben im August 2021, nachdem sie mit Moderna-Covid-Impfstoffen geimpft worden waren, die während des Herstellungsprozesses mit Partikeln aus rostfreiem Stahl kontaminiert worden waren; die Chargen waren auch mit Latex verunreinigt worden, das beim Einführen der Nadel aus den Fläschchendichtungen brach. Da dies in erstaunlichen 40 Prozent der Fälle geschieht und es eine Reihe von Menschen gibt, die bekanntermaßen allergisch auf Latex reagieren, stellt dies ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko dar. Selbst wenn der Patient nicht allergisch gegen Latex ist, können die Partikel gefährlich sein. Laut der Publikation Vaccine können sie „potenziell zu Embolien und unerwünschten Reaktionen führen, die von bei der Autopsie festgestellten, klinisch verborgenen Lungengranulomen bis zu lokalen Gewebsinfarkten, Lungeninfarkten und zum Tod reichen„. In den USA mussten Millionen von Chargen der Covid-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson wegen mikrobieller Verunreinigung vernichtet werden. Emergent Biosolutions, der Eigentümer der Produktionsanlage, versuchte, die Beweise für die Verunreinigung vor den Inspektoren der Food and Drug Administration (FDA) zu verbergen. Bei Pfizer gab es Verunreinigungsprobleme mit „weißen Schwebstoffen“ in einer Reihe von Fläschchen. Das Unternehmen behauptete, es handele sich wahrscheinlich um normale Inhaltsstoffe, die sich nicht vollständig aufgelöst hätten, und verwendete die Impfstoffe aus derselben Charge weiter, nachdem bei Sichtkontrollen keine weiteren Anzeichen für das Material gefunden wurden. Obwohl keine Tests durchgeführt wurden, wurden die Impfstoffe aus derselben Charge trotzdem verabreicht. So viel zu strengen Sicherheitsmaßnahmen.  Mehr …

12.01.2023: Pfizer hat eine lange Geschichte von Betrug, Korruption und der Verwendung von Kindern als menschliche Versuchskaninchen. Der Vorstandsvorsitzende von Pfizer, Albert Bourla, behauptete in einem Interview im November 2021, dass eine kleine Gruppe von „medizinischen Fachleuten“, die absichtlich „Fehlinformationen“ verbreiten, die den Impfstoff von Pfizer kritisieren, „Kriminelle“ seien, aber Bourla erwähnte nicht die kriminelle Geschichte seines eigenen Unternehmens. Eine der bedeutendsten kulturellen Veränderungen der letzten zwei Jahre war die neue Glorifizierung der Pharmaindustrie. Einer Branche, die jahrzehntelang von Betrug, Korruption und Kriminalität geplagt war, gelang es, sich während der COVID-19-Krise schnell wieder als Retter der Menschheit zu profilieren. Aber im Grunde hat sich nichts geändert. Für Big Pharma sind die Gewinne der Aktionäre immer noch wichtiger als das Leben der Menschen.
Die Zulassungsbehörden sind nach wie vor die Drehtüren zu den Pharmariesen, die sie angeblich regulieren sollen. Big Pharma dominiert immer noch die Lobbyarbeit in Washington, D.C., und gibt jedes Jahr Milliarden für die Werbung für pharmazeutische Produkte aus. Das gleiche gilt für Europa. Trotz der notorischen Korruption der Pharmaindustrie behauptete der CEO von Pfizer, Albert Bourla, in einem Interview im November 2021, dass eine kleine Gruppe von „medizinischen Fachleuten“, die absichtlich „Fehlinformationen“ verbreiten, die die Pfizer-Impfstoffdarstellung kritisieren, „Kriminelle“ seien. Bourla schien die Geschichte seines eigenen Unternehmens vergessen zu haben. Oder er verheimlicht dies ganz absichtlich. Die lange Geschichte des kriminellen Verhaltens von Pfizer sehen Sie hier ….

09.01.2023: Die Covid-Krise diente Pfizer als Mittel, seine kriminelle Historie vergessen zu machen. Warum das so ist, beschreibt «Kanekoa News» und zählt dabei 18 Fälle auf, in denen der Pharmariese stattliche Beträge wegen seines «verbrecherischen Verhaltens» gezahlt hat – darunter eine 2,3-Milliarden-Dollar-Geldstrafe. «Eine der bedeutendsten kulturellen Veränderungen der letzten zwei Jahre war die neue Glorifizierung der Pharmaindustrie», so Kaneoka News in seinem Beitrag «Pfizers Geschichte des Betrugs, der Korruption und der Verwendung nigerianischer Kinder als ‹menschliche Versuchskaninchen›». So sei es einer Branche, die jahrzehntelang von Betrug, Korruption und Kriminalität geplagt war, gelungen, sich während der Covid-19-Krise wieder als Retter der Menschheit zu profilieren. Und das, obgleich «sich im Grunde nichts geändert hat», so Kaneoka News. Denn «für Big Pharma sind die Gewinne der Aktionäre immer noch wichtiger als das Leben der Menschen». Mehr …

10.12.2022: Nestlé´s Dunkelste Geheimnisse: Die vernichtende Wahrheit. Seit über einem Jahrhundert manipuliert Nestlé unsere Lebensmittel, unsere Gesundheit und unsere Umwelt. In diesem Video enthüllen wir ihre dunkelsten Geheimnisse - und die verheerende Wahrheit, die sie für uns alle bereithalten. Wenn du dieses Video zu Ende gesehen hast, wirst du besser verstehen, was Nestlé hinter den Kulissen getan hat, und was du tun kannst, um das Blatt zu wenden. Video …

23.11.2022: Die finanzielle Supernova von Pfizer und die Kunst der großen Lügen. Der Jahresumsatz von Pfizer wird im Jahr 2022 voraussichtlich 101,3 Milliarden Dollar erreichen, dank der COVID-Impfung, die weder eine Infektion noch eine Ausbreitung verhindert, und Paxlovid, einem unwirksamen und gefährlichen COVID-Antivirus, das einen Rückfall verursacht. Pfizer erhielt viel kostenlose Hilfe von der Bundesregierung, die die Menschen dazu zwang und schikanierte, sich impfen zu lassen, und Regeln einführte, die sicherstellen, dass Krankenhäuser und Apotheken nur bestimmte COVID-Medikamente verschreiben, darunter auch Paxlovid. Der Schlüssel zu einer wirklich großen Lüge liegt darin, sie so realitätsfern zu gestalten, dass die Zuhörer davon ausgehen, dass ihre eigene Wahrnehmung fehlerhaft ist, und sie dann immer und immer wieder zu wiederholen. Diese Strategie wurde in den vergangenen drei Jahren mit großem Erfolg angewandt und führte zu einer massiven Verlagerung von der faktenbasierten Orthodoxie im Gesundheitswesen hin zu einem irrationalen, auf Fantasie basierenden Dogma. Eine zentralisierte, von oben nach unten gesteuerte Gesundheitsversorgung ist für die Investoren von Big Pharma weitaus attraktiver als eine patientenzentrierte Versorgung. Das Haupthindernis für die Kommerzialisierung und Monetarisierung der öffentlichen Gesundheit war die Wahrheit, und dieses Hindernis wurde schließlich während der COVID-Pandemie überwunden.
Die großen Lügen, die während der Pandemie erzählt wurden, funktionieren, weil sie so stark von der Wahrheit abweichen. Dieser Bruch mit der faktischen Realität macht es so schwierig, sie in Frage zu stellen, denn wenn man das tut, stellt man die gesamte Hierarchie des öffentlichen Gesundheitswesens in Frage. Die hergestellte COVID-Pandemie war für Pfizer die sprichwörtliche goldene Gans, die Eier legte. Der Jahresumsatz des Unternehmens wird im Jahr 2022 voraussichtlich 101,3 Milliarden Dollar erreichen, dank der COVID-Impfung, die weder die Infektion noch die Ausbreitung verhindert, und Paxlovid, einem unwirksamen und gefährlichen COVID-Antivirus, das einen Rebound verursacht. Es wäre komisch, wenn es nicht so ungeheuerlich wäre. Und die Kassen von Pfizer werden mehr oder weniger garantiert weiterhin bis zum Rand gefüllt, da das Advisory Committee on Immunization Practices (ACIP) der U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) jetzt COVID-19-Impfungen in die US-Impfpläne für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufgenommen hat. Video und mehr …

05.07.2022: Wirecard 2.0? Deutschlands nächster großer Betrugsfall? Absturz der Adler Group - frontal

29.06.2022: Dr. Heiko Schöning: Affenpocken- und Covid-Impfstoff kommen von demselben kriminellen Konzern! „Der Impfstoff für die Affenpocken wird von der gleichen hochkriminellen Firma hergestellt, die auch das Monopol auf den Anthrax-Impfstoff und den COVID-19-Impfstoff hatte!“ Der Analyst, Autor und Arzt Dr. Heiko Schöning erklärt in diesem aufsehenerregenden Interview, dass diese Parallelen nicht zufällig sind. Mehr …

16.04.2022: Korruption, Terror, Drogenhandel: Das Gangster-Netzwerk in Politik und Wirtschaft. Die ZDFinfo-Doku gibt Einblicke in die organisierte Kriminalität und ihren Einfluss auf Politik und Wirtschaft. Kann dieses globale Netzwerk zerstört werden? Korruption und Drogenhandel sind längst keine lokalen Probleme mehr. International aufgestellte Gruppen kooperieren mit Terrororganisationen und Politikern und verbreiten Gewalt und Gefahr. Durch komplexe Infrastrukturen entziehen sie sich jeder Kontrolle. Laut FBI- und Europol-Unterlagen gibt es mittlerweile in jedem Land der Welt eigene kriminelle Gruppen und Kartelle. Auch hierzulande etablieren sie sich immer fester. Beispiel Drogenhandel: Deutschland als Markt und zentraler Verkehrsknoten, von dem aus vor allem der Handel mit Opiaten entlang der Balkanroute organisiert wird. Video …   Siehe hierzu Clankriminalität  

14.02.2022: die Seite wird neu erstellt.

16.11.2021: Pfizer-Pharmagigant: Wiederholungstäter. Während der Umsatz des US-Pharma-konzerns Pfizer mit dem RNA-Covid-19-Impfstoff durch die Decke geht, äußert eine Whistleblowerin in einer Fachzeitschrift ernsthafte Zweifel an der „Integrität der Daten und der Sicherheit der Patienten“ während der Zulassungsstudie. Doch nicht nur die Zulassungsstudien sind in höchstem Maße umstritten. Es zeichnet sich auch ab, dass die Covid-19-Impfstoffe nur mangelhaft wirken, dafür aber umso mehr schaden. Während die Medien heute ein Bild der vertrauenswürdigen Impfstoffhersteller zeichnen, deckten sie vor Jahren solche Machenschaften noch auf. So titelte die Süddeutsche Zeitung damals noch: „Pfizers schmutzige Tricks“ oder „Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia“. Video und mehr …

07.11.2021: Der Wirecard-Betrug: Deutschlands größter Finanzskandal - REAKTION | ELoTRiX

Archivmeldung vom 04.09.2021: Deutschlands brutalste Familienclans. Der Konzern Kühne+Nagel. Von der Arisierung zum weltweit anerkannten Logistikunternehmen. Wie bei so vielen Clans des deutschen Kapitals basiert auch der Reichtum des Kühne-Clans auf einer verbrecherischen Bereicherung in der Zeit des deutschen Faschismus’. Die Firma war unter den Nazis ein Hauptprofiteur der so genannten „Arisierung“ jüdischen Eigentums. Ihr kam unter anderem eine Schlüsselrolle bei der so genannten „M-Aktion“ [„M“ für Möbel; H.S.] des faschistischen Regimes zu. Dabei wurde bis August 1944 in Frankreich und den Benelux-Ländern die Inneneinrichtung von rund 65.000 Wohnungen geflohener oder deportierter Juden abtransportiert.
Ein Blick in die Geschichte des Unternehmens kann also hilfreich sein. Laut Wikipedia wurde die Firma im Juli 1890 von den Geschäftsleuten August Kühne (1855 – 1932), dem Großvater von Klaus-Michael Kühne und Friedrich Gottlieb Nagel (1864 – 1907) in Bremen als „Speditions- und Commissionsgeschäft“ gegründet. Nach dem Tod Nagels ging die Firma in den alleinigen Besitz von Kühne über.
1910 wurde der jüdische Kaufmann Adolf Maass, der seine Lehre im Unternehmen gemacht und später die Hamburger Niederlassung aufgebaut hatte, Teilhaber von Kühne + Nagel. 1928 wurde ihm ein Anteil von 45 Prozent der Besitzanteile am Hamburger Zweig von Kühne + Nagel vertraglich zugesprochen. Im Jahr 1932 starb Firmengründer August Kühne und seine Söhne Alfred – der Vater von Klaus-Michael Kühne – und Werner übernahmen das Geschäft.
Im selben Jahr soll es laut Wikipedia zu einer geschäftlichen Auseinandersetzung zwischen den Brüdern Alfred und Werner Kühne und Maass gekommen sein. In der Folge habe Maass die Firma im April 1933 ohne Abfindung verlassen. An anderer Stelle des Onlinelexikons heißt es, der jüdische Teilhaber sei aus der Firma gedrängt worden, was der Wahrheit vermutlich näher kommt. Jedenfalls wurde Werner Kühne schon am 1. Mai 1933 Mitglied der NSDAP. Mit einem jüdischen Mitinhaber wäre das wohl nicht möglich gewesen. Maas und seine Ehefrau wurden 1945 im KZ Auschwitz ermordet. Mit dem Herausdrängen des jüdischen Teilhabers und dem Parteieintritt Werner Kühnes waren die Weichen gestellt, um groß abzusahnen. In den 1940er Jahren profitierte die Firma Kühne + Nagel durch den Transport und den Einsatz ihrer Logistikstruktur von sogenanntem „Judengut“, dem Hausrat der Deportierten aus ganz Europa, den sich der NS-Staat angeeignet hatte. Die „M-Aktion“ des NS-Regimes war ein Bereicherungsprogramm für den Kühne-Clan, wie den Angaben bei Wikipedia zu entnehmen ist. Es läuft einem kalt den Rücken herunter, wenn man an die Schicksale denkt, die hinter den folgenden Zahlen steckt. Mehr …

10.10.2021: Organisiertes Verbrechen: COVID-19 und ANTHRAX-01 – Interview mit Heiko Schöning. In seinem neuen Buch „GAME OVER“ weist der Arzt und Reserveoffizier Heiko Schöning die kriminellen Machenschaften rund um COVID-19 nach. Wie in einer Blaupause führten achtzehn Jahre zuvor die Täter von heute ein ähnliches Verbrechen mit tödlichen Anthraxbakterien durch. Kriminalistische Details und Kombinationsgabe führten ihn zu dem Schluss: Es sind immer noch die gleichen Institute und Clans in dieses üble Spiel verwickelt. Selbst Ex-Präsident Trump spielt darin eine Rolle ... In seinem Exklusiv-Interview mit Kla.TV gibt Schöning erste tiefere Einblicke in seine brisanten Enthüllungen. Video und mehr …

20.12.2020: Der Fall Wirecard: Von Sehern, Blendern und Verblendeten - Doku BR

Archivmeldung vom 20.08.2013: Wie Konzerne uns Europäer ausbluten lassen




Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!