Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Migration als Waffe

Wie kann Migration als Waffe eingesetzt werden und wie wirkt diese Waffe? Dieser Frage gehen wir hier nach. Wie man im Nahen Osten in der Vergangenheit sehen konnte gab es immer wieder die gleichen Ereignisse aus denen man schließen kann, dass sie einem Plan folgten. Dabei wurde ersichtlich, dass großen Einwanderungsströme immer zu einer Destabilisierung der bestehenden Kultur und Gesellschaft führten und damit die Grundlage für Unruhen waren. Diese Unruhen konnten so gesteuert werden, dass es zu Konflikten, Bürgerkriegen bzw. Systemänderungen gekommen ist, indem Regierungen gestürzt und durch folgsame Regierungschefs ersetzt wurden. Die Blaupause ist für Europa und besonders Deutschland vorgesehen. Mehr Informationen hierzu finden Sie hier:

12 AZK Christoph Hörstel Migrationswaffe & Terrormanagement – EU Regierungen bedrohen ihre Völker

16. AZK: Bühnen-Interview mit Gerhard Wisnewski zum Thema "Globaler Pakt für Migration"

Und unten kommen wir zu den Aktualisierungen: _____________________________________________________________________________________________________


09.01. Schockierende Szenen aus Mailand: Dutzende Sex-Attacken auf Italienerinnen durch Nordafrikaner. Armee von Nordafrikanern besetzt Mailand: Gruppenvergewaltigungen vor einer Kirche. Ein Appell an die Frauen, die in der Silvesternacht in Mailand von Horden von Nordafrikanern belästigt wurden, keine Angst zu haben und Anzeige zu erstatten. Und eine Anklage gegen die zu vielen Versäumnisse und das Schweigen derer, die es „zugelassen haben, dass ein Heer von Einwanderern in Mailand ankam und über sie herrschte“. So drückte es Riccardo De Corato, lombardischer Stadtrat für Sicherheit, Einwanderung und lokale Polizei, aus. „Ich appelliere an alle Mädchen und Frauen, die in der Silvesternacht während der Feierlichkeiten vor dem Dom und in den umliegenden Straßen Gewalt, Missbrauch und sexuelle Belästigung durch Gruppen von jungen Ausländern, insbesondere Nordafrikanern, erlitten haben. Habt keine Angst und zeigt an, was ihr erlitten habt“, sagte De Corato und betonte, dass „die Staatsanwaltschaft, die auf den wertvollen Beitrag der stellvertretenden Staatsanwältin Maria Letizia Mannella zählen kann, die sich mit den heikelsten Fällen von Gewalt gegen Frauen befasst hat, eine hervorragende Arbeit bei der Identifizierung der Täter dieser Gruppenverbrechen leistet“. Mehr … 

08.01. Mobbing, Belästigung, Bedrohung – fadenscheinige Argumente entgegen die Tatsachen über den Grenzsturm auf Polen. Karims Reportage ist ein eindringlicher Film, der die Wahrheit über die „Schutz suchenden Flüchtlinge“ an der Polnisch-Weissrussishen Grenze und Polens Bemühungen um die Europäische Zivilisation und Kultur zeigt. Es ist ein Kulturkampf, der immer mehr innereuropäisch, zwischen den Visegrad-Staaten, allen voran Polen und Ungarn einerseits, und der EU unter der Führung der Deutschen und der Selbstaufgabe ihrer europäischen Identität andererseits, ausgetragen wird. Imad Karim ist ein international anerkannter und mehrfach ausgezeichneter TV-Journalist, Regisseur und Autor. Er ist kein islamophober Ausländerfeind, sondern der studierte Politologe und ein Islamkenner aus eigener Erfahrung, wurde er doch zufällig in diese Religion hineingeboren. Als gebürtiger Libanese, der 1977 mit 19 Jahren zum Studium aus Beirut nach Deutschland kam, sind ihm Islam, Migration und Integration wohlbekannt. Dabei ist der bekennende Europäer ein Realist, der der, von der deutschen Willkommenskultur ausgelösten, ungezügelten Völkerwanderung und der Islamisierung – besonders dem politischen Islam – kritisch gegenübersteht. Sein jüngstes Werk, eine TV-Reportage über die Fluchtbewegungen via Weißrussland und durch Polen ins gelobte Land „Germoney“ zeigt in schonungsloser Offenheit die wahren „Flucht“-Gründe der, von Schleppern animierten, den NGOs ermutigten und betrogenen Migranten, die teils gewaltsam versuchen illegal über Polen nach Deutschland zu gelangen. Diese Offenheit, mit der sein Film die Hintergründe und das wirtschaftliche Kalkül hinter der Völkerwanderung aus dem Nahen Osten und Afrika Richtung Europa aufzeigt, wurde Karim jetzt zum Verhängnis und führte zur Löschung seines Videos bei YouTube. Mehr … 

07.01.2022:„Erinnerungen an Kölner Silvesternacht“: Ausländergruppen bedrängen Frauen. MAILAND. Die Mailänder Polizei hat Ermittlungen wegen mehrere Fälle sexueller Übergriffe durch ausländischstämmige junge Männer in der Silvesternacht aufgenommen. Nachdem zunächst eine 19 Jahre junge Frau Anzeige erstattet hatte, weil sie auf dem Domplatz von einer Gruppe Ausländer umringt und belästigt worden war, sind nun weitere ähnliche Vorfälle bekanntgeworden, berichten italienische Medien. Videos zeigen verängstigte und hilferufende junge Frauen inmitten von Ausländergruppen. Die Frauen stehen weinend an einem Absperrgitter, während sie von den Männern bedrängt werden. Eine andere Szene zeigt die 19jährige, die einen Ausweg aus dem Getümmel zu finden sucht. Laut dem Corriere della Sera geht sie allerdings kurz darauf zu Boden, ehe schließlich die Polizei eingreift und die Frau abschirmt. In einem Video ist zu hören, wie ein Mann ruft: „Nein, nein, nein das ist ein Mädchen!“. Mehr … 

06.01. Private Rettungsschiffe missachten staatliche Vorgaben und kooperieren mit Schleppern. Die Arbeitsteilung mit Schleppern und Menschenhändlern ist die Grundlage für Nichtregierungsorganisationen (NGO) im zentralen Mittelmeer. Ermittlungsergebnisse aus Sizilien und Recherchen aus der Schweiz zeigen das Ausmaß der NGO-Verstrickung. Die private „Seenotrettung“ im Raum zwischen Nordafrika und Süditalien scheint derzeit eine neue Blüte zu erleben. Am ersten Weihnachtstag legte das Schiff „Ocean Viking“, das von der deutsch-französischen Organisation „SOS Méditerranée“ betrieben wird, mit 114 Migranten im Hafen von Trapani in Sizilien an. Zeitgleich meldete die deutsche „Sea-Watch 3“ den Antransport von 180 Personen aus zwei Schiffsunglücken in der Region. Wenig später befanden sich laut der Tageszeitung Il Giornale allerdings schon 550 Personen auf dem deutschen NGO-Schiff. Das war die Ausbeute von etwas mehr als 30 Stunden, wobei unklar bleibt, wie die Nichtregierungs-, dafür aber kirchennahe Organisation – mit der die EKD zusammenarbeitet – zu den Migranten kommt. Mehr … 

Lindner für neue Einwanderungspolitik: „Wir können bereichert werden durch Menschen, die zu uns kommen“. Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat erneut für eine neue Einwan-derungspolitik in Deutschland geworben. „Viel zu lange hat sich Deutschland der Realität einer Einwanderungsgesellschaft nicht gestellt“, sagte der FDP-Chef am Donnerstag beim traditionellen Dreikönigstreffen der Liberalen in Stuttgart. „Das, was von früheren Regierungen jetzt der Ampel als politisches Erbe übertragen wird, das ist ein Rudiment der Gestaltung von Einwanderung nach Deutschland.“ Mehr … 

02.01.2022: Schleuser packen aus und stützen Vorwürfe der italienischen Staatsanwaltschaft. So kooperieren Seenotretter mit den kriminellen Schleppern. Heimliche aufgezeichnete Gespräche, Mitlesen von Whatsapp-Nachrichten und Mails sowie Abhöraktionen: Die italienischen Ermittler haben Beweise gesammelt, wonach Hilfswerke mit Schleppern zusammenarbeiten sollen. Seit rund fünf Jahren kursieren Berichte, laut denen Rettungsschiffe von Hilfswerken im Mittelmeer manchmal mit Menschenhändlern zusammenarbeiten. Die «SonntagsZeitung» hat mit drei libyschen Schleppern gesprochen. Sie bestätigen, dass es Kontakte zwischen den Menschenhändlern und den Rettungsschiffen gibt. Sie wollen damit sicherstellen, dass ihre «Kunden», die Migranten, wirklich nach Italien gelangen. Grosse Nicht-Regierungsorganisationen wie Médecins sans Frontières oder Save the Children dementieren, dass es eine solche Kooperation gibt. Mehr … 

01.01.2021: Laschet bittet Opfer der Kölner Silvesternacht um Verzeihung, verschweigt aber etwas. Fünf Jahre nach den Ereignissen der Kölner Silvesternacht hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet die Opfer um Verzeihung gebeten. Das ist gut und richtig. Für ihn unangenehme Tatsachen verschweigt aber auch Laschet lieber. Mehr … 

31.12.2021 neu: Freiburg: Abscheuliche Vergewaltigung – 11 Migranten ejakulierten stundenlang in alle Körperöffnungen ihres 18-jährigen deutschen (weiblichen) Opfers. Die 18-jährige Franziska W. ist ein weiteres Opfer des Vernichtungskriegs der politischen Eliten gegen ihr eigenes Volk. Mehr …

Neues Programm von BAMF und Innenministerium: Deutsche sollen “Flüchtlingen” die Miete zahlen. Merkel will schnellstmöglich irreversible Zustände herbeiführen. Zu diesem Zweck plant sie, dass fortan Deutsche die Mieten von Flüchtlingen zu bezahlen haben, die offensichtlich von der Randvoll gefüllten Steuerkasse Deutschlands nicht mehr gestemmt werden können – weil aus dieser Kasse, deren Gelder von Deutschen erwirtschaftet werden, eine großer Teil dieser Gelder zur Abschaffung der Deutschen abgezweigt wird. Mehr …

27.12.2021: Warum Gießen trotz Polizei-Dauereinsätzen noch mehr Flüchtlinge aufnehmen will. Gießen machte in den vergangenen Monaten deutschlandweit Negativschlagzeilen mit seiner Erstauf-nahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Die Zahl der Polizeieinsätze hat sich dort immer weiter erhöht. Trotzdem will die Stadt nun noch mehr Flüchtlinge aufnehmen. Was hinter dem Plan steckt. Mehr … 

18.12. Einbürgerung trotz fehlenden Deutschkenntnissen  - Tichys Ausblick 

10.12. EU holt 40.000 weitere Afghanen – Deutschland übernimmt Großteil. Deutschland und vierzehn weitere EU-Mitgliedsstaaten haben sich in Brüssel darauf geeinigt, fast 40.000 afghanische Migranten aufzunehmen. „Ich denke, daß dies ein beeindruckender Akt der Solidarität ist“, zitierten mehrere Nachrichtenagenturen die EU-Innenkommissarin Ylva Johannson am Donnerstag. Den Großteil der Einwanderer soll mit 25.000 demnach Deutschland übernehmen. Die Niederlande sagten zu, 3.000 Afghanen aufzunehmen, Spanien und Frankreich je 2.500 und mehrere weitere Länder eine geringere Anzahl. Österreich wird sich nicht an der Aufnahme beteiligen. Die Alpenrepublik hatte sich nach einer Serie von teils schweren Gewalttaten durch Einwanderer schon vor Monaten gegen eine weitere Aufnahme von Afghanen verwehrt. 20.000 weitere Migranten aus anderen Ländern sollen folgen. Mehr … 

Wird die Migration als Waffe genutzt, um sich auf die Neue Weltordnung vorzubereiten indem man sich die Ressourcen von Ländern sichert? Werden deswegen die Migrationsströme in Gang gesetzt? Und warum ist die BRD das strategische Zielland? Diesen Fragen geht die nachfolgende Theorie nach. Gleichzeitig kommen zudem weitere Zusammenhänge zur Sprache und beleuchten den Zusammenhang mit anderen Ereignissen die aus der Hyperperspektive eine Agenda erkennen lassen. Die Vorbereitung auf die Zeit nach der globalen Krise …  Eine stimmige Theorie 1. Tei

Eine stimmige Theorie 2. Teil

Volle Unterkünfte: Berlin will ein sicherer Hafen für Geflüchtete sein – doch es fehlt an Kapazitäten. Rot-Grün-Rot setzt sich weiter für die Aufnahme von schutzbedürftigen Menschen ein. Aber die Unterkünfte platzen schon jetzt aus allen Nähten. Mehr … 

28.11. Mit EU-Hilfen errichtet. Griechenland eröffnet zwei umzäunte Lager. Auf den griechischen Inseln Leros und Kos gehen zwei Lager in Betrieb, die Flüchtlinge und Einheimische strikt trennen. Die Anlagen sind umzäunt und mit Kameras gesichert. Nicht nur Athen sondern auch die EU sehen darin eine "neue Seite der Migrationspolitik". Griechenland hat zwei weitere "geschlossene" Flüchtlingslager eröffnet. "Eine neue Ära beginnt", sagte Migrationsminister Notis Mitarachi anlässlich der Eröffnung der Einrichtungen auf den Inseln Leros und Kos. "Wir befreien unsere Inseln von dem Migrationsproblem und seinen Konsequenzen", sagte der griechische Minister. Mehr … 

27.11. Lager auf Lesbos nicht fertig Flüchtlinge müssen in Zelten überwintern. Nach dem Brand in Moria sollte das neue Flüchtlingslager auf Lesbos schöner und moderner werden. Doch der Bau der Unterkünfte hat nicht einmal begonnen. Auch diesen Winter müssen die Asylsuchenden in provisorischen Zelten und Containern ausharren. Mehr …

26.11.: Messerterror durch Migranten in Europa – 20.000 brutale Straftaten in Deutschland. Überall in Europa, besonders aber in Deutschland hat sich ein brutaler Messerterror durch Migranten etabliert. Es häufen sich Attentate mit islamistischer Radikalität und psychischen Erkrankungen. Die attestierte „Schuldunfähigkeit“ könnte gezielt ausgenutzt werden. Mehr … 

24.11. Migrantenmassen warten an der Grenze. Europa unter Druck. Die Grenze zwischen Weiß-russland und Polen wird von Tausenden Migranten belagert, die so in die EU gelangen wollen. Polen reagiert und versucht, die EU-Außengrenze zu schützen. Dabei offenbart sich die Hilflosigkeit der europäischen Politik und auch vieler Politiker, denn obwohl „Willkommensklatschen“ derzeit nicht en vogue ist, werden sie die Geister, die sie 2015 riefen, nicht mehr los. Und auch ihre Glaubwürdigkeit bekommt immer mehr Risse. Mehr … 

22.11.2021: Rund 500 Migranten an Bord: „Sea-Watch 4“ wartet auf Hafenzuweisung. LAMPEDUSA. Die Migrantenhilfsorganisation Sea-Watch hat in den vergangenen Tagen 482 Migranten aus dem Mittelmeer auf einem ihrer Schiffe aufgenommen. Die Sea-Watch 4 warte derzeit auf die Zuweisung zu einem europäischen Hafen und müsse zum Wohle der Einwanderer schnellstmöglich anlegen, teilte die Nichtregierungs-organisation (NGO) auf Twitter mit. Mehr …

18.11.2021: ENTHÜLLT: Wie Facebook illegale Einwanderung unterstützt! Schon seit vielen Jahren ist der Social-Media-Gigant Facebook bzw. Meta für seine politisch korrekte Zensur bekannt. Während der Corona-Pandemie hat die systematische Löschung von allen abweichenden Meinungen jedoch noch einmal einen neuen Höhepunkt erreicht. Doch nicht nur die Zensur wirft eine schiefes Licht auf das Zuckerberg-Unternehmen – jetzt kam auch heraus, dass Facebook kräftig mithilft, die rechtswidrige Einwanderung zu fördern. Der republikanischen Politiker Mark Brnovich wirft dem Unternehmen nämlich vor, aktiv zur illegalen Einreise zu ermutigen und diesbezügliche Informationen zur Verfügung zu stellen. Daher hat er Facebook jetzt angezeigt. Mehr …

Polens Premierminister Morawiecki warnt vor 50 Millionen Migranten. In einem Interview mit der Bild geht Polens Ministerpräsident Morawiecki auf die Gefahr der Zunahme der Migrantenzahl in einer Größenordnung von 50 Millionen ein. Landesgrenzen müssen geschützt werden, um das zu verhindern. Polen zeige aktuell, wie es geht. Mehr … 

"Gefährliche Politik für Europa". Morawiecki wirft Merkel Versagen vor. Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert. Entscheidungen der Bundesregierung hätten "die Souveränität vieler europäischer Staaten gefährdet". Vor dem Hintergrund der Lage an der belarussischen Grenze hat der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki der Bundeskanzlerin Angela Merkel Versagen in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen. Merkels Politik von vor fünf bis sechs Jahren habe "die Souveränität vieler europäischer Staaten gefährdet" und "einen künstlichen Multikulturalismus" geschaffen. "Das war eine gefährliche Politik für Europa und für die Welt", sagte Morawiecki. Mehr … 

Belaruss-Migranten greifen EU-Außengrenze in Polen an! Diese Videos sehen Sie im Mainstream nicht! 

Gestern am Grenzübergang Kuznica: Was der Mainstream nicht zeigte. Diese Aufnahmen vom gestrigen Ansturm am Grenzübergang Kuznica haben die Mainstream-Medien nicht gezeigt, es könnte nicht ganz das Narrativ der armen, traumatisierten Kinder mit den Kulleraugen entsprechen. Mehr … 

Einmalige Ausnahme : Schäuble fordert „vorläufige Einreise“ für Flüchtlinge aus Belarus. Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, den an der polnisch-belarussischen Grenze festsitzenden Migranten eine „vorläufige Einreise“ in die EU zu ermöglichen. „Für die verzweifelten und von Schleppern missbrauchten Menschen, die unter unwürdigen Bedingungen an der Grenze ausharren, brauchen wir eine schnelle, humanitäre Lösung“, sagte Schäuble dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Mehr …

Die instrumentalisierten Opfer. An Weißrusslands Westgrenze spielt sich eine Katastrophe ab, bei der Menschen zum Spielball geopolitischer Interessen werden. An der weißrussisch-polnischen Grenze vegetieren bei fast Minusgraden 4.000 Flüchtlinge mit Kindern und schwangeren Frauen, die nach Deutschland wollen, in selbsterrichteten Zeltlagern vor der polnischen Grenze. Kein Thema für Vor-Ort-Reportagen des deutschen Fernsehens, denn diese Flüchtlinge sind ja nur „Waffen“ im „hybriden Krieg“ von „Diktator Lukaschenko“ und Russland gegen die EU. Während polnische Soldaten und Polizisten die Flüchtlinge mit Lautsprechern, Motorgeheul und Laserstrahlen am Schlafen hindern, heizt das deutsche Fernsehen die Stimmung an. Die ARD behauptete in einem Bericht, weißrussische Grenzer würden „die polnische Grenze zerstören“. Mehr … 

15.11.2021: Alexander Lukaschenko: „Wir werden sie mit unseren Flugzeugen nach München schicken, falls nötig“. Die belarussische Fluggesellschaft Belavia hat ein Flugverbot auf der Route von Dubai nach Belarus für Menschen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und dem Jemen verhängt. Der Schritt sei auf Ersuchen der Vereinigten Arabischen Emirate erfolgt, teilte Belavia am Sonntag mit. Derweil kündigte der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko an, es werde „aktiv“ an einer Rückführung der im Grenzgebiet zu Polen festsitzenden Flüchtlinge und Migranten in ihre Heimatländer gearbeitet. Mehr

Warum man Deutsche Köterrasse nennen darf - Volksverhetzung Identitätspolitik 

Sie sind wertvoller als Gold und & ihr Clan-Recht bestimmt in den Straßen 

Beitrag vom 05.07.2018: Bassam Tibi: Islamische Zuwanderung und ihre Folgen

Migranten statt Flüchtlinge. Illusion löst sich in Rauch auf: Migranten quälen Kinder für „Asylfotos“. An der Grenze zwischen Polen und Weißrussland findet derzeit der Versuch statt, die Szenen von 2015 zu wiederholen. Tausende Migranten belagern die Grenze und versuchen illegal und mit dem Einsatz von Gewalt in die EU zu gelangen. Und dafür ist ihnen offenbar jedes Mittel recht. Auf Twitter kursiert derzeit ein Video, welches zeigt, wie zwei Erwachsene einem Kind Zigarettenrauch in die Augen blasen. Wer schon einmal Rauch in die Augen bekommen hat, weiß wie unangenehm dies ist und ihm ist auch klar, dass die Augen davon zu tränen beginnen. Ist dies etwa einer der Tricks der Asyllobby, mit der die Bilder von weinenden Kindern produziert werden? Mehr … 

11.11.2021: Flüchtlingslügen 2021 Deutschland vor der nächsten Migrationswelle (JF-TV Reportage)

Migration: Deutsche Drückeberger vor der Realität. Millionen Migranten sitzen auf gepackten Koffern, es zieht sie ins alternde Europa, vorwiegend nach Deutschland. Kann unser Kontinent den Zustrom der illegalen Einwanderer noch unterbinden? Die vielzitierte Willkommenskultur im September 2015 erscheint heute, sechs Jahre später, wie eine längst vergangene historische Epoche. Die Frage der Massenmigration ist aus dem kollektiven Gedächtnis der Deutschen, vor allem aufgrund der medial geradezu hysterisch verhandelten Themen Klima und Corona, weitgehend verschwunden. Insbesondere Corona scheint wie ein gigantisches Ablenkungsmanöver, das die eigenen Fehler in der Zuwanderungspolitik unsichtbar macht und in den Ungeimpften einen klassischen Sündenbock für die aktuelle Misere gefunden hat. Nun taucht aber mit den Bildern an der polnischen Grenze – bewaffnete und gewalttätige Migranten, die lautstark nach „Germany“ gebracht werden wollen – wieder etwas auf, das die ganze Zeit weiter schwelte, von den meisten Bürgern dieses Landes aber längst als etwas Unwiderrufliches betrachtet wird, als etwas, das man hinnehmen muss und von dem man in seiner heilen Welt auch nicht belästigt werden will. Mehr … 

Lukaschenko treibt Berlin in die Enge. Vor vier Tagen erst landete die deutsche Sea-Eye 4 in Sizilien und brachte dort mehr als 800 Flüchtlinge an Land. Dort ist es eine humanitäre Aktion. An der polnisch-weißrussischen Grenze aber wird begrüßt, wenn Polen die Flüchtlinge fernhält. Lukaschenko spitzt den Widerspruch nur zu.  Denken wir noch einmal zurück. Anfang des Jahres 2015 hatte die EU die Mittel für das UNHCR halbiert, mit denen unter anderem syrische Flüchtlinge in der Türkei versorgt wurden. Als diese dann nicht mehr genug zu essen hatten, machten sich viele auf den Weg Richtung EU; zu Fuß über den Balkan oder auch per Boot Richtung Griechenland. Die ganze Geschichte gipfelte schließlich in der berühmten deutschen Grenzöffnung und den Willkommensszenen am Münchner Hauptbahnhof Mitte September 2015. Maria Sacharowa sieht Medienkampagne gegen Russland wegen Flüchtlingskrise in Osteuropa. Wenig im öffentlichen Bewusstsein verankert ist die Abfolge der Ereignisse, weshalb auch jetzt die Welt sich die allgemeine Unkenntnis zunutze machen und die Folge verdrehen kann: "Als 2015 Wladimir Putin Syrien bombardierte und der türkische Präsident Recep Erdoğan (und Griechenlands Premier Alexis Tsipras) die syrischen Flüchtlinge einfach weiterschickten, ließ die EU unter Führung von Angela Merkel die Dinge laufen. Der Sog wurde so stark, dass der deutsche Staat die Kontrolle verlor." Mehr … 

Typische »Flüchtlinge« an Polens Ostgrenze. Mehrere Tausend Euro Schleusergebühr und Louis-Vitton-Schal. Rawa ist ein Familienvater aus Kurdistan, der mit seiner Frau und zwei Kindern an der Grenze zwischen Weißrussland und Polen gelandet ist. Er hat in einem Zeitungsinterview berichtet, dass er für sich und seine Familie umgerechnet etwa 20.000 Euro an Schleusergebühr entrichtet hat. Zeitgleich zeigt sich ein weiblicher »Flüchtling« an Ort und Stelle mit einem Louis-Vitton-Schal. Noblesse oblige, auch bei Familie Flüchtling. Mehr … 

Migration als Waffe: Jetzt sieht man live, wie es passiert. Migrantenansturm: Experten sprechen von »hybrider Kriegsführung«. Alexander Lukaschenko setzt Migration als Waffe gegen die EU ein. Experten sprechen nun auch in den Mainstream-Medien offen aus, dass diese Massenmigration Teil einer »hybriden Kriegsführung« ist. ie Lage an der polnisch-weißrussischen Grenze droht zu eskalieren. Polen hat bereits 12.000 Soldaten und Antiterroreinheiten an die Grenze geschickt. Lukaschenko lässt immer mehr Migranten nach Weißrussland einfliegen und an die polnische Grenze marschieren. Experten sprechen nun bei der Massenmigration in die EU offen in den Mainstream-Medien von »hybrider Kriegsführung«. So auch der Politikprofessor Thomas Jäger in einen Interview bei »n-tv«.  Mehr … 

Das Tauziehen der Migranten an der Weissrussisch-Polnischen Grenze. Die Situation der Migranten an der weißrussisch-polnischen Grenze spitzt sich zu. Seit dem 9. November sitzen Tausende von Migranten an den Grenzlinien. Warschau beschuldigte Minsk, eine größere Konfrontation herauf-beschwören zu wollen. Auf Videoclips ist zu sehen, wie Hunderte von Migranten auf die polnische Grenze zugehen und einige versuchen, mit Hilfsmitteln wie Schaufeln und anderem diese zu durchbrechen. Polen beschuldigte Weißrussland, Migrantengruppen, die versuchten, polnisches Hoheitsgebiet zu betreten, “vollständig” zu kontrollieren. Warschau sagte, sie würden für hybride Angriffe gegen das EU-Land einge-setzt. Zunächst begannen die Migranten, Zelte entlang der Grenze aufzustellen, um zu zeigen, dass sie nicht zurückkehren werden, und organisierten ein Sit-in, bis sie die Grenze passieren dürfen. Die Gruppe, die auf drei- bis viertausend Personen geschätzt wird, besteht Berichten zufolge hauptsächlich aus irakischen Kurden. Die Migranten versuchten, einen Teil des Stacheldrahtzauns zu durchschneiden, während andere den Zaun mit einem Spaten angriffen. Mehr …

Ohne Deutschland hätte die EU kein Migrations-Problem. Wann erwacht Brüssel?

05.11.2021: Asylzahlen steigen erstmals seit 2016. BERLIN. Die Asylzahlen in Deutschland sind erstmals seit 2016 wieder gestiegen. Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge am Freitag mitteilte, verzeichnete es zwischen Januar und Oktober 114.966 Erstanträge (davon 21.695 in Deutschland geborene Kinder). Das entspricht einer Zunahme von 37,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im gesamten Jahr 2020 hatten die Behörden 102.581 Erstanträge registriert. Die meisten Antragssteller (44.948) stammten aus Syrien, gefolgt von Afghanistan (17.619) und dem Irak (10.356). Unter Afghanen stieg die Zahl der Asylgesuche damit im Vergleich zum Vorjahr um 134,9 Prozent. Bei Syrern waren es 52,8 und bei Irakern 31,5 Prozent. Der vergangene Oktober war zweithöchster Monat.  Mehr …

Nach Massenvergewaltigung im Hamburger Stadtpark Alle Beschuldigten auf freiem Fuß.

Bald eine Million Familiennachzügler seit 2015. BERLIN. Seit 2015 sind mehr als 800.000 Ausländer über den Familiennachzug aus Ländern außerhalb der EU nach Deutschland gekommen. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner hervorgeht, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt, wurden im Ausländerzentralregister zwischen Januar 2015 und September dieses Jahres 828.203 eingereiste Personen verzeichnet, die einen Aufenthaltstitel aus familiären Gründen erhielten. Die größte Gruppe davon stellten Syrer mit 168.526 Personen. Auf Platz 2 lag mit 62.791 die Türkei. Mehr …

Irreguläre Migration als politische Waffe gegen Europa. Der Aufbaustab „Strategie-, Analyse- und Resilienz-Zentrum“, an dem mehrere deutsche Ministerien beteiligt sind, hat in einer für die Bundesregierung erstellten internen Analyse irreguläre Migration als potenzielle hybride Bedrohung ein-gestuft. Diese Art von Migration werde derzeit als politische Waffe gegen Europa eingesetzt. Mehr …

Ifo-Chef Sinn warnt: Jeder Flüchtling kostet Deutschland 450.000 Euro. Hans-Werner Sinn bezweifelt, dass der Flüchtlingszustrom Deutschland wirtschaftlich hilft. Stattdessen warnt der Ifo-Chef vor gigantischen Kosten für den Staat. Der müsse das kollektive Eigentum der Deutschen schützen - auch mit Zäunen an den Grenzen. Mehr …

31.10.2021: Griechen-Minister kritisiert deutsche Migrationspolitik „Das Problem ist, dass Sie diese Menschen anlocken“ 

Nach Bluttaten in Düsseldorf. Reul: Gewalttäter im Nachtleben haben oft Migrationshintergrund. DÜSSELDORF. Unter den Gewalttätern im Düsseldorfer Nachtleben befinden sich vor allem aggressive, alkoholisierte Männer mit Migrationshintergrund. Das hat Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) vor dem Innenausschuß des Landtags am Donnerstag bestätigt. „Unter den Feiernden befinden sich regelmäßig auch größere Gruppen mit erhöhtem Aggressionspotential. Oft männlich, oft mit Migrationshintergrund.“ Mehr … 

 „Was in Belarus passiert, ist staatlich organisierte Flüchtlingsverschiffung“   Viertel nach Acht 

Beschäftigungsquote bei 40 Prozent. Mehr als die Hälfte aller Afghanen in Deutschland ist nicht erwerbstätig. NÜRNBERG. Sechs von zehn Afghanen in Deutschland gehen keiner Erwerbstätigkeit nach. 163.000 der 272.000 Afghanen, die zum Jahresende 2020 in Deutschland lebten, verfolgten keine lohnbringende Arbeit, ergab eine am Montag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsförderung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit mit Sitz in Nürnberg. Mehr … 

Migranten haben neuen Invasionsweg gefunden. Brandenburg: Flüchtlingsstrom schwillt exponentiell an. Bereits kurz nach der Bundestagswahl beginnt ein neues 2015. Brandenburg baut Notunterkünfte. Mehr

Schweden: Vom Migrationsvorzeigeland zum Kriminalitäts-Hotspot Europas. Einst galt Schweden als eines der sichersten Länder der Welt. Gern öffnete man die Grenzen für Menschen aus vielen Ländern. Doch mit der Zuwanderung kamen nicht nur Flüchtlinge in das skandinavische Land, sondern auch kriminelle Banden. Heute führt das Land die Hitliste der Waffenmorde Europas an. In einer Videoserie über Clan-Kriminalität in Deutschland berichtet der „Spiegel“ im vierten Teil auch über ein großes Problem in Schweden. Schweden sei als Land immer stolz auf seine Einwanderungspolitik gewesen, doch in Metropolen wie Göteborg beherrschen nun Großfamilien ganze Wohnviertel – „mit dramatischen Folgen“, so das Magazin. Mehr …

Was haben die Migrationspolitik und Squid Game gemeinsam? Zur Lage in Belarus 

Nachtsichtgeräte, Autokolonnen und Polizeibegleitung - der Großgrenzgang am 16.10.2021 in Österreich

Migranten an polnisch-belarussischer Grenze: „GERMANY! GO! GO!“ 

Mit der Ampel stehen migrationspolitische Umwälzungen an 

10.10.2021: Die Islamisierung Deutschlands schreitet weiter voran. Jetzt darf auch in Köln, in einer der ältesten christlichen Städte in Deutschland und Europa, der Muezzin rufen. Oberbürgermeisterin Reker freut sich schon und diffamiert Kritiker: Wer "das anzweifelt", stelle die "Kölner Identität" infrage. Mehr … 

200 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland: Der grüne Klimapass macht´s möglich! Den Bundes-tagsabgeordneten der Grünen, Deborah Düring und Emilia Fester, geht es offenbar nicht schnell genug. Deshalb sollen nun etwa 200 Millionen so genannter „Klimaflüchtlinge“ ins Land geholt werden. Die Rhetorik ist wie immer gutmenschlich, porentief rein und doch zutiefst verstörend: „Deutschland muss 200 Millionen Flüchtlinge aufnehmen, weil Deutsche deren Klima zerstören“, so der Konsens der beiden Frauen, die gerade mal Anfang bis Ende Mitte Zwanzig sind, jedoch schon von der epischen Zerstörung unseres Landes träumen. Mehr … 

Genosse Muslimbruder: Die SPD als Wegbereiter des radikalen Islam in Deutschland. Der radikale Islam in Deutschland breitet sich rasant aus. Gefördert wird diese Entwicklung von der SPD. Dass sich die deutschen Sozialdemokraten bewusst als Türöffner für den islamischen Fundamentalismus engagieren, stellt sicherlich einen der perfidesten Skandale in der deutschen Politik dar.  Mehr … 

30.09.2021 neu: Migrationspakt Angriff auf die Menschheit 

Fast 700 Migranten gehen auf Lampedusa an Land

24.09. Ehemaliger Polizei-Chef über Islamisten: Sie werden versuchen uns zu beherrschen. Der ehemalige ungarische Geheimdienstchef Lazlo Földi sprach in diesem Zusammenhang sogar von einem kommenden Bürgerkrieg, der von den multikulturellen No-Go-Areas heraus geführt werden wird. Bereits jetzt wagt sich die Polizei mancherorts gar nicht mehr in alle Stadtteile hinein. Der sukzessive Ausbau solcher Ghettos diene außerdem zur Planung terroristischer Anschläge. Mehr … 

18.09.2021 neu:  Es geht um Milliarden: Das kostet uns die Migration

Bis Ende Juli reisten 72.000 Menschen nach Deutschland ein und stellten einen Erstantrag auf Asyl. Diese Zahl wurde in den letzten Tagen schon ein paar mal hin und her gewendet. Aber was bedeutet sie eigentlich? Wie erklärt sie sich und wozu führt sie? Mehr …

Europas langer Weg zur Moschee 

Was Merkel übersehen hat

Migration als Waffe? Christoph Hörstel über Flüchtlinge und die gesteuerte Einwanderung

Dänemark will Migranten zur Arbeit verpflichten. Die sozialdemokratische Regierung in Dänemark verschärft ihren Kurs gegenüber Einwanderern. Unterstützungsleistungen sollen künftig nur noch fließen, wenn die Empfänger dafür Vollzeit arbeiten. Die Linken fürchten staatlich gefördertes Sozialdumping. Mehr … 

24.05.2021: Bislang knapp 60.000 Asylanträge in 2021 gestellt – BAMF: 1.880 Anträge aus unbekanntem Herkunftsland. Syrien, Afghanistan, Irak. Staatsangehörige dieser Länder stellten in den vergangenen Monaten die meisten Asyl-Erstanträge - nicht alle waren erfolgreich. Nach den „Aktuellen Zahlen“ des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) haben von Januar bis April 2021 56.687 Migranten und Flüchtlinge einen Asylantrag in Deutschland gestellt, 8.486 von ihnen waren in Deutschland geborene Kinder unter einem Jahr. 30.668 Personen aus Syrien und der Arabische Republik haben in diesem Zeitraum einen Asylantrag in Deutschland gestellt, davon 16.600 Erst- und 14.068 Folgeanträge. 4.889 Anträge kamen aus Afghanistan, 3.801 aus dem Irak. Mehr … 


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!