Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Klimawandel

Einleitung:  Ja, es ist wahr. Unsere Mutter Erde befindet sich in einem Klimawandel. Und das seit Jahrtausenden, seit ihrem bestehen und auch in zukünftigen Jahrtausenden. Bis zum Ende ihres Bestehens. Der Klimawandel ist ein bestehender unendlicher Zyklus. Den Klimawandel aufhalten zu wollen wäre wie ein Kampf gegen Windmühlenflügel und gegen die Natur. Damit wären wir beim Natur- und Umweltschutz.
Statt das Klima schützen zu wollen sollten wir die Natur und Umwelt schützen und die Umweltzerstörung und Lebensvernichtung beenden. Hierfür wird jedoch nichts getan. Nein, das Gegenteil ist der Fall. Sie machen Kriege, vergiften die Äcker, Flüsse, Seen und Meere. Und wir werden durch das Narrativ „Klimakatastrohe“ dazu gebracht unsere Freiheiten aufzugeben und in die Taschen der Trickbetrüger Milliarden fließen zu lassen. Dieses Geld wird von der hinter dieser Agenda stehenden Mafia-Lobby wiederum dazu benutzt die Menschheit zu vergiften und dadurch zu reduzieren.
Das klingt anfangs völlig absurd und damit unglaublich. Doch wenn man alle Puzzleteile gefunden und richtig zusammen gesetzt hat, ergibt sich ein klares Bild. Die Analyse der Verschwörungstheorie offenbart, wir werden von Verbrecher regiert, belogen, abgezockt und Strahlungs- sowie Genexperimenten zugeführt. Und unter dem Deckmantel Klimaschutz in den Great Reset geführt. Zum Schutz des Klimas wird der Individualverkehr abgeschafft. Im Klartext: Das selbständige Fahren wird verboten. Deutschland wird Deindustrialisiert /  Entkarbonisiert,  um ein sinnloses Ziel zu erreichen: Cero-CO2 – d.h. den Pflanzen soll ihr Lebenselixier genommen werden. Nun zur entscheidenden Frage: gibt es einen von Menschen verursachten Klimawandel durch CO2-Ausstoß, der zu einer Klimakatastrophe führt? In Kurzfassung: Nein, das kann nicht sein…. Hier geht es zur Agenda, die hinter dem Narrativ „Klimaschutz“ steht. Mehr …

Nun zu den Aktualisierungen:___________________________________________________________________________


28.10.2022: Alarmierende Studien: Klimaerwärmung durch Windräder? Windkraftgegner haben es schon immer gewusst und wurden verspottet, doch nun geben ihnen seriöse Studien recht: Windräder können augenscheinlich wirklich die Klimaerwärmung verstärken. Womöglich lösen sie sogar Dürren aus (Deutsche Wirtschaftsnachrichten, 19.10.2022). Klimaerwärmung durch Windräder durch den Wake-Effekt. Dass Windräder umweltfreundlich sind, galt in der breiten Öffentlichkeit bislang als nahezu unbestritten. Lediglich ihre Geräusche und ihre Optik störten manche Anwohner. Doch das sind wohl nicht ihre größten Probleme. Neueste Erkenntnisse legen nahe, dass zumindest größere Windpark regional das Klima aufheizen und damit das Risiko von Dürren am Ort erhöhen. Unter anderem weist eine Studie von ArcVera Renewables nach, dass die Windräder den Niederschlag in ihrer Umgebung hemmen und die Temperatur erhöhen. Beides kann zu einer Dürre führen. Demnach beeinflussen die Wechselwirkungen zwischen einer Windkraftturbine und ihren umgebenden Luftschichten stark die Feuchtigkeits- und Wärmeströmungen zwischen der Erdoberfläche und der Atmosphäre. Die Windräder bremsen die Luftströmung beim Auftreffen und verwirbeln sie beim Verlassen des Rotors. Ein Problem ist das vor allem bei großen Windparks. Sie entziehen der Atmosphäre Feuchtigkeit und heizen den Boden zusätzlich auf. Beim komplexen Luftaustausch entstehen Verwirbelungen, welche die umgebenden Äcker und Wiesen austrocknen. Der physikalische Vorgang heißt Wake-Effekt, wird besonders im Sommer beobachtet und gilt inzwischen als gut mit Daten belegt. Der Wake-Effekt verstärkt sich mit höheren Windrädern und größeren Rotorblättern. Es gibt noch mehr Studien zu dem Thema. Mehr …

25.10.2022: Wenn dem Mainstream die Wahrheit passiert: CO2 begünstigt Wachstum von Dachgärten. Jeder, der vor der aktuellen, von kollektivem Wahnsinn geprägten Zeit eine Schule besuchte, weiß: CO2 ist für das Wachstum von Pflanzen unbedingt notwendig. In einem Wissenschaftsartikel publizierte der öffentlich-rechtliche ORF nun nebenbei die Wahrheit: mit CO2-Abluft kann man das Wachstum in Dachgärten fördern. Freilich: Was am Dach gilt, gilt für die Biomasse der ganzen Welt. Klimahysterie ist eine politische Lüge. Mehr …

12.10.2022: Eisschilde, Golfstrom, Regenwald: Wo und wann das Klima ins Kippen kommen könnte, ist umstritten. Beginnen die Gletscher Grönlands schon ab 1,5 Grad Erwärmung unaufhaltsam zu rutschen? Wissenschaftler können solche Fragen derzeit nicht genau beantworten. Immerhin gibt es jetzt aber eine Liste von Kipppunkten, über die sie debattieren. Mehr nach NZZ-Bezahlschranke …

08.10.2022:  Temperaturmessungen zeigen: Zehn Jahre Abkühlung in Europa, Asien und Afrika. Neue Daten zeigen auch, dass die Temperaturen in Nordamerika seit 30 Jahren stabil sind. Kritische Wissenschaftler weisen schon länger darauf hin, dass die globale Erwärmung, die laut offiziellen Daten seit den 1970er Jahren stattgefunden haben soll, seit Jahren zum Stillstand gekommen ist. Die von WordData.info zusammengestellten Temperaturdaten liefern einen weiteren Beweis dafür, wie Chris Morrison, der Umweltredakteur des Daily Sceptic berichtet. Sowohl in Europa als auch in Asien sind die Durchschnittstemperaturen auf ein Niveau zurückgekehrt, das zuletzt in den 1990er Jahren erreicht wurde, während sie in Nordamerika seit 30 Jahren stabil sind. Die Zahlen für den Zeitraum 1950-2021 sind insofern interessant, als sie nur Daten von Wetterstationen verwenden, die seit 1950 kontinuierlich Daten geliefert haben. Damit soll das Problem vermieden werden, dass in besonders warmen oder kalten Regionen neue Stationen hinzukommen. Mittel- und Südamerika sind nicht aufgeführt, weil es dort keine Stationen gibt, die diese Kriterien erfüllen. Lässt man also die Manipulation durch neue Messdaten weg, zeigt sich, es gibt derzeit keine Klimaerwärmung sondern nur eine Agenda. Mehr …

05.10.2022: Mit Habeck in den Kältetod. Kältereport Nr. 28 / 2022. Kaum geht es in Europa in den Herbst und Richtung Winter, mehren sich auch von hier schon Meldungen über Kälterekorde. Aber auch auf der Südhalbkugel will der ausklingende Winter noch nicht weichen. Frost in Frankreich. Europa hat mit einem rekordverdächtigen Spätsommerfrost zu kämpfen – einem Frost, der den gekauften Medien völlig egal ist. In den Ebenen Zentralfrankreichs herrschte am Wochenende Septemberfrost – sowohl Bodenfrost als auch Luftfrost. Kälteste Sommernächte in Nord- und Mittelitalien. In den letzten Tagen wurden in vielen Regionen Italiens historisch kalte Nächte registriert. Die Temperaturen sind sowohl in den nördlichen als auch in den zentralen Regionen unter den Gefrierpunkt gesunken, und das auch in den tieferen Lagen. Nach einem warmen Juli/August haben zahlreiche italienische Wetterstationen die kältesten jemals aufgezeichneten Nächte (vor der Herbsttagundnachtgleiche) registriert. Dies ist genau das, was eine Periode lang anhaltender geringer Sonnenaktivität erfordert: Ausbrüche intensiver Sommerhitze, gefolgt von dramatischen Abkühlungen und strengen, arktischen Wintern – eine Konstellation, die durch einen stark mäandrierenden Jetstream angetrieben wird. Kältester 18. September in den Niederlanden. Der Sonntag war der kälteste 18. September, der je in den Niederlanden gemessen wurde, berichtet Weeronline. Die Höchsttemperatur an der nationalen Wetterstation in De Bilt erreichte nur 13,3°C und brach damit den bisherigen Tiefstwert von 13,5°C aus dem Jahr 1962. Der Höchststand am Sonntag wurde um 12:40 Uhr gemessen, danach kühlte es schnell auf 11,3°C ab. In einigen Orten im Osten der Niederlande war es sogar noch kälter, in Enschede zum Beispiel wurde ein Höchstwert von nur 12,1 °C erreicht. Glauben wir dem Klimawandel-Narrativ, sind diese Kälterekorde der Beweis dafür, dass die vom Menschen gemachte Klimaerwärmung bedrohlich ist und durch den Entzug von CO2 gebremst werden muss…. Mehr …

19.09.2022: Neue, von Experten begutachtete Studie räumt mit Mythen über den apokalyptischen Klimawandel auf. Klimaexperten haben in der Fachzeitschrift European Physical Journal Plus eine von Experten begutachtete Studie veröffentlicht, die zahlreichen unbegründeten Behauptungen über den „apokalyptischen“ Klimawandel, die in der Mainstream-Presse Verbreitung gefunden haben, den Garaus macht. Ein solcher Artikel stammt aus der New York Times vom März 2022, in dem behauptet wurde, dass: „Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen der Erwärmung des Planeten und Wirbelstürmen, Hitzewellen und Dürren herstellen, aber das Gleiche kann noch nicht für Tornados gesagt werden. Doch solche Annahmen werden in der Studie „A critical assessment of extreme events trends in times of global warming“ aus dem Jahr 2022 mit Daten und faktenbasierten Analysen völlig widerlegt. Sie entkräftet das trügerische Argument, dass der Klimawandel eine existenzielle Bedrohung für das menschliche Leben und den Planeten darstellt. Der erste Streitpunkt, den die Forscher analysieren, ist die Frage, ob der geringfügige Anstieg der globalen Temperaturen mit einer Zunahme schwerer Wirbelstürme einherging. Mehr …

10.09.2022: Wenig Wind durch Windkraft heißt Dürre und Starkregen. „Häufung der Dürresommer eine Folge der Klimakrise“ meldet der Bayerische Rundfunk unter der Rubrik „Wissen“. Der Südwestrundfunk präsentiert „Fakten“ zum Dürresommer 2022 mit der Überschrift „Klimawandel und die Folgen“. Die Öffentlich-Rechtlichen heben die These vom überragenden Einfluss eines menschengemachten Klimawandels auf die diesjährige Dürre in den Stand einer absoluten Wahrheit. Wer daran zweifelt ist unwissend, ja vielleicht sogar ein Ketzer. Im Mittelalter genügte der Blick von Konstanz ans andere Ufer des Bodensees, um zum Ketzer zu werden. Bregenz verschwindet wegen der Erdkrümmung unter dem Horizont, nur die Berge oberhalb von Bregenz sind zu sehen. Die Welt ist halt doch keine Scheibe. Heute genügt ein Blick in die Aufzeichnung der Niederschläge in Deutschland von 1881 bis 2021 für ketzerische Gedanken. Die Niederschläge folgen bis zur Jahrtausendwende einem leicht steigenden Trend und sind erst in den letzten zwei Jahrzehnten rückläufig. Wie kann das sein? Der menschengemachte Teil des Klimawandels schlägt doch keine Kapriolen, erst mehr, dann weniger Niederschlag?
Hängt der Rückgang der Niederschläge möglicherweise mit der menschengemachten Energiewende zusammen, die in diesem Jahr ihr zwanzigjähriges Jubiläum feiert und in den Jahren 2014 bis 2017 besonders viele Windräder hervorbrachte? Unverdächtiger Kronzeuge für eine solche Sicht könnte der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages sein. Dort wird unter „6. Wissenschaftliche Erklärungen für die Dürreproblematik in Deutschland“ ein Zusammenhang zwischen der Verteilung der Bodendürre in 2018 und den Standorten der Windräder festgestellt, um dann zu schlussfolgern: „Betrachtet man allerdings die Verteilung von Windkraftanlagen in anderen Ländern Europas, so ist eine Deckung von Windkraftanlagen und Trockenheit nicht durchweg erkennbar. Darum ist die Annahme eines kausalen Zusammenhangs zwischen Windkraftanlagen und Dürre nicht sofort naheliegend.“ „Nicht durchweg“ und „nicht sofort“, aber immerhin sehr eindrucksvoll, wie die grafische Gegenüberstellung von Windkraftstandorten und Dürregebieten in Deutschland zeigt. Austrocknung des Bodens in der Umgebung von Windparks. Mehr …

24.08.2022: 1100 Wissenschaftler veröffentlichen eine Weltklima-Erklärung: „Es gibt keinen Klimanotstand!“ Rund 1.100 Wissenschaftler aus der ganzen Welt widersprechen entschieden den Voraussagen des „Weltklimarates“ (IPCC), aufgrund deren insbesondere die deutsche Regierung einen angeblich Menschen-gemachten Klimanotstand zur Grundlage einer fatalen Politik macht und die Bevölkerung in einen Klimawahn treibt. Die Erklärung der sich „Global Climate Intelligence Group” (Clintel Group) nennenden Wissenschaftler, angeführt vom norwegisch-amerikanischen Nobelpreisträger und Physiker Prof. Ivar Giaever, dokumentiert zugleich, dass es sich bei der Annahme des angeblich anthropogen verursachten „Klimanotstands“ um keinen globalen wissenschaftlichen Konsens handelt, wie immer wieder behauptet wird. Mehr …

23.08.2022: «Es gibt keinen Klimanotstand». So lautet die Mitteilung von 1100 Wissenschaftlern und Fachleuten. Die Klimatologie müsse entpolitisiert und die Klimapolitik wissenschaftlicher werden. Wissenschaft funktioniert nicht demokratisch. Als «Beweis» ihrer These der menschengemachten Klimaerwärmung erklären Klimaalarmisten dennoch regelmässig, 97 Prozent der Wissenschaftler würden diese These unterstützen – was zudem falsch ist. So ist es doch bemerkenswert, wenn auch an sich kein Beweis für ihre These, dass ein Zusammenschluss von 1100 Wissenschaftlern und Fachleuten, der Global Climate Intelligence Group, Ende Juni erklärte, dass die Klimaerwärmung sowohl anthropogene wie auch natürliche Ursachen hat. Die Gruppe ist zudem der Meinung, dass es keinen Klimanotstand gibt. Einige dieser Wissenschaftler unterzeichneten bereits 2019 einen ähnlichen Aufruf an die Politiker. Die Klimawissenschaften müssten dringend entpolitisiert werden, fordern die Experten. Gleichzeitig sollte die Klimapolitik wissenschaftlicher werden: «Wissenschaftler müssen verbleibende Unsicherheiten klar benennen und Übertreibungen in ihren Klimavorhersagen vermeiden. Politiker sollten das Kosten-Nutzen-Verhältnis ihrer Klimapolitik realistischer einschätzen.» Wie die Gruppe erklärt, belegen geologische Untersuchungen, dass sich das Klima stets gewandelt hat. Es sei geprägt durch ein natürliches Wechselspiel zwischen Kalt- und Warmphasen. Die moderne Erwärmung passe gut in dieses Bild, denn die Kleine Eiszeit endete um 1850. Mehr …

22.08.2022: The Corbett Report: Dürren, Wolkenimpfung und die kommenden Wasserkriege. Wie wir pflichtbewussten, engagierten und treuen Leser von CNN.com inzwischen wissen, herrscht in China eine Dürre. Der Wasserstand in bestimmten Abschnitten des Jangtse – des längsten Flusses in Asien und des siebtgrößten Flusses nach Abflussmenge in der Welt – ist auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen gesunken, was sich auf die Wasserversorgung von 830.000 Menschen auswirkt und die Bewässerung von 644.667 Hektar Ackerland beeinträchtigt. Das Austrocknen des Jangtse ist jedoch nicht nur eine Bedrohung für die Trinkwasserversorgung und die Bewässerung; das Einzugsgebiet des Jangtse ist für bis zu 45 % der chinesischen Wirtschaftsleistung verantwortlich. Tatsächlich versorgt es weite Teile der produktiven Wirtschaftszone des Landes mit lebenswichtigen Frachtschifffahrtsrouten und Strom aus Wasserkraft. Die Dürre bedroht also nicht nur die Ernten im Jangtse-Becken, sondern hat auch zur Einstellung der Frachtschifffahrt und zu Stromrationierungen geführt. Aber so schlimm diese Dürre auch ist, sie ist doch nur ein isoliertes Ereignis in China, oder? Falsch. Wie uns die hilfsbereiten Journalisten von CNN mitteilen, „trocknen die Flüsse der Welt aufgrund extremer Wetterbedingungen aus“ (aber sie zeigen Ihnen, wie sechs dieser Flüsse aus dem Weltraum aussehen!) In der Tat gibt es derzeit überall auf der Nordhalbkugel Dürreperioden. Die Londoner zum Beispiel sehen sich mit strengen Wasserbeschränkungen konfrontiert, da die Themse einen 20-Jahres-Tiefstand erreicht hat. Wie CNBC berichtet: Die britische Wasserbehörde Thames Water teilte am Mittwoch mit, dass ab nächster Woche ein vorübergehendes Nutzungsverbot für London und das Themse-Tal gelten werde. „Der trockenste Juli seit 1885, die höchsten Temperaturen seit Beginn der Aufzeichnungen und der niedrigste Wasserstand der Themse seit 2005 haben zu einem Rückgang der Wasserstände im Themse-Tal und in London geführt. Und vergessen wir nicht den Rest von Europa. Flüsse in ganz Europa wurden durch eine „historische Dürre verwüstet“.
Die „Lösung“: Wetterveränderung. Wie sich herausstellt, wenden die Chinesen diese seltsame, neuartige, mythische Technik an, die als „Cloud Seeding“ bekannt ist, um ihr Problem zu lösen. Wie CNN uns hilfreich mitteilt, werden bei dieser Praxis Wolken mit Silberjodidstäbchen gesät, um Niederschläge zu erzeugen: Die zigarettengroßen Silberjodidstäbchen werden in bestehende Wolken geschossen, um die Bildung von Eiskristallen zu fördern. Die Kristalle tragen dann dazu bei, dass die Wolke mehr Regen produziert, was ihren Feuchtigkeitsgehalt erhöht und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie freigesetzt wird.
In der Tat ist Cloud Seeding keine neue Idee. Wie ich im Laufe der Jahre ausführlich berichtet habe, gibt es Cloud Seeding nicht nur seit den 1940er Jahren, sondern es ist nur eine von mehreren Technologien zur Wetterbeeinflussung, die seit fast einem Jahrhundert eingesetzt werden, um das Wetter zu verändern (und sogar als Waffe einzusetzen). Bereits in den späten 1940er-Jahren erforschte der amerikanische Mathematiker John von Neumann im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums die Wetterveränderung und ihren möglichen Einsatz in der Klimakriegsführung. In den 1950er-Jahren führte Wilhelm Reich erste Experimente mit Wolkenbrüchen durch, und 1956 schrieb Dr. Walter Russell über das Potenzial einer vollständigen Wetterkontrolle. In den 1960er-Jahren verbesserte Dr. Bernard Vonnegut, der Bruder des berühmten Schriftstellers, die damals angewandten Techniken erheblich, indem er Silberjodidkristalle in die Wolkenimpfstoffmischung einfügte. Die hygroskopischen Eigenschaften von Silberjodid sorgen dafür, dass sich Wasserpartikel schnell mit seiner kristallinen Struktur verbinden.
Es überrascht nicht, dass die Idee fast sofort aktiv vom Militär genutzt wurde. Von 1967 bis 1972 führte die US-Luftwaffe die Operation Popeye durch, ein streng geheimes Regenmacherprogramm, das in Südostasien eingesetzt wurde, um die Bewegung der nordvietnamesischen Truppen und des Nachschubs durch das Ho-Chi-Minh-Pfadnetz zu verlangsamen“. Das Programm war so geheim, dass selbst der Verteidigungsminister von Präsident Nixon, Melvin Laird, nichts von seiner Existenz wusste, bis es in der Presse bekannt wurde. Wer hat also über den Kopf des Verteidigungsministers hinweg ein Programm zur Bewaffnung des Wetters genehmigt und koordiniert? Nun, Henry Kissinger natürlich.
Ja, dieser Henry Kissinger. Aber keine Sorge. Die Enthüllung des Programms löste international eine solche Empörung aus, dass die UNO 1977 eine Konvention einführte, die den Einsatz von Technologien zur Veränderung der Umwelt in der Kriegsführung verbietet. Die USA ratifizierten diese Konvention 1980, sodass nie wieder versucht wurde, das Wetter für die Kriegsführung zu verändern. (Würden die führenden Politiker der Welt die Öffentlichkeit jemals darüber belügen?) Abgesehen von den militärischen Vorteilen, die die Wetteränderung mit sich bringt, gibt es jedoch auch potenzielle finanzielle Vorteile. So viele Ereignisse im Verlauf menschlicher Aktivitäten hängen von kurzfristigen Wetter- und langfristigen Klimaphänomenen ab, dass die Fähigkeit, beides zu bestimmen (oder sogar zu beeinflussen), äußerst wertvoll sein könnte. Versicherungsgesellschaften zum Beispiel können jedes Mal, wenn ein starker Sturm in einem bewohnten Gebiet landet, Milliarden verlieren (und die mit dem Wiederaufbau verbundene Industrie kann dieselben Milliarden verdienen). Es sollte daher nicht überraschen, dass sich ein Markt für „Wetterderivate“ entwickelt hat, der es großen Finanzinstituten ermöglicht, mit Wetterwetten Geld zu verdienen. Und es sollte auch nicht überraschen, dass dieser Markt größtenteils von dem berüchtigten, mit den Globalisten verbundenen Insider-Unternehmen Enron ins Leben gerufen wurde.
Ja, natürlich belügt die Establishment-Presse ihre Leser wieder einmal, indem sie sie über eine gut etablierte Technologie im Unklaren lässt, damit ihre Herren in der Regierung glaubhaft leugnen können, dass irgendwelche großflächigen Klimaereignisse vom Menschen verursacht wurden. Großflächige Klimaereignisse wie z. B. eine halbkugelförmige Dürre. Stattdessen können sie die derzeitige Wasserknappheit getrost auf das globalistische Schreckgespenst der „globalen Erwärmung“ schieben. Es ist alles nur ein Zufall, dass wir in ein Zeitalter von Wasserknappheit, Dürren, Hungersnöten und Seuchen eintauchen, Leute. Und die Antwort auf diese Krise ist mehr Wetterveränderung! Aber warum, so könnte man sich fragen, sollte man überhaupt versuchen, Dürren auf globaler Ebene absichtlich herbeizuführen? Sicherlich ist es sinnvoll, eine solche Technologie gegen einen bestimmten Feind einzusetzen, aber warum sollte man sie gegen die Menschheit als Ganzes einsetzen? Ist ein größeres Ziel im Spiel? Das Ergebnis: Die kommenden Wasserkriege. Mehr …

21.08.2022: Keine Klimakrise? Warum dann die Verordnungen? Wenn einige auf der Welt etwas Neues möchten und die Welt nicht mitmachen würde, muss man sie dazu bringen es freiwillig zu machen. Das funktioniert wie in der KITA, der Schule etc., nur das wir jetzt der Freiluftkindergarten sind und sie die Erzieher. Video …

20.08.2022: 1.100 Wissenschaftler erklären ein Manifest: Es gibt keinen Klimanotstand! Insgesamt rund 1.100 Wissenschaftler aus der ganzen Welt stellen sich gegen den Klimawahn, der nicht nur den globalen Wohlstand bedroht, sondern auch vom Weltwirtschaftsforum und dessen Anhängern für eine dystopische Agenda benutzt wird. Verändert sich das globale Klima? Ja klar, das tut es. Und das schon seit Milliarden von Jahren, seit wir eine Atmosphäre auf diesem Planeten haben. Hat der Mensch einen Einfluss darauf? Wahrscheinlich durchaus, wenngleich offensichtlich nicht in dem Ausmaß, wie es die Anhänger der neuen Klimareligion mit ihrer von den Eliten maßgeblich geförderten Prophetin Greta gerne hätten. Zumindest sind rund 1.100 Wissenschaftler und Experten aus der ganzen Welt dieser Meinung. Also deutlich mehr als man erwarten würde, wenn man dem gängigen medial verbreiteten Narrativ folgt, welches behauptet, der sogenannte “Klimanotstand” durch den anthropogenen Klimawandel sei ein globaler wissenschaftlicher Konsens. Mehr …

05.08.2022: Dürren durch Windräder? Studien schockieren Klima-Apokalyptiker! Von den Klima-Jüngern hochgelobt sind Windkraftanlagen. Und das trotz ihrer Kehrseiten. Bislang waren Vogel-, Fledermaus -und Insektenschlag, Schattenwurf und Infraschall die bekanntesten Argumente gegen Windräder. Doch nun kommt ein Neues hinzu, das jedoch politisch und medial verschwiegen wird: Windkraftanlagen führen zu Klimaveränderungen! Schlimmer noch: Sie sind mitverantwortlich für Erderwärmungen und könnten sogar Dürren auslösen! Das Versagen des linken ökosozialistischen Klimawahns zeigt sich aktuell an der Unterversorgung der deutschen Energiewirtschaft. Seit Wladimir Putin, der Präsident der Russischen Föderation, den Gashahn gedrosselt und bald vielleicht ganz abdreht, befindet sich Europa, insbesondere Deutschland, in Schockstarre. Daran ändert gleich gar nichts der Irrsinn mit den sogenannten erneuerbaren Energien, die mitnichten das Land ausreichend mit Energie versorgen können.
Vor allem die hochgelobten Windräder nicht. Dennoch will die Ampelregierung die Windenergie weiter ausbauen und gesetzlich verpflichtende Flächenziele vorgeben: Bis 2026 sollen in Deutschland 1,4 Prozent und bis 2032 zwei Prozent der Bundesfläche für Windräder verfügbar sein. Aufgrund der rot-grünen Klimaideologie wird der Öffentlichkeit politisch aber auch medial verschwiegen, dass es mit den Windkraftanlagen große Probleme gibt. Denn vor allem verändern diese selbst das Klima! Schlimmer noch, erwärmen es geradezu! SCHAUT EUCH DIESES VIDEO DAZU AN - Video und mehr …

03.08.2022: Polareis hat trotz CO2-Anstieg zugenommen. Laut neuesten Daten liegt die Meereisfläche in der Arktis über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre. In der Antarktis steigt sie seit 2017 und setzt den langfristigen Aufwärtstrend fort. Klima-Alarmisten bezeichnen die Polkappen gerne als Kanarienvogel in der Kohlenmine. Deren Schmelzen und Zusammenbruch haben sie aufgrund des steigenden CO2-Gehalts in der Atmosphäre schon oft vorausgesagt. So warnte Al Gore im Jahre 2009 beispielsweise, dass das arktische Eis bis 2014 verschwinden würde. Doch wie NoTrickZone aufzeigt, ist die arktische Meereisfläche gegenwärtig grösser als in einigen der Vorjahre und liegt über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Dies, obwohl der CO2-Gehalt der Erdatmosphäre von etwa 380 ppm im Jahre 2009 auf über 420 ppm im Jahre 2022 angestiegen ist. Die folgende Grafik zeigt die bisherige Ausdehnung des arktischen Meereises in diesem Jahr. Mehr …

02.08.2022: Jahrtausendsommer 1540   - Von wegen es wird immer heißer - alles Lüge

01.08.2022: „Treibhausgaseffekt existiert nicht“ – ein Schweizer Physiker stellt die Orthodoxie der Klimaerwärmung in Frage. Thomas Allmendinger, ein unabhängiger Schweizer Chemiker, hat eine Reihe von Experimenten durchgeführt, die in wissenschaftlichen Peer-Review-Fachzeitschriften veröffentlicht wurden und die physikalischen Grundlagen der Treibhausgastheorie in Frage stellen. Allmendinger, der an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich ausgebildet wurde, hat es gewagt, das konventionelle, politisch korrekte Klimadiktum in Frage zu stellen, wonach CO2 ein Treibhausgas mit einzigartigen Eigenschaften hinsichtlich der globalen Erwärmung sei. In einer Reihe von Artikeln, die in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden, argumentierte er, dass seine experimentellen Forschungen zur thermischen Absorption von Infrarotstrahlung (IR) bewiesen hätten, dass „atmosphärische Spurengase wie Kohlendioxid keinen Einfluss auf das Klima haben“. Die Theorie der Treibhausgase geht zurück auf eine Veröffentlichung des französischen Physikers Jean Baptiste Joseph Fourier aus dem Jahr 1827 mit dem Titel „Mémoire sur les temperature du globe Terrestre ed de espaces planétaires“ [„Denkschrift über die Temperaturen der Erdkugel und der Planetenräume“, Anm. d. Übersetzers]. Wie viele Metaphern in der Wissenschaft ist das Bild des Treibhauses insofern irreführend, als es suggeriert, dass bestimmte Gase wie Wasserdampf und CO2 wie ein Schutzschild wirkten, der verhindere, dass die von der Sonne emittierte und von der Erde absorbierte Infrarotstrahlung (IR) nachts in den Weltraum entweicht. Mehr …

25.07.2022: Reales Wetter, fiktives Klima. Sonne, Regen, Hitze, Kälte, Sturm: Die Wechsel von Temperatur und Witterung entstehen durch physikalische Prozesse und sind der Steuerung durch den Menschen entzogen. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Spezial 15: „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“. _ von Dr. Wolfgang Thüne Zunächst ist einmal zu sagen, dass es «Klima» als eigenständig agierenden und messbaren Naturvorgang nicht gibt. Was es gibt, ist Wetter! Das Wetter läuft seit Urzeiten wie ein Film mit immer neuen Szenen vor uns ab. Mehr …

21.07.2022: Talk im Hangar-7 - Hitze, Dürre, Gletscherbruch: Hat die Klimapolitik versagt? Österreich stöhnt unter der intensivsten Hitzewelle des Jahres, noch kritischer ist die Lage in Südeuropa, das mit anhaltender Dürre und Waldbränden kämpft. Das Vereinigte Königreich indes verzeichnet zum ersten Mal seit Beginn der Messungen Temperaturen jenseits der 40 Grad. Der Gletscherbruch auf der Marmolata schürt die Angst vor weiteren extremen Wetterereignissen, doch näher liegt für viele die Sorge vor unerschwinglichen Energiepreisen, Blackouts und der nach wie vor geplanten CO2-Steuer. Video …

16.06.2022: Klimaforscher empfiehlt panischen Öko-Aktivisten mehr Bildung: Es gibt keine Klimakrise. Der renommierte Klimaforscher Lennart Bengtsson zeigt im Interview mit der “Welt” wenig Verständnis für Klima-Apokalyptiker – und empfiehlt ihnen mehr Bildung. Wissen sei das beste Mittel gegen Klimaangst, konstatierte der Schwede. Denn: Eine Klimakatastrophe gibt es nicht. Die Maßnahmen der Europäischen Union betrachtet er sogar als gefährlich. Der Forscher geht davon aus, dass die Temperatur in diesem Jahrhundert noch um ein oder zwei Grad ansteigen würde. Bengtsson vertritt zwar durchaus die Auffassung, dass Treibhausgase weltweit durch langfristige und systematische Maßnahmen reduziert werden sollen. Als Krise möchte er die Erwärmung aber nicht bezeichnen. So sterben weitaus weniger Menschen in Wetterextremen als früher, obwohl die Bevölkerung rasant wächst. Auch die Nahrungsmittelproduktion nehme zu. Mehr …

07.06.2022: Kältereport. Vorbemerkung: Es ist unglaublich, wie schnell sich neue Meldungen über Kalt-Ereignisse ansammeln! Diesmal sticht vor allem die Südhalbkugel hervor, in welcher der nahende Winter viele extreme Kalt-Schatten voraus wirft. Aber auch in USA/Kanada kann man den Winter noch nicht völlig abschreiben. Meldungen vom 30. Mai 2022: Rekord-Kälte in Patagonien. Die Temperaturen in Argentinien waren in den letzten Monaten niedriger als normal, berichtet meteored.com.ar. Und in der vergangenen Woche haben argentinische Temperaturstationen einen weiteren Sturzflug in den Bereich der Rekorde registriert. Die Provinzen Litoral, Buenos Aires und Patagonien zählten am Wochenende zu den Rekordbrechern. Besonders ausgeprägt war die Kälte in Patagonien, so der Artikel von meteored.com.ar, wo eine Reihe von Monatsrekorden gefallen sind. Ende letzter Woche wurde in Maquinchao (Río Negro) ein Rekordwert von -15,2°C und in Puerto Madryn (Chubut) ein noch nie dagewesener Wert von -8,6°C gemessen – die niedrigste Temperatur im Monat Mai seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1961. Die Schneefälle in Argentinien zu Beginn der Saison hielten auch am Wochenende an. Mehr …

Archivmeldung vom 11. April 2019: „Kein Klimawandel durch Menschen“, Putin beim Arktisforum 2017. Es sei „unmöglich“ den Klimawandel zu stoppen, war Putins Aussage bei einem Arktisforum in Archangelsk. Auch der US-Umweltbehörden-Chef Scott Pruitt ebenso wie der US-Präsident Donald Trump bezweifeln, dass Industrie, Verkehr und andere menschliche Aktivitäten primär für die globale Klimaerwärmung verantwortlich seine. Video und mehr …

30.05.2022: Entgegen dem Narrativ der Gefährlichkeit von CO2 kann man der Archivmeldung vom 21.10.2015 entnehmen, wie wichtig CO2 für das Pflanzenwachstum ist. Würde man das CO2 in der Luft verringern, würde sich dies negativ auswirken. Siehe hierzu: Wie man mit reinem CO2 dem Pflanzenwachstum auf die Sprünge hilft. Aus der Luft herausgefiltertes CO2 soll in der Schweiz die Gemüseproduktion in Gewächshäusern ankurbeln. 20 % mehr Ertrag versprechen sich die Gemüsebauern dadurch, dass sie reines Kohlendioxid in die Luft der Gewächshäuser einspeisen. Die CO2-Filteranlage des Start-ups Climeworks ist die erste Anlage weltweit, die CO2 aus der Luft kommerziell nutzt. Mehr …

08.05.2022: Die große Enthüllung des Klimabetrugs anhand von Zahlen und Statistiken

04.04.2022: Alles Hysterie: CO2 hat gar nichts oder nur sehr wenig mit dem Klimawandel zu tun [Neue Studie]. Haben Sie auch so die Nase voll von allem, was mit der inszenierten Pandemie zu tun hat? Dann haben wir genau das Richtige für sie, eine 2021 veröffentlichte Studie, die Syun Ichi Akasofu, University of Fairbanks und Hiroshi L. Tanaka, University of Tsukuba, veröffentlicht haben. Sie trägt den Titel “On the importance of the natural components in climate change study: Temperature rise in the study of climate change”. Die Studie kombiniert eigene Forschungsarbeiten der beiden Autoren mit Forschungsergebnissen, die andere Autoren publiziert haben, um den Einfluss am Klimawandel, der auf natürliche Faktoren und eben nicht auf menschliches Tun zurückgeht, zu bestimmen. Das Ergebnis kann man entweder so lesen, dass CO2 und andere Treibhausgase nur einen sehr geringen Einfluss auf den Klimawandel haben oder gar keinen, je nachdem, wie man den Fehler, der sich mit allen Messungen verbindet, gewichten will. Mehr …

Weltklimarat lässt Bombe platzen: Künstliche Staubwolken als neue Klimaschutzmassnahme! Während sich die Menschen über die wuchernden Energieabgaben empören, geben die Drahtzieher der Klimapolitik offen zu, dass die im Rahmen des Übereinkommens von Paris definierten Klimaziele mit den vorgesehenen Massnahmen nicht realistisch waren. Laut Klimaabkommen streben die Länder der Welt an, die Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Dieses Niveau dürfte laut Weltklimarat in den kommenden 20 Jahren erreicht oder überschritten werden. Nun fordert der Weltklimarat in seinem neusten Bericht noch radikalere Massnahmen wie das Absaugen von Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre oder die Verdunkelung der Sonne, was faktisch ein gefährlicher, experimenteller Eingriff in das Ökosystem der Erde darstellt. Das Bundesumweltamt warnt: „Diesen sogenannten Geoengineering-Massnahmen ist gemein: Sie bergen Risiken für Mensch und Umwelt, die sich weltweit auswirken könnten.“ Aber um eine katastrophale Erwärmung zu verhindern, könne ein Eingreifen in die Strahlungsbilanz nicht vom Tisch gewischt werden. Anmerkung: Dieses betrügerische, gemeingefährliche Vorgehen erinnert stark an die experimentelle Einführung der mRNA-Impftechnologie, die auch mit einer angeblichen Notlage begründet wurde und verheerende Schäden angerichtet hat. Die Technologie, um Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre abzusaugen, ist übrigens schon entwickelt worden und heisst Carbon Capture and Storage (CCS). Finanziert wurde das Projekt laut The Times von dem Oligarchen, Bill Gates, der wiederum zu den einflussreichsten Drahtziehern des Corona-Schwindels gehört. Mehr …

30.03.2022: BittelTV: Talk mit Kathrin Haas - Gibt es wirklichi Klimawandel und ist dieser zu 100% von Menschen   

29.03.2022: Der Klimaschwindel lückenlos entlarvt -  Lehrfilm über den Treibhauseffekt und die CO2-Lüge  

01.03.2022: Der anthropogene Klimawandel im Widerspruch zur Erd- und Klimageschichte – Teil 1 (von Ingenieur HTL Ueli Gubler)  
Am 01. März 2022 veröffentlichte der Weltklimarat IPCC seinen neusten Bericht über den Klimawandel. Doch besteht wirklich ein Zusammenhang zwischen der Erdtemperatur und dem CO2-Gehalt? Und: Ist CO2 so schädlich, wie es immer wieder dargestellt wird? Sehen Sie selbst, auf welche Schlüsse der Ingenieur HTL Ueli Gubler in dem folgenden Vortrag kommt, den er bereits am 29. Januar 2022 gehalten hat.
Grenzen der alternativen Energieträger – Teil 2 (von Ueli Gubler, Ingenieur HTL)  
Am 29. Januar 2022 hielt Ueli Gubler, Ingenieur HTL, nach seinem Vortrag „Der anthropogene Klimawandel im Widerspruch zur Erd- und Klimageschichte“ ein weiteres Referat zum Thema „Grenzen der alternativen Energieträger“. Dabei geht er auf die Energiewende ein und schildert die aktuelle Lage. Er vergleicht ebenfalls verschiedene alternative Energieträger miteinander. Sehen Sie selbst hochinteressante Fakten in dieser Sendung.

14.02. Seit vielen Jahren werden wir regelrecht mit der Behauptung indoktriniert, CO2 sei besonders giftig. Dabei ist es ein lebenswichtiges Molekül. Ohne Kohlendioxid oder Kohlenstoffdioxid gibt es keine Fotosynthese, kein Pflanzenwachstum, keine Nahrungsmittelproduktion, sondern bald weltweit Hunger und schließlich kein Leben mehr! Das ist lediglich die eine Seite von CO2. CO2 wird gerne als „Schadstoff“ angesehen, wobei Schlagworte wie „klimaneutral“, in Umlauf gebracht werden, was immer das auch heißen mag. Um den Energieeinsatz bei der Gebäudebeheizung zu senken, wird kräftig isoliert. Fenster, Türen und alle Wände werden möglichst dick isoliert und „luftdicht“ gestaltet. Auf diese Weise will man die Energiemenge für Heizzwecke „senken“. Bei dieser vermeintlich energetischen Sanierung wird oft vergessen, dass die Luftdichtigkeit eines Gebäudes für die Bewohner auch schädlich sein kann. Fehlen ausreichende Zuluft und Abluft, entstehen für die Bewohner gesundheitliche Probleme. Bei jedem Atemzug wird CO2 ausgeatmet und der Sauerstoffanteil der Raumluft sinkt zugunsten des CO2-Anteils. So entsteht schnell eine ungesunde Mischung. Das führt über die Atmung zum Absinken des Sauerstoffs im Blut. Die Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff reduziert sich fortlaufend und wird gesundheitlich gefährlich: Kopfschmerzen, Müdigkeit, Bluthochdruck und Schlaganfall. Bevorzugt betroffen sind Menschen im fortgeschrittenen Alter, die eher kollabieren als junge Menschen. Ein vorzeitiger Tod ist möglich. (Das gilt auch für das Atmen hinter Masken.) Mehr …

11.02. „Klima-Rettung darf nicht vor Anstand gehen!“ | Ralf Schuller | Viertel nach Acht

21.01. Klimapolitik bedroht den Lebensstandard der unteren Schichten. Frieren gegen den Klimawandel. Die nicht ganz ernst genommenen Demos der Kids von Fridays for Future (FfF) haben sich in ihren politischen Folgen zu einer Bedrohung für den Lebensstandard besonders der Geringverdiener ausgewachsen. Die Klimapolitik, die nun den Lebensstandard der unteren Schichten bedroht, wäre ohne den politischen Druck der klimabewegten Oberschüler und ihrer erwachsenen Anhänger aus dem Mittelschichten-Milieu nicht vorstellbar gewesen. Nun ist der Mittelstand nicht gerade bekannt für umstürzlerische Bewegungen. Empörung, Protest, vielleicht auch ein bisschen Revolte – ja. Aber Umsturz? Nein, das ist aus dem Umfeld der Besserverdienenden nicht zu erwarten. Mehr ... 

13.01. Forscher macht beängstigende Prognose: Etwas Dunkles kommt auf uns zu!

10.01. Sind Sie bereit für die wirk­li­che Be­dro­hung, be­reit für die große Käl­te des 400-Jah­re-Zyk­lus und den großen Hun­ger? Während der Bevölkerung jeden Tag das Märchen von der Bedrohung durch die anthropogene Klima­er­wär­mung mit dem Vorschlaghammer ins Hirn getrieben wird um die Menschen in der Angst zu halten und sie so leichter abzocken und gängeln zu können, befindet sich die Erde nicht etwa im oberen Bereichs des Warm­kli­mas - also kurz vor dem Verglühen, wie man vielleicht denken könnte an­ge­sichts der pausenlos von der Klimasekte verbreiteten Klimapanik - sondern in Wahrheit inner­halb des immer noch herrschenden Eiszeitalters am Beginn einer neuen Kaltzeit, die sich ähnlich verheerend entwickeln könnte wie die letzte Kaltzeit. Mehr …

09.01.2022: Kʟɪᴍᴀsᴄʜᴡɪɴᴅᴇʟ ᴇᴛᴄ. Eɪɴ Lᴜ̈ɢᴇɴ-Mᴏʟᴏᴄʜ ɴᴀᴍᴇɴs BRD ⁽ᴴᵒˡᵍᵉʳ ᔆᵗʳᵒʰᵐ⁾ 

Klimawahn: Öko-Diktatur und die heimliche Agenda der Grünen. «Wir bewegen uns in Richtung Ökodiktatur», warnte der Ökonom Carl Christian von Weizsäcker bereits 2011. Der von der Merkel-Regierung für das Jahr 2050 beschlossene Totalausstieg aus allen fossilen Energieträgern ist noch lange hin, mag man sich trösten. Bis dahin kann man noch Auto fahren, in den Urlaub fliegen, Schnitzel essen, mit Öl und Kohle heizen, seinen Arbeitsplatz in den angeblich schmutzigen Branchen behalten. Doch die Klimahysteriker machen Druck, die Verbote vorzuziehen. Das Jahr 2011 hat gezeigt. wie ein einziges Ereignis am anderen Ende der Welt genutzt werden kann, um von einem Tag auf den anderen aus einer bis dahin per Gesetz garantierten Energieform, der Atomkraft, auszusteigen. Mehr … 

05.01.2022: KLIMA-KOMMUNISMUS WIRD DEUTSCHLAND EIN RÜCKSTÄNDIGES ARMENHAUS   - AUF1TV 

Heute undenkbar: 2007 durfte die ARD noch über die Klimalüge berichten. Diese Reportage wurde am 22. Mai 2007 beim Staatsfunk ARD ausgestrahlt. Kritik am ideologiezerfressenen „menschengemachten Klimawandel“ war zu dem Zeitpunkt offenbar noch tolerabel. Video … 

17.12.2021: „Angst und Panik“: Die dreisten Lügen der Klima-Alarmisten! Die von den politisch und medialen Klimalarmisten und Klimahysterikern prophezeiten „Klimakrisen“ sind falsch! Das belegen eindeutig Fakten und Zahlen von unabhängigen Instituten und Messstationen. Vor allem das Eis in der Arktis schmilzt aufgrund der Erderwärmung nicht, wie uns das allgemeine grünlinke Klimanarrativ weismachen will. Ganz im Gegenteil! Mehr … 

12.12.: Verdummt in alle Ewigkeit. Vorwärts, wir müssen zurück in die Steinzeit: Öl weg, Kohle weg, Gas weg, Kernkraft weg! Nur Merkels Migranten und ihre Corona-Grippe bleiben. Für immer. Am deutschen Wesen muss doch die alte Welt endlich verwesen…Der frühere Hamburger Umweltsenator Prof. Dr. Fritz Vahrenholt (SPD!): „95 Prozent der Energieversorgung der Welt stammt von Kohle, Öl, Gas, Kernenergie und Wasserkraft, nur fünf Prozent stammen aus Solar und Wind… Jeder, der ein bisschen rechnen kann, weiß, dass dadurch in den nächsten 30 Jahren die 95 Prozent weltweit nicht ersetzbar sein werden.“  Mehr …

05.12. Extreme Kälte im Europa-Sektor der Arktis lässt Preise für Energie explodieren. Auf der Finnmark-Hochebene zwischen Kautokeino und Karasjok sanken die Temperaturen am Sonntag bis auf -35 °C. Die Vorhersage für die kommende Woche zeigt eine Temperaturanomalie für die letzten Novembertage von 10°C unter dem Referenzzeitraum 1961-1990, teilt das Schwedische Meteorologische und Hydro-logische Institut mit. Am kältesten ist es in Nikkaluokta bei Gällivare in Norrbotten mit -36°C.In Zeiten des Klimawandels steht der derzeitige Frost in scharfem Kontrast zum letzten Herbst, als Meteorologen den wärmsten jemals gemessenen Oktober und frühen November meldeten, mit durchschnittlich 6,7°C über dem Normalwert in der Arktis. Der extreme Frost über Nordskandinavien lässt die Energiepreise auf ein Rekordhoch ansteigen. Der Hauptgrund ist der hohe Verbrauch in Verbindung mit der Eisbildung auf Flüssen mit Wasserkraftwerken in Nordschweden. Die nördlichen Regionen Norwegens und Schwedens sind durch ein gemeinsames Stromnetz eng miteinander verbunden. Die geringe Produktion in Schweden treibt die Preise in die Höhe, auch im nördlichsten Norwegen. Am Sonntag kostete eine Kilowattstunde auf dem Spotmarkt 1,92 Kronen/kWh (0,19 €/kWh), der höchste Preis für Strom innerhalb des Polarkreises seit 2010. Die aktuellen Preise sind bis zu zehnmal höher als im Tagesdurchschnitt der ersten drei Novemberwochen. Mehr …

02.12. China plant Regenkontrolle für 60% seines Territoriums - Klimaschau 83

23.11.2021: Das Märchen der bald "unbewohnbaren Welt": COP26 in Glasgow – statt Rettung der Welt, weiter in die Öko-Diktatur. Unter massiver medialer Werbung reisten im Herbst 2021, Vertreter aus 200 Staaten nach Glasgow zur „COP26“ (26. Conference oft the Parties), welche als die wichtigste Klimakonferenz seit Paris apostrophiert wird. Viele der Delegationen waren durch Ihre Staats- und Regierungschefs vertreten. Allerdings fehlen Vladimir Putin, Russland, und Xi Jinping, China, welches zurzeit fossile Brennstoffe am intensivsten nutzt und damit für den höchsten Ausstoß von CO2-Emissionen verantwortlich ist.  Inwieweit das Fernbleiben der Beiden als eine Missachtung der realitätsfernen Klimazielen verstanden werden kann, muss dahingestellt bleiben. Der Eindruck kommt auf, die Beiden stimmen öffentlich den Beschlüssen zu, machen dann aber ihre eigene Energiepolitik zum Nutzen ihrer Länder. Mehr … 

15.11.2021: Ein Millionär mit vielen Häusern fordert uns auf, Opfer zu bringen – um den Planeten zu retten. Die Energiepreise in den USA werden in diesem Winter voraussichtlich um über 50 Prozent steigen. Joe Biden will die Versorgung noch weiter verknappen, während Barack Obama dafür plädiert, die einfachen Leute sollten ihren Lebensstil ändern – etwas ärmlicher und weniger mollig leben.  Mehr ...

10.11.2021: Prof. Dr. Hermann Harde (em.) Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg. Experimentalphysik & Materialwissenschaften: Stellungnahme zum Gesetzentwurf: Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungs-Quote  vom  18. April 2021 (pdf) 

31.10.2021: WIE GROSS IST EIGENTLICH DER CO2-KLIMAEINFLUSS? Expertise von Dipl.-Ing. Peter Dietze, offizieller (kritischer) Reviewer des IPCC-TAR, Scientific Basis, globale Strahlungs- und C-Modelle PDF zum download 

Klimasensitivität des Kohlendioxids. Fachinformation Dr. Hans Penner. Stand: 21.10.2021 – PDF zum download 

Stellungnahme zum Gesetzentwurf: Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungs-Quote. Prof. Dr. Hermann Harde. Stand 18.04.2021. PDF zum download 

FDP genauso Preistreiber wie SPD und Grüne. FDP-Pläne zur CO2-Abgabe: Benzinpreis könnte auf 2,50 Euro steigen. SPD und Grüne wollen ein Maßnahmenbündel zur Klimapolitik. Die FDP will das Problem hauptsächlich über die CO2-Bepreisung lösen. Beides wird teuer. Die Parteien der Ampelkoalition haben sich dem Klimaziel unterworfen, bis 2030 die CO2-Emissionen des Verkehrs zu halbieren. Wie soll das gehen? Die SPD und die Grünen haben ein ganzes Bündel von Ideen, die allesamt den Bürger teuer zu stehen kommen. Mehr … 

26.10.2021: RTL Der Klima-Schwindel – Früher kritischer Journalismus – heute rechte Verschwörungstheorie

Aus der Kernkraft will die Ampel-Koalition auch raus. Ampel-Koalition will Kohle-Ausstieg bis 2030 - Das wird teuer! Wie soll ausreichend Strom generiert werden, wenn Deutschland 2030 nicht nur ohne Kernkraft, sondern auch ohne Kohlestrom dasteht? Und wenn gleichzeitig die vielen E-Autos ans Netz sollen? Abgesehen davon, dass der Ausstieg aus der Braunkohle besonders im Osten rund 75.000 Menschen das Einkommen kosten könnte, so ist bislang immer noch nicht geklärt, wie die Lücken in der Stromversorgung geschlossen werden sollen. Die »Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie« (IG BCE) hat inzwischen die Pläne der Ampel-Koalition zu einem früheren Kohleausstieg in Jahr 2030 als Symbolpolitik kritisiert. Es sei vollkommen unklar, wie das realistisch umgesetzt werden könnte. Mehr … 

Klimawahnsinn kostet uns bis 2030 zusätzlich 860 Milliarden Euro. Der Klimawahnsinn wird uns bis 2030 zu den bereits beschlossenen Klima-Maßnahmen zusätzliche Mehrinvestitionen in Höhe von 860 Milliarden Euro kosten – das sind fast 100 Milliarden jedes Jahr. Das ergeben jetzt aktuelle Studien des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) und der Boston Consulting Group. Mehr … 

Aktuelle Wintersaison am Südpol war die Kälteste seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Auf den polaren Rekordsommer (18,3 Grad Celsius) im Februar 2020 folgte nun der kälteste Winter am Südpol seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Die Thermometer der Amundsen-Scott-Südpolstation zeigten im Durchschnitt knackige minus 78 Grad Celsius. Mehr … 

21.10.2021: Chef der weltweit größten Schattenbank meint, der Kapitalismus habe versagt. BlackRock-Boss Larry Fink: Klimawandel soll wie Corona angegangen werden. Ausgerechnet der Chef der weltweit größten Schattenbank sieht ein Kapitalismus-Problem und verlangt nach weltweiten staatlichen Maßnahmen, um dem Klimawandel zu begegnen. Er fordert, dass die Regierungen weltweit zusammenarbeiten, um neue Technologien zu fördern, die die Wirtschaft und Industrie stärker von fossilen Energieträgern unabhängig machen. Larry Fink spricht von einer existenziellen Krise, der man multilateral und international begegnen müsse, mit starken Eingriffen seitens der Regierungen. Mehr …

15.10.2021: Wie umweltfreundlich sind Elektroautos 

Podcast 2021-40 – Zum Totlachen  - 5 Billionen Euro Investition sind notwendig für Klima-neutralität. Der Wahnsinn regiert diese Welt… 

08.10.2021: Rekordkalter Winter 2021 an der Deutschen Neumayer-Station (Antarktis). In unseren links-grün dominierten, öffentlich-schlechtlichen Medien wird diese bemerkenswerte Meldung leider fehlen: Der beendete Südwinter an der deutschen Antarktis-Station Neumayer war der kälteste seit Beginn der Messreihe im Jahre 1985. Zweitkältester Winter war 2020. Wir müssen endlich eines durchschauen und im Kern verstehen: aufgrund der von Menschen gemachten Erderwärmung wird es nun erst mal kälter. Das ist nicht logisch sondern psycho-logisch... oder anders gesagt eine Lüge, die durch immer wieder kehrende Wiederholung (ein Propagandatrick) zur Pseudowahrheit wurde.  Mehr … 

26.09.2021 neu: Was sind die Motivationen hinter dem CO2 Schwindel? Für die Herstellung der für die Energiewende notwendigen Batterien, Windräder, Solarpaneelen, Wärmepumpen, etc. werden viele seltene Erden / Stoffe gebraucht. Der Bedarf hierfür ist um einiges größer als die bisher bekannten weltweiten Vorräte. Deswegen müssen diese seltenen Materialien ständig rezykliert werden, da sie sonst sofort ausgehen. Man kann sich gut vorstellen, dass sich weltweit nur eine überschaubare Anzahl von Aufbereitungsanlagen durchsetzen werden, über die dann die für die Energiewende notwendigen Stoffströme laufen. Dadurch werden diese Stoffströme wesentlich leichter zu kontrollieren sein, als die vielen Erdgas und Erdölquellen dieser Welt! Obendrein werden die Preise für diese Materialien beliebig manipulierbar sein. Das ganze Konzept ist also auch ein gigantisches Gelddruckverfahren! Über diesen Hebel würde letztlich jede Regierung dieser Welt erpressbar sein. Dies scheint der wahre Grund für die sogenannte Energiewende zu sein.  Mehr … 

NASA widerlegt Weltklimabericht: Antarktis-Polkappe wächst um 135 Milliarden Tonnen pro Jahr! 

Japan: Die globale Erwärmung ist nicht vom Menschen verursacht 

Klimawandel und Werbeausgaben: Wie Marketing unserem Planeten einheizt 

27.08.2021 neu: Klimadiktatur per Gesetz verankert

RTL: “Die Theorie der menschengemachten Erderwärmung ist … ein großer Schwindel”

06.08.2021: Klimawandel - Was du nicht wissen sollst!

01.08.2021 neu: Klimawandel & CO2 Experte enthüllt dank Corona ultimativen Beweis! Merkels & Habecks Wahrheitstest 

20.07.2021 neu: Etwa 50.000 Kinder schuften im Kongo in den Minen. Sogar Kleinkinder müssen für das grüne Gewissen in die Kobaltminen. Damit das grüne Gewissen hierzulande ruhig schlafen kann, müssen bis zu 50.000 Kinder im Alter ab drei Jahren im Kongo in den Kobaltminen sich tot schuften. Kobalt ist für die Herstellung der Batterien für die E-Autos genau so erforderlich wie Lithium. Mehr … 

Top-Klimaaktivist entschuldigt sich bei Kindern für „Panikmache“ – stellt 12 Lügen richtig 

Grün, bis das Licht ausgeht – die unterschätzten Gefahren der Energiewende

Weil der Mond "taumelt": NASA warnt vor Rekordüberschwemmungen 

Der Mond zusammen mit dem Klimawandel soll schuld sein an den Wassermassen. Nicht die Wettermanipulation und das Geoengeniering durch HAARP und sämtliche Umweltbestrahlung mit Mikrowellen sowie die Skalarwaffen sind schuld. Wer dies glaubt, glaubt auch, dass es zukünftig keine Babys mehr gibt weil die Störche ausgestorben sind.

Es gibt keinen ,Klimanotstand‘ – mit Wissenschaft und Wirtschaftsentwicklung Blackouts und Sterben verhindern 

Conference: There Is No ‘Climate Emergency’—Apply the Science and Economics of Develop-ment to Stop Blackouts and Death (english) 

15.07.2021 neu: Bill Gates hielt am Freitag (09.07.21) eine Rede über den Klimawandel vor den Milliardären, die sich in Idaho versammelt hatten. So viele der Anwesenden flogen mit Privatjets ein, dass der Luftraum geschlossen werden musste

Aufgedeckt: Die globale Vertuschung des Klima-Engineerings 

26.06.2021 neu: EX-METEOROLOGE PACKT AUS (2008)

170 Forscher schreiben Brief. Hat sich die EU beim Klimaschutz verrechnet? 

E-Autos: Wissenschaftler sehen Klima-Rechenfehler

Sofortprogramm für mehr Klimaschutz - O-Ton Scholz - Er stellt Geld, das er nicht hat, bereit dafür, dass es andere für Investitionen greifen.

01.07.2021:  Die EU hat radikales Klimaziel beschlossen: Was steckt dahinter? Das EU-Parlament hat letzten Mittwoch ein einschneidendes Klimagesetz beschlossen. Damit nimmt das radikale Vorhaben der EU-Kommission, der europäische "Green Deal“, mit dem der angeblich menschengemachte Klimawandel bekämpft werden soll, immer beängstigendere Formen an: Bis 2050 möchte man die EU-Staaten zu sogenannter „Klimaneutralität“ zwingen. Aber ist das überhaupt sinnvoll und notwendig? Video und mehr

08.06.2021 neu: Klimawandel und El Nino: Es ist sehr wahrscheinlich eben doch die Sonne! 

Klimaschutz – das neue Gesicht der Eugenik 

Klimasensitivität des Kohlendioxids. Die Bundesregierung Deutschland behauptet einen gefährlichen Einfluß der Verbrennungsabgase auf das Klima mit katastrophalen Folgen und versucht, die Entwicklung von Verbrennungsabgasen zu verhindern durch Abschaffung der Verbrennungsmotoren und durch Vernichtung der Kohleindustrie. Diese Vorstellung der Bundesregierung ist wissenschaftlich nicht haltbar. Eine Klimaschädlichkeit der Verbrennungsabgase kann nicht nachgewiesen werden. Mehr … Fachinformation

Ist der Klimawandel eine Bedrohung oder ein Fake? Und wann beginnt die neue Eiszeit? 

31.05.2021 neu: »Das E-Auto nützt nur der Automobilindustrie, aber nicht den Kunden!« 

Sachsenspiegel: Forscher aus Sachsen entwickeln sauberes Benzin! 

Sehr kühler Mai 2021 in Deutsch­land – der dritte in Folge 

26.05.2021 neu: Klimapolitik: Strompreis wird bis zu 50 Prozent steigen

Der wahre Grund Bill Gates, Jeff Bezos und Google wollen, dass Sie Labor-gezüchtete „Fleisch“ essen 

Club of Rome: Der Ursprung des Klimas und des demografischen Alarmismus 

Klimaschau #36 Sonnenaktivität steuert Temperaturmuster im Pazifik, Sonne macht Klima 

Windräder müssen von Dieselmotoren angetrieben werden 

19.05.2021 neu: Neuronenfinsternis bei der ARD: Der Tag, ab dem die Faktenfinder (endgültig) am Rädchen drehten

Der Wahnsinn, einen sich abkühlenden Planeten noch weiter abzukühlen 

02.05.2021 neu: Klimaziele verfehlt? Grundrechte sind wieder weg!  Skandal-Urteil bedroht Freiheit: Kommt bald der ewige Klima-Lockdown?

30.03.2021 neu: Kampf gegen Klimawandel: Bill Gates finanziert Testprojekt zur Verdunkelung der Sonne. Der Multimilliardär Bill Gates kofinanziert ein Projekt, bei dem Kalziumkarbonat in die Stratosphäre gesprüht werden soll, um das Sonnenlicht teils zu streuen und so die Erde abzukühlen. Schon in diesem Sommer soll ein Testballon starten. Kritiker warnen vor den Folgen.  Mehr … 

09.02.2021 neu: Green Deal als Wachstumsstrategie nur Wunschdenken

Widerlegt die Frühzeit einen menschgemachten Klimawandel? 

CO2-Handel Pariser-Abkommen warum alles teurer wird: CO2-Handel

Zu viel bezahlt?

20.04.2020 neu: Hier noch ein paar Fakten zum Klimawandel

27.12.2019: Ersetzen wir die politischen Dogmen des vom Menschen gemachten Klimawandels durch wissenschaftliche Fakten, so kommt zum Vorschein, daß die Auswertung aller zur Verfügung stehenden Meßdaten seit 1870 keine Klimaerwärmung erkennen lässt. Statt dessen gab es Phasen in denen es um 0,8 wärmer war und dann wieder um 08, Grad kälter als die angenommene Durchschnittstemperatur von 13,7 Grad als Basisgröße. CO2 ist ein geruchs- und geschmackloses Gas, das nicht brennbar und schwerer ist als Luft. Als sogenanntes Treibhausgas ist CO2 völlig unverdächtig. Weitere wissenschaftlich Fakten erfahren Sie in dem Vortrag Prof. Dr. em. Friedrich-Karl Ewert über globale Temperaturmessungen. Was dabei erkennbar wird ist: trotz der seit 1950 stark zugenommenen CO2-Emissionen wurde es weltweit bis 2010 kühler und CO2 hat keinen Einfluss auf das Klima, so der Wissenschaftler. Statt dessen ist CO2 ein Lebensspender, der für alles natürtliche Leben notwendig ist. In der Ur-Atmosphäre hatte die Erde einen CO2-Anteil von 10 %. Mittlerweile liegt dieser bei 0,04%. Sollte er auf 0,015 % absinken, wird sich der Vorgang des Lebens zwangsläufig ändern. Das CO2 ist für das Leben auf der Erde unerlässlich wichtig. Es zu bekämpfen bedeutet das Leben zu bekämpfen.                                

Ergänzend zu den oben genannten Fakten kommen in diesem Videobeitrag erhebliche Aussagen von weiteren Wissenschaftlern zum tragen. Dabei wird ersichtlich, daß 70 bis 90 % aller Wissenschaftler, die vom Fach sind, die Aussage treffen, daß es keinen vom Menschen gemachten Klimawandel gibt und daß die gegenteilige Aussage nichts anderes ist als eine Pseudowissenschaftlichkeit, die einem religiösen Fanatismus gleichkommt. Gerade die „selbsternannten Experten“ bei den Grünen betreiben diesen ökofaschistischen Fanatismus. Mehr Details erfahren Sie hier: Nobelpreisträger und Professoren gegen die Klima-Lügen.

Der Professor für Meteorologie und Klimatologie Horst Malberg bringt in seinem Vortrag folgendes zur Sprache: Klimawandel ist eine Ersatzreligion geworden. Es gibt viele Behauptungen die falsch sind. Als erstes die Behauptung, daß die Gletscher aufgrund der weltweiten Erwärmung abschmelzen. Zweitens die Behauptung, daß es aufgrund der weltweiten Erwärmung zu immer mehr Orkanen kommen wird. Drittens, daß es die Klimawandel aufgrund des menschlichen Verhaltens gibt. Statt dessen ist es wahr, daß es einen andauernden Klimawandel gibt. Der natürliche Klimawechsel ist das normale. Bei den aufgezeigten Klimaprognosen, die als kausaler Zusammenhang dargestellt werden, handelt es sich lediglich um falsche Annahmen, die zu falschen Prognosen führen. Es sind also nur angenommene Szenarien / Computermodelle, die als Klimaprognosen dargestellt werden. Laut seiner Erkenntnis hat die auf der Erde feststellbare Erwärmung mit der Aktivität der Sonne zu tun. Von CO2 als giftigem Treibhausgas zu sprechen ist Schwachsinn hoch drei, da CO2 für die Pflanzen ein wichtiges Lebenselixier ist aus dem die Pflanzen in Kombination mit H2O Sauerstoff herstellen auf da wir als Menschen angewiesen sind. Die CO2-Stabilisierung ist hirnrissig. Mehr erfahren Sie hier: Klimawandel seit der kleinen Eiszeit

Professor Werner Kirstein, Experte für Klimatologie und Physik, erklärt in diesem Interview was ein physikalischer Treibhauseffekt ist und wie es zu dieser Klimapropaganda kommen konnte. Dabei kommt er ebenfalls zu dem Schluß, das sich die Gesellschaft an diesem Thema spaltet bzw. gespalten wird.  Der angebliche wissenschaftlich Konsens der besagt, daß die große Mehrheit der Wissenschaftler sich darüber einig sind, daß es einen von Menschen gemachten Klimawandel gibt, ist eine Täuschung. Diesen Konsens gibt es gar nicht. Den Effekt, daß CO2 als Treibhausgas zur Erwärmung beiträgt, gibt es ebenfalls nicht. CO2 ist in viel zu geringen Anteilen in der Luft vorhanden, um hierfür irgendeinen Einfluss ausüben zu können. Selbst wenn in der BRD von heute auf morgen keinerlei CO2 mehr frei gesetzt werden würde (also alle Menschen zum Atmen aufhören und keinerlei Verbrennung mehr statt findet), hätte dies keinerlei Einfluss auf das Klima bzw. den Klimawandel. Der von Menschen gemachte Klimawandel ist nichts wissen-schaftliches sondern ein Politikum. Die Erderwärmung ist keine Folge eines CO2-Anstieges.

Es ist umgekehrt. Je wärmer es auf der Erde wird, desto mehr CO2 wird aus den Meeren, in denen es gebunden war, frei gesetzt. Und dies mit einer zeitlichen Verschiebung, die deutlich erkennen läßt, daß die Zunahme von CO2 in der Atmosphäre eine Folge der zunehmenden Erwärmung ist. Dies erfolgt in einem natürlichen Zusammenhang in Phasen, in denen es mal wärmer und mal kälter ist. Al Gore machte 2207 einen wissenschafltichen Betrug mit seinem Film, in dem er Ursache und Wirkung vertauschte. Daß dieses nicht offenkundig wird liegt daran, daß dies so gewollt ist, damit die Täuschung für eine weitere Besteuerung der Bevölkerung aufrecht erhalten werden kann. Al Gore ist mit dieser Propaganda zum Milliardär geworden. Der Gletscher-Experte Patzelt hat bei seinen empirischen Untersuchungen festgestellt, daß es über einen langen Zeitraum betrachtet so ist, daß die Gletscher mal größer und mal kleiner werden. Auch ganz verschwinden und wieder zurück kommen.

Derzeit befinden wir uns in einer Phase, in der die einen Gletscher abnehmen, aber anderswo auf der Welt nehme sie zu. Die Fakten werden aufgrund der politischen Willensbildung, die wie es scheint eine Deindustrialisierung Deutschlands beabsichtigt, unter den Teppich gekehrt. Es gibt über 400 wissenschaftliche Arbeiten die besagen, der anthropogene (also von Menschen gemachte) Klimawandel ist nicht real. Das CO2 hat nichts mit dem Klimawandel zu tun. Aber wer liest schon wissenschaftliche Arbeiten?  Erkennt die Lügen und die Fakten. Habt Mut euch eures eigenen Verstandes zu bedienen (frei nach E. Kant). Mehr erfahren Sie hier: Fakten vs. Klimahysterie

20.11.2020 neu: 500 Wissenschaftler gegen Klimaunsinn! Mein Wandel - Greta hat Recht!

Das Narrativ des menschengemachten Klimawandels durch den CO2-Ausstoß dient letztendlich einer Umverteilung des Geldes in die Hände der elitären Reichen. Diese Lüge des CO2-Zertifikate-Handels zum Schutze des Klimas hat durch die Verteuerung von allen Produkten und Nahrungsmitteln die Folge einer Verknappung von Nahrungsmitteln und damit einer menschengemachten Hungerkatastrophe. Vor allem in den ärmeren Ländern. Mehr zu diesen Zusammenhängen der Klimalüge und den beabsichtigen Folgen erfahren Sie im folgenden Beitrag. Zudem wird in diesem Beitrag angesprochen, daß es Parallelen gibt zur strategischen Umsetzung der Corona-Pandemie: Wenn Du kein CO² einatmest bist du tot - Alfred Dorn  

Nobelpreisträger und Professoren gegen die Klima-Lügen     

Klimawandel ►NASA ändert ihre Meinung zu CO2 (Kohlendioxid)

Vor Juli 2020: Unsere Mutter Erde und damit unsere Welt befindet sich seit Jahrtausenden in einem stetigen Klimawandel, der im Wesentlichen von den Zyklen der Sonne bestimmt wird. Über die Jahrtausende hin gesehen gab es mal Warmphasen, die wiederum von Kaltphasen bzw. Eiszeiten und dann wiederum von Warmphasen abgelöst wurden. In einer dieser Warmphasen war Grönland so grün, daß dort Ackerbau betrieben wurde und dies zur Namensgebung Grünland / Grönland führte. Doch diese Gegebenheiten werden in unserem Mainstream (in unseren Medien) unterschlagen. Die Political Correctness, die im Grunde nichts anderes als eine Art Wortfaschismus ist, verhindert es, daß diese Tatsachen bekannt werden. Statt dessen wurde die Lüge, daß CO2 ein gefährliches Treibhausgas wäre, so verbreitet und in unsere Köpfe gepflanzt, daß wir glauben der von Menschen gemachte CO2-Ausstoß sei die Ursache der Klimaerwärmung - wobei sich die Durchschnittstemperaturen in den letzten Jahr nicht erhöht haben. Doch dieser Wortfaschismus führte durch die Hintertür der immer wieder kehrenden Propaganda zu einem Ökofaschismus, der in den Köpfen der Menschen die Bereitschaft erzeugt eine CO2-Steuer zu akzeptieren. CO2-Zertifikate werden bereits gewinnbringend gehandelt. Zum Nachteil aller Länder, die nicht zu den G20-Ländern gehören und ebenso zum Nachteil aller Menschen dieser Welt.

Zudem verhindert diese CO2-Propaganda das Erkennen der Wirkmechanismen und Ausmaße der wahren Umweltzerstörung. Schauen wir uns hierzu folgende Interviews / Vorträge an: Die CO2-Verschwörung und der Klimawandel    

Die wissenschaftliche Aufarbeitung von Prof. Dr. Werner Kirstein kommt zu der Überzeugung, daß es sich bei dem sogenannten Klimawandel um einen politogenen Klimawandel handelt, da er von der Politik medial erzeugt ist. Dies stellt er in einem Vortrag dar. Was er bei diesem Vortrag betont ist dies: "Klimaschutz ist ein infantiler Aberglaube und widerspricht der Physik." - Der "Klimawandel" ist politisch erzeugt und so gesehen Propaganda. Dies verdeutlicht er auch nochmals in diesem Interview mit RT-Deutsch

Der Diplom Ingenieur Michael Limburg erklärt in einem Interview mit Jasmin Kosubek, daß es absurd ist den Klimawandel aufhalten und das Klima schützen zu wollen. Weitergehend erklärt er, daß es einen Zusammenhang gibt mit dem, daß man die BRD deindustrialisieren wird, falls man die selbstgesetzten Klimaziele erreichen will. Er fordert eine Abkehr von dieser Klimapolitik, um die Verarmung der Bevölkerung zu verhindern. Sehen Sie hierzu: Michael Limburg Klimaschutz ist eine absurde Idee“. Die Deindustri-alisierung wurde einer Agenda folgend in der USA bereits vor vielen Jahren begonnen und betrieben. Was ist daraus geworden? - 40 Millionen US-Bürger sind auf Lebensmittelkarten angewiesen. Wollen wir diesem Amerika in die Armut folgen? Oder werden wir schlau genug sein um diesen irrsinnigen Weg nicht zu beschreiten?

Es wird behauptet, über die Theorie vom „menschengemachten Klimawandel“ bestünde bei Wissen-schaftlern „Konsens“. 97% aller Wissenschaftler würden dem zustimmen – das ist nicht nur falsch, das ist Unsinn. Um die gesamten Details hierzu zu erfahren siehe: klarsicht-information-nummer1.pdf.

Dieses Video untermauert die Aussage, daß es keine Klimakatastrophe geben wird und daß die gesamte Hysterie aufgrund eines Schwindels hervorgerufen wurde. KLIMASCHWINDEL oder was hat sich seit 2007 geändert

In dem Interview „Windkraft Nein Danke! - Dr. Detlef Ahlborn & Dr. Stephan Kaula bei SteinZeit“ kommt zur Sprache, daß der Arten- und Naturschutz aufgrund der Lüge der anstehenden Klimakatastrophe geopfert wird. Ob wir in der BRD eine Energiewende durchführen oder nicht ist im Bezug auf die Entstehung von CO2 eine vernachlässigbare Größe im Promillebereich. Zudem spielt das CO2 als Verursacher im Bezug auf eventuelle Temperaturerhöhungen keine Rolle. Das Gegenteil ist der Fall. Bei zunehmenden Temperaturen wird das in den Meeren gebundene CO2 im Verlaufe der Zeit zunehmenden frei gesetzt. Mehr CO2 ist als die Wirkung der Ursache höhere Temperatur. Dieses zusätzlich frei gesetzte CO2 ist nichts anderes als mehr Nahrung für die Pflanzenwelt. Doch wird in der Klimakatastrophen-Propaganda das genaue Gegenteil behauptet. Und wie man an den Meinungen der meisten Verbraucher absehen kann, wirkt diese Propaganda so tiefgreifend und nachhaltig, daß die wahren Zusammenhänge nicht erkannt werden. Die Politik der ökofaschistischen Energiewende verwendet Orwellsche Neusprech-Wortschöpfungen. Wie in dem Interview deutlich ausgesprochen wird, kann man die sogenannten Wissenschaftler, die sich für die Einführung von CO2-Zertifikaten aufgrund der drohenden Klimakatastrophe aussprechen des Betruges bezichtigen. Wir brauchen mehr Aufklärung auf allen Kanälen. Ansonsten führt das Festhalten an diesem falschen Glauben zu einem Ausbau des Ökofaschismus und dem Zusammenbruch unserer Stromversorgung und Wirtschaft. Weitergehende Informationen finden Sie hier: Exkurs zu Klimawandel und Klimaschutz

Dr. Ralf D. Tscheuschner erklärt in seinem Vortrag, daß es sich aufgrund der physikalischen Gesetze nicht um den allseits propagandistisch erklärten von Menschen gemachten Klimawandel handeln kann. LÜCKENLOS entlarvt Klimawandel=Klimaschwindel - Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge. Selbst die Welt spricht von Propaganda. 

Geheime Tonaufnahmen vom Weltklimagipfel - SPIEGEL TV

Harald Kautz-Vella erklärt in einem Interview die Zusammenhänge von wissenschaftlichen Dogmen, der Entstehung des Glaubens an CO2 als Ursache für die sogenannte Klimakatastrophe  und den politischen Verstrickungen, die zu einer Besteuerung, Neusprech: Bepreisung von CO2 führten. Was damit einherging war dies, daß der natürliche Klimawandel zum Angstthema Klimakatastrophe hochgeschraubt wurde. Al Gore, der aus der NWO-Seilschaft kommt, nutzte dieses Angstthema um eine weltweite Besteuerung einzuführen. Durch seine Propaganda war die Idee geboren Energie zu besteuern, um mit dieser Steuer die Regierung der NWO zu finanzieren. So wurde CO2 zum Sündenbock erklärt und der CO2-Zertifikatehandel eingeführt.

Statt CO2 muß etwas anderes angesprochen werden, nämlich ein Eingriff in die Natur durch Militärtechnik, die zu einer großen Verstärkung von ionisierendem Plasma führte und zudem die Erhöhung von Radioaktivität durch Atombombentests und -abwürfe, sowie der Abbau von Uran. Ebenso hat die Abholzung von Wäldern und die Zerstörung von Humusschichten eine Auswirkung auf bestimmte Klimazonen und führt in bestimmten Gebieten zu krassen Veränderungen. Im Namen des Klimaschutzes wird Essen verbrannt und Wälder werden gerodet. Die Erkenntnisse aus diesem Interview sind: die Freisetzung von Radioaktivität erschafft Wüsten, die Freisetzung von Aerosolen und ionisierender Strahlen in die Atmosphäre macht den blauen Himmel milchig und macht das Klima heiß, die Abholzung von Wäldern und die industrielle Landwirtschaft geben dem natürlichen Ablauf des Wetters und Klimas den Rest. Weitergehende Informationen unter www.aquarius-technologies.de.

Der Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner  macht Fachinformationen zum Klimawandel. Diese finden Sie hier. Und hier finden Sie eine 13-seitige wissenschaftliche Abhandlung mit dem Titel Argumente gegen den Anthropogenen Klimawandel.

Norman Investigativ hat eine sehr gründlich recherchiert Reportage gemacht. Diese zeigt in Kurzfassung gesagt auf, daß durch Tricksen, Täuschen, Fabulieren - Der Klimaschwindel ein Drohszenario aufgebaut wurde, das nur einem Ziel dient: der Besteuerung von Energie und Atemluft. Er zeigt in seiner Reportage im Detail auf was dran ist in der Propaganda und welchem Ziel sie dient. Dies zu wissen ist aus unserer Sicht ein muß für jeden klardenkenden Menschen.  

Wie wir an anderen Stellen hierzu erfahren haben, geht es jedoch auch noch um einen anderen Punkt: die Deindustrialisierung Deutschlands. Deutschland soll von einem Industrieland zu einem Agrarland umgebaut werden.

Eine Studie von finnischen Wissenschaftlern hat folgendes ergeben: Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass hochenergetische Partikel aus dem Weltraum, die als galaktische kosmische Strahlung bekannt sind, das Erdklima beeinflussen, indem sie die Wolkendecke vergrößern und einen ›Regenschirmeffekt‹ verursachen«, so heißt es in der gerade veröffentlichten Studie, deren Zusammenfassung in der Zeitschrift Science Daily publiziert wurde. Die Ergebnisse sind von großer Bedeutung, da dieser ›Regenschirmeffekt‹ – ein ganz natürliches Ereignis – der Hauptgrund für die Klimaerwärmung sein könnte und eben nicht von Menschen verursachte Faktoren. (Original in Englisch)

30.11.2019: Das Narrativ „Klimawandel“ ist in die Köpfe vieler Menschen so tief eingebrannt, daß die selbsternannten „Klimaschützer“ auf die Straße gehen und dafür demonstrieren, daß neue Steuern zum Schutz des Klimas eingeführt werden. Wie verrückt ist unsere Welt? Sollen Menschen mit wenig Einkommen zukünftig zuhause mit Wolldecken sitzen weil sie sich das Heizen nicht mehr leisten können? Hier erfahren Sie mehr: UNGLAUBLICH! CO2-Steuer HEIMLICH eingeführt. Man läßt den Verbraucher bezahlen. So wurde eingeführt daß Plastiktüten 10 Cent kosten. Es wurde nicht die Ursache abgeschafft sondern eine Geldmachschlaufe eingebaut. Und wer glaubt, daß durch diese Maßnahme weniger Plastik hergestellt wird und im Meer landet? 

23.10.2019. Mehr Totalitarismus wagen: Psychotherapeuten-Journal fordert „Interventionen“ gegen Klima-Skeptiker. Siehe hier

Hier ein wunderschöner Aufklärungsfilm für die Schülergeneration: Klimawandel Im Gespräch mit Greta [Clip & Klartext] 22. September 2019 www.kla.tv 14945 

Immer mehr Wissenschaftler – wie Jyrki Kauppinen (Universität Turku) oder Patrick Frank (University of Stanford)  – stellen sich den Machenschaften des IPPC (Weltklimarat) und einigen Klima-Autoritäten entgegen und zerpflücken deren „wissenschaftliche Erkenntnisse“. Patrick Frank, kommt zu dem Schluß, daß alle Berechnungen zur Temperaturentwicklung falsch seien und ein Effekt auf das Klima selbst dann nicht nachgewiesen werden könnte, wenn es ihn gäbe. Jyrki Kauppinen wiederum  wirft dem Weltklimarat, aus dem er sich verabschiedet hat,  vor, beim Thema Erderwärmung, mit Taschenspielertricks zu arbeiten. Weitere Details finden Sie hier: CO2-Lügenbarone in der Klemme 

Das sogenannte Klimakabinett plant für den Schutz des Klimas schärfere Eingriffe als gedacht. Autoherstellern droht die E-Auto-Quote, Flugreisenden höhere Steuern. Sogar ein Verbot von Gas- und Ölheizungen ist plötzlich nicht mehr ausgeschlossen. Der Verbraucher wird zur Kasse gebeten und von Stromausfällen bedroht. Weitere Details finden Sie hier.

Hier erfahren sie mehr zum Blackout des Stromnetzes in Deutschland: Deutschlands schwarzer Schwan (1) und Artikel (2)

(Anmerkung der Redaktion: an der Stelle möchten wir nochmals betonen, daß die gesamte Klimahysterie und die Diskussion um den Klimawandel (soweit sie überhaupt zugelassen wird) nichts anderes ist, als die gigantische Ablenkung von dem was Wirklichkeit ist. Nämlich: atomares Wettrüsten, um einen Atomkrieg gewinnbar zu machen; Verseuchung durch Uranmunition, Chemtrails, Wettermanipulation, permanente Bestrahlung mit Mikrowellen (= Eingriff in die Biologie des Menschen und aller Lebewesen); Gift auf den Feldern und im Trinkwasser, Zerstörung der deutschen Kultur, Zerstörung der Bildung; Vorbereitung eines Krieges gegen Russland und Vorbereitungen für einen Bürgerkrieg in Europa und besonders in Deutschland; Völkermord und illegale Kriegsführung durch USA, Israel, NATO und die BRD. Und wie sagte einst Obama? - Deutschland ist ein besetztes Land und bleibt es auch.)

Der Klimawandel geht uns alle an. So lautete es bei Report. Und doch kommt nun die Erkenntnis, daß der IPCC keine wissenschaftliche sondern eine politische Einrichtung ist, in der Redaktion von Report an. Der IPCC arbeitet nicht wissenschaftlich, klärt nicht wahrheitsgemäß auf, sondern verfolgt eine bestimmte politische Agenda. Es wird offenkundig, daß nicht alle Forscher gehört werden und sagen wir mal so, der Schwindel erkannt wird.

ARD Reportage Klimaschwindel, ein SOZIALISTISCHES Machtprojekt.  (Anmerkung der Redaktion: Das Erzeugen der Klimahysterie dient dem Eintreiben von Geld und der Deindustrialisierung. Sowie der Ablenkung - siehe oben.)

Der Begriff „Klimakatastrophe“ ist für das Vermarkten von CO2-Zertifikatin und CO2-Steuern genial. Der Gedanke, die angebliche Weltklimakatastrophe zu vermarkten wurde in den anglo-amerikanischen Finanzdynastien geboren, aufgebaut und vor 25 Jahren an ein politisches Institut delegiert, welches sich IPCC nennt. Jedes System, das funktionsfähig gestaltet werden soll, benötigt eine entsprechende Organisation. Weitere Details finden sie hier.

  Energie- und Klimawende wirkt: Deutschlands Automobilbranche gibt den Löffel ab.  Weitere Details finden Sie hier.  
   September 23, 2019; Lügen als Geschäftsgrundlage: UNwahrhaftige lassen Meeresspiegel heftig steigen – ZDF lügt mit    

Wo die Klimadrangsal ihren Ursprung nahm - Von Doris Auerbach 28.09.2019 18:31 

II. Teil - Wo die Klimadrangsal ihren Ursprung nahm - Daten zur Erderwärmung 

III. Teil - Wo die Klimadrangsal ihren Ursprung nahm - Klimaschutz - Dekarbonisierung - 13.10.2019 12:32 

02.09.2019. Ein kanadisches Gericht hat im Hinblick auf die Frage, ob es einen von Menschen verursachten Klimawandel gibt, eine sehr grundlegende Entscheidung getroffen. Dabei kam raus: die Daten sind gefälscht. Das Gericht hat gegen Michael Mann entschieden, der die legendäre "Hockeyschläger"-Klimakurve erstellt hat. Er unterlag in einem jahrelangen Rechtsstreit gegen Tim Ball, Professor für Klimatologie an der Universität von Winnipeg und Autor zahlreicher Bücher über Klimawissenschaften. Ein Urteil mit weiterem Sprengstoff. Die Behauptung, daß es einen durch Menschen verursachten Klimawandel gibt, ist nicht mehr haltbar. Ebenso unhaltbar ist die Behauptung, daß CO2 ein Klimakiller ist und daß es unbedingt notwendig wäre den Ausstoßt von CO2 zu vermeiden und dafǘr das CO2 zu besteuern. Eine gigantische Verschwörung in Form eines großangelegten Betrugs bestimmt das Denken und Handeln in der Politik und damit unsere wirtschaftliche und kulturelle Zukunft. Warum wird dieser Betrug, die großangelegte Propaganda-Maschinerie verschwiegen? Lesen Sie hierzu folgendes:   Gericht urteilt gegen den Schöpfer des Klimawandel-Hockeyschlägers.                                                            

Weitergehend empfehlen wir Ihnen auch diesen Beitrag zum gesellschaftlichen Geschehen und der Massensuggestion, welche die Menschen davon abhält zu erkennen was wirklich geschieht. Die Deindustrialisierung Europas ist anscheinend geplant.                                                                         Uns wird weiß gemacht, daß wir zur Verhinderung des Klimawandels auf Elektroautos umsteigen und die Individualverkehr einstellen müssen. Hierzu sollten wir jedoch folgende Punkte bedenken: 1. Die Idee den Klimawandel aufhalten zu wollen ist der gleiche naive Quatsch wie die Idee ein Erdbeben durch das Aufstellen von Zäunen verhindern zu wollen. 2. Die Elektromobilität ist nicht umzusetzen, weil es hierfür gar nicht genügend Materialien gibt um genügend Autobatterien herzustellen und 3. die Zwangselektrifizierung des Verkehrs wird durch Kinderarbeit betrieben. Sie hierzu: https://lupocattivoblog.com/2019/09/22/kinderarbeit-fuer-zwangs-elektrifizierung-in-der-grube-lauert-der-tod/

28.08.2019 Neuer Vortrag: Dirk Müller weißt in seinem Vortrag darauf hin, daß es bereits vor Jahrzehnten eine Umweltschutzbewegung gegen die Massenherstellung von Plastik gab. Unter dem Motto Jute statt Plastik drückten tausende Menschen ihren Protest aus. Dirk Müller - One World Darum ist den Eliten das Klima plötzlich so wichtig! Doch damals setzte die Elite all ihre Macht dafür ein, daß weiterhin auf die Produktion von Plastik und den Handel mit fossilen Brennstoffen gesetzt wurde. In dem Zusammenhang kommt er zu der Frage, warum sich die Elite nun auf die andere Seite gestellt hat und die Rettung des Klimas und die Bekämpfung des Plastiks propagiert. Bei seiner Analyse kommt er zu dem Zusammenhang, daß man zur Errichtung einer Eine-Welt-Regierung ein gemeinsames, ein verbindendes Thema braucht. Da sich niemand gegen Klimaschutz aussprechen kann ist dies das hierzu passende Thema. Gemäß seiner Überlegung ist es genau aus diesem Grund derzeit das Thema, das von der Elite vorangetrieben wird. Was ihn jedoch bei der Beobachtung der Sache stutzig macht ist dies, daß es so aussieht, als würde man die Jugend gegen die alte Generation, der man die Schuld an der Misere zuschiebt, aufhetzen. In dem Zusammenhang weißt er darauf hin, daß wir eigentlich schon mehr als genug gespalten sind, weil es bereits gelungen ist zwischen links und rechts zu trennen, so daß wir bereits eine Spaltung auf der horizontalen Gesellschaftsebene haben. Falls es gelingen sollte die junge Generation gegen die alte Generation aufzuhetzen besteht ein großes Gefahrenpotential für den sozialen Frieden. Er betont, daß dies nicht geschehen darf und daß wir dessen sehr achtsam sein müssen, um dieses zu verhindern. Weitergehend kritisiert er, daß es bei der betriebenen Klimapropaganda wieder einmal die Ausuferung gibt, daß es ein paar wenigen gelungen ist sich die Taschen mit Geld durch den Handel mit CO2-Zertifikaten voll zu stopfen.         

Was wir als Redaktion aus jahrelanger Erfahrung hierzu ergänzen können ist dies, daß immer wieder in die gleiche Trickkiste gegriffen wird, wenn es darum geht die Umwelt oder jetzt das Klima zu schützen. (Nebenbei bemerkt: Klima kann man nicht schützen. Und: Klimaschutz ist nicht gleich Umweltschutz.) Man läßt den Verbraucher bezahlen. So wurde eingeführt daß Plastiktüten 10 Cent kosten. Es wurde nicht die Ursache abgeschafft sondern eine Geldmachschlaufe eingebaut. Und wer glaubt, daß durch diese Maßnahme weniger Plastik hergestellt wird und im Meer landet?  

27.08.2019: CO2 Umwelt-Gift oder Lebens-Elixier? „Wie lassen sich Natur und Zivilisation vor den KLIMASCHÜTZERN schützen?“  

Chef-Klimaschwindler verliert vor Gericht. Schöpfer des berüchtigten "Hockey Stick"-Diagramms zur Erderwärmung will Datengrundlage nicht rausrücken - und verliert deshalb vor Gericht.  Der Chefklimaschwindler will trotz gerichtlicher Anweisung keinerlei Informationen darüber erteilen, wie er zu seinen Hockey-Stick-Daten gekommen ist. Der Grund ist offensichtlich - er hat die Daten bis zur Unkenntlichkeit verändert und frisiert, um sein sozialistisches, antikapitalistisches und antifreiheitliches Weltbild zu rechtfertigen und qua Klimahysterie einen Narrativ zu schaffen, der zum allheiligmachenden globalen Ökosozialismus führen soll. Dank US-Rechtssystem darf er für den Schwindel bzw. wegen Behinderung der Justiz hoffentlich bald in den Bau gehen. Gemessen am Schaden, den er damit bereits angerichtet hat, hoffentlich für die nächsten 500 Millionen Jahre, wenn man die Strafe gerechterweise analog dem angerichteten Schaden im Verhältnis zur Strafe für einem normalen Bankraub ansetzt. Mehr …

25 Punkte, die beweisen, dass CO2 keine globale Erwärmung verursacht – diesmal von einem Geologen Dr. Roger Higg down-load-pdf …

Klimawandel, der Mensch und das Sonnensystem  

Kann der Mensch das „Klima retten“? 45 Fragen und Antworten zu Klimawandel und Energiewende

04/2019 Die Greta-Frage Klimakrise oder Panikmache (JF-TV Interview mit Sebastian Lüning) 

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!