Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Klimawandel als Agenda vs. Wissenschaftlicher Fakten

MYTHOS KLIMAKATASTROPHE - Teil 1 (JF-TV Medienmythen) _____________________________________________________________________________________________________

28.11.2021: Staatsrechtler halten von Ampel geplante Klima-Rücklage für verfassungswidrig. Die von den Ampel-Parteien geplante milliardenschwere Rücklage für Klima-Investitionen ist nach Einschätzung von Staatsrechtlern nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. „Die Zurverfügungstellung für Klimaschutzmaßnahmen ist klar verfassungswidrig“, sagte der Staats- und Verwaltungsrechtler an der Universität des Saarlandes, Christoph Gröpl, dem Düsseldorfer „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Kyrill-Alexander Schwarz, Professor für Öffentliches Recht an der Universität Würzburg, sagte: „Das ist rechtlich nicht haltbar und ein klarer Etikettenschwindel.“ Mehr … 

25.11. KLIMAWAHN: Tiere als Klimakiller! Laborfleisch statt gesunde Ernährung! Der Klimawandel-Irrsinn kennt keine Grenzen! Schon jetzt weisen die Eliten ihre Untertanen an, wie sie zukünftig zu fahren, zu fliegen, zu wohnen und zu leben haben. Aufgrund ihres Lebensstils würden die Bürger die Verantwortung für die Rettung des Planeten tragen. Und wenn es mit Freiwilligkeit nicht funktioniert, dann eben mit staatlichen Regulierungsinstrumenten wie Steuern oder anderen Abgaben. Aber das ist noch nicht alles. Um möglichst schnell „klimaneutral“ zu werden, sollen sich die Verbraucher nun „klimafreundlich“ ernähren! Mehr … 

Klimaterror: Homosexueller Linksextremist droht unverhohlen mit „grüner RAF“. Während im Koalitionsvertrag der neuen Ampelregierung seitenlang über »feministische Außenpolitik«, »queeres Leben« und ein geplantes Transsexuellengesetz debattiert wird, stellt die Klimabewegung immer dreistere Forderungen auf und droht nun unverhohlen mit Gewalt. Bezeichnenderweise droht ein linksextremer Klimaterrorist mittels eines großen Interviews im Relotius-Spiegel mit einer »grünen RAF«. Mehr … 

22.11. „Zerstörte Autos, Sabotage - das wird es nächsten Sommer auf jeden Fall geben“. Ein langjähriger Klimaaktivist spricht in einem bemerkenswerten Interview von einer möglichen „grünen RAF“. Eine Radikalisierung der Klimabewegung sei „sehr wahrscheinlich“. Die Zerstörung von Autos oder Pipelines nennt er „Notwehr“. „Zerdepperte Autoshowrooms, zerstörte Autos, Sabotage in Gaskraftwerken oder an Pipelines. Das wird es nächsten Sommer auf jeden Fall geben. Ich höre das aus der Bewegung, sogar von eher moderaten Akteuren“, so Müller. „Es ist legitim, Dinge kaputt zu machen“. Mehr …

16.11.2021: „Klimakiller“ Hund: Geht es bald dem beliebtesten Haustier der Deutschen an den Kragen? Der Klimawahn wird immer irrsinniger! Schon jetzt weisen die globalistischen Oligarchen ihre Untertanen an, wie sie zukünftig zu fahren, zu fliegen, zu wohnen, zu essen, sprich – zu leben haben. Denn aufgrund ihres Lebensstils würden die Bürger die Verantwortung für die Rettung des Planeten tragen. Und wenn es mit Freiwilligkeit nicht funktioniert, dann eben mit staatlichen Regulierungsinstrumenten wie Steuern oder anderen Abgaben. Aber das ist noch nicht alles – jetzt geht es dem Klima zuliebe sogar den geliebten Haustieren an den Kragen. Vor allem dem besten und treusten Freund des Menschen: dem Hund! Mehr … 

11.11.2021: Klimaschutz als Staatsziel: Ein historischer Irrweg. Vor einem Monat, als die Ampel-Sondierungen noch in den Kinderschuhen stecken, wandte sich eine Gruppe von Gremien, die die Bundesregierung beraten,  mit einem flammenden Handlungsappell an die Spitzen von SPD, Grünen, FDP und CDU/CSU und gab der – damals in ihrer Zusammensetzung noch ungewissen – künftigen Regierung schon einmal die Leitplanken vor, innerhalb derer deutsche Politik künftig zu verlaufen habe: „Ohne eine grundlegende, weltweite Kurskorrektur in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft drohen eine Erderhitzung um mehr als drei Grad und ein dramatischer Verlust an Biodiversität und Lebensräumen, eine dauerhafte Gefährdung von Wohlstand und Entwicklungschancen in ärmeren wie reicheren Ländern und eine Zunahme gesellschaftlicher Zerreißproben mit ernsten Gefahren für Demokratie und Menschenrechte.” Nach Eindruck und Überzeugung der Regierungsberater seien außerdem „weite Teile von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland bereit, die anstehenden Transformationen mit zu gestalten.” Warnung vor der Ökodiktatur. Hätten diese Klima-ideologen das geringste Geschichtsbewusstsein oder einen zumindest minimalen Realitätssinn, wäre ihnen bewusst, dass ihre Phantasien denen der schlimmsten jakobinischen Tugend-terroristen oder Lenins Wahnsinnskonzept vom globalen Bürgerkrieg zur Durchsetzung des Kommunismus ähneln. Denn noch jeder Versuch, Gesellschaften oder ganzen Kulturen abstrakte Grundsätze aufzuzwingen, der von intellektuellen Ideologen am Reißbrett entworfen und sodann von skrupellosen Machtmenschen exekutiert wurde, erwies sich als zum Scheitern verurteilt – nach bereits unermessliches Leid angerichtet war. Die Hybris jeder Epoche aufs Neue, es besser zu wissen und die eigenen Erkenntnisse für geschichtlich und wahr zu halten, bewirkt die ewige zyklische Wiederholung der Barbarei. Mehr …

Klimagipfel in Glasgow: Mit Gewalt das Klima retten. Was tun, wenn sich der friedliche Übergang zur postfossilen Welt als illusorisch entpuppt? Sollten nicht die, die die Natur zerstören, dafür bezahlen? „Die Zeit der Eskalation ist da“, sagte sie mit Blick auf den Klimawandel. Ich hatte das nicht erwartet. Natürlich gibt es schon länger Stimmen, die sagen, dass es nicht reicht, was Fridays for Future tun, demonstrieren, so wichtig das ist, Aufmerksamkeit schaffen, friedlich bleiben. Und auch Extinction Rebellion, die etwas weiter gehen in ihren Mitteln, haben sich von Gewalt im eigentlichen Sinn ferngehalten. In „Klima/x“, „Wie man eine Pipeline in die Luft jagt: Kämpfen lernen in einer Welt in Flammen“ und „White Skin, Black Fuel: On the Danger of Fossil Fascism“ (gemeinsam mit dem Zetkin Collective) entwirft er das Programm eines „ökologischen Leninismus“, wie er es nennt, in Anlehnung an die Idee des Kriegskommunismus, mit dem Russland nach der Revolution und dem Ende des Ersten Weltkrieges radikal regiert wurde – durch Planwirtschaft und losgelöst von der Logik der Märkte. Ich glaube, es ist gut, diese Gedanken ernst zu nehmen, die Verweise auf Faschismus, Krieg, Kommunismus, um die Dringlichkeit der Situation deutlich zu machen. Auch im umfassenden und konstruktiven Transformationskonzept des Green New Deal spielt die Referenz zum Zweiten Weltkrieg eine Rolle – damals konzipierte Roosevelt seinen New Deal und stellte die Wirtschaft radikal um, eine Art kapitalistische Planwirtschaft, wie sie auch heute von jungen Öko­no­m*in­nen vorgeschlagen wird. Mehr …  (Anmerkung der Redaktion: Der Wahnsinn regiert in den Köpfen der Klimaretter, welche in Wirklichkeit einem Klimafaschismus dienen.)

 Mit Klima-Hysterie zu Milliardengewinnen 

05.11.2021: Sofortprogramm für mehr Klimaschutz. Das Bundeskabinett hat am 23. Juni 2021 das Klimaschutz-Sofortprogramm 2022 beschlossen. Es enthält zusätzliche 8 Mrd. Euro. Das Geld fließt in konkrete Maßnahmen, um die im neuen Klimaschutzgesetz festgeschriebenen Klimaziele zu erreichen.  Bereits am 12. Mai 2021 hatte das Bundeskabinett ein neues, ehrgeiziges Klimaschutzgesetz beschlossen, um Deutschland bis 2045 klimaneutral zu machen. Das Klimaschutzgesetz sieht für das Jahr 2030 eine Zielsetzung von 65 Prozent weniger Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 vor, Zwischenziel für 2040 ist eine CO2-Minderung um 88 Prozent. Um diese ambitionierten Klimaziele zu erreichen, sind konkrete Maßnahmen nötig. Deshalb stellt das Klimaschutz-Sofortprogramm 2022 weitere 8 Mrd. Euro zur Verfügung – zusätzlich zu den über 80 Mrd. Euro, die in den vergangenen zwei Jahren bereits im Rahmen von Klimaschutz- und Konjunkturprogramm für Klimaschutzinvestitionen mobilisiert wurden. Das Bundeskabinett hat das neue Sofortprogramm zusammen mit dem Entwurf für den Bundeshaushalt 2022 beschlossen. Mehr … 

Greta Thunberg zu Luisa Neubauer: "Deutschland hat eine historische Schuld zu begleichen". Den "Fridays-for-Future"-Aktivistinnen Greta Thunberg und Luisa Neubauer geht der Rückbau der Wirtschaft, vermeintlich zugunsten der "Rettung des Klimas", noch viel zu langsam. Gerade Deutschland müsse daher viel mehr tun. Beim Thema "historische Schuld zu begleichen" kennen sich die Deutschen aus wie kein zweites Land, möchte man meinen. Das weiß mittlerweile offenbar auch "Friday-for-Future"-Ikone Greta Thunberg, die derzeit in Hamburg beim deutschen Ableger um Luisa Neubauer weilt – wie der Focus berichtet. Denn zum Auftakt ihres Klima-Podcasts begrüßte die Cousine der steinreichen Carla Reemtsma die "Fridays-for-Future"-Aktivistin Greta Thunberg. So sagte Thunberg über ihr Engagement gleich zu Beginn: „Vielleicht beeinflussen wir die Politiker nicht direkt, aber durch die Beeinflussung ihrer Kinder oder Wähler erreichen wir sie indirekt." Es sei ein großes Verdienst von "Fridays for Future", "so viele Menschen zu mobilisieren und die Mentalität der Menschen zu verändern". Dazu haben freilich auch die neue grüne Heilslehre und vor allem eine selten dagewesene Propagandamaschinerie beigetragen. So wundert es auch nicht, dass eine im September veröffentlichte Studie der britischen Universität Bath ergab, dass 75 Prozent der Jugendlichen die Zukunft beängstigend einschätzen. Mehr … 

25.10.2021: Roger Köppel Klimapolitik ist schlimmer als der Klimawandel

Politiker kritisieren Radikalisierung: Fridays for Future bald Fall für Verfassungsschutz? 

____________________________________________________________________________________________________Der folgende Beitrag geht von der Annahme aus, dass es tatsächlich eine Erwärmung von 1 Grad ergeben hat – seit 1850. Doch ist in der Gesamtschau aller vorliegenden Informationen fraglich, ob diese Annahme tatsächlich gegeben ist und die Erwärmung statt fand. Und welche Rolle würde dies spielen?

Warum die KLIMAKATASTROPHE NICHT eintritt! Teil 2 (Part 1)

Warum die KLIMAKATASTROPHE nicht eintritt Teil 2 (Part 2 von 3)

Warum die KLIMAKATASTROPHE nicht eintritt Teil 2 (Part 3 von 3) _____________________________________________________________________________________________________

20.10.2021: Fridays for Future fordert von neuer Regierung Klima-Sofortmaßnahmen in ersten 100 Tagen 

Die Klima-Geisteskranken kommen uns teuer zu stehen ... sie kosten unser Leben! 

12.10.2021: Die grüne Agenda oder wie sich diese Energiekrise von allen anderen unterscheidet – Energie der UN 2030 oder des „Great Reset“ von Davos. Die Preise für Energie aus allen herkömmlichen Quellen explodieren weltweit. Das ist kein Zufall, sondern ein gut durchdachter Plan, um die industrielle Weltwirtschaft zum Einsturz zu bringen, die bereits seit fast zwei Jahren durch die lächerliche Quarantäne der Herde und ähnliche Maßnahmen dramatisch geschwächt ist. Was wir erleben, ist eine Preisexplosion bei den wichtigsten Energieträgern Öl, Kohle und jetzt vor allem bei Erdgas. Der Unterschied zu den Energieschocks der 1970er Jahre besteht darin, dass sie sich diesmal dadurch entwickelt, dass die Investmentwelt der Unternehmen mithilfe des betrügerischen ESG-Grün-Investitionsmodells nicht mehr in künftiges Öl, Gas und Kohle investiert, während die OECD-Regierungen auf schrecklich ineffiziente, unzuverlässige Solar- und Windenergie setzen, die vielleicht schon in den nächsten Monaten für den Zusammenbruch der Industriegesellschaft sorgen werden. Wenn es nicht zu einem dramatischen Umdenken kommt, begehen die EU und andere Industrieländer vorsätzlich wirtschaftlichen Selbstmord. Mehr … 

Greta, Klima und Corona. Als Vorwand für Freiheitsbeschränkungen dürfte das Virus schon bald von Umweltthemen abgelöst werden. Die Gegner der Freiheit haben Blut geleckt. Nachdem der Pandemie-Notstand mit der Entmündigung der Menschen durch die Corona-Maßnahmen erfolgreich war, wird sich wohl fugenlos der Klimanotstand daran anschließen. So sagen es jedenfalls immer mehr Analysten voraus. Das Bundesverfassungsgericht hat die Weichen dafür gestellt, und die politischen Parteien werden sicher auf den Erfahrungen des Infektionsschutzgesetzes und den nie ganz zurückgenommenen Einschränkungen aufbauen und so ihre Macht ausnutzen, um die Menschen in eine nächste Phase der Entrechtung zu führen. Mehr … 

Bundesumweltamt will Fleischkonsum in Deutschland reduzieren. Der Vorschlag sieht vor, den jährlichen Fleischkonsum, von derzeit rund 60 Kilogramm pro Kopf, auf nur noch knapp 16 Kilogramm zu senken. Die Vorschläge sehen auch eine Senkung des Milchkonsums um 15 Prozent vor. Milchprodukte sollen zunehmend durch pflanzliche Ersatzprodukte, wie zum Beispiel Sojamilch oder ähnliches ersetzt werden. Allerdings enthalten die aufgeführten Vorschläge keinerlei Hinweise, wie man das tatsächlich umsetzen will. Will man das tatsächlich sozial gerecht gestalten, wird es letztendlich darauf hinauslaufen, dass man Bezugsscheine für Fleisch-und Milchprodukte vergeben muss. Dies ist der direkte Weg in eine staatlich verwaltete Plan- und Mangelwirtschaft, wie man sie eigentlich nur aus kommunistischen Staaten oder aus Mangelversorgung in Kriegszeiten kennt. Als weiteren Vorschlag sieht die Behörde vor Pkw mit Verbrennungsmotoren zwischen 2032 und 2035 vollständig zu verbieten. Bei Nutzfahrzeugen soll der Verbrennungsmotor dann bis spätestens 2038 verboten werden. Auch der Kohleausstieg soll von 2038 auf 2030 vorgezogen werden. Um das zu kompensieren will man deshalb jedes Jahr an Land neue Windkraftanlagen mit einer Kapazität von sieben Gigawatt errichten. Ebenso soll ein zusätzlicher Ausbau der Solaranlagen mit einer Leistung von zehn Gigawatt pro Jahr erfolgen. Mehr … 

19.09.2021 neu: Die wahren Ziele der Grünen: „Mit Klima-Diktatur zur neuen Weltordnung“ 

Die Net Zero-Agenda kommt zu uns – mit horrenden Stromrechnungen

Warum findet die Klimapolitik so viele Unterstützer? Ist sie eine Umverteilungsstrategie?

Verbuddeln: Das zukunftsweisende Entsorgungskonzept der Windkraft – Unsichere Stromver-sorgung – ungeklärte Entsorgung

Wer diese Verschandlung will, der wähle Grün!

Freiheit schützt das Klima! Nur mündige und vor allem freie Bürger können ein Klimabewusstsein haben, denn soziale Gerechtigkeit und Ökologie bedingen einander. Das Pandemie-Thema nutzt sich allmählich ab und der Klimaschutz erklimmt wieder die Spitze der politischen Prioritätenliste. Unverkennbar sind die Parallelen zwischen beiden Themenfeldern. Diese Krisen ließen sich — so die landläufige Auffassung — nur durch Verbote und Freiheitseinschränkungen bewerkstelligen. Doch wird bei diesem Bestreben, die Freiheit der Katastrophenprävention unterzuordnen, die wichtigste Triebfeder der Rettung übersehen — der Mensch selbst. Doch wie soll der in Unfreiheit befindliche Mensch den Willen und die Bereitschaft entwickeln, Ziele zu verfolgen, die über sein bloßes Dasein hinausgehen? Lebt der Einzelne eingepfercht in einem engma-schigen Netz aus Verboten und Geboten, entfremdet er. Und zwar in einer Art und Weise, dass aus seinem Inneren nicht mehr die Motivation erwächst, sich für seine Umwelt einzusetzen. Mehr … 

Wasserstoff zum Aufblasen. Die Techniker wollen sinnvolle Produkte bis zur Perfektion entwickeln und herstellen, die Kaufleute dagegen sagen, auch wenn Produkte der reinste Murks sind, solange sie gut gut verkäuflich sind, werden sie produziert. – Die Kaufleute gewinnen immer diesen Kampf. – Ein solches Murks-Produkt ist das Brennstoffzellenfahrzeug. Das ist allen namhaften Fahrzeugherstellern bewusst und trotzdem hat fast jeder Autokonzern ein sogenanntes „fuel cell car“ im Angebot. Dieser Fahrzeugtyp ist nur ein Propagandainstrument/Nebelkerze, um den nachhaltigen Kampf gegen das Klima vorzutäuschen.  Mehr …

Endlich eine Stimme der Vernunft im klimagläubigen Deutschland

19.08.2021 neu: Die Entwicklung der mittleren Minimum-Temperaturen in Deutschland seit 1988 – kaum Erwärmung? Teil 2 – Diskussion der Ergebnisse 

Die Entwicklung der mittleren Minimum-Temperaturen in Deutschland seit 1988 – kaum Erwärmung? Teil 1 – die schwierige Suche nach Daten 

Um was geht es wirklich? Müssen wir das Klima oder die Umwelt schützen? Sehen wir uns an was falsch läuft in unserer modernen Zivilisation:

Gefährliches Mikroplastik. Wie aus deutschen Recyclinganlagen Mikroplastik in Flüsse und Meere läuft

Klimaschutz ist eine Schimäre – Umweltschutz eine Notwendigkeit

05.08.2021: Neue Dokumentation: JF-TV rechnet mit dem „Mythos Energiewende“ ab. Mit der JF-TV-Dokumentation „Mythos Energiewende“ ist der zweite Teil der JF-TV-Reihe „Medienmythen“ erschienen. „Es gibt eine menschengemachte Katastrophe. Aber das ist nicht der Klimawandel, sondern die Energiewende“, erklärt JF-TV-Chef Marco Pino. Mehr …  Der CO2-Schwindel (III): CO2 kommt zu 0,038 Prozent in der Atmosphäre vor – Menschen tragen dazu 3 Prozent bei.

20.07.2021 neu:  Energie aus dem Raum - Nikola Teslas legendärer Pierce Arrow 

07.07.2021 neu: E-Akku explodiert: Und wieder brennt ein Wohnhaus fürs Klima ab

Gegen Windrad-Wahnsinn im Pfälzer Wald: Widerstand gegen Malu Dreyer wächst 

Von wegen klimafreundlich: E-Autos sind größere Dreckschleudern als Dieselfahrzeuge. Skeptiker hatten es längst befürchtet und warnen seit Jahren, dass die „E-Mobilität“ eine große Mogelpackung ist, da – Entwicklung, Produktion, Zusammensetzung des kurz- und mittelfristig hierfür benötigten Strommixes eingerechnet – überhaupt kein CO2-Einsparpotential vorliegen kann. Dass sich die Politik beim Klimabeitrag des Elektroautos massiv verrechnet hat, zu diesem Resultat kommt nun eine Gruppe von sechs europäischen Wissenschaftlern. Mehr … 

Mit Ökologie hat das Elektroauto wenig am Hut  

Hat bei Corona ja so gut funktioniert: US-Wissenschaftsmagazin und Medien setzen jetzt auf Klimapanik

28.06.2021: Unerwünschte Wahrheiten zum Klimawandel 

04.04.2021 neu: In der BRD wird zu viel Ökostrom eingespeist. Immer wieder müssen Wind- und Solaranlagen abgeschaltet werden, weil zu viel Ökostrom eingespeist wird. Mit jedem neuen Windgenerator und jeder neuen Fotovoltaik-Anlage häufen sich die  Abschaltungen, was die Betreiber in keiner Weise stört, denn sie erhalten eine Ausfallvergütung für überflüssigen und ungelieferten Strom, die der Stromkunde als EEG-Umlage bezahlen muss. Mehr …

28.03.2021 neu: Windradfriedhof

Gefahren der Windkraft. Jo Conrad unterhält sich mit Richard Jones über die kaum bekannten gesundheitlichen Auswirkungen von Infraschall im weiten Umkreis von Windernergieanlagen, Subventionen und die großen Gewinne, die in der Branche gemacht werden und für die wir alle über Strompreise und Energieabgaben aufkommen müssen.

Holger Strohm über Umwelt und Banken. Jo Conrad unterhält sich mit Holger Strohm über eine Umweltpolitik, die völlig an den Problemen vorbeigeht sowie die Macht der Banken und die daraus entstehenden Zwänge in allen Bereichen.

Steigende UV Strahlung. Werner Altnickel im Gespräch mit Jo Conrad über steigende UV-C Werte, Feinstaub und weitere Veränderungen sowie Ignoranz bestimmter Umweltthemen durch die Grünen und Greenpeace. 

26.02.2021 neu: Klimaschwindel Klima Lüge damals - lassen wir uns zweimal verarschen Erderwärmung Waldsterben

09.02.2021 neu: Wir wollen das Klima schützen und vergiften unsere Umwelt. CO2 wird verboten, jedoch Plastik in immer größeren Mengen hergestellt. Welcher Wahnsinn beherrscht diese Welt? Mikroplastik im Meer - unsichtbar, aber auch ungefährlich??? Doku ARTE

19.01.2021 neu: Umweltbilanz E-Auto vs. Verbrennungsmotor

Umweltbilanz E-Auto vs. Verbrennungsmotor

Wasserstoff wird a nix!“ – Prof. Fritz Indra über H2 als Energiequelle im Auto

Studie E-Autos können das Klima nicht retten

06.12.2020 neu: Berlin Agrarministerin blockiert Insektenschutzgesetz – Aktivisten demonstrieren

20.11.2020 neu: Die Zukunft Die Uns Erwartet - Die Große Täuschung Des Klimawandels

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!