Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Agenda 2030  -  Ein Baustein für den geplanten Great Reset

02.11.2022: »Smart City« und Agenda 2030: Besitzlos und trotzdem glücklich? Mit der »Post-ownership Society« kommt die große Abhängigkeit. Im Rahmen der Agenda 2030 planen Regierungsinstitutionen das Projekt der »Smart City« aus. Dazu gehört auch die Idee der »Post-ownership Society«. Ganz im Sinne des WEF-Guru Klaus Schwab. Klaus Schab hat davon gesprochen und die vielen Konzernchefs aus dem Slivon Valley in Kalifornien haben es auf dem Weltwirtschaftsforum immer wieder ins Spiel gebracht: Die Idee der »Post-ownership Society«. Die Menschen sollen Arm und trotzdem glücklich sein, weil sie zwar weniger oder fast nichts mehr besitzen, aber alles leihen oder leasen können. Und so geht schon die Tendenz: Leih-Fahrräder, Leih-Autos, Leih-Roller, Wohnungen zur Zwischenmiete (z.B. über AirBnB), Autofahrten via Uber, sogar auf Zeit geliehene Handys, Smartphones, Tablets, Laptops, Desktops und sonstige Computer sollen bald zur Regel werden. Wer verdient? Die wenigen Konzerne, die alles verleihen. Wer verliert: Die Bürger, die nichts mehr besitzen, weil Besitz bald unbezahlbar wird. Abgesehen davon sind die Bürger durch diese Tendenz der totalen Kontrolle durch Regierungen und Industrie ausgeliefert. Lässt sich die Bundesregierung davon abschrecken? Keineswegs. Sie unterstützt diese Entwicklung in ihrem Smart-City-Programm. Mehr …

10.10.2022: Der Teufel steckt im Detail. Agenda 2030: Eines der Ziele ist ein flächendeckendes Gesundheitssystem. – Was verbirgt sich tatsächlich dahinter? Seit Jahren geistert der Begriff «Agenda 2030» durch die Medien. Auf den ersten Blick stecken dahinter hehre Ziele: Nachhaltigkeit, Reduzierung der CO²-Emissionen und eine flächendeckende Gesundheitsversorgung. Das Medienportal Unlimited Hangout beleuchtet die wahren Absichten hinter der Agenda: zum Beispiel ein schuldenbasierter Neokolonialismus und repressive Global Governance durch eine weltweite «öffentlich-private Partnerschaft», so Unlimited Hangout. Erstmals skizziert wurde die Agenda in der Resolution 70/1 (A/Res/70/1) der UNO-Generalversammlung im Jahr 2014. Sie verpflichtete die Vereinten Nationen dazu, über die Agenda 2030 unsere Welt zu verändern: Im UN-Sprachgebrauch wird «Nachhaltigkeit» irreführenderweise als Synonym für Transformation verwendet. Nichts an den Nachhaltigkeitszielen ist so, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Der Autor des Artikels, Iain Davis, warnt davor, dass der Teufel im Detail stecke und dass insbesondere das Nachhaltigkeitsziel 3 mit Vorsicht zu geniessen sei. Es soll den Menschen «ein gesundes Leben gewährleisten und das Wohlergehen aller Menschen in jedem Alter fördern». Nach Angaben der UNO sollen eine globale Plattform und ein Raum für verschiedene Interessengruppen entstehen, um sich zu vernetzen, zusammenzuarbeiten und nationale und internationale Verpflichtungen zu beeinflussen. Das erklärte Ziel dieser Akteure ist es, «hochwertige Gesundheitsdienste für alle verfügbar zu machen». Um dies zu erreichen, sollen Partner oder «Stakeholder» aus dem öffentlichen und privaten Sektor zusammenkommen, um gemeinsam an einer weltweiten Gesundheits-versorgung zu arbeiten. Laut Unlimited Hangout entsteht auf diese Weise eine weltweite öffentlich-private Partnerschaft, die die Gesundheitsversorgung zu transformieren und zentralistisch zu kontrollieren versuche, auf allen Ebenen. Mehr …

21.09.2022: Ursache des Finanzcrashs, unserer Armut und des politischen Chaos. Neues Freie-Welt-Video: Der große Betrug Agenda 2030. Die Inflation frisst unsere Kaufkraft, unsere Träume und unsere Zukunft. Wie kommt es dazu, dass unser Lebensstandard in den letzten Jahrzehnten so dramatisch gesunken ist? Mieten, Strom und Heizen werden unbezahlbar. Volltanken; ein voller Einkaufswagen im Supermarkt werden für Familien zum Luxus. Die Inflation frisst unsere Kaufkraft, unsere Träume und unsere Zukunft. Wir und unsere Familien können uns immer weniger leisten. Während Ihr Bankkonto geplündert wird, fließt das Geld in die Taschen der globalistischen Superreichen. Wie kommt es dazu, dass unser Lebensstandard in den letzten Jahrzehnten so dramatisch gesunken ist? Schuld daran ist die Aufhebung des Trennbank-Systems. Denn dadurch wurde es den globalen Großanlegern wieder möglich, private Kreditbanken zu kaufen und diese in ihre eigenen Finanzinstitute einzugliedern. Damit kamen sie geschickt und günstig an Kredit-Gelder von Zentralbanken, die eigentlich für die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Aktivitäten und der Stabilisierung der Verbraucher-Preise vorgesehen sind. Das Kredit-Geld, welches das Leben von Unternehmen, Arbeitsplätzen und Familien stabil halten sollte, wurde von globalen Großanlegern für ihre Spekulationen eingesetzt und missbraucht. Mehr …

Ursache des Finanzcrashs, unserer Armut und des politischen Chaos. Der große Betrug: Agenda 2030. Die Inflation frisst unsere Kaufkraft, unsere Träume und unsere Zukunft. Wie kommt es dazu, dass unser Lebensstandard in den letzten Jahrzehnten so dramatisch gesunken ist? Die Inflation frisst unsere Kaufkraft, unsere Träume und unsere Zukunft. Wir und unsere Familien können uns immer weniger leisten. Während Ihr Bankkonto geplündert wird, fließt das Geld in die Taschen der globalistischen Superreichen.  Schuld daran ist die Aufhebung des Trennbank-Systems. Denn dadurch wurde es den globalen Großanlegern wieder möglich, private Kreditbanken zu kaufen und diese in ihre eigenen Finanzinstitute einzugliedern. Damit kamen sie geschickt und günstig an Kredit-Gelder von Zentralbanken, die eigentlich für die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Aktivitäten und der Stabilisierung der Verbraucher-Preise vorgesehen sind. Das Kredit-Geld, welches das Leben von Unternehmen, Arbeitsplätzen und Familien stabil halten sollte, wurde von globalen Großanlegern für ihre Spekulationen eingesetzt und missbraucht. Fusionierung von Finanzinstituten und Kreditbanken wurde in den USA 1933 mit dem »Glass-Steagall« Gesetz nach dem Finanzcrash und der menschlichen Katastrophe von 1929 verboten. Das Trennbanksystem sollte zukünftigen Missbrauch und die Verarmung von Millionen Menschen wieder verhindern. Video und mehr …

14.09.2022: Globalistensprecher Bill Gates: Menschheit stehe vor «größten Herausforderungen». Der Multimilliardär warnt, dass die EU-Hilfsgelder zur Bekämpfung von Armut und Krankheiten wegen des Ukraine-Kriegs abnehmen. Die Kosten des Ukraine-Konflikts verunmöglichen es den reicheren europäischen Ländern mehr und mehr, Entwicklungsgelder für ärmere Länder einzusetzen. In Gefahr seien auch die UN-Entwicklungsziele 2030. Dies zumindest ist die Meinung von Bill Gates. «Dies sind die grössten Herausforderungen, denen sich die globale Entwicklung je gegenübersah», sagte der Multimilliardär der Financial Times. Gates geht davon aus, dass die UN-Entwicklungsziele 2030 nur schwer zu erreichen seien, wie er mit Verweis auf den jüngsten Bericht der Bill & Melinda Gates Foundation sagte. «Der Ukraine-Krieg strapaziert ihre Budgets durch Verteidigungskosten, Stromsubventionen sowie auch Flüchtlings- und Transportkosten.» Die UNO-Agenda 2030 wurde 2015 verabschiedet und beinhaltet 17 Ziele. Darunter die Bekämpfung von Armut und Hunger, die Förderung von Bildung und Gleichberechtigung sowie auch die Erhaltung der natürlichen Ressourcen. Durch unerwartete Krisen seien die Ziele nun in weite Ferne gerückt, so der Bericht der Bill & Melinda Gates Foundation. Darin heißt es unter anderem: «Nach dem derzeitigen Stand der Dinge müssten wir unsere Fortschritte um das Fünffache beschleunigen, um die meisten unserer Ziele zu erreichen – und selbst hierbei könnte es sich um eine Unterschätzung handeln, denn in einigen der Prognosen sind die Auswirkungen der Pandemie noch nicht berücksichtigt, ganz zu schweigen von dem Krieg in der Ukraine oder der dadurch ausgelösten Nahrungsmittelkrise in Afrika.» Mehr …

21.08.2022: Dreckige Lobbyarbeit für Globalisten-Ziele. Für Eigenprofit: Gates ließ in der “Agenda 2030” einen Teuerungsausgleich verankern. Die Globalisten schätzen den kurzen Dienstweg, wenn es darum geht, ihre Agenda umsetzen zu lassen. Dabei ist ihnen offenbar keine dreckige Lobbyarbeit zu schade. Zuletzt sorgte kein Geringerer als Bill Gates dafür, dass eine Reihe von Umbau-Maßnahmen unter dem Deckmantel der “Nachhaltigkeit” ihren Eingang in ein Gesetz zum Teuerungsausgleich fand. Gates-Lobbyarbeit für die eigene Tasche. Es sind unfassbare Abgründe, die einem als Huldigungsbericht für den Globalisten gedachten “Bloomberg”-Artikel zu entnehmen sind. Nach gelungener Lobbyarbeit seitens des IT-Gurus beinhaltet der “Inflation Reduction Act” auch ein 374-Milliarden-Dollar-Paket zur Energiewende. Dabei geht es um die Beschleunigung “sauberer Energie”, der Ankurbelung der Verbreitung umstrittener EU-Autos sowie Umwälzungen in der Öl- & Gas-Wirtschaft des Landes. Für Gates ist es nicht nur ein ideologischer Gewinn, sondern auch ein finanzieller. Mehr …

13.08.2022: Die Abhängigkeitserklärung. Die UN-Agenda 2030 zielt auf die Zerstörung kleiner Landwirtschaftsbetriebe, auf künstliche Verknappung und ungeahnten Machtzuwachs für große Agrarkonzerne. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen ist die Grundlage für die Politik der Regierungen, die Landwirtschaft einzuschränken und die Lebensmittelsysteme in verschiedenen Teilen der Welt umzugestalten. So erklärt es Alex Newman, ein preisgekrönter internationaler Journalist, der seit über einem Jahrzehnt über dieses Thema berichtet. Die Agenda ist ein von den Vereinten Nationen (UN) ausgearbeiteter Aktionsplan zur Erreichung von 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDG). Diese Ziele wurden 2015 von allen UN-Mitgliedstaaten angenommen. Der damalige Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, bezeichnete die Agenda 2030 als „die globale Erklärung der gegenseitigen Abhängigkeit“, so Newman kürzlich in einem Interview in der Epoch-TV-Sendung „Crossroads“. „Meiner Meinung nach war das ein direkter Angriff auf unsere Unabhängigkeitserklärung (...). Anstatt unabhängige Nationen zu sein, werden wir jetzt alle voneinander abhängig sein.“ Mehr …

15.07.2022: Interview mit Wirtschaftsexperte Peter König: Mit dem QR-Code zur absoluten Kontrolle. Peter König ist Ökonom, geopolitischer Analyst und war über 30 Jahre bei der Weltbank tätig. Im Interview mit Kla.TV spricht Herr König über die aktuelle Finanzlage in der Schweiz, über ID 2020, den ,Great Reset‘ und in diesem Zusammenhang über die Kontrolle jedes Einzelnen. Dabei erläutert er, was es mit dem QR-Code auf sich hat. Video und mehr …   siehe hierzu Great Reset und Transhumanismus

29.03.2022: Der Globalisten-Plan für „Biosicherheitsstaat“: War Corona nur ein Testlauf? Das medizinische Kriegsrecht durch die WHO. Die UN-Agenda 2030 der Globalisten-Eliten ist in vollem Gang. Durch die Corona-Pandemie kam es bereits zu einer gewollten „Monopolisierung der Gesundheit.“ Diese betrifft die Schlüsselbereiche „Impfstoffe und Seuchenbekämpfung, Entwicklungsfinanzierung, Klimawandel, nachhaltige Entwicklung, einschließlich grüner Entwicklung, Industrialisierung, digitaler Wirtschaft und Infrastrukturkonnektivität“. Als Nächstes soll jetzt die Einführung des globalen Biosicherheitsstaates folgen. Dass es sich dabei keineswegs um eine „Verschwörungstheorien“ handelt, belegen beunruhigende Dokumente.

31.01.2022: Die Wahrheit hinter der III. Agenda 2030 und ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung PDF    UN Agenda 21 / 2030 Mission Goals - Mike Adams (alias der „Health Ranger“) ist Bestsellerautor

14.05.2021: Etikettenschwindel Agenda 2030 – Wie die UNO die Welt in den Abgrund reißt. Mit der Agenda 2030 ist die UNO entschlossen, die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien und unseren Planeten zu heilen. Doch ist dies wirklich so? Nimmt man deren Ziele genauer unter die Lupe, ergibt sich daraus ein ganz anderes Bild. Video und mehr …


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!